Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Beitragvon maijken » 12.08.2015, 11:55

Hallo jnj,

ich lese immer mal wieder Deine Predigtvorbereitungen und bin meistens sehr angetan davon. Heute bin ich allerdings über eine Passage gestolpert, die ich befremdlich finde: Ich zitiere:
"Anschließend ermahnt der Apostel seinen Mitarbeiter, dass dieser sich nicht in Wortgefechte, d.h. Diskussionen, über die genannten Irrlehren einlassen soll. Diese Ermahnung finden wir an zahlreichen Stellen in den so genannten Pastoralbriefen des Paulus (vgl. 1. Timotheus 1, 4; 1. Timotheus 4, 7; 2. Timotheus 2, 14 – 18 + 23; Titus 1, 14; Titus 3, 9). Wenn es um die Wahrheit des Wortes Gottes geht, durch die allein Menschen Erlösung finden können (Johannes 14, 6), dann verbietet sich jede Diskussion. Christen sind nicht berufen, Irrlehren zu diskutieren oder zu analysieren, ob sich darin vielleicht doch noch so genannte ”Elemente der Wahrheit” finden könnten. Christen sind berufen, die Wahrheit Gottes zu bezeugen und dafür einzutreten.


Zitierst Du hier eine Auslegung, oder ist das Deine eigene? Ich finde diese Aussage gelinde gesagt problematisch...oder habe ich etwas nicht richtig verstanden?

LG,
maijken
"In notwendigen Dingen die Einheit
in fraglichen Dingen die Freiheit
in allem die Liebe" (Augustinus)
Benutzeravatar
maijken
 
Beiträge: 434
Registriert: 13.03.2008, 21:29

Re: Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Beitragvon johnnelsonjun » 12.08.2015, 14:22

maijken hat geschrieben:Hallo jnj,

ich lese immer mal wieder Deine Predigtvorbereitungen und bin meistens sehr angetan davon. Heute bin ich allerdings über eine Passage gestolpert, die ich befremdlich finde: Ich zitiere:
"Anschließend ermahnt der Apostel seinen Mitarbeiter, dass dieser sich nicht in Wortgefechte, d.h. Diskussionen, über die genannten Irrlehren einlassen soll. Diese Ermahnung finden wir an zahlreichen Stellen in den so genannten Pastoralbriefen des Paulus (vgl. 1. Timotheus 1, 4; 1. Timotheus 4, 7; 2. Timotheus 2, 14 – 18 + 23; Titus 1, 14; Titus 3, 9). Wenn es um die Wahrheit des Wortes Gottes geht, durch die allein Menschen Erlösung finden können (Johannes 14, 6), dann verbietet sich jede Diskussion. Christen sind nicht berufen, Irrlehren zu diskutieren oder zu analysieren, ob sich darin vielleicht doch noch so genannte ”Elemente der Wahrheit” finden könnten. Christen sind berufen, die Wahrheit Gottes zu bezeugen und dafür einzutreten.


Zitierst Du hier eine Auslegung, oder ist das Deine eigene? Ich finde diese Aussage gelinde gesagt problematisch...oder habe ich etwas nicht richtig verstanden?

LG,
maijken


Liebe maijken,

vielen Dank für die Rückmeldung.

Um zu vermeiden, dass wir aneinander vorbei reden eine kurze Frage vorweg: Hast Du die in diesem Absatz angegeben Bibelstellen gelesen? In meinem Blog sind sie zwischenzeitlich verlinkt, so dass man sie mit nur einem Klick in einer Onlinebibel nachlesen kann. Wenn nicht, dann möchte ich Dich bitten, dies nachzuholen. Zudem bitte ich, im 2. Johannesbrief die Verse 8 - 11 zu lesen. Das wird helfen, den Hintergrund dieser Aussagen zu erhellen. Vielen Dank schon jetzt dafür.

FG,
JNj.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3614
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Beitragvon maijken » 12.08.2015, 16:11

gelöscht
"In notwendigen Dingen die Einheit
in fraglichen Dingen die Freiheit
in allem die Liebe" (Augustinus)
Benutzeravatar
maijken
 
Beiträge: 434
Registriert: 13.03.2008, 21:29

Re: Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Beitragvon johnnelsonjun » 12.08.2015, 17:44

maijken hat geschrieben:du hältst mich wahrscheinlich für ignorant,


Hallo maijken,

nein, ich halte Dich nicht für ignorant. Ich kenne einige wenige postings von Dir in diesem Forum und selbst wenn ich Dich mehrere Jahre persönlich kennen würde, würde ich mit keinerlei Urteil erlauben. Ich habe in meinem eigenen Leben sehr viel Ver- und Beurteilung erlebt und weiß daher recht gut, wie oft solch ein Urteil ein Fehlurteil ist. Doch ich möchte auf Deine ursprüngliche Frage antworten:

Du hattest gefragt:

maijken hat geschrieben:Zitierst Du hier eine Auslegung, oder ist das Deine eigene? Ich finde diese Aussage gelinde gesagt problematisch...oder habe ich etwas nicht richtig verstanden?


Ich habe geschrieben:

johnnelsonjun hat geschrieben:Anschließend ermahnt der Apostel seinen Mitarbeiter, dass dieser sich nicht in Wortgefechte, d.h. Diskussionen, über die genannten Irrlehren einlassen soll. (...)


Ich habe die Aussage des Paulus an Timotheus zitiert und anschließend die - zuvor in Klammern genannten - paulinischen Aussagen in eigenen Worten noch einmal zusammengefasst. Nach meiner Überzeugung geht es bei jeder Auslegung zuerst darum zu schauen, was der jeweilige Autor ursprünglich sagte. Danach liegt es in der Entscheidung eines jeden Einzelnen, als was er/sie diese Aussagen betrachtet und wie er/sie damit umgeht.

Du schriebst:

johnnelsonjun hat geschrieben:Das würde aber bedeuten, dass es Menschen grundsätzlich möglich ist, eine "absolute Wahrheit" zu kennen. Ist es aber denn nicht so, dass wir uns von allem Modelle machen, ob in der Naturwissenschaft oder in der Religion? Du merkst vielleicht, ich befinde mich gerade nicht im Bezugsrahmen der Bibel, sondern stelle die Frage auf der "Meta-Ebene".


Ich bitte um Verständnis, dass es mir nicht möglich ist eine Diskussion auf dieser "Meta-Ebene"" zu führen. Dazu verfüge ich einfach über zu rudimentäre Kenntnisse im Bereich der Naturwissenschaften/der Philosophie. Aber wenn Du mich nach der "absoluten Wahrheit" fragst, dann kann ich dazu Folgendes sagen: Ich glaube nicht, dass "absolute Wahrheit" in Kirchenlehren, Philosophien, Ideologien etc. zu finden ist. Ich glaube, dass die absolute Wahrheit eine Person ist. Der Name dieser Person ist Jesus Christus. Wer Ihm begegnet, wird mit absoluter Wahrheit beschenkt - zuerst über sich selbst. Dann kann schmerzhaft und sehr ernüchternd sein. Dann aber auch mit der absoluten Wahrheit über Gott, Seine Liebe und Seine Gnade. Das ist - jedenfalls nach meiner Erfahrung - ungemein befreiend und ermutigend.

Vielen Dank fürs Lesen & noch einen schönen Abend,

JNj.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3614
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Beitragvon Franke » 12.08.2015, 19:40

johnnelsonjun hat geschrieben:... Aber wenn Du mich nach der "absoluten Wahrheit" fragst, dann kann ich dazu Folgendes sagen: Ich glaube nicht, dass "absolute Wahrheit" in Kirchenlehren, Philosophien, Ideologien etc. zu finden ist. Ich glaube, dass die absolute Wahrheit eine Person ist. Der Name dieser Person ist Jesus Christus. Wer Ihm begegnet, wird mit absoluter Wahrheit beschenkt - zuerst über sich selbst. Dann kann schmerzhaft und sehr ernüchternd sein. Dann aber auch mit der absoluten Wahrheit über Gott, Seine Liebe und Seine Gnade. Das ist - jedenfalls nach meiner Erfahrung - ungemein befreiend und ermutigend.

JNj.


Klasse JNj. hier sprichst du mir absolut aus dem Herzen.
Danke dir dafür. Gott segne dich!!!

Fröhliche Grüße vom
Franke
So ist Einiges in unsere apostolische Tradition eingegangen, aber wenn man dann mal in der Bibel nachliest, merkt man: „Oh, so wie ich das predige, steht das gar nicht in der Bibel.“
Stap Schneider - AT-Godi, 30.10.2014, Johnnesburg-Towerby (Südafrika)
Franke
 
Beiträge: 637
Registriert: 03.10.2009, 08:56

Re: Predigtvorbereitung 09.08 -Fortschritt im Glauben

Beitragvon 1800 » 12.08.2015, 19:59

Wenn dass der Herr Schneider aus Frankreich liest....
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16


Zurück zu Reflexion Predigtvb 2013



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast