Hatte Judas eine Wahl? - Textwort v. 15.01.06

Gottesdienstberichte und Predigtkritik

Beitragvon Cemper » 23.11.2006, 22:07

Baby, lesen Sie das: KLICK
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon baby » 25.11.2006, 01:17

Hallo Cemper,

das sind interessante und ich finde berechtigte Anregungen.
Die zwei Opfer "am Holz" sind also Jesus am Kreuz und Judas am Baum, wenn ich es richtig verstanden habe.
Mir fällt auf, dass der "bevorzugte" Tod von Judas die Variante mit dem Suizid ist.
Dabei weiß man gar nicht, wie er nun eigentlich gestorben ist, in der anderen Bibelstelle heißt es, dass er "entzweigeborsten" sei. Also ein Unfall, von dem ich mir vorstellen kann, dass er als "Strafe Gottes" angesehen wurde, oder vielleicht sogar ein Mord?
Aber die verbreitete "Geschichte" vom Ende Judas ist die Selbsttötung.
Das finde ich schon interessant.
Wer weiß, ob das Ganze nicht auch soweit reicht, dass die Kirche den "Selbstmord" an sich als Schande angesehen hat, weil Judas ihn "begangen" hat?
Sich seiner "Verantwortung" "feige" "entzogen" hat?

Interessant, oder eher traurig finde ich es auch, dass dieser "Fall Judas" seit ca 2000 Jahren existiert und Judas seine Strafe anscheinend immer noch nicht "abgesessen" hat (was die Menschheit betrifft). Werden die Menschen ihn jemals "aus der Haft entlassen", oder wird er immer ihr "Sündenbock" sein? Zumal wahrscheinlich jeder von uns Jesus Christus sicherlich in vielen Situationen bereits selbst verraten hat...
Warum brauchen wir immer "den Schuldigen"?
Warum wird Judas sogar zum Dämon ernannt, wenn so viele andere an der Kreuzigung Jesu beteiligt waren?
Und wir selbst "sogar" letztlich Schuld daran haben, denn es sind unsere Sünden, für die Jesus sein Leben gab...
Das finde ich seltsam.

Ich denke aber, dieser Fall ist bereits "verjährt", es wird sicher nicht mehr möglich sein, ihn (vollständig) aufzuklären, auch wenn man sich noch so sehr mit Relgionsgeschichte und -psychologie beschäftigt - die damaligen Zeugen kann man ja nicht mehr befragen...
Man könnte höchstens versuchen zu lernen, die "Schuldtorte gerecht aufzuteilen", anstatt sie einem einzigen hineinzustopfen...
Und dazu müsste man noch so einige verstaubte Akten mit bereits gefällten Urteilen wieder hervorkramen...

Das Ergebnis ist also:
sowohl Jesus als auch Judas sind beide der Menschheit (also uns) zum Opfer gefallen...

...sind zumindest die "prominentesten" Opfer...
Bild...Kinderschuhe...
Benutzeravatar
baby
 
Beiträge: 35
Registriert: 16.11.2006, 01:50
Wohnort: candyland

Beitragvon orig.gabi » 25.11.2006, 09:57

Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Vorherige

Zurück zu Erlebnisse



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron