Anonym?

Gottesdienstberichte und Predigtkritik

Anonym?

Beitragvon Pasquale » 29.12.2003, 21:03

:confused: Ich verstehe eins nicht. Warum verstecken sich hier alle hinter einem Fantasienamen oder ihrem Vornamen?<br><br>Als ich mich hier registriert habe, hatte ich schön brav meinen Vornamen, Nachnamen und eMail-Adresse angegeben.<br>Ich hätte auch noch meine Gemeinde eingetragen, wenn dies gewünscht gewesen wäre.<br><br>Nach einiger Zeit bemerkte ich, daß ich der einzige bin der im Profil die Angaben stehen hat.<br><br>Warum?<br><br>Habt ihr Angst es könnte sonst der Vorsteher oder Hauspriester bei euch vorbeikommen? Oder könnt ihr nicht zu dem stehen was ihr hier zum Besten gebt? Oder seid ihr einfach nur feige?<br>Damit ich nicht als einziger auffalle, habe ich meine Angaben auch wieder entfernt, bin aber jederzeit bereit wieder alles einzutragen!
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Pasquale
 
Beiträge: 90
Registriert: 01.12.2003, 11:12

Anonym?

Beitragvon user_1106 » 29.12.2003, 21:09

Wenn ein Finger...?<br><br>Ach wie gut dass niemand weiß, dass ich Rumpelstilzchen<br>heiß?
user_1106
 

Importfehler

Beitragvon peter » 29.12.2003, 23:09

Dieser Beitrag wurde aus dem alten Forum nicht korrekt importiert.
peter
 

Anonym?

Beitragvon tiramizu » 30.12.2003, 06:45

Hallo Pasquale,<br><br>also ich sehe mich selbst nun wirklich nicht als anonym im Internet an. In diversen Foren, Chats und auch bei eBay habe ich mich mit meinem Nick eingetragen. Allerdings ist das mit den persönlichen Angaben im Internet generell eine heikle Geschichte und da ich mich etwas mit Werbung auskenne, warne ich jeden davor, seine personenbezogenen Daten unverschlüsselt und jedem zugänglich im Internet preiszugeben.<br>Für personenbezogene Daten gibt es einen sehr lukrativen Markt. Deine Adresse ist zusammen mit Deinen Interessen und Kauf-/Surf-Gewohnheiten bares Geld wert. Vielleicht hast Du ja auch schon mehr Spam als EMail in Deiner Mailbox. Ich persönlich möchte deshalb so wenig wie möglich mit Real-Name auftreten.<br><br>Ein nettes Beispiel aus dem Erwerbsleben:<br>Man kann zur Deutschen Post gehen und sich z.B. 2.317 Adressen von Personen KAUFEN, die im Alter zwischen 35 und 45 sind, der gehobenen Einkommensschicht angehören, sich für Luxusartikel und schnelle Autos interessieren, macht damit ein schönes Mailing und freut sich über ca. 5-20% Kaufinteressenten.<br><br>Lukrative Grüße!<br><br><br>tiramizu
Benutzeravatar
tiramizu
 
Beiträge: 695
Registriert: 01.09.2003, 10:12

Anonym?

Beitragvon Pasquale » 30.12.2003, 07:33

:( Ihr habt wohl recht. Von der Seite habe ich das noch gar nicht betrachtet. Ich dachte nur, manchen Beiträgen nach zu urteilen, es läge daran daß die Beiträge eben nur zustande kommen weil man sich hinter einem Pseudo verstecken kann.<br>Daß auch Bezirksämter hier reinschauen, habe ich daran gemerkt daß unser Bez.ev. vor kurzem die Satire über die Weihnachtsfeier in der Kirche erwähnt hat.<br>Mich würde jetzt nur noch interessieren ob die sich hier nur als Gast tummeln, oder ob die sich auch angemeldet haben ;) <br><br>Entschuldigumg an Alle die sich durch meinen Beitrag evtl. auf die Füße getreten gefühlt haben :)
Wer glaubt etwas zu sein, hat aufgehört etwas zu werden!
Pasquale
 
Beiträge: 90
Registriert: 01.12.2003, 11:12

Importfehler

Beitragvon Tamara » 30.12.2003, 12:30

Dieser Beitrag wurde aus dem alten Forum nicht korrekt importiert.
Tamara
 
Beiträge: 84
Registriert: 01.12.2003, 11:12

Anonym?

Beitragvon peter » 30.12.2003, 18:15

Liebe Tamara,<br><br>Du fragst:<br>>Oh? Hatte Herr Fehr bei seiner Äußerung über die "Internetschreiberlinge" nicht auch unausgesprochen die "Internetleserlinge" miteinbezogen? <<br><br>Find ich stark. Da Du dieses mit einem Smiley versehen hast und dieses Thema gerade am Einschlafen ist, erlaube ich mir Dir auch eine "witzige" Frage zustellen.<br>Du führst eine Kernaussage aus dem Stück Animal Farm in Deiner Fußnote. Bezieht sich dieses ebenso auf die Kritiker der Kirche, wenn sie die Leitung hätten?<br> ;) <br><br>Herzlichst<br><br>Peter
peter
 

Anonym?

Beitragvon 42 » 07.01.2004, 10:53

Die Anonymitaet hebt man schon damit ggf. wieder auf, indem man im Forum einen link auf eine Graphik setzt, die von der persoenlichen homepage abgerufen wird. Dann braucht es nur noch WHOIS, z.B. eine Abfrage bei DENIC, und man kennt den eingetragenen Verantwortlichen fuer die homepage. Frei verfuegbare Graphiken aus dem Internet haben diesen Nebeneffekt nicht.<br><br><br>MherzlG, 42
MherzlG, 42
(Nein, mein Name ist nicht "NoAvatar")

HABE EHRFURCHT VOR DEM ALTEN UND MUT DAS NEUE FRISCH ZU WAGEN
BLEIB TREU DER EIGENEN NATUR UND TREU DEN MENSCHEN DIE DU LIEBST.
(Grossherzog Ernst Ludwig, Darmstadt)
Benutzeravatar
42
 
Beiträge: 2331
Registriert: 01.05.2003, 10:12

Anonym?

Beitragvon Gast » 07.01.2004, 16:57

Hallo Pasquale,<br><br>seit meiner Registrierung im Juni 2002 stehen bei mir folgende Angaben:<br>Nick: Dieter <br>Emailadresse: dieter.boegel@arcor.de<br>Echter Name: Dieter Bögel <br>Ich habe auch schon des öfteren Einzelne angesprochen, doch aus Ihrer Anonymität herauszutreten. Was vergibt man sich dabei? Doch eigentlich nichts. Muß man Angst vor dem Vorsteher / Ältesten / Apostel haben? Sollte wohl doch nicht der Fall sein.<br>Was mich vor allem wundert ist daß sehr engagierte Schreiber mit 1000 und mehr Beiträgen sich nicht trauen, sich zu outen. Das schmälert in meinen Augen etwas die Glaubwürdigkeit.<br>Also, peter und wie ihr auch alle heißt, traut euch doch einfach und sagt wer ihr seid. Ich kann euch versichern, daß ihr deswegen wohl kaum mit nicht zu beantwortenden Fragen konfrontiert werdet.<br>Und ich persönlich finde es schön, auch einmal eine Mail eines Lesers an meine private Adresse zu erhalten. Die "PM-Funktion" ist schließlich doch etwas umständlich.
Gast
 

Beitragvon Rebekka » 27.01.2005, 16:31

also ich habe weder angst vor meienm ältesten noch vor meinem bezirksältesten oder gar meinem vorsteher.
deshalb habe ich auch meinen wohnort, name e-mail etc. eingetragen. ich muss sagen, ich finde es auch ein stückweit feige, wenn man unter einem pseudonym schreibt.
wir haben ja schließlich meinungsfreiheit und wenn jemand angst hat mit seinem richtigen namen zu schreiben,weil er oder sie angst hat, würde ich mir mal an deren stelle überlegen, was mit meinem verhältnis zu meinem vorsteher, bezirksevangelisten u.s.w. nicht stimmt.
Don´t draw back !
Rebekka
 
Beiträge: 61
Registriert: 27.01.2005, 10:44

Beitragvon old_armin » 27.01.2005, 17:32

@Rebekka und alle:

Schreibe jetzt auch noch was in diesen offensichtlich schon über ein Jahr alten Thread, nachdem du ihn aus der Versenkung geholt hast, Rebekka:

Es ist ja nicht unüblich, sich in den verschiedenen Diskussionsforen hinter einem (manchmal auch zwei oder 3 oder einem Dutzend verschiedener) nick(s) zu verstecken. Ich halte es hier genauso wie in den rund 8 bis 10 Foren (vor allem Literaturforen), in denen ich sonst noch aktiv war oder bin, seit rund 4 1/2 Jahren Erfahrung im Internet.

Ich schreibe unter meinem Vornamen, mache auch aus meinem Familiennnamen und Wohnort kein Geheimnis, auch meine e-mail-Adresse und, hier in gk, meine Gemeinde ist bekannt.

Sicher kann so eine Offenheit auch missbraucht werden. Aber anders lässt sich die Atmosphäre der Freiheit nicht atmen, finde ich. Wobei ich tolerant genug bin, anderen zuzugestehen, es anders zu handhaben...

Liebe Grüße von armin aus Freiburg :)
old_armin
 
Beiträge: 353
Registriert: 01.04.2004, 10:12

Beitragvon PeterSgotzai » 27.01.2005, 18:10

Seit den Anfängen des www bin ich im Net, dabei habe ich die verschiedensten Foren die sich mit der NAK beschäftigten erlebt.

Eins war für mich immer wichtig:
zudem, was ich schreibe, muss ich auch mit meinem vollem Namen stehen.

Ich glaube auch, dass sich dadurch der Umgangston unter einander ändern, und manche unnötige Schärfe vermieden werden könnte.

Liebe Grüße aus dem (kalten) Odenwald
Peter Sgotzai
Benutzeravatar
PeterSgotzai
 
Beiträge: 119
Registriert: 01.01.2003, 11:12

pro und kontra

Beitragvon mkoch » 27.01.2005, 18:27

Hallo zusammen,
ich möchte zunächst auch eine Lanze für das Auftreten mit richtigem Namen brechen.
Ich glaube, hilfreich ist dabei, wennn das immer mehr Leute tun. So lernen die, die Sorge haben, dass nichts schlimmes passiert.

Ich will aber auch auf die Gefahren hinweisen. (und das gilt grundsätzlich für Webforen)

Ich kann ein Lied davon singen, wie es ist, wenn nachts (und zu jeder Tageszeit) das Telefon klingelt und man einen unangenehmen Gesprächspartner am anderen Ende hat.

Gemeinhin reicht einem potentiellen Psychophaten das Wissen um Wohnort und Familiennamen, um sich via Adressauskunft oder Telefonbuch die notwendigen Daten zu beschaffen.

Wer mit echtem Namen auftritt, geht ein Risiko ein. Man wird im Extremfall sogar mit Mordrohungen angegangen.

Daher habe ich auch Verständnis für Leute, die auf so was keine Lust haben.

Beste Grüße,
michael
Benutzeravatar
mkoch
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: 20.07.2004, 19:22

Nächste

Zurück zu Erlebnisse



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron