VAG-Rückzug aus gemeinsamen Gesprächen

VAG-Rückzug aus gemeinsamen Gesprächen

Beitragvon titus » 20.12.2007, 13:44

Es kam, wie es kommen musste.

Die VAG bricht die gemeinsamen Gespräche mit der NAK ab.
Was Christum nicht lehret, das ist nicht apostolisch, wenn's gleich Petrus oder Paulus lehret ... (Martin Luther)
Benutzeravatar
titus
 
Beiträge: 195
Registriert: 06.07.2006, 02:25
Wohnort: links der Oder

Beitragvon manfredok » 20.12.2007, 14:58

manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon Bert » 20.12.2007, 15:05

Die Haltung der VAG ist verständlich.

Die Veranstaltung musste brüskieren. Ich denke, Leber hat es darauf angelegt. Er hat wohl, so ist zu vermuten, kein Interesse, sich mit den Brüdern und Schwestern von einst auf Augenhöhe zu unterhalten.

In der NAK wird viel von Versöhnung gepredigt, aber die Wirklichkeit, zumindest unter den Offiziellen, sieht anders aus.

Mir tun die Mitglieder in der NAK leid, die ernsthaft bemüht sind, in Christi Geist zu denken und zu handeln. Sie werden durch ihre Führer einmal mehr im Stich gelassen.

Bert
Zuletzt geändert von Bert am 20.12.2007, 15:10, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Bert
 
Beiträge: 7951
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Beitragvon Zwischenruf » 20.12.2007, 15:08

Bert, :!:

Z.
Auch und gerade in dem , was uns aufgrund unserer tiefsten Glaubensüberzeugung voneinander unterscheidet, müssen wir uns gegenseitig respektieren und lieben. (Papst Benedikt XVI.)
Benutzeravatar
Zwischenruf
 
Beiträge: 2042
Registriert: 27.12.2004, 12:12
Wohnort: Berlin

Beitragvon Bruder X » 20.12.2007, 15:29

Erst wollte ich eigentlich was anderes schreiben,
aber das lasse ich lieber....ist besser.

Was ich aber schreibe ist, daß es mich nunmehr traurig macht, einer Kirche anzugehören, die auf diese Art mit der Wahrheit und mit anderen Christen umgeht.

Ich meine nicht, die Wahrheit zu wissen, was einen aber total vor den Kopf stößt,
das ist dieser Umgang mit der Wahrheit !

Bruder X
Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
Galater 3,26
Bruder X
 
Beiträge: 201
Registriert: 07.07.2006, 11:41
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon exkantor » 20.12.2007, 15:47

Tja, es kam wie es kommen musste.

Wir sind nun mal, wie es unser geliebter Stap sagte, eine apostolische Kirche. Und da muss man, besonders wenn es der höchste Ap war, ihn dreimal chemisch reinigen.

Christliche Gesinnung interessiert die höheren Ämter in dieser Kirche nicht.

Man kann nur z.B. im Weihnachtsgd in die VAG gehen und sich dafür entschuldigen, dass man noch zu dieser Sonder(lichen)Gemeinschaft gehört.

Es ist zum ko......

PS: Eigentlich kann man nur auf die Gnade Gottes hoffen, dass wir einmal bei IHM sein können, obwohl wir dieser Gemeinschaft angehört haben.

ex.
"Dass nur die Neuapostolischen das(die Apostel) wahrnehmen, ist eigentlich ein Betriebsunfall, das soll ja gar nicht so sein. Die sollen in der Mitte der Kirche Christi stehen und nicht am Rande, wie es jetzt ist." (Dr. Reinhard Kiefer)
exkantor
Administrator
 
Beiträge: 1772
Registriert: 02.08.2005, 09:47
Wohnort: Dortmund

vag-stellungnahme auch bei cid frei zugänglich

Beitragvon i s a a k » 20.12.2007, 15:58

Lieber Michael Koch,

Deine Arbeit etc alles in Ehren, aber einen im Internet frei zugänglichen offenen Brief hier als Premiumangebot den übrigen Forumteilnehmern vorzuenthalten finde ich nicht fair! :evil:

mit brüderlichen Grüßen

isaak
Verlass dich auf den Herrn von ganzen Herzen und verlass dich nicht auf deinen Verstand; sondern gedenke an ihn in allen deinen Wegen, so wird er dich recht führen (Sprüche Salomo 3,5+6)
i s a a k
 
Beiträge: 12
Registriert: 05.04.2005, 08:10

Beitragvon titus » 20.12.2007, 15:59

Würde es Sinn haben, eine Unterschriftenaktion (Text muss man halt überlegen) zu starten, dass wir "Versöhnung statt Spaltung" wollen und dass wir Jesus statt Kirchenpolitik wollen?
Was Christum nicht lehret, das ist nicht apostolisch, wenn's gleich Petrus oder Paulus lehret ... (Martin Luther)
Benutzeravatar
titus
 
Beiträge: 195
Registriert: 06.07.2006, 02:25
Wohnort: links der Oder

Beitragvon Bruder X » 20.12.2007, 16:02

exkantor hat geschrieben:
Man kann nur z.B. im Weihnachtsgd in die VAG gehen und sich dafür entschuldigen, dass man noch zu dieser Sonder(lichen)Gemeinschaft gehört.

Ja.
Wenn ich nicht diesen Auftrag hätte, der mich im Weihnachts-GD in die NAK führt.



Es ist zum ko......

Genau das habe ich auch gedacht !

ex.


Bruder X
Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
Galater 3,26
Bruder X
 
Beiträge: 201
Registriert: 07.07.2006, 11:41
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon trinity » 20.12.2007, 16:18

titus hat geschrieben:Würde es Sinn haben, eine Unterschriftenaktion (Text muss man halt überlegen) zu starten, dass wir "Versöhnung statt Spaltung" wollen und dass wir Jesus statt Kirchenpolitik wollen?

titus,

Gegenvorschlag: falls Du dieser Kirche angehörst, dann geh heute noch zu Deinem Vorsteher (oder ruf ihn an) und zu Deinem Bezirksvorsteher und zu Deinem Apostel und sag ihnen ins Gesicht, wie unerträglich das alles ist. Kämpfe mit ihnen! Schau ihnen in die Augen - pack sie an der Hand! Und sag Ihnen von Christus und seiner Idee! Und lass sie nicht los, sondern fordere eine "fassbare" Antwort und Erklärung ein! Immer wieder, bis Du verstanden hast! Dafür sind die Jungs vor dem Altar gekniet! Seelsorger sollen sie sein!

Wenn das heute alle so machen würden, anstatt "nur" hier zu schreiben, dann wäre Handlungsbedarf der Kirchenmänner gegeben!

Und Ihr Kirchenmänner der NAK, die Ihr hier alle mitlest (ich weiss das!): Für mich Ihr seid feige und für mich seid Ihr keine Kerle! Solange Ihr Euch hinter Eurem Amt und Euren Worten versteckt!

T


@ Bruder X: gleichst DU auch mal einen Auftrag mit DEINEM wahren Auftraggeber ab? Trau Dich doch das mal! Das wäre doch ein Schritt! Und dann wäre die NAK-Strategie einmal durchbrochen! (Ich weiss, dass das nicht leicht ist, aber DEIN Gott liess sagen: "Eure Rede sei Ja Ja ..."). Ist aber nicht so schlimm, wen DU das nicht schaffst - das ist ein grosser Schritt!

ps. Entschuldigt bitte den Ton - mich holt gerade meine Geschichte ein!
trinity
 

Beitragvon a cappella » 20.12.2007, 16:21

Lieber isaak,

da Du diesen Brief im Internet kostenlos lesen kannst, verstehe ich Dein Problem nicht.

Freundliche Grüße,
a cappella
Zuletzt geändert von a cappella am 20.12.2007, 16:33, insgesamt 1-mal geändert.
a cappella
 

Beitragvon Heartchor » 20.12.2007, 16:25

Hallo zusammen,

kann mich mal jemand aufklären: was war das Problem an dem Infoabend? Was hat denn nicht gestimmt?

viele Grüße
Daniel
Heartchor
 
Beiträge: 67
Registriert: 23.07.2007, 10:59

Beitragvon Bruder X » 20.12.2007, 16:26

@trinity:

Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen !

Daß bei einem solchen Thema Emotionen aufkommen ist nicht nur verständlich, sondern sogar m.E. erforderlich.

Verdächtig sind mir die kühl abwägenden, berechnenden Strategen, und nicht die offenen, emotionalen Zeitgenossen.

(Ich muss weg und sage tschüss...)

viele Grüsse,
Bruder X
Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
Galater 3,26
Bruder X
 
Beiträge: 201
Registriert: 07.07.2006, 11:41
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon titus » 20.12.2007, 16:31

trinity,

danke für den sachdienlichen Hinweis. Was ich in meinem Umfeld an Denkanstößen geben kann, gebe ich.

Die Sache mit der Unterschriftensammlung wäre eine Zusatzangelegenheit.

Keep cool,

titus
Was Christum nicht lehret, das ist nicht apostolisch, wenn's gleich Petrus oder Paulus lehret ... (Martin Luther)
Benutzeravatar
titus
 
Beiträge: 195
Registriert: 06.07.2006, 02:25
Wohnort: links der Oder

Nächste

Zurück zu TopThema: Informationsabend 4.12.2007



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast