Die Heilsarmee

Anmerkungen zum Geschehen in der christlichen Welt

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Tatyana † » 18.03.2012, 12:00

Was genau ist denn die geistliche Bedeutung z.B. hinter der Wassertaufe? Doch die Abwaschung der Erbsünde. Aber wie soll das funktionieren ohne das Sakrament? Hieße das dann nicht, Sakramente sind nur für den Menschen gemachte Symbole ohne jede eigentliche Heilswirkung? Mag ja sein. Aber gibt es so etwas wie Erbsünde dann überhaupt?
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Peter B aus E » 18.03.2012, 13:06

Die Erbsünde ist eine Erfindung der katholischen Kirche.
ca. 400 nach Christus.

Sie lässt sich biblisch nicht begründen.
Im Gegenteil,sie macht Jesus zum Sünder ( da geerbt) und damit nicht mehr zum Erlöser.

Jnj, schrieb dazu
daß man hiefür extra später ( auch wieder in der kath. Kirche) die unbefleckte Empfängnis erfand.
Diese Erfindung können selbst ev. Theologen -wie Schorlemmer nicht richtig zuordnen.
Allerdings müssen die es auch nicht.

Da Maria sonst Jesus in Sünde geboren hätte.
Leider,leider... interessiert es in der NAK kaum jemand.

Nur,wäscht die Taufe keinerlei Sünden ab.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1340
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Astrid » 18.03.2012, 13:17

Das Thema der Sakramente war vor allen Dingen Catherine Booth sehr wichtig.
Sie war der Meinung, dass sowohl Taufe als auch Abendmahl für das geistige Wachstum eher hinderlich wären.
So würden die Menschen fleissig sündigen können und einen ausschweifenden Lebenstil führen können und sagen: Ich bin ja vom Bösen und von der Sünde erlöst, da ich getauft bin oder weil ich zum Abendmahl gehe.
Man müsste die Gnade im Innern suchen und nicht durch Handlungen wie dem Abendmahl automatisch von all seinen Verfehlungen gelöst werden.
Sie begründete dies mit einen Blick auf ihre oftmals aus Prostituierten und Gaunern bestehenden Gemeinden ... denn wie viele von ihnen waren getauft und sündigten trotzdem Tag für Tag.
Astrid
 
Beiträge: 12
Registriert: 13.03.2012, 18:14

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon johnnelsonjun » 18.03.2012, 16:35

Peter B aus E hat geschrieben:Jnj, schrieb dazu
daß man hiefür extra später ( auch wieder in der kath. Kirche) die unbefleckte Empfängnis erfand.
Diese Erfindung können selbst ev. Theologen -wie Schorlemmer nicht richtig zuordnen.
Allerdings müssen die es auch nicht.

Da Maria sonst Jesus in Sünde geboren hätte.
Leider,leider... interessiert es in der NAK kaum jemand.



Lieber Peter,

wo habe ich denn das :shock: geschrieben? Das würde ich doch gern noch einmal nachlesen.
Link? Herzlichen Dank!

LG,
JNj. :wink:
Zuletzt geändert von johnnelsonjun am 18.03.2012, 16:42, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Peter B aus E » 18.03.2012, 16:40

johnnelsonjun hat geschrieben:
Peter B aus E hat geschrieben:Jnj, schrieb dazu
daß man hiefür extra später ( auch wieder in der kath. Kirche) die unbefleckte Empfängnis erfand.
Diese Erfindung können selbst ev. Theologen -wie Schorlemmer nicht richtig zuordnen.
Allerdings müssen die es auch nicht.

Da Maria sonst Jesus in Sünde geboren hätte.
Leider,leider... interessiert es in der NAK kaum jemand.



Lieber Peter,


LG,
JNj. :wink:

.. lass mir bitte etwas Zeit,ich suche gerade.
es ist etwas her.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1340
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon johnnelsonjun » 18.03.2012, 16:46

Gern. Da das Thema hier "Heilsarmee" ist, werde ich dieses andere Thema hier auch nicht diskutieren. Du kannst mir den Link o. ä. gern als PN senden.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Peter B aus E » 18.03.2012, 17:03

johnnelsonjun hat geschrieben:Gern. Da das Thema hier "Heilsarmee" ist, werde ich dieses andere Thema hier auch nicht diskutieren. Du kannst mir den Link o. ä. gern als PN senden.


in Ordnung.
sollte ich es Dir unberechtigt zugeordnet haben,ziehe ich die Konsequenzen und verlasse das Forum.
Rest per PN.
Ich suche noch..
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1340
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon johnnelsonjun » 19.03.2012, 07:39

Problem per PN gelöst. Weiter geht's mit Astrids Thema und der Heilsarmee :wink:

Allseits eine gute, neue Woche,
JNj.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Tatyana † » 30.03.2012, 12:20

Weil ja jetzt wieder die Zeit ist: wo ist der Unterschied zur Weihe eines Jugendlichen in der Heilsarmee(die ja freiwillig erfolgt und nur auf Wunsch, wenn ich das richtig gelesen habe) und der Kommunion/Konfirmation?
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon chorus » 30.03.2012, 12:40

Sorry, aber die Ähnlichsetzung von Kommunion und Konfirmation ist unkorrekt. Die (Erst)Kommunion (zu deutsch Gemeinschaft) ist die erstmalige Teilnahme am Heiligen Abendmahl (Holy Communion). Die Konfirmation in der ev. Kirche ist das pendant zur Katholischen Firmung. Die nun wieder wird in der NAK Heilige Versiegelung genannt. Die Konfirmation in der NAK ist irgendwie ein zusätzlicher Zwitter aus ev. Konfirmation (statt kath. Firmung) und kath. Firmung.

Kommunion und Konfirmation/Firmung/Versiegelung sind verschiedene Paar Schuhe.
chorus
 
Beiträge: 234
Registriert: 26.02.2011, 15:26

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon johnnelsonjun » 30.03.2012, 12:42

chorus,

aber auch in der ev. Kirche empfängt der Jugendliche das Abendmahl zum ersten mal bei der Konfirmation.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon chorus » 30.03.2012, 12:51

Korrekt. Dennoch sind Kommunion und Konfirmation nicht das gleiche. Die Begrifflichkeit Kommunion ist katholisch besetzt und erfolgt dort zeitlich deutlich früher als die der ev. Konfirmation ähnelnde kath. Firmung.

Die Konfirmation hat in keiner Konfession (so sie denn dort vorgesehen ist) Sakramentsstatus. Kommunion (ev. und kath.) und Firmung (kath.) schon.
chorus
 
Beiträge: 234
Registriert: 26.02.2011, 15:26

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon wojtila » 30.03.2012, 12:52

Tatyana hat geschrieben:Was genau ist denn die geistliche Bedeutung z.B. hinter der Wassertaufe? Doch die Abwaschung der Erbsünde. Aber wie soll das funktionieren ohne das Sakrament? Hieße das dann nicht, Sakramente sind nur für den Menschen gemachte Symbole ohne jede eigentliche Heilswirkung? Mag ja sein. Aber gibt es so etwas wie Erbsünde dann überhaupt?


Zur Bedeutung der Taufe ein Ausschnitt aus dem Wikipediaartikel unter http://de.wikipedia.org/wiki/Taufe#Tauf ... Urgemeinde

"Wesen der Taufe [Bearbeiten]

In der Taufe wird der Täufling gemäß der Lehre des Apostels Paulus in Christi Tod getauft und mit Christus „begraben in den Tod“. Der Vollzug der Taufe bezeichnet damit die sicht- und erlebbare „Schwelle“ zwischen dem alten Sein des Menschen in der Sünde und dem neuen Sein seines Lebens in Christus. Ihr Wasser „tötet“ und „schenkt Leben“ zugleich. Mit ihr erhält der Getaufte Anteil an Christi Auferstehung (vgl. Römer-Brief, Kapitel 6 EU). Gleichzeitig wird er Teil des universalen Leibes Christi durch die Taufe im heiligen Geist (1.Korinther 12,13 EU). Die Taufe ist Ausdruck des göttlichen Versöhnungshandelns durch Kreuz und Auferstehung Christi.

Wie dieses in Christus „ein für allemal“ zum Heil der Welt geschehen ist, so geschieht auch die Taufe zum Heil des Täuflings und bedarf keiner Wiederholung. Die Bibel erzählt nur in Apostelgeschichte 19,3-5 EU eine nochmalige Taufe, weil die erste Taufe dort keine christliche gewesen ist, sondern die Taufe des Johannes. Unterscheidende Kennzeichen der „christlichen“ Taufe sind dort das Wirken des Heiligen Geistes in ihr und die Taufe auf den Namen Jesu Christi.

Der Glaube ist dabei Voraussetzung zum Erlangen des Heils; die Taufe ist eine Folge des Glaubens, sie kann dem Glauben aber auch vorausgehen. Als Geschehen im Heiligen Geist macht sie ihn der Rechtfertigung teilhaftig und bezweckt zugleich den Wandel in einem neuen Leben, das von der Knechtschaft in die Freiheit der Kinder Gottes und von der Sünde in den Dienst der Gerechtigkeit und in die Heiligung führt.

Petrus erklärt, dass in der Taufe nicht der Schmutz vom Leibe abgewaschen wird, sondern dass die Taufe die Bitte zu Gott um ein reines Gewissen ist, indem Jesus Christus von den Toten auferstanden ist (1 Petr 3,21 EU).
"

Ich glaube, das bringt es ganz gut rüber.

Zur Frage, ob es Sakramente gibt habe ich so meine Zweifel. Interessant fand ich den folgenden kurzen Beitrag: http://gemeindechristitrier.blog.volksf ... -glaubens/

Insgesamt ist mE wichtig, dass nach Aussage des NT der Glaube rettet und sonst gar nichts. Der Schächer am Kreuz ist nicht die Ausnahme, sondern das Regelbeispiel: Erkenntnis der eigenen Ohnmacht und des eigenen dem Tod geweiht seins und Bitte und Annahme der Hilfe Jesu; für uns durch sein Opfer.
Getauft wurde der Schächer nicht.

Deswegen scheint es mir ein wenig, dass die Sakramente eher zur Begründung der Notwendigkeit irgendwelcher kirchlichen Strukturen dienen.

w.
wojtila
 
Beiträge: 53
Registriert: 02.03.2009, 18:42

Re: Die Heilsarmee

Beitragvon Tatyana † » 30.03.2012, 13:00

chorus hat geschrieben:Sorry, aber die Ähnlichsetzung von Kommunion und Konfirmation ist unkorrekt.

Ich habe das auch nicht gleichgesetzt, lediglich zwei bestehende Modelle aufgezählt. Die Heilsarmee hat offenbar wiederum ein anderes. Darüber hätte ich gerne mehr erfahren.
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

VorherigeNächste

Zurück zu Christentum - beobachtet



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste