Amtsniederlegung wegen 04.12.

Amtsniederlegung wegen 04.12.

Beitragvon Kirchenmusiker » 20.01.2008, 13:10

Hier der Link:

http://www.christ-im-dialog.de/index.php?option=com_content&task=view&id=586&Itemid=100

Und hier der Vorsteher-Link von Köln-Rath:

http://www.nak-koeln-ost.de/index.php?link=g_ra_vs

Und:

http://www.nak-koeln-ost.de/index.php?link=g_ra_md060504apostel

Weiß jemand ob das:

http://www.nak-koeln-west.de/site/1403042896194495/startseite/news/news-1066.htm

auch letztlich eine Konsequenz aus dem Infoabend ist, die Altersgründe aber nur vorgeschoben sind? Jedenfalls liest der Text sich seltsam!

Neugierige Grüße

Kirchenmusiker
Kirchenmusiker
 
Beiträge: 156
Registriert: 12.11.2005, 19:04

Beitragvon Randnotiz » 20.01.2008, 13:17

Hallo Kirchenmusiker,

der Zusammenhang der ersten drei Verlinkungen mit dem letzten ist irgendwie nicht wirklich klar.
Was siehst du, was ich nicht sehe?

Zugegeben, der Ruhestand ist atypisch eingeläutet worden, aber das 65. Lebensjahr war erreicht.

Wer weiß mehr?
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon egil » 20.01.2008, 13:50

Soweit ich weiß, stand die In-Ruhe-Setzung von H. Hartmann schon lange im Raum. Dass es da ein Schreiben von Armin Brinkmann gibt, liegt vermutlich daran, dass beide mehrere Jahre in der gleichen Gemeinde verbracht haben. Ich glaube auch ehrlich nicht, dass Herry im 04.12. einen Anlass für was auch immer gesehen hätte. Was ich mehr auf seine ruhige Standfestigkeit zurückführen würde als darauf, dass er sich nicht über den Abend aufgeregt haben könnte.
Christ ist erstanden von den Martern allen. Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen; seit dass er erstanden ist, so freut sich alles was da ist. Kyrieleis.
Benutzeravatar
egil
 
Beiträge: 2988
Registriert: 01.02.2005, 18:54

Beitragvon sunny » 20.01.2008, 14:08

Meines Wissens lebt der Verfasser des Artikels bei CiD inzwischen in Eitorf/Bonn. Die Verlinkungen mit dem Vorsteher der Gem. Köln-Rath und dem GD in Mülheim werfen somit ein falsches Licht auf Bez.Ev.Werner Blödorn und Hirten Dieter Marks, die beide ihre Ämter noch innehaben und meines Wissens auch nicht im entferntesten daran denken, dies zu ändern!
Bezüglich Herry schließe ich mich egils Ausführungen vollumfänglich an.
Fang den Tag von heute nicht mit den Scherben von gestern an.
(Phil Bosmans)
sunny
 
Beiträge: 21
Registriert: 21.06.2005, 20:19
Wohnort: NRW

Beitragvon manfredok » 20.01.2008, 14:40

hier ein link , vom 20.01.2008 auf Christ im Dialog.

Es gibt sie die Amtsniederlegungen, auf Grund des 4.12.2007

Ein mutiger Priester bekennt sich jetzt öffentlich dazu.

Vielleicht haben andere Amtsträger jetzt auch den Mut dazu. Macht es öffentlicht, bekennt Euch öffentlich dazu. Oder Gemeindemitglieder wo dieses passsiert, veröffentlichen das hier.
Habt Mut dazu, schreibt hier für alle lesbar, wie die KL. auf Eure Amtsniederlegung regiert hat.
Das ist sehr wichtig, dies zu wissen.
Setzt es hier rein, macht es öffentlich.

Die Tage sagte ein Amtsbruder zu mir, Amtsniederlegungen, wegen dem 4.12.2007, alles nur Fantastereien von Forenmitgliedern und deren Webmaster, die hätten gerne sowas, mehr steckt da nicht hinter. Der war sowas überzeugt von seiner Aussage. Dem hätte man Beweise auf den Tisch legen können, hätte wahrscheinlich nichts genützt, der hätte die garantiert, als Fälschung abgetan .

Macht es öffentlich , das es keine Fantasterei von
Webmaster und Internetschreiberlinge ist

http://www.christ-im-dialog.de/index.ph ... Itemid=100


aus dem Leserbrief entnommen

Zitat:

Geschwister fragen mich immer wieder, warum ich mein Amt niedergelegt habe. Hier eine Begründung:

Der 04.12.2007 war für mich ein Zeugnis, dass die versöhnliche Arbeit des heiligen Geistes, durch den ja die Liebe Gottes in uns ausgegossen wurde, beim Stammapostel, der den Vortrag genehmigt und zugelassen hat und bei Apostel Drave nicht die Leitende war. Ausgehend davon, dass eine Bezirksapostel-Versammlung diesen Vortrag abgesegnet hat, hat das viel Vertrauen in eine göttliche Führung bei mir zerstört.

.....Zurück zum Drave-Vortrag, der sich nach meinen Empfindungen damit beschäftigte, entschlafene Apostel, die sich nicht mehr wehren können, schlecht dastehen zu lassen, und einen ehemaligen (und damals schon sehr alten) Stammapostel, der bekanntlich eine nicht eingetroffene Botschaft verkündet hatte, vollkommen rein zu waschen. Wie unglaublich unanständig und überflüssig!


.......Diese müssen sich doch reichlich "veräppelt" vorkommen, wenn ihnen dann wieder die "Hand zur Versöhnung" durch das Apostelamt auf Erden gereicht werden soll. Im Bewusstsein unseres Entschlafenenwesens hätte der Vortrag gar nicht oder in einer vergebenden Milde durchgeführt werden müssen. Wenn dann noch eine klare Entschuldigung für begangene Fehler ausgehend von der NAK gekommen wäre, wäre ich Stolz auf unsere Kirchenleitung gewesen.

Dann die Weihnachtsbotschaft von Stammapostel Leber "Entscheidungen zu treffen"!
Leber nimmt sich heraus zu schreiben, dass da, wo Apostel stehen, Gott keine Zwischenwege akzeptiert. "Es gibt sie nicht!" schreibt er.

Also, die Kombination aus

1. Drave-Vortrag,
2. Leibild und
3. die Stammapostel-Aufforderung, Entscheidungen zu treffen

hat mein Gewissen dazu gezwungen, eine Entscheidung vorzunehmen, die es sonst von mir nicht gegeben hätte!

Zitatende

Den kompletten Briefes im obengenannten Link nach lesen.
Zuletzt geändert von manfredok am 20.01.2008, 19:07, insgesamt 7-mal geändert.
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon egil » 20.01.2008, 14:43

manfredok,

ich denke mit dem link geht's einfacher und bleibt's übersichtlicher.
Christ ist erstanden von den Martern allen. Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen; seit dass er erstanden ist, so freut sich alles was da ist. Kyrieleis.
Benutzeravatar
egil
 
Beiträge: 2988
Registriert: 01.02.2005, 18:54

Beitragvon Kirchenmusiker » 20.01.2008, 14:53

Sorry - da habe ich wohl etwas missverstanden...
Kirchenmusiker
 
Beiträge: 156
Registriert: 12.11.2005, 19:04

Beitragvon manfredok » 20.01.2008, 15:50

Zitat:

Die Kirche ist nicht mitgewachsen, sie benutzt nur eine etwas modernere Sprache.
Wir haben vergeblich gehofft.

Ich verstehe und hochachte meinen Vorsteher, der am 3. Advent 2007 so ehrlich und konsequent war, aufgrund der Aussagen der Kirchenleitung vom 4.12.2007, alle seine Ämter nieder zu legen.

Wir wissen, dass er damit nicht der Einzige ist und dass viele, auch Freunde von uns, seitdem nicht mehr die Gottesdienste besuchen.

Das sich uns derzeitig bietende Bild ähnelt einem Scherbenhaufen.

Obwohl wir uns Kraft und Seelenspeise bei wunderbaren, innig frommen und demütigen Seelsorgern und Gemeinden anderer Kirchen, mit denen wir befreundet sind, holen können, sind wir traurig über das unverbesserliche Verhalten unsere Kirche, die so nicht mehr die unserige ist, obwohl wir noch an ihr hängen.

Zitatende

hier komplett zu lesen

http://www.christ-im-dialog.de/index.ph ... Itemid=100
Zuletzt geändert von manfredok am 20.01.2008, 18:09, insgesamt 2-mal geändert.
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon manfredok » 20.01.2008, 15:53

manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Re: Amtsniederlegung wegen 04.12.

Beitragvon Edwin » 20.01.2008, 16:18

Hallo zusammen,

Siehe http://www.nak-nl.org/joomla/:
Ambtsteruggave districtsjeugdleider district Assen.

"Amtsrückgabe Bezirksjugendleiter Bezirk Assen."

Op persoonlijk verzoek heeft Districtsapostel Th.J. de Bruijn per 15 januari 2008 Priester G. Dorant ambtsontheffing verleend en hem ontlast van zijn opdracht als districtsjeugdleider voor het district Assen. De gemeenteleden van de kerkgemeente Stadskanaal, waartoe de Priester behoort, en de jeugdleden van het district zijn hierover inmiddels geïnformeerd.

"Auf persoenlichem Wunsch hat Bezirksapostel Th.J. de Bruijn am 15.1.2008 Priester G. Dorant seines Amtes enthoben und ihm von seinem Auftrag als Bezirksjugendleiter des Bezirks Assen entbunden. Die Mitglieder der Gemeinde Stadskanaal, wozu der Priester gehoert, und die Jugend des Bezirks sind hierueber mittlerweile informiert worden."

Auf http://www.nakobserver.nl/smfforum/index.php?topic=459.msg13950;topicseen#msg13950 ist ein Beitrag vom ehemaligen Priester zu lesen. Er hat schon in privaten Gespraechen bestaetigt dass der Informationsabend vom 4.12. der Grund fuer seine Amtsrueckgabe ist.

Gert Dorant ist auch der Webmaster von http://www.nak-nl.org. Unklar ist ob er dies weiterhin bleiben wird.

Gruss

Edwin
Edwin
 
Beiträge: 124
Registriert: 27.08.2004, 10:13

Beitragvon manfredok » 20.01.2008, 17:13

Gert Dorant hat dieses wohl geschrieben, Edwin bitte übersetzen.

http://www.nakobserver.nl/smfforum/inde ... n#msg13950
Zuletzt geändert von manfredok am 20.01.2008, 19:08, insgesamt 5-mal geändert.
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon Randnotiz » 20.01.2008, 18:29

egil hat geschrieben:manfredok,

ich denke mit dem link geht's einfacher und bleibt's übersichtlicher.



Hallo manfredok,

ich schließe mich egil an und bemerke noch, dass das volle Kopieren anderweitig veröffentlichter Texte ein urheberrechtliches Problem darstellt. Ich würde es lassen.

Schade, dass der Priester den Brief nicht mit Name veröffentlicht. Das würde den Mut "rund" machen.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon Edwin » 20.01.2008, 19:03

Hallo zusammen,

manfredok hat geschrieben:Gert Dorant hat dieses wohl geschrieben, Edwin bitte übersetzen.


Zitat vom NAKObserver Admin:
Vielleicht moechte Gert uns hier erzaehlen weshalb er um seine Amtsenthebung und Entbindung seiner Aufgaben gebeten hat. Aber... liebe Leute, das soll er selber entscheiden!!

Zitat von Gert Dorant:
Darueber moechte ich in der kommenden Zeit sicherlich erzaehlen!
Du kannst dich wohl vorstellen dass es turbulente Wochen fuer mich waren, und sicherlich nicht weniger [turbulent] fuer die Leute um mich, die Jugend, die Jugendleiter, die Brueder und Schwestern in der Gemeinde und meine Verwandten und Familienmitglieder. Ich moechte deshalb jeden die Moeglichkeit geben, es [die Amtsruckgabe] einen Platz zu geben.

Gruß

Edwin
Edwin
 
Beiträge: 124
Registriert: 27.08.2004, 10:13

Amtsniederlegung 6.1.08

Beitragvon Andy » 20.01.2008, 20:12

Hallo!

Am 06.01.08 wurde unsere Gemeinde darüber informiert, dass ich mein Amt zur Verfügung stelle. Der 04.12.07 war zwar nicht die Ursache, aber ein Ereignis, das meine Entscheidung beschleunigt hat. In einem Brief an den Stammapostel habe ich unter anderem geschrieben:

„Aufgrund der Überzeugungen, die ich anhand der Heiligen Schrift gewonnen habe, werde ich dieses Jahr noch mein Priesteramt zur Verfügung stellen. Darin bestärkt mich der Infoabend vom 04.12.07, der für mich einiges klargestellt hat. Meine zwei Hoffnungen, die ich noch hatte, wurden an diesem Tag begraben:

Erstens glaube ich nicht mehr an die Bußfähigkeit der NAK. Sie ist nicht bereit, erkannte Fehler einzugestehen und für Irrtümer Buße zu tun. Die Option, die man posthum dem Bezirksapostel Kuhlen nahe legte, "Glaubensgehorsam zu praktizieren und die Botschaft zu predigen"- und das im Hinblick darauf, dass die "Botschaft" sich als Falschprophetie erwiesen hat - halte ich für eine unglaubliche Zumutung. Es scheint so, als wünsche sich die Kirche Gläubige, die blind gehorsam sind und jegliche Prüfung von Lehraussagen anhand der Bibel unterlassen.

Zweitens glaube ich nicht mehr daran, dass die Kirche auf der Suche nach Wahrheit und Wahrhaftigkeit ist. Mit dem "Selbstbild", das nun veröffentlicht ist, ist das Apostelamt und die Exklusivität der NAK klar in den Mittelpunkt gestellt, und Jesus Christus erscheint nur noch als Randfigur. Die Aussagen Jesu "ich bin bei euch alle Tage bis an der Welt Ende“ und „wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen“ reduzieren sich damit auf die Wirksamkeit innerhalb der Kirche, obwohl sie für alle Gläubigen aller Zeiten Gültigkeit haben und erlebte Glaubenswirklichkeit für alle wahrhaftigen Christen sind.“

Ich freue mich, dass der Herr Jesus mir täglich Seinen Frieden gibt und bin geborgen in Ihm. Heute morgen habe ich Psalm 40 gelesen, und folgende Verse sprechen mir aus der Seele: „Er hat meine Füße auf einen Felsen gestellt, meine Schritte befestigt. Und in meinen Mund hat er ein neues Lied gelegt, einen Lobgesang unserem Gott.“

Es ist einfach eine Tatsache, dass Jesus allein heilsnotwendig ist: "Und in keinem anderen ist das Heil, auch ist kein andrer Name unter dem Himmel den Menschen gegeben, durch den wir sollen selig werden." (Apg. 4,12)

Liebe Grüße,
Andy
"Ich weiß, dass mein Erlöser lebt."
Andy
 
Beiträge: 465
Registriert: 28.11.2004, 14:31
Wohnort: Im Wald

Nächste

Zurück zu TopThema: Informationsabend 4.12.2007



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast