Gottesdienst des Stammapostels am 8.1.`06 in Neubrandenburg

Gottesdienstberichte und Predigtkritik

Gottesdienst des Stammapostels am 8.1.`06 in Neubrandenburg

Beitragvon philippus » 14.01.2006, 12:17

Da es die Reflexion 2006 noch nicht gibt, weiche ich mal auf "Erlebnisse" aus:


Die NAK - Norddeutschland berichtet folgendes:


Stammapostel in Neubrandenburg

Anlässlich des 85 Geburtstages von Bezirksapostel i.R. Adam besuchte Stammapostel Wilhelm Leber am 7.1.2006 die Geschwister in Neubrandenburg. Neben den aktiven Aposteln und Bischöfen aus Norddeutschland, begleiteten die Apostel Behr (Berlin), Kreuzberger (Hessen), Sommer (Hessen) und einige im Ruhestand lebende Apostel den Stammapostel. Freude hat auch die Anwesenheit des im Ruhestand befindlichen Stammapostels Fehr ausgelöst.

Dem Gottesdienst lag ein Wort aus 2. Korinther 3, 12 zugrunde:

„Weil wir nun solche Hoffnung haben, sind wir voll großer Zuversicht."

Am Anfang des Gottesdienstes wies der Stammapostel auf die biblische Begebenheit von Lots Errettung aus Sodom hin. (1. Mose, 19,15-16)
Bei dessen zögerlichen Verhalten drängten die Engel zur Eile, ergriffen Lot bei der Hand und führten ihn aus der Stadt und damit aus den unguten Verhältnissen.
Der Stammapostel richtete den Aufruf an die Gemeinde, nicht zu zögern, die Hand der Boten Gottes zu ergreifen und die Bereitschaft in die Tat umzusetzen ungute Verhältnisse zu verlassen.

Der Stammapostel wünschte den Geschwistern besondere Zuversicht für das noch junge neue Jahr. Grundlage für eine starke Zuversicht ist die Hoffnung. Diese Hoffnung ist der Anker unserer Seele im Felsengrund der göttlichen Verheißungen, womit wir gegen manche Strömungen der Zeit geschützt sind. Hoffen können wir z.B. auf die Zusage Jesu: „Siehe, ich bin mit euch alle Tage...“, auf die Gnade und Hilfe Gottes und die große Verheißung, „Unser Herr kommt!“

Zuversicht ist gepaart mit Vertrauen, Optimismus und Sicherheit im Herzen, welches uns positiv in die Zukunft blicken lässt. Aus der Zuversicht erwächst Mut, den Glauben zu bekennen, eigene Schwächen einzugestehen, sich den Segensträgern anzuvertrauen oder auch schlechte Gewohnheiten abzulegen.

Apostel Behr , Apostel Kreuzberger und Apostel Sommer ergänzten die Gedanken des Stammapostels.

Im Anschluss an den Gottesdienst gratulierte der Stammapostel dem Bezirksapostel i.R. Adam zum Geburtstag und wünschte dem Jubilar alles Gute und Gottes Segen.

Ca. 850 Geschwister konnten den Gottesdienst in der imposanten Konzertkirche Neubrandenburg miterleben. Zahlreiche musikalische Beiträge umrahmten den Gottesdienst und erfreuten die Geschwister.


Hat jemand diesen Gd mit Stap Leber miterlebt, und kann jemand den Bericht ergänzen?
philippus
 
Beiträge: 2000
Registriert: 01.06.2004, 10:12
Wohnort: Marburg

Zurück zu Erlebnisse



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast