STAP 07.01.07 Ilmenau

Gottesdienstberichte und Predigtkritik

Beitragvon weltmensch » 13.01.2007, 18:32

Tergram hat geschrieben:

„exklusivitätsbesoffen und erwählungsbekifft“

sag mal, hast Du Dir das schon schützen lassen? Das ist ja noch besser als „erdentrückt und wonnetrunken“!
:lol:

LG,
Weltmensch
„Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.“

Jean Paul Sartre
Benutzeravatar
weltmensch
 
Beiträge: 1402
Registriert: 24.07.2005, 10:34
Wohnort: Kurpfalz

Beitragvon tergram » 13.01.2007, 18:38

50 Jahre Indoktrination eben. :mrgreen: Da muss doch was hängenbleiben. :wink:
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

Beitragvon Ruhrgebiet » 13.01.2007, 18:39

tergram hat geschrieben: Da muss doch was hängenbleiben. :wink:


...hauptsache nicht aufhängen :wink:
„Empfangt, was ihr seid: Leib Christi, damit ihr werdet, was ihr empfangt: Leib Christi.“ (Augustinus)
Benutzeravatar
Ruhrgebiet
 
Beiträge: 3218
Registriert: 19.03.2005, 15:53
Wohnort: ...tief im Westen

Beitragvon tergram » 13.01.2007, 18:43

Ach was. 8)

Es ist nur so schade für die vielen phantastischen Menschen in dieser Kirche, die rücksichtslos vera....(lbert!) und ausgenutzt werden. Immer in der Hoffnung, es könnte sich doch noch zum Positiven wenden. Letztlich und hart aber herzlich: Alle sind erwachsen und können selbst denken. Punkt. :wink:
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

Beitragvon weltmensch » 13.01.2007, 18:43

ja, ja, die Hochschulke unseres ..... *seufz* ;-)
„Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.“

Jean Paul Sartre
Benutzeravatar
weltmensch
 
Beiträge: 1402
Registriert: 24.07.2005, 10:34
Wohnort: Kurpfalz

Beitragvon Bedenkentraeger » 13.01.2007, 18:48

tergram hat geschrieben:[...]

Lieber Bedenkenträger,

nicht nur Sepers, nicht nur...
Viele wussten es, viele ahnten, fühlten es und fühlen es immer mehr. Viele, zu viele, sind schon gegangen - leise, fast unbemerkt. Es waren meist die Engagierten, die Aktiven, die Mitdenker, die Querdenker, die Vorwärtsstreber, die Bemühten. Andere stehen noch auf dem schmalen Grat der Entscheidung. Die meisten werden gehen.

Andere taumeln exklusivitätsbesoffen und erwählungsbekifft durch die leerer werdenden Kirchenbänke.

Und ich Abgefallene stehe kopfschüttelnd da und glaube immer noch, dass Kirche beides können muss: Den Anspruch an die feste Basis der Lehre erfüllen und das wohlig-warme Zuhause für Oma Erna und Bruder Müller sein.

Mit Gottes Hilfe. Mindestens. :wink:


Liebe "tergram",

ich gebe mich hier keiner Illusion mehr hin. Und dies - wie Du weißt - schon sehr, sehr lange nicht mehr.

Das Kirchenschifflein NAK wird - komme was wolle - Kurs behalten. Jede Wette. Und damit ist dann wohl klar, wer und was da noch alles auf der Strecke bleiben wird.

Gott wird da wahrscheinlich auch nur mit dem Kopf schütteln, wie Du, aber er wird nichts ändern.

Warum auch?

Einen schönen Abend noch!
Bedenkentraeger
 
Beiträge: 2176
Registriert: 01.09.2003, 10:12

Beitragvon Bedenkentraeger » 13.01.2007, 18:52

dietmar aus dem süden hat geschrieben:ja lieber bedenkenträger,ap.sepers hat es gewusst und recht behalten.stelle mir die frage ,wann ich die selben konsequenzen ziehen soll?

[...]

liebe grüsse
dietmar


Nun, diese Frage stellt sich einem jeden von uns irgendwann mal, lieber "dietmar".

Möge dann Gott Dir beim Suchen einer passenden Antwort eine Hilfe sein.

Liebe Grüße zurück!
Bedenkentraeger
 
Beiträge: 2176
Registriert: 01.09.2003, 10:12

Möge dann Gott Dir beim Suchen einer passenden Antwort...

Beitragvon Matthäus » 13.01.2007, 19:05

@BT + DadS:
Vermutlich haben einige bereits die Antwort, allein die Kraft für diese Schritte in die richtige Richtung... :wink:

Herzlichst
~Matthäus~
Ein Unverständiger glaubt noch alles; aber ein Kluger gibt acht auf seinen Gang. (Sprüche 14, 15)
Benutzeravatar
Matthäus
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2006, 12:14
Wohnort: Deutschland

Beitragvon organa » 13.01.2007, 21:16

Lieber Clemens,

(nur kurz, weil auf dem Sprung zum gemeindlichen Neujahrsempfang :wink: )

Clemens hat geschrieben:

Jedoch: Ich bin mir nicht sicher, ob in den anderen Kirchen dieses Hin und Her in Sachen Lehre wahrgenommen wird. Nehmen wir mal das Thema "idea-Interview". Was blieb beim geneigten Leser hängen? : "Öffnungsprozess", "von anderen Kirchen können wir viel lernen", "Wir sollten die Gemeinsamkeiten betonen", "Botschaft ist kein Dogma mehr"...

Von Osnabrück, zum Scheitern verurteilten Priestern und Pastoren, göttlichen Offenbarungen (, die ja niemandem geschadet haben) usw. wird wohl kaum jemand etwas mitbekommen haben.

Umgekehrt dürften die meisten NAKler sich zwar wundern, dass in letzter Zeit so oft das Apostelamt und die ausschließliche NAK-Sündenvergebungsgültigkeit betont werden; die wahren Hintergründe, der Schlingerkurs, "Blankenese" und natürlich die unfassbare Unredlichkeit Lebers in Bezug auf das erwähnte Interview bleiben aber im Dunkeln.

Wäre es nicht fair, dem idea-Magazin mal einen kleinen Predigt-Abriss der letzten Lebersdienste zukommen zu lassen...



ich gebe Dir grundsätzlich Recht - "die anderen Kirchen", die schauen nicht so sonderlich interessiert hin und wissen im Allgemeinen eher wenig.

Aber VertreterInnen ( :wink: ) dieser anderen Kirchen, die u.a. in Diensten der ACK dieses Kirchlein beobachten, die sind sehr wohl auf dem "jeweils aktuellen Stand". Du weißt doch, daß seit Hunderten von Jahren die kirchlichen Geheimdienste die besten sind.... :wink:

Man weiß sehr wohl zu unterscheiden zwischen Ergüssen aus der ökumenebegehrlichen na-amtlichen Phrasendresch- und Dogmenscheinbaraufweichmaschine und der tatsächlichen Befindlichkeit. Glaub es mir einfach mal..... :wink:

Das Idea-Magazin spielt hierbei keine große Rolle. Das sollte bitte niemand zu wichtig nehmen.

liebe Grüße
organa
"Es wurden schon viele Kirchen leergepredigt, aber noch keine leergesungen..."
Benutzeravatar
organa
 
Beiträge: 2111
Registriert: 30.11.2004, 11:15

Re: Möge dann Gott Dir beim Suchen einer passenden Antwort..

Beitragvon Bedenkentraeger » 14.01.2007, 10:54

Matthäus hat geschrieben:@BT + DadS:
Vermutlich haben einige bereits die Antwort, allein die Kraft für diese Schritte in die richtige Richtung... :wink:

Herzlichst
~Matthäus~


Nun, lieber "Matthäus", wenn einige auf diese eine besondere Frage eine passende Antwort für sich gefunden haben, kann nur einer die Kraft für weitere Schritte geben - Gott.

Herzliche Grüße und einen schönen Sonntag!
Bedenkentraeger
 
Beiträge: 2176
Registriert: 01.09.2003, 10:12

Beitragvon organa » 14.01.2007, 11:37

Lieber Bedenkenträger,

Bedenkentraeger
hat geschrieben:
gestatten Sie mir hier bitte einen kurzen Einwurf: Bislang hat man bei uns keine einzige »fundamentale Glaubens- und Lehraussage« über den Haufen geworfen - im Gegenteil! Man hat bislang bei der einen und anderen Lehraussage nur ein paar kleine, zum Teil recht unbedeutende Präzisierungen vorgenommen - und das war's auch schon. Aber die ganzen Kernaussagen sind in ihrer Form und in ihrem jeweiligen Inhalt völlig unverändert geblieben - man hat hier nichts umdefiniert oder dergleichen. Ja, die Grundlinie hat sich nicht geändert. Sie wird vielmehr durch die ganzen Schärfungen immer deutlicher, so ganz allmählich, wenn man genau hinschaut.


ich gebe Ihnen Recht - aber...

Mir haben neuap. Menschen bereits mehrfach erklärt, daß und wieso sie quasi "Heilig-Geist-Träger" seien. Daß ihnen ihr Apostel diesen gespendet und sie damit ausgerüstet habe - und sie, im konkreten Fall einfache Menschen, erklärten mir ganz treu und fröhlich: "Den Geist - den gibt es nur bei uns. Die anderen haben ihn nicht."

Und nun? Gibt es diesen Geist, der da in die Geschwister hineinversiegelt wurde, noch? Oder gibt es nicht eher "Gaben" des Hl. Geistes? Und könnte nicht sogar Otto-Normal-Geschwist ins Grübeln kommen, was es denn da nun eigentlich konkret...oder evtl auch nicht...?

Aber von Ökumene hält man dort "Oben" (das heißt innerhalb der Kirchenleitung) nicht wirklich etwas. Für "Gotteskinder" ist Ökumene ja auch nicht wirklich ein Thema, oder?


Setzen Sie "dort oben" mit "Gotteskindern" gleich? :lol:
Nein, war nur ein Scherz.
Natürlich möchte man keine wirkliche Ökumene.
Man möchte nur dazu gehören und wichtig genommen werden...

Auch Ihnen einen schönen Sonntag!

organa
"Es wurden schon viele Kirchen leergepredigt, aber noch keine leergesungen..."
Benutzeravatar
organa
 
Beiträge: 2111
Registriert: 30.11.2004, 11:15

Beitragvon Bedenkentraeger » 14.01.2007, 12:33

organa hat geschrieben:Lieber Bedenkenträger,

[...]

ich gebe Ihnen Recht - aber...

Mir haben neuap. Menschen bereits mehrfach erklärt, daß und wieso sie quasi "Heilig-Geist-Träger" seien. Daß ihnen ihr Apostel diesen gespendet und sie damit ausgerüstet habe - und sie, im konkreten Fall einfache Menschen, erklärten mir ganz treu und fröhlich: "Den Geist - den gibt es nur bei uns. Die anderen haben ihn nicht."

Und nun? Gibt es diesen Geist, der da in die Geschwister hineinversiegelt wurde, noch? Oder gibt es nicht eher "Gaben" des Hl. Geistes? Und könnte nicht sogar Otto-Normal-Geschwist ins Grübeln kommen, was es denn da nun eigentlich konkret...oder evtl auch nicht...?

[...]

Auch Ihnen einen schönen Sonntag!

organa


Liebe "organa",

ich will hier noch einmal vesuchen, es etwas deutlicher zu machen, weshalb diese theologische Akrobatik, die man nun seitens der Kirchenleitung vollzogen hat, zu keiner Umdefinierung unserer Versiegelungstheologie führt.

Es wird mit dieser Schärfung im Grunde folgendes ausgesagt: Im sakramentalen Akt der Heiligen Versiegelung wird von der Sache her nach wie vor der Geist Gottes, ja Gott SELBST mitgeteilt, denn - so die gegenwärtige Ansicht in der katholischen Theologie - der Geber (Gott) ist nunmal die Gabe (diese göttliche Kraft) selbst. Wenn also jemand diese Gabe, diese besondere Kraft, übermittelt bekommt, dann erhält er damit zugleich bzw. eigentlich Gott und seinen Geist, der sozusagen in ihm Wohnung nimmt, einzieht. Denn Gottes Geist und seine Kraft sind in erster Linie nichts anderes als Gott selber.

Ja, ich weiß: Dies ist für Schwester Erna und Bruder Karl ganz, ganz sicher verwirrend und mithin ist dies alles für sie uninteressant, belanglos, aber wenn wir uns nun über diese Thematik hier austauschen, müssen wir diesen Aspekt ganz einfach miteinbeziehen.

Und man rüttelt damit keinesfalls an der Trinität - im Gegenteil. Man sagt jetzt nur, daß der Geist Gottes als "Teil" resp. Person des dreieinigen Gottes quasi über unseren Kirchenmauern steht (was für eine "Erkenntnis", hahaha), er also auch schon mal anderenorts "handelt" (z. B. das Verlangen in einer "suchenden Seele" wachruft, von einem neuapostolischen Apostel versiegelt zu werden), aaaber so richtig teilhaftig wird man ihn nur innerhalb unserer Kirchenmauern, durch den Akt der Versiegelung.

Mithin bleibt hier alles beim alten.

Herzliche Grüße!
Bedenkentraeger
 
Beiträge: 2176
Registriert: 01.09.2003, 10:12

Beitragvon weltmensch » 14.01.2007, 12:39

Es erinnert mich sehr an den Verdächtigen, der immer nur zugibt, was sowieso bereits bekannt ist. Und der sich dabei immer mehr in seinen Aussagen verstrickt.

Ziemlich alleine werden sie am Ende da stehen. Da können sie es mit diesen Scheinbewegungen auch gleich lassen. Dann würden sie wenigstens bei denen als verläßlich dastehen, die an einer Veränderung gar nicht interessiert sind.
So verwirren sie die eine Seite und bei den anderen werden sie nicht glaubwürdiger.


LG,
Weltmensch
„Man sollte keine Dummheit zweimal begehen, die Auswahl ist schließlich groß genug.“

Jean Paul Sartre
Benutzeravatar
weltmensch
 
Beiträge: 1402
Registriert: 24.07.2005, 10:34
Wohnort: Kurpfalz

Beitragvon Bedenkentraeger » 14.01.2007, 12:43

tergram hat geschrieben:[...]

[...] und das wohlig-warme Zuhause für Oma Erna und Bruder Müller [...]


Noch einmal: Darauf kommt es wohl vor allen Dingen an.

Mein Bezirksapostel sagte heute in seiner Predigt folgendes: "Warum kommt jemand zu uns, ins Werk Gottes? Doch nicht in erster Linie wegen unserer Glaubensdogmen, sondern vielmehr, weil er in der Gemeinde Geborgenheit, Friede, Eintracht und Liebe findet."

Der neuapostolische Glaube ist ganz klar ein Emotionsglaube (es geht um gute Gefühle) und mithin ist er da nicht reformierbar. Man würde ihn zerstören, wenn man nun ernsthaft daran ginge, so manches verstehbar machen zu wollen.

Guten Tag!
Bedenkentraeger
 
Beiträge: 2176
Registriert: 01.09.2003, 10:12

VorherigeNächste

Zurück zu Erlebnisse



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron