NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Anmerkungen zum Geschehen in der christlichen Welt

NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon heinrich » 27.07.2013, 17:15

Kurz in die Runde gefragt:

Was haltet Ihr von solchen Events?

Liebe Grüße und ein hoffentlich gutes Feedback auf meine Frage :D und uns allen einen
gesegneten und nicht zu warmen Sonntag,
Heinrich
heinrich
 
Beiträge: 875
Registriert: 13.08.2007, 14:17
Wohnort: 279 m über dem Meer

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Franke » 28.07.2013, 06:12

heinrich hat geschrieben:Kurz in die Runde gefragt:

Was haltet Ihr von solchen Events?

Liebe Grüße und ein hoffentlich gutes Feedback auf meine Frage :D und uns allen einen
gesegneten und nicht zu warmen Sonntag,
Heinrich


Naja Heinrich, es gibt durchaus GEGENARGUMENTE :wink:

http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=hIkUsR65SNc

Und fröhlich grüßt der
Franke
So ist Einiges in unsere apostolische Tradition eingegangen, aber wenn man dann mal in der Bibel nachliest, merkt man: „Oh, so wie ich das predige, steht das gar nicht in der Bibel.“
Stap Schneider - AT-Godi, 30.10.2014, Johnnesburg-Towerby (Südafrika)
Franke
 
Beiträge: 637
Registriert: 03.10.2009, 08:56

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon heinrich » 28.07.2013, 17:32

Schönes Video, mit sehr vielen guten Grundgedanken.

Aber was hat dieses Video, werter Franke,

mit dem NAK-Kirchentag 2014 zu tun?

Fragt sich ehrlich,
Heinrich
heinrich
 
Beiträge: 875
Registriert: 13.08.2007, 14:17
Wohnort: 279 m über dem Meer

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Franke » 28.07.2013, 20:00

heinrich hat geschrieben:Schönes Video, mit sehr vielen guten Grundgedanken.

Aber was hat dieses Video, werter Franke,

mit dem NAK-Kirchentag 2014 zu tun?

Fragt sich ehrlich,
Heinrich


Werter Heinrich,
Deine Frage war, was die Fories hier von einem solchen Event (IKT 2014 München) halten.
Ich wollte damit zum Ausdruck bringen, was im Grunde der Auftrag, den Jesus selbst gegeben hat, für die GEMEINDE Christi bedeutet.

Und ich möchte zu den Fragen aus dem Video-Clip noch eine persönliche hinzufügen:

Was wäre, wenn sich die geistlichen Führer der NAK wieder mehr nach dem Evangelium Jesu Christi richten würden und weniger darum, wie sie ihre Institution und ihr unbiblisches Amt am besten erhalten?

Ich hab diesen Video-Clip übrigens heute in meiner Gemeinde vorgeführt. Einem ca. 75jähriger Bruder war die Abfolge etwas zu schnell und er bat darum, dass er ihn nochmals sehen dürfe. Die ganze Gemeinde hat diesem Ansinnen dann mit Begeisterung zugestimmt.
Aber das nur am Rande... :wink:

Einen fröhlichen Wochenstart wünscht der
Franke
So ist Einiges in unsere apostolische Tradition eingegangen, aber wenn man dann mal in der Bibel nachliest, merkt man: „Oh, so wie ich das predige, steht das gar nicht in der Bibel.“
Stap Schneider - AT-Godi, 30.10.2014, Johnnesburg-Towerby (Südafrika)
Franke
 
Beiträge: 637
Registriert: 03.10.2009, 08:56

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Cemper » 30.07.2013, 20:03

Franke hat geschrieben:Was wäre, wenn sich die geistlichen Führer der NAK wieder mehr nach dem Evangelium Jesu Christi richten würden ...?

Wenn zwei Fragen erlaubt sind:

1. Was genau ist das "Evangelium Jesu Christi"?
2. Was wäre denn nach Ihrer Meinung in Deutschland und dem Rest der Welt anders, wenn "sich die geistlichen Führer der NAK wieder mehr nach dem Evangelium Jesu Christi richten würden"?
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Randnotiz » 31.07.2013, 14:27

Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Cemper » 31.07.2013, 15:24

Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon philipp » 31.07.2013, 15:46

Randnotiz hat geschrieben:Richtet nicht, auf dass ihr nicht gerichtet werdet.

Das hat wohl mal der Sohn eines Zimmermannes gesagt.

Er hat aber nicht gesagt, wie dann das Dach aufs Haus kommen soll :wink:
- so ganz ohne Richtfest -
philipp
 
Beiträge: 256
Registriert: 04.03.2009, 07:52

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Cemper » 31.07.2013, 15:56

Philipp - es gibt auch ein Richtfest des Glaubens ... Das Dach dieses Glaubens-Hauses ist die Gnade. Und die kann man nicht aufs Dach tragen. - Wenn ich das mal so fromm sagen darf.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon ___ » 31.07.2013, 17:12

Cemper, an Dir ist ein Bezirksevangelist verloren gegangen. Wenn ich das mal so fromm sagen darf.
___
 
Beiträge: 92
Registriert: 05.09.2011, 14:10

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Cemper » 31.07.2013, 17:49

Werter ___!

Mein Schwiegervater im neuap. Amt eines Ältesten hat mal in meiner Abwesenheit gesagt, dass ich - wenn ich neuap. wäre - für das Amt eines Apostels geeignet wäre. Und resigniert ergänzt: Aber der interessiert sich ja für Politik. Vielleicht wird er Staatssekretär. Und was ist aus mir geworden? Nichts. :mrgreen:
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon orig.gabi » 31.07.2013, 18:06

Nun, die ersten Apostel hatten mit Politik sehr viel zu tun - fielen sie ihr bis auf eine Ausnahme doch zum Opfer, starben der Überlieferung nach den Märtyrertod.
Petrus, Andreas und Philippus wurden gekreuzigt, Jakobus der Ältere und Thaddäus starben durch das Schwert. Jakobus der Jüngere soll mit einer Keule erschlagen worden sein. Bartholomäus zogen seine Folterer bei lebendigem Leib die Haut ab und kreuzigten ihn. Thomas und Matthäus sollen durch Schwerter getötet, Matthias gesteinigt, Simon gekreuzigt oder in zwei Hälften zersägt.
Johannes, als einziger der Apostel, starb wahrscheinlich friedlich.
Das wird heute glücklicherweise die Regel sein.

Apostel sollten sich allerdings sehr wohl um Politik kümmern - um eine vernünftige Kirchenpolitik. :wink:
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon Cemper » 31.07.2013, 18:23

Und in dieser Villa am Wannsee (Berlin) wurde vor 70 Jahren von hochrangigen Vertretern der nationalsozialistischen Reichsregierung und der SS-Behörden die millionenfache Ermordung der Juden geplant. Klack

Die historischen Hintergründe dieser Ermordungen reichen nach München - wo 2014 der NAK-Kirchentag sein wird. Vielleicht wird der Holocaust und das Verhältnis Christen - Juden ein Thema.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: NAK Ehrich - Kirchentag 2014

Beitragvon orig.gabi » 31.07.2013, 18:45

Die Organisation der Tötung der Juden war gar nicht der Hauptzweck der sog. Wannseekonferenz.
Der Massenmord an jüdischen Bürgern in den vom Deutschen Reich besetzten Gebieten war damals seit Monaten längst Routine und der Startschuss zum Holocaust damit faktisch schon gefallen.
Es ging darum, erst einmal die Möglichkeiten der Deportation der gesamten jüdischen Bevölkerung Europas zur Vernichtung in den Osten zu organisieren und die erforderliche Koordination sicherzustellen.
Die Beteiligten legten den einen Zeitrahmen und den Ablauf für die weiteren Massentötungen fest, benannten die dafür vorgesehenen Opfergruppen deutlicher und legten sich auf eine Zusammenarbeit unter der Leitung des Reichssicherheitshauptamts, das Heydrich führte, fest.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Nächste

Zurück zu Christentum - beobachtet



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron