Zur Sache

u.a. Diskussion der Idee eine Basisorganisation in der NAK

Zur Sache

Beitragvon nassfrosch » 06.05.2003, 06:42

Liebe Teilnehmer und Leser des GK-Forums,<br><br>bei der Lektüre der Beiträge im GK-Forum wird rasch erkennbar, dass sich eine Vielzahl der hier angesprochenen Themen auf mangelnde Offenheit innerhalb der NAK, insbesondere zwischen Kirchenleitung und Mitgliedern, zurückführen lässt.<br><br>In den Themen "Basisorganisation" und "Offenene NAK" hat es hierzu schon eine breite Diskussion gegeben, die darin mündete, dass die zentralen Punkte, nämlich die Offenheit im Allgemeinen aber auch die einzelnen Themen, zu denen mehr Offenheit gewünscht wird, in einem Dokument zusammengefasst werden sollen.<br><br>Geplant ist, dieses Papier anlässlich des Ökumenischen Kirchentages (28.5.-1.6., Motto: Ihr sollt ein Segen sein) der Beobachter-Delegation der NAK als Anregung zu übergeben.<br><br>Unabhängig davon scheint es mir aber wichtig zu sein, dass das Unbehagen, das aus vielen Beiträgen des Forums spricht, an einem Punkt zusammengetragen wird.<br>Widersprüche sollen dabei nicht eliminiert, sondern sogar herausgearbeitet werden.<br><br>Ziel ist leztlich, im Glaubenskultur-Forum einen Anstoß für mehr Gesprächskultur innerhalb der NAK zu geben.<br><br>Um Lesern die Lektüre und Teilnehmern die Diskussion zu erleichtern, möchte ich für jedes Kapitel des Dokuments ein eigenes Thema einrichten, dem die aktuellste Textfassung vorangeht und die Diskussionsbeiträge folgen.<br><br>Und jetzt: Viel Spaß beim Mitmachen!
nassfrosch
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.04.2003, 10:12

Zur Sache

Beitragvon user_102 » 07.05.2003, 07:29

Wo sind die Beitraege? Liegt die Hemmung darin, dass klar wird, dass zwischen einem Thesenpapier und einem Forumsbeitrag nochmal ein Riesenunterschied liegt und dass in das erstere unendlich viel mehr Arbeit gesteckt werden sollte?<br>Vielleicht sollte man ja jetzt anfangen an einem fuer das naechst Jahr zu arbeiten;)<br>Gruss Oli
user_102
 

Zur Sache

Beitragvon Sonnenstrahl » 14.05.2003, 07:38

Um zu einer offenen NAK zu gelangen, muß nahezu allen des Deutschen mächtigen NAK-Mitgliedern die Internet-Adresse http://www.glaubenskultur.de bekannt sein.<br><br>Zahlenmäßig dominieren andere Länder in der NAK, was die Anzahl der Mitglieder in den einzelnen Gebietskirchen angeht. Die oberste Heeresleitung befindet sich im deutschsprachigen Raum, ist deutschsprachig und denkt in deutschen Begriffen. Ist Gott ein Deutscher?<br><br>Daher die Bitte an alle, daß jeder von uns die obige Internet-Adresse weitergibt, mündlich oder per e-Mail. Ziel sollte sein, daß jede(r) in die aktuellen Themen einbezogen wird. Das geht nicht ganz ohne sachliche Kritik ab.<br><br>Ich sehe in einer vergrößerten Teilnehmerzahl im GK-Forum eine gute und praxisnahe Möglichkeit, die NAK-Mitglieder wieder mehr zu integrieren, sie evtl. sogar enger an die NAK als Kirche zu binden.<br><br>Was wollen 350 Teilnehmer ausrichten? Eine mindestens 10mal größere Teilnehmerzahl wäre hilfreicher, die Offene NAK zu gestalten.<br><br>Erinnern wir uns: In den 1980er Jahren verordnete Michail Gorbatschow gegen den Willen der Betonköpfe, Apparatschiks und Funktionäre seiner Partei Glasnost und Perestrojka. Glasnost bedeutet Offenheit, Perestrojka bedeutet Umbau.<br><br>Es ist anzunehmen, daß mit Offenheit ein Umbau der NAK einhergehen wird. Ich glaube, davor hat die Kirchenleitung Angst.
Die ältesten und kürzesten Wörter - "Ja" und "Nein" - erfordern auch das stärkste Nachdenken (Pythagoras, griech. Philosoph und Mathematiker, 27.11.580 - 31.12.500 v. Chr.)
Sonnenstrahl
 
Beiträge: 2258
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Zur Sache

Beitragvon nassfrosch » 25.05.2003, 20:20

Wo sind die Beitraege? Liegt die Hemmung darin, dass klar wird, dass zwischen einem Thesenpapier und einem Forumsbeitrag nochmal ein Riesenunterschied liegt und dass in das erstere unendlich viel mehr Arbeit gesteckt werden sollte?<br>Vielleicht sollte man ja jetzt anfangen an einem fuer das naechst Jahr zu arbeiten;)<br>Gruss Oli
<br><br>Sieht so aus. Musste ich ja selbst feststellen, dass die Bereitschaft, so viel Zeit zu investieren, doch recht heftigen Schwankungen unterworfen ist.:eek: <br><br>Wie dem auch sei, es muss ja nichts Endgültiges her. Schließlich lebt so ein Dokumkent.
nassfrosch
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.04.2003, 10:12

Zur Sache

Beitragvon nassfrosch » 25.05.2003, 20:43

Hallo Sonnenstrahl,<br><br>Um zu einer offenen NAK zu gelangen, muß nahezu allen des Deutschen mächtigen NAK-Mitgliedern die Internet-Adresse http://www.glaubenskultur.de bekannt sein.<br><br>So lange nicht wirklich *jeder* Zugang zum Internet hat, reicht das noch nicht einmal. Jeder Einzelne kann seinen Anfang in seinem Umfeld machen. Ein Forum ist ideal, um überregional und ungehemmt, weil einigermaßen anonym, Austausch zu pflegen.<br><br>Zahlenmäßig dominieren andere Länder in der NAK, was die Anzahl der Mitglieder in den einzelnen Gebietskirchen angeht. Die oberste Heeresleitung befindet sich im deutschsprachigen Raum, ist deutschsprachig und denkt in deutschen Begriffen. Ist Gott ein Deutscher?<br><br><br>Tja. Da sprichst Du sicherlich eines der größten Probleme an, mit denen die KL heute zu kämpfen hat.<br>Die Wurzeln der NAK liegen in der europäischen Minderheit. Eine gigantische Herausforderung.<br><br>Fraglich ist ja schon, ob die Probleme der Geschwister in anderen Ländern überhaupt Ähnlichkeiten mit unseren haben. Ich vermute, dass in jedem Kulturkreis eine eigenständige Diskussion geführt werden muss, wahrscheinlich sind schon viel kleinere regionale Einheiten ganz unterschiedlich geprägt.<br><br><br>Was wollen 350 Teilnehmer ausrichten? Eine mindestens 10mal größere Teilnehmerzahl wäre hilfreicher, die Offene NAK zu gestalten.<br><br>Die ersten Schritte brauchen in der Regel die meiste Zeit. Ein Anfang ist on- und offline bereits gemacht.<br><br><br>Es ist anzunehmen, daß mit Offenheit ein Umbau der NAK einhergehen wird. Ich glaube, davor hat die Kirchenleitung Angst.<br><br>Ich denke, die KL weiß um die Notwendigkeit, aber auch um die Risiken und erkundet erst einmal vorsichtig das Feld.<br><br>Glaube ist zu wichtig und intim für den Einzelnen, als dass die Kirche damit fahrlässig umgehen dürfte.
nassfrosch
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.04.2003, 10:12

Importfehler

Beitragvon nassfrosch » 27.05.2003, 20:51

Dieser Beitrag wurde aus dem alten Forum nicht korrekt importiert.
nassfrosch
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.04.2003, 10:12

Zur Sache

Beitragvon Ned_Flanders » 28.05.2003, 05:41

Lieber Nassfrosch, grüß Dich Frank!<br><br>Du hast wahrhaftig die Initiative ergriffen und etwas bewegt.<br>Das dieses Dokument auch zur KL kommt, wünsche ich UNS ALLEN.<br><br>Der Herr ist es der sich nicht wandelt. Die Menschen aber schon. Ergo muß sich die Kirche auch wandeln um alle Seelen heutzutage erreichen zu können.<br>Jedenfalls ist das ein schöner Anfang den Du und Deine Mitwirkenden gemacht habt.<br><br>Und denk immer dran....Bild<br><br>viel Erfolg wünscht Dir <br>Ned :cool:
Ned_Flanders
 
Beiträge: 303
Registriert: 01.02.2003, 11:12

Zur Sache

Beitragvon agape » 14.09.2003, 18:12

Hallo zusammen,<br>ich glaube Bert hatte vor einiger Zeit bereits eine Empfehlung zu dieser Seite ausgesprochen.<br><br>http://http://www.fortunecity.de/wolkenkratzer/marmor/339/sepers.htm<br><br>Das Interview mit Apostel Sepers ist zwar nicht mehr brandneu, aber brandaktuell.<br>Man sieht wenigstens daran, wie sich Apostel Sepers um ehrliche Antworten bemüht, auch was seine eigene Person und seine eigene Auffassung zu seinem Amt betrifft, und darüber hinaus natürlich die grundsätzlichen Fragen, die er diskutiert.<br>An die FO-Frage geht er nicht ran ;) , da verweist er gerne auf den CA ;), es gibt eben auch Chefsachen.<br>Aber die vieldiskutierte Frauenordination bringt er ziemlich kurz und bündig auf einen pragmatischen Punkt. Zumindest in der Art der Vorgehensweise und der Historie.<br><br>Ich möchte das Interview auch gerne noch mal empfehlen, weil es ein Teil des Threads "Offene Kirche" ist.<br><br>(Sind nur lockere 10 Seiten :) )<br><br>L.G.<br>agape
"2020 wird die NAK eine kleine fundamentalistische Bewegung sein."

Gerrit Sepers, Mai 2007
Benutzeravatar
agape
 
Beiträge: 2302
Registriert: 01.08.2003, 10:12

Zur Sache

Beitragvon user_678 » 14.09.2003, 20:11

War da nicht auch mal von eventuell existierenden Paralleluniversen die Rede?<br><br>Sepers scheint das "Unmögliche" nicht ausschließen zu wollen.
user_678
 

Zur Sache

Beitragvon user_675 » 15.09.2003, 10:51

welch eine geniale Idee: das anonyme chaotische Gemeckere aus diesem Forum zu Papier zu bringen und den NAK-Beobachtern zu übergeben, mit dem Ziel ... ja was denn? Genau das weiß niemand so recht ... Gegenfrage, was sollen diese Beobachter damit?
user_675
 

Zur Sache

Beitragvon Gaby » 15.09.2003, 10:57

>Gegenfrage, was sollen diese Beobachter damit?<<br><br>Vielleicht einmal in sich gehen und horchen, was der Geist Gottes dazu sagt? ;) <br><br>Liebe Grüße<br><br>Gaby
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)
Benutzeravatar
Gaby
 
Beiträge: 3821
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: St. Andreasberg

Importfehler

Beitragvon hallo_otto » 15.09.2003, 12:33

Dieser Beitrag wurde aus dem alten Forum nicht korrekt importiert.
hallo_otto
 
Beiträge: 128
Registriert: 01.06.2003, 10:12

Zur Sache

Beitragvon Gaby » 15.09.2003, 16:37

Aus dem Forum von sekten-infos.de (neuapostolische Kirche)<br><br>>Seit 1990 sit Apostel Gerrit Sepers (NAK Niederlande) zuständig für die Kontakten mit der Wiederhergestellte Apostolische Sendungkirche und der Gemeinschaft von apostolischen Christen in den Niederlanden. Ab 1. Januar 1999 ist Apostel Sepers nicht mehr zuständig für die Verwaltungsarbeit und ab Anfang 2003 auch nicht mehr für die Seelsorge. Kürzlich habe ich gehört, dass er auch nicht mehr zuständig ist für die Kontakten mit anderen apostolischen Glaubensgemeinschaften in den Niederlanden. Bischof Peter Klene (zuständig für die Unterbezirken Amsterdam, Rotterdam und Utrecht) hat seine Aufgabe übernommen.<<br>Peter van Hes 07.04.03 19:24<br><br>Das sehr offene Interview war 1998<br><br>Ein Schelm, der dabei etwas Böses denkt? :D
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)
Benutzeravatar
Gaby
 
Beiträge: 3821
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: St. Andreasberg

Zur Sache

Beitragvon peter » 15.09.2003, 17:13

Liebe Gaby,<br><br>interessant, das Du gerade diesen Bericht ins Forum stellst.<br>Wie Du auf sekten-info sicher auch erkannt hast, habe ich dem Verfasser um nähere Informationen hinsichtlich der Aufgabe seelsorgerischer Tätigkeit. Ich habe leider keinerlei Information, die dieses bestätigen kann, vielleicht kann ja ein andere Forie helfen. <br><br>Persönlich habe ich dem Bericht auch keinen Glauben geschenkt, da der Verfasser lediglich mit eben dieser einen Aussage aufgetaucht ist und alle weiterführenden Fragen unbeantwortet liess. <br><br>Ich ende gerne nun mit Deinen Worten:<br>>Ein Schelm, der dabei etwas Böses denkt? <<br><br>Herzlichst<br><br>Peter
peter
 

Nächste

Zurück zu Offene Kirche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron