Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Anmerkungen zum Geschehen in der christlichen Welt

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Holytux » 17.04.2017, 17:22

KLICKKLACK

Sehr vergnüglich: Ein neoliberaler Heide ersehnt für die Kirche die "gute alte Zeit".
Noch spannender die Leserreaktionen: Das ganze Spektrum gibt sich ein Stelldichein: Erzkonservative Katholiken -die begeistert zustimmen, "bibeltreue" Fundis - die schon immer wussten, wer die "Hure Babylon" wirklich ist, Dawkinsjünger - die erkannt haben, wie bescheuert Religion ist etc....

8)
"Man kann kein Vaterland haben, wenn man nicht auch mit seinen Spießbürgern und Nachtwächtern zu leben bereit ist."
Karl Rahner
Benutzeravatar
Holytux
 
Beiträge: 1601
Registriert: 01.08.2003, 10:12

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon alter Germane » 17.04.2017, 18:54

Ich grüße alle Altbekannten.
Liebe Christen, liebe Juden, liebe Andersdenkende,
die Ostereier sind nun gegessen und Auferstehung wurde gefeiert; oder auch nicht; jeder wie er mag.

Ausgehend von der theologischen Frage wann wurde „die eine Religion, der eine Bund“ gespalten
kam ich als einfacher Bürger zu der Erkenntnis und der theologischen Behauptung,
dass es trotz der vielen niedlichen Spaltungen nur eine gemeinsame Religion der Juden und Christen gibt.

Hatte gehofft Euch etwas „Neues“ / Altbekanntes lt. Schrift zu schreiben und die Diskussion zu beleben,
denn "Gott, der Eine, (mit drei Wesen) erneuerte den „einen“ Bund, die jüdisch, christliche Religion
mit „Gesetz + Evangelium“, präzisierte Weg und Ziel und Gemeinschaft - Synagoge/Tempel/Kirche Jesu Christi."

Das ist so hoffe ich, zu verstehen (in Deutsch) und bedarf keiner persönlichen sondern nur sachlichen Bemerkungen.

Übrigens die Frage nach dem Gottesbild ist eindeutig beantwortet.
Er ist der Eine (mit drei Wesen), wie wir Menschen auch drei Wesen haben (sein Ebenbild).
Gott, der Eine, (mit drei Wesen) erneuerte den „einen“ Bund, die jüdisch, christliche Religion
mit „Gesetz + Evangelium“, präzisierte Weg und Ziel und Gemeinschaft - Synagoge/Tempel/Kirche Jesu Christi.
v.treebrook
alter Germane
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.03.2017, 13:22

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Peter B aus E » 18.04.2017, 09:42

Holytux hat geschrieben:KLICKKLACK

Sehr vergnüglich: Ein neoliberaler Heide ersehnt für die Kirche die "gute alte Zeit".
Noch spannender die Leserreaktionen: Das ganze Spektrum gibt sich ein Stelldichein: Erzkonservative Katholiken -die begeistert zustimmen, "bibeltreue" Fundis - die schon immer wussten, wer die "Hure Babylon" wirklich ist, Dawkinsjünger - die erkannt haben, wie bescheuert Religion ist etc....

8)


@ Holytux ,
:lol: ... irgendwie erinnert der Link mich an einen Beitrag
über " veganes Schächten von Schweinsgetier " in einer " muslimischen Handwerkerzeitung des Südharzes " . ....
--
Es ist allerdings schon mindestens 10 Jahre her ... dass ich diese Zeitung gelesen hab .
Somit ist natürlich nicht sicher ,ob es diesen Beitrag ( und die Zeitung )
tatsächlich gab :D

Grüsse aus E.
von Peter B.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Sonia » 20.04.2017, 14:40

Alter Germane hat geschrieben:
Ich grüße alle Altbekannten.
[...]
Hatte gehofft Euch etwas „Neues“ / Altbekanntes lt. Schrift zu schreiben und die Diskussion zu beleben,
[...]
Das ist so hoffe ich, zu verstehen (in Deutsch) und bedarf keiner persönlichen sondern nur sachlichen Bemerkungen.
Übrigens die Frage nach dem Gottesbild ist eindeutig beantwortet.

Alter Germane,

da Sie nicht zu meinen Altbekannten gehören, darf ich meinem Befremden Ausdruck verleihen, dass Sie "die Diskussion" mit Stichpunkten zu beleben hoffen, für die man mit Ihren Gedankengängen vertraut sein muss. Denn nein, obwohl in Deutsch, ist "das" für mich nicht zu verstehen.
Ob mein Verständnis neben sachlichen auch persönlicher Bemerkungen bedarf, und ob meine Frage nach Ihrem Gottesbild eindeutig beantwortet ist oder nicht, sollten Sie, mit Verlaub, zunächst von mir erfragen. Oder, falls Ihnen das nicht behagt, fragen Sie gern einen derjenigen, die mich hier zu ihren Altbekannten zählen. DAS könnte die Diskussion auf sehr interessante Weise beleben.

Freundliche Grüße, besonders an die Altbekannten
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1421
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon alter Germane » 21.04.2017, 19:51

Sonia,

Diskussion beleben funktioniert wenn jede persönliche Bemerkung entfällt; daran halte ich mich.
Anderen schreibe ich nichts vor.

Ja das eindeutige Gottesbild ist sicher (aus meiner Sicht) eine tragende Säule und
eine Einigung mit Juden und Christen nach "Gesetz + Evangelium" macht Sinn, denn
die angeblich wunderschöne Vielfalt im Christentum wo jeder etwas anderes in Begriffe einstellt
halte ich persönlich für Verwirrung, die Christentum spaltet
aber das ist nur meine bescheidene Ansicht.

Man schämt sich schon fast wenn man aus der Schrift Gott als den Einen erkennt, der drei Wesen angenommen hat und annehmen kann.

Warum schämen? weil viele Christenorganisationen und Christen inzwischen der Meinung sind ein Wesen oder zwei und mehr nicht?
Gott, der Eine, (mit drei Wesen) erneuerte den „einen“ Bund, die jüdisch, christliche Religion
mit „Gesetz + Evangelium“, präzisierte Weg und Ziel und Gemeinschaft - Synagoge/Tempel/Kirche Jesu Christi.
v.treebrook
alter Germane
 
Beiträge: 7
Registriert: 30.03.2017, 13:22

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Sonia » 22.04.2017, 06:54

Alter Germane,

das soll mir recht sein, ich schreibe nämlich anderen auch nichts vor :wink:

Wie man aus einem Austausch "persönliche Bemerkungen" heraushalten könnte, ist mir allerdings ein Rätsel. Man kann den anderen vorenthalten, wie man zu seinen Ansichten kommt, aber das belebt die Diskussion keineswegs.
Und außerdem sollte man sich dann konsequenterweise alle Sätze sparen, in denen "aus meiner Sicht", "halte ich persönlich für", "meine bescheidene Ansicht", oder dergleichen vorkommt.

Ich wünsche mir lebendigen Austausch mit lebendigen Menschen, und Ihnen Diskussionen nach Ihrem Geschmack, und allen ein schönes Wochenende
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1421
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon johnnelsonjun » 06.05.2017, 13:37

Deutschlandfunk ''Tag für Tag'': "Gottesdienste? Laaaangweilig!" - Hören oder lesen: Klick!
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3585
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Sonia » 18.05.2017, 08:09

Guten Tag,

vielleicht interessiert Folgendes bezüglich der "Diskussion" weiter oben - ob das, was man sagt, auch zu dem passt, was man meint und verstanden haben will und so.
PLING

Gruß
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1421
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Cerebron » 18.05.2017, 12:48

keine Patentrezepte, nirgendwo. Leider.
Cerebron
 
Beiträge: 1384
Registriert: 02.06.2008, 08:12

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Peter B aus E » 19.05.2017, 12:30

Sonia hat geschrieben:Guten Tag,

vielleicht interessiert Folgendes bezüglich der "Diskussion" weiter oben - ob das, was man sagt, auch zu dem passt, was man meint und verstanden haben will und so.
PLING

Gruß
Sonia


@ Sonia
vielleicht differenzierst Du mal - was Du hier speziell meinst .
Zum Inhalt Deines " Links " :

Begrifflichkeiten ,wie : Alternative , Raum , Polarisierung , Volkswirtschaft ... in ein rechtes "Gedankenspektrum "
zu verwurzeln , erachte ich persönlich als
" Bedenklich " .

Vielleicht sollte man sich mal bemühen , einen Terminus wohlwollender , in ursprünglicher Entstehung und Bedeutung
zu verwenden , statt deren Nationalsozialistischen Einsatz
als Referenz zu akzeptieren .

------
Vielleicht stellst Du aber selbst einen Kontext zu der " Diskussion weiter oben... " ( wie Du schreibst )
her .

freundliche ,und so
aus E .
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Sonia » 19.05.2017, 15:16

@ Peter B aus E

ein gewisser alter Germane hatte mit der erklärten Absicht, die Diskussion zu beleben, irgendwelche Aussagen zusammenhanglos in den Raum gestellt und diese gleichzeitig als allgemein verständlich und sachlich verkauft. Und er fand die Idee, die persönliche Herleitung seiner Aussagen offenzulegen und somit für sie einzustehen, schlecht.
Daran dachte ich, als ich den verlinkten Artikel las.

So geht es ja mit vielen Argumentationen - nicht nur mit rechtslastigen, selbstredend. Da werden markige Worte gesagt. Die verwendeten Wörter gibt es, sie sind meist neutral und geeignet, um Widerspruch sofort einzudämmen, etwa mit einem entrüsteten: "Wieso, stimmt doch!" Als nächstes kommt dann "das musste ja mal gesagt werden" und "das wird man doch wohl noch sagen dürfen".
Verpasst man unterwegs die Gelegenheit, zu ergründen, ob das, was in markigen Worten ausgedrückt wurde, überhaupt so "gedacht" war (und nicht etwa nur die Aufmerksamkeit sichern sollte), passiert es leicht, dass die Art und Weise, über etwas zu reden, sich dem anpasst. Sowohl in die Richtung, wie es der Artikel beschreibt, dass die Ausdruckweise normal wird, "sagt doch jeder", als auch in der Richtung, dass eine andere, weniger markige Ausdrucksweise nicht mehr reicht, um sich verständlich zu machen. (Zum Beispiel, wenn man etwas, was einem gefällt, nur als "schön" bezeichnet oder jemanden, den man angenehm findet, als "nett".)

Ich finde, man sollte auf die eigene Sprache bzw. die eigene Ausdrucksweise achten, ob sie dem entspricht, was man meint. UND man sollte darauf achten ob das, was andere sagen, ein adäquater Ausdruck dessen ist, was man versteht, und man sollte sich nicht "irgendwie" mit einer groben Richtung zufriedengeben, nur weil sie so laut vorgetragen wird, dass eigenes Denken mühsam wird in dem Lärm.

Allgemeine Begrifflichkeiten irgendwo zu verwurzeln, findest du "bedenklich"? Sehr gut, bei genauem Bedenken (woran es leider meistens fehlt) wird man nämlich darauf kommen, dass es beileibe nicht dasselbe ist, ob eine Alternative eine Alternative im, oder eine Alternative zum System ist. Und folglich ist nicht jede Alternative eine Alternative 8)

Ebenfalls freundliche etc.
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1421
Registriert: 30.09.2009, 07:41


Re: Aktuelles aus dem chrl. Spektrum

Beitragvon Sonia » 20.05.2017, 11:44

JnJ hat geschrieben:
NZZ.ch: Wahrheit und Lüge



...also sowas:
Die Postmoderne mit ihrer Auflösung des Wahrheitsbegriffs hat dem neuen Chef im Weissen Haus den Boden bereitet. Nun reagieren die einstigen Apologeten der Beliebigkeit empört und wollen die schöne alte Wahrheit zurück.
halte ich für an den Haaren herbeigezogen. Ich bin mir allerdings nicht sicher, ob ich diesem (in meinen Ohren) selbstgefällig schwadronierenden Artikel korrekt folgen kann. :oops:

Gruß und schickes Wochenende
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1421
Registriert: 30.09.2009, 07:41


VorherigeNächste

Zurück zu Christentum - beobachtet



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron