Gerrit Sepers: Offener Brief an Stammapostel Leber

Gerrit Sepers: Offener Brief an Stammapostel Leber

Beitragvon remuen » 31.12.2007, 22:47

Gerrit Sepers gibt in einem offenen Brief an Stammapostel Wilhelm Leber seiner tiefen Enttäuschung über das Geschehen am Informationsabend vom 4. Dezember 2007 Ausdruck. Sachlich und fundiert, aber auch offen und deutlich legt er, der als Apostel hinter die Kulissen gesehen hat, seine Sicht der Dinge nun auch der Öffentlichkeit dar.

:arrow: Offener Brief von Gerrit Sepers an StAp Leber: Heilsnotwendige Information oder Kirchenstrategie?
.
Es ist schon ein Teil des Findens, wenn du weisst, was du zu suchen hast!
Aurelius Augustinus (Augustinus von Hippo)
remuen
 
Beiträge: 152
Registriert: 27.05.2006, 14:40
Wohnort: am Rhein, umgeben von Bergen

Beitragvon ChristSein » 01.01.2008, 08:17

Danke rene muentener,

für die Veröffentlichung des offenen Briefes von Apostel a.D. Gerrit Sepers.

Ein Trauerspiel am Ende des alten Jahres, folgte in der ersten Stunde des neuen Jahres ein deutliches Signal und eine Ohrfeige für die NAK. Wo viele wie Sepers in den vergangenen Wochen zu dem Ergebnis kommen und gekommen sind. Diese Kirche ist nicht mehr meine Kirche.
Sepers spricht von mindestens 40 Jahre zurück.

Dann hätte die Kirche in den nächsten Generationen eine Chance.
Ich finde sie hat sie des öfteren verspielt, es ist nach zwölf und bereits zu spät.
Es gilt jetzt für sie mit aller Macht den harten Kern zusammen zuhalten. Noch retten was zu retten ist.
Die Betonköpfe und Ewiggestrigen wie sie Ap. Kühnle einmal nannte, haben wieder ihre angestammte Heimat und ihre Fürsprecher in der obersten KL gefunden.

Das war es NAK! Quo vadis? Glückauf bleibt mir dabei im Halse stecken.

ChristSein
ChristSein zeigen in Wort und Tat.
Benutzeravatar
ChristSein
 
Beiträge: 1062
Registriert: 01.03.2005, 05:43
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon manfredok » 01.01.2008, 08:55

Zitat

Lieber Willy, es fällt mir sehr schwer, es sagen zu müssen, aber nach dem Besuch dieser Informationsveranstaltung kann ich einfach keine andere Schlussfolgerung formulieren:

Ich schäme mich unendlich für dieses Verhalten der obersten neuapostolischen Kirchenleitung an diesem Abend.
....Lieber Willy, Schlussendlich muss ich auch jetzt zu einer Entscheidung kommen. Mein Beschluss steht fest: Diese Kirche ist nicht mehr meine Kirche
Zitatende


Ich schliesse mich den Worten, von Apostel Gerrit Sepers an.
Den Neujahrsgottesdienst, diesmal ohne mich und in Zukunft auch.
Der Brief des Apostel Sepers, ist eine Ohrfeige an die NAK , direkt zu Beginn und direkt in der ersten Stunde des neuen Jahres.

Der Willy (Stammapostel Willhelm Leber) bekommt das zu hören,von jemanden der selbst Führungsspitze in dere NAK war, was Willy und die NAK braucht unverblümt zu hören.

Was habt ihr der NAK damit angetan, wo bringt Willy die NAK hin.
Willy vergrault tausende von Geschwister, ist das sein Plan, um Ruhe in die NAK zu bringen.
Da wäre ein Trugschluss.
Willy hat versagt, die Leute laufen weg. In der freien Wirtschaft müsstem Sie jetzt den Hut nehmen.
Grund: Totales Versagen.
Ich möchte jetzt mal Mäuschen, bei den privaten Gesprächen über Leber, von Stammapostel Fehr mit seiner Frau sein. Ob er da von einer Fehlentscheidung spricht?
Offiziell wird er Leber immer loben.
Da müssen wir uns nichts vor machen. Fehr ist sich aber der brisanten Lage bewusst, er würde das System NAK damit vollends kaputt machen und mithelfen die NAK in den Abgrund zu stürzen.
Deshalb offiziell loben, nochmals loben.

Hoffentlich werden , einige von den gut bezahlten Apostel wach, die im Lohn der NAK stehen.
Ich könnte mir gut vorstellen, das einige Apostel nicht mehr Kondom mit Stammapostel Leber sind.
Aber das schöne Gehalt, könnte verloren gehen.
Ich selber, würde nicht Lohnknecht spielen wollen.
Ihr solltet bedenken ,ein gut bezahlter Job auf Erden ist nicht alles, schon lange nicht im Himmel.
Da wird nachher anders abgerechnet

Tergramm, Diese Silvesterbowle aber auch, tssss
Zuletzt geändert von manfredok am 01.01.2008, 10:12, insgesamt 5-mal geändert.
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon tergram » 01.01.2008, 09:27

manfredok hat geschrieben:Ich könnte mir gut vorstellen, das einige Apostel nicht mehr Kondom mit Stammapostel Leber sind.


Ich auch. Vermutlich geht sogar Gott damit konform.

Diese Silvesterbowle aber auch, tssss.... :mrgreen:
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

Beitragvon evah pirazzi » 01.01.2008, 17:09

Den Begriff "Kondom" im Zusammenhang mit dem 4.12. habe ich beherzt noch einmal gedanklich Paroli ziehen lassen. :wink:

Manfredok hat wohl unbewusst diesen freudschen Versprecher verwendet. Dennoch ist der Wunsch, über diesen Abend des 4.12. ein Kondom in xxl-Format zu stülpen und das abgesonderte "Lebenselixier" von zeitgemäßer Gütequalität fein aufgefangen, den Weg aller Kondome gehen zu lassen, nämlich in den Müll, bei vielen vorherrschend. :lol:

Interessant in dem Brief G. Sepers auch folgendes Zitat:

Die stammapostolische Theokratie über alles! Dabei ist ‘Theokratie’ auf Erden überhaupt nicht realisierbar. Wenn die NAK über ‘Theokratie’ redet, ist das lediglich ein Euphemismus für Totalitarismus.


Wollte man mit aller Macht eine Warnung (Botschaft) an alle Zweifler, auch an die inzwischen vielleicht kritischen Apostel richten, die die "Gottgleichheit" in Führung und Herrschaft (Theokratie) des Stammapostels und seinen neuerlichen erzfundamentalistischen Weg nicht mehr bedingungslos akzeptieren?

Und auch diese Aussage trifft den Kern des derzeitigen NAK-Problems:

Mein eindeutiger Eindruck ist, dass sowohl Walter Drave als auch Hagen Wend vom System der NAK instrumentalisiert worden sind. Man hat nicht mehr die Möglichkeit, sein Gehirn und Gewissen im von Gott und Jesus Christus gewünschten Sinne zu verwenden. Das System dieser Kirche entzieht dem Menschen seinen freien Willen. Das widerspricht eindeutig dem Manifest der Menschenrechte der Vereinigten Nationen


:roll:
Benutzeravatar
evah pirazzi
 
Beiträge: 1993
Registriert: 01.05.2007, 08:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Cemper » 01.01.2008, 18:45

@ evah -

ich kann mich aber des Eindrucks nicht erwehren, dass tergram mit Ihrem Hinweis auf eine Silvesterbowle der "Sache" irgendwie näher kommt ... Immerhin hat manfredok seinen Text fünfmal überarbeitet - und das Corpus Delicti steht immer noch. Auch das tergram gewidmete Geschenk - ein zweites "m" - wurde nicht zurückgenommen. Manfredok ist großzügig.

Ansonsten: Es hat zu diesem Thema am heutigen Tag - Neujahr 2008 - bisher (19.45 Uhr) ca. 1200 Aufrufe gegeben. Vier (!) Leser haben sich zu einer Antwort hinreißen lassen. Dabei könnte zu Sepers Brief an Herrn Dr. Leber und zugleich Offenem Brief doch viel gesagt werden. Nun ja. So ist es eben. Auf jeden Fall ist auch das interessant.

Ihnen einen gutes Jahr 2008. Gott sei mit Ihnen ...

C.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Randnotiz » 01.01.2008, 19:14

Cemper, Sprachlosigkeit ist eine höhere Form des Entsetzens.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon Uhu-Uli » 01.01.2008, 19:25

gelöscht
Zuletzt geändert von Uhu-Uli am 13.01.2008, 14:59, insgesamt 1-mal geändert.
Uhu-Uli
 

Beitragvon 42 » 01.01.2008, 19:30

RZ: So ist es. Es ist ja schliesslich alles schon geschwaetzt.

.. und das Corpus Delicti steht immer noch

Ich dachte, dafuer sind die corpora cavernosa verantwortlich.
Zuletzt geändert von 42 am 01.01.2008, 19:32, insgesamt 1-mal geändert.
MherzlG, 42
(Nein, mein Name ist nicht "NoAvatar")

HABE EHRFURCHT VOR DEM ALTEN UND MUT DAS NEUE FRISCH ZU WAGEN
BLEIB TREU DER EIGENEN NATUR UND TREU DEN MENSCHEN DIE DU LIEBST.
(Grossherzog Ernst Ludwig, Darmstadt)
Benutzeravatar
42
 
Beiträge: 2331
Registriert: 01.05.2003, 10:12

Beitragvon Randnotiz » 01.01.2008, 19:30

Uli, Führung ohne Liebe macht politisch.
Mehr möchte ich dazu nicht sagen.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon evah pirazzi » 01.01.2008, 19:33

Cem(m)per, :wink:

danke für die guten Wünsche, ich gebe sie gern zurück.

Ja, ja, die Silvesterbowle hat es schon manchmal in sich! Vielleicht hatte Manfredok, als er tergram mit zwei "mm" schrieb die Assoziation zu dem Begriff Telegramm, wegen der Kürze des Beitrages, oder aber er hatte seine Vorsätze für das Neue Jahr, nämlich die lästigen tausende Gramm wieder abzuspecken, im Sinn. :lol:

Auf jeden Fall, da haben Sie absolut Recht, verdient der Brief G. Sepers besondere Aufmerksamkeit und ich freue mich, dass dieser Brief geschrieben wurde, hat er doch hoffentlich mehr Gewicht, als alle kritischen Beiträge der sog. Internetschreiberlinge bisher, das wäre jedenfalls zu wünschen!

:wink:
Benutzeravatar
evah pirazzi
 
Beiträge: 1993
Registriert: 01.05.2007, 08:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Cleopatra » 01.01.2008, 19:48

Das wäre wirklich zu wünschen, liebe Evah. Aber ich vermute mal, dass ein offner Brief eines "abgefallenen" Apostels auch nicht viel bei der KL ausrichten wird. Das wäre natürlich sauschade.;-( Aber vielleicht bringt er noch einige "Internetschreiberlinge" zum nachdenken. Solche, die noch mit sich kämpfen, die als AT ihren Dienst verrichten und jedesmal vor der Frage stehen, ob sie stromlinienförmig den KL-Lehren folgen sollen, oder einfach ihrem christlichen Gewissen wenn sie hinter den Altar treten. Also mehr auf Gott und den hl. Geist hören, anstatt Menschen zu folgen. Vielleicht hat der Brief Vorbildcharakter und man beruft sich auch hierbei auf die Eigenverantwortung. Einfach so. Und wenn es dann viele so machen....

LG, Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Beitragvon manfredok » 01.01.2008, 20:29

Auf adfontes vemeldet:

Zitat:
Update: 1.1.08, 10.40 Uhr

Kirchenaustrittsvermutung bestätigt

Der ehemalige Apostel der NAK Gerrit Sepers wird aus der NAK austreten. Dies bestätigte er in einem persönlichen Telefonat mit ad fontes. heute am 1.1.2008 gegen 12.15 Uhr.

Update: 1.1.08, 12.22 Uhr

Erste Reaktion vom Pressesprecher der NAK

In einer ersten Stellungnahme äußerte sich der Pressesprecher der NAK Peter Johanning gegenüber ad fontes.

ad fontes.: "Wird aufgrund des Offenen Briefes von Sepers mit einer öffentlichen Reaktion seitens der Kirchenleitung zu rechnen sein?"

Johanning: "Ja, darüber werden wir nächste Woche mit dem Stammapostel reden und dann wird es sicher eine Reaktion geben."

ad fontes.: "Was sagen Sie zu den Vorwürfen?"

Johanning: "Das ist nachdenkenswert. Wir werden das Schreiben ganz in Ruhe lesen und mal sehen, wie es zu unseren Aussagen passt."

Die Fragen stellte Folkmar Schiek telefonisch am 1.1.2008 gegen 15 Uhr.

Update: 1.1.08, 15.50 Uhr
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon derfla » 01.01.2008, 22:02

manfredok hat geschrieben:Johanning: "Das ist nachdenkenswert. Wir werden das Schreiben ganz in Ruhe lesen und mal sehen, wie es zu unseren Aussagen passt."

Ein beispielhaftes Beispiel beispielloser Arroganz!!!

d.
derfla
 
Beiträge: 421
Registriert: 07.01.2005, 22:35

Nächste

Zurück zu TopThema: Informationsabend 4.12.2007



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast