Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Amtsträger und ihre Familienangehörigen dürfen keinerlei persönliche Vorteile aus der Amtstätigkeit ziehen.

Moderator: exkantor

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon KKJKKJ » 28.10.2012, 21:57

KVA 3-5T€ je nach Position
AP 8-15T€
"Ich möchte nicht Gott sein. Das Leiden der Kreaturen würde mich niemals in Ruhe lassen."
Schopenhauer
KKJKKJ
 
Beiträge: 49
Registriert: 18.07.2012, 10:51

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon O.B.Jective » 31.10.2012, 09:45

KKJKKJ hat geschrieben:KVA 3-5T€ je nach Position
AP 8-15T€


Angesichts der Spreizung von fast 100 % halte ich die Angabe nicht sehr zuverlässig.

Viele Grüße
O. B. Jective
O.B.Jective
 
Beiträge: 279
Registriert: 11.06.2007, 16:39
Wohnort: NRW

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon DerPropagandaminister » 31.10.2012, 10:39

@ KKJKKJ

Woher haben Sie Ihre Informationen? Sind das nachprüfbare Fakten z. B. Angaben durch Gebietskirchenpräsidenten oder Spekulationen aus diversen Internetforen?

Unabhängig davon, dass Ihre Angaben mehr als undeutlich sind; handelt es sich bei Ihren Angaben um Bruttobeträge oder Nettobeträge? Monatliches Salär, Tagespauschale oder Wochenlohn? Nur im Euroraum oder verdient auch der gemeine schwarzafrikanische Apostel der in schmierigen Lehmhütten predigt die von Ihnen kolportierte Summe?

Ist Ihnen bekannt, dass sehr viele Apostel nicht von der NAK bezahlt werden, viele üben dieses äußerst zeitintensive Amt neben ihrer normalen Berufstätigkeit aus.

Unabhängig davon wären selbst 15 T-EUR pro Monat ein wirklich klägliches Salär wenn man bedenkt, dass der kommunistische Arbeiterführer Peer Steinbrück für eineinhalbstündige Reden vor Stadtwerken 25 T-EUR verlangt. Würden die Apostel für ihre Predigten ebenso vergütet wären bei durchschnittlich 8 Predigten à 45 min. sowie weiteren Beratungstätigkeiten deutlich über 100 T-EUR monatlich angemessen.
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon Cemper » 31.10.2012, 12:37

PM -

das war einer Ihrer besten Einträge. Sie sind im Forum weltberühmt dafür, dass Sie immerzu etwas behaupten und keine Belege nennen - und nun fragen Sie einen anderen nach der Seriosität seines Eintrags. Das hat was.

Ansonsten: Steinbrück ist nicht kommunistischer Arbeiterführer. Er ist eher rechter Sozialdemokrat und Kanzlerkandidat der SPD. Zwischen Sozialdemokratie, Sozialismus und Kommunismus gibt es Unterschiede. Haben Sie das schon mal bemerkt? Steinbrück hat auch nicht - wie man jedenfalls der seriösen Presse entnehmen kann - 25.000 Euro Honorar gefordert, sondern von den Stadtwerken Bochum bekommen. Ein solches Honorar ist - keine Frage - sehr hoch. Aber es ist branchenüblich. Der Markt macht's möglich. Und Ihnen als Antikommunist müsste das doch gefallen. Falls nicht: Bedenken Sie, dass Steinbrück ja nicht nur 90 Minuten Zeitaufwand hatte, sondern auch noch an- und abreisen musste, was auch mit Zeitaufwand verbunden ist und - besonders bei der Bahn - zu Verspätungen führen kann. Außerdem ist eine Bahnfahrt auch nicht umsonst. Obwohl ... ein MdB hat ja eine Netzkarte für die Bahn. Freilich darf er die nicht für private Zwecke nutzen. Und was ist nun so ein Vortrag? Privat? Womöglich hat Steinbrück sogar noch eine Fahrtkostenerstattung bekommen (1. Klasse, versteht sich), obwohl er gar keine Fahrtkosten hatte. Die Kosten für eine Taxe werden aber tatsächlich entstanden sein.

Da es eben um Bochum ging: Sie hatten doch bei der Bochumer Staatsanwaltschaft ... in Sachen Anlagebetrug NAK Anzeige gegen einen Herrn Brinkmann erstattet. Was ist denn nun daraus geworden? Sitzt Brinkmann in U-Haft? Oder sind Sie verhaftet worden und schreiben nun aus dem Knast?

Und nun sind Sie wieder dran.

C.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon Franke » 31.10.2012, 13:32

Werter Cemper,

um es vorweg zu nehmen, ich schätze zum großen Teil ihre sachlich fundierten und nüchternen Beiträge in diesem Forum.
Was mich allerdings, wenn auch "nur am Rande" interessiert, ist, wieviel Honorar bekommen SIE eigentlich für die
Vorträge in den diversen Foren.

Vielleicht legen wir einmal Ihren letzten Kommentar dabei zu Grunde... :wink:

Beste reformatorische Grüße vom Franken, der leider bis heute immer noch beitragsfrei schreibt :mrgreen:

P.S.: Warum sollte PM im Knast sitzen. Haben Sie ihn auch angezeigt?
So ist Einiges in unsere apostolische Tradition eingegangen, aber wenn man dann mal in der Bibel nachliest, merkt man: „Oh, so wie ich das predige, steht das gar nicht in der Bibel.“
Stap Schneider - AT-Godi, 30.10.2014, Johnnesburg-Towerby (Südafrika)
Franke
 
Beiträge: 637
Registriert: 03.10.2009, 08:56

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon DerPropagandaminister » 31.10.2012, 13:42

@ Cemper

Ich erinnere mich nicht daran in diesem Forum jemals mit Phantasiezahlen argumentiert zu haben.

Nein, Brinkmann sitzt nicht in U-Haft. Das wird auch nicht passieren, da sein Delikt vom Geschädigten, der NAK, angezeigt werden müßte und danach sieht es bei der Vetternwirtschaft in dem Sauhaufen der NAK-NRW-Führung, gedeckt durch den Boss Leber, nicht wirklich aus.

Dafür wurde ich wegen des Verdachtes auf Verleumdung, übler Nachrede, Amtsanmaßung, Schriftverkehr mit Ihnen und Abfall vom wahren Glauben inhaftiert. Schreibe direkt aus dem Polizeigewahrsam der Polizeihauptwache Essen. Habe beim Fragebogen zur Einweisung aber "Delinquent wünscht Folter" angekreuzt, das soll sich schmerzensgeldmäßig später gut vermarkten lassen.

Und ja, mir ist bekannt, dass sich Sozialismus und Kommunismus marginal unterscheiden und nein, ich habe keine Lust diese Unterschiede für Sie aufzulisten, und ja, ich weiß, dass die Sozialdemokratie eine Mischung beider Wahnideen mit demokratisch legitimiertem Anstrich ist. Die ehemalige WASG, ein Kind der Sozialdemokratie, kämpft jetzt in der SED-Nachfolgeorganisation für den Sozialismus. Für mich fallen die Anhänger dieser Ideen alle unter den Begriff "Lumpenpack" was es im Interesse unseres relativen Wohlstandes zu bekämpfen gilt.

Ich habe auch nichts dagegen, wenn der Arbeiterführer Steinbrück marktübliche Vergütungen für seine Hetzreden kassiert, so ein Steinbrück kostet eben 15.000 EUR pro Rede, das ist nicht viel mehr als manche Edelprostituierte auch für 90 min. kassiert - und das Geld wäre dann sicher sinnvoller investiert, Dita von Teese würde für so wenig Geld nicht mal anreisen geschweige denn sich entblößen, wenn allerdings die höchste Vergütung von 25.000 EUR, also 10.000 EUR mehr als der normale Steinbrückabend kostet, ausgerechnet von Parteifreunden auf Kosten der Bürger ausgezahlt wird dann erinnert mich das irgendwie an die Luxusversorgung ehemaliger SED-Kader.
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon Cemper » 31.10.2012, 13:47

@ DerPropagandaminister

Danke. Jetzt ist mir fast alles klar.

@ Franke

Zu Ihrem Eintrag oben über PM: Ich bekomme pro Tag eine Pauschale von der NAK International (also aus Zürich) - egal, ob ich etwas schreibe. Über die Höhe gebe ich keine Auskunft. Eine Ausnahme sei gemacht: Ich bekomme für jede Antwort an PM 25.000 Euro.

Eine Korrektur Ihres Eintrags erlauben Sie bitte: Ich schreibe nicht in diversen Foren. Ich schreibe in diesem Forum - übrigens auf ausdrücklich Anfrage - und sodann nur noch in dem Parallelforum glaubensforum24, in dem mich aber bei jedem Eintrag außerhalb des freien Bereichs die Zensur oder jedenfalls der Kontrollmechanismus stört und in dem ich mir jedes Mal sage: Das war aber der letzte Eintrag. Ansonsten: Gott bewahre - bloß kein weiteres Forum.

Angezeigt habe ich PM nicht. Ich bin doch nicht ... Aber evtl. ist Staatsanwaltschaft wg. 164 StGB tätig geworden.

C.
Zuletzt geändert von Cemper am 31.10.2012, 13:51, insgesamt 1-mal geändert.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon johnnelsonjun » 31.10.2012, 13:51

DerPropagandaminister hat geschrieben: Schreibe direkt aus dem Polizeigewahrsam der Polizeihauptwache Essen. Habe beim Fragebogen zur Einweisung aber "Delinquent wünscht Folter" angekreuzt, das soll sich schmerzensgeldmäßig später gut vermarkten lassen.


Schmerzensgeld? Eher wohl Anwendung der §§ 20, 21 StGB .... :shock:
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon DerPropagandaminister » 31.10.2012, 14:01

@ johnnelsonjun

Und bei Ihnen? Soll das "jun" in Ihrem Namen anzeigen, dass auf Sie § 104 Nr. 1 BGB zutrifft oder ist es doch eher Nr. 2? :)
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon DerPropagandaminister » 31.10.2012, 14:09

@ Cemper

Ihre Vergütung die die NAK Int. für Ihr Mitwirken hier im Forum zahlt ist sicher nicht deutlich geringer als der Arbeiterführer sie kassiert. Immerhin haben Sie mit weit über 10.000 Beiträgen, statistisch gesehen 3,28 pro Tag, ja in diesem Forum zumindest quantitativ viel geleistet.

Zumal Ihre Beiträge bisher m. E. keinesfalls durch die Kunst sich kurz zu fassen aufgefallen sind.

Kaum vorstellbar, dass Sie außer der von mir so sehr geschätzten Mitwirkung in diesem Forum noch weiteren Beschäftigungen nachgehen können, geschweige denn, dass Sie ab und an Zeit für Müßiggang finden.
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon Cemper » 31.10.2012, 14:55

PM

Sehr viele Einträge waren sehr kurz. Wenn ich mich einmal selber mit einem heutigen Eintrag zitieren darf:

Cemper hat geschrieben:@ DerPropagandaminister

Danke. Jetzt ist mir fast alles klar.

Kürzer geht's doch nicht.
Und da sind 3 Einträge pro Tag nicht viel.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon DerPropagandaminister » 31.10.2012, 15:35

@ Cemper

Och, ich hatte Ihren angeblich so kurzen Beitrag so in Erinnerung.

Cemper hat geschrieben:@ DerPropagandaminister

Danke. Jetzt ist mir fast alles klar.

@ Franke

Zu Ihrem Eintrag oben über PM: Ich bekomme pro Tag eine Pauschale von der NAK International (also aus Zürich) - egal, ob ich etwas schreibe. Über die Höhe gebe ich keine Auskunft. Eine Ausnahme sei gemacht: Ich bekomme für jede Antwort an PM 25.000 Euro.

Eine Korrektur Ihres Eintrags erlauben Sie bitte: Ich schreibe nicht in diversen Foren. Ich schreibe in diesem Forum - übrigens auf ausdrücklich Anfrage - und sodann nur noch in dem Parallelforum glaubensforum24, in dem mich aber bei jedem Eintrag außerhalb des freien Bereichs die Zensur oder jedenfalls der Kontrollmechanismus stört und in dem ich mir jedes Mal sage: Das war aber der letzte Eintrag. Ansonsten: Gott bewahre - bloß kein weiteres Forum.

Angezeigt habe ich PM nicht. Ich bin doch nicht ... Aber evtl. ist Staatsanwaltschaft wg. 164 StGB tätig geworden.

C.
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon Cemper » 31.10.2012, 15:45

PM - das waren aber zwei Einträge in einem. Und jeder für sich war doch kurz. Ich gebe aber zu, dass ich manchmal lang und sogar sehr lang schreibe. Das ist eine Unart. Mein Verlagschef hat mir schon solide Kürze beigebracht. Unser Schrift- bzw. Mailverkehr sieht vielfach so aus: Er: "Lieber Herr ... Können Sie bis zum ... über ... schreiben? Umfang wie üblich." Meine Antwort: "Lieber Herr ... Ja."

Da sind Sie aber platt - nicht wahr?
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Kommentarbereich zu Seilschaften - Segenslinien

Beitragvon KKJKKJ » 31.10.2012, 21:38

@PM
Deutsche bzw. Nordeuropäische Beträge, Bruttobeträge - Spannweite liegt zwischen Ost & west, Verwaltungsleiter & Sekretärin, BAP und AP, BAP mit aussereuropäischem Tatigkeitsfeld usw. dazu kommen noch geschichtliche Merkwürdigkeiten die natürlich einfach mal so sind - wie sie sind...
Dazu kommen natürlich noch die Pensionslasten der Gebietskirchen - bisher kaum rückgedeckt versteht sich (zzgl. Dienstwagen).

Falls es ein Beispiel deutlicher macht:)
Ein Apostel aus Bayern geht nicht mit den ca. 8T€ brutto wie sein Kollege aus Sachsen nach Hause. Und ja - die Quelle bleibe ich bewusst schuldig :D - das macht in diesem Fall für die Quelle einen gewissen Sinn.

@HC
Der Segen des Herrn macht reich ohne Mühe - sehen Sie Ihre Antworten als Samariterdienst ?
"Ich möchte nicht Gott sein. Das Leiden der Kreaturen würde mich niemals in Ruhe lassen."
Schopenhauer
KKJKKJ
 
Beiträge: 49
Registriert: 18.07.2012, 10:51

VorherigeNächste

Zurück zu Seilschaften - Segenslinien



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron