Informationsabend 2007

Beitragvon Peter B aus E » 22.02.2009, 20:50

Du kannst bei tolalitären Systemen nicht mitreden,Du kennst die wirklichen Umstände nicht. Du bist nicht mal in der Lage ,direkte vorgenannte Zusammenhänge rauszulesen.
Schreib einfach über etwas anderes.
Ich habe geschrieben,mein Großvater war in der NAK usw...
Die Geschwister Scholl waren nicht in der NAK. Nebenbei gesagt: Es gibt soviel Unrecht in der Welt,da kannst Du Dein Leben lassen. Statt dessen sitzt Du in einer warmen Wohnung und laberst gemäß Lied 487 (altes Gesangbuch, Druckfehlerausgabe) wie ein blinder über die Farbe. :lol: :lol: :lol:
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1338
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Beitragvon Bärli » 22.02.2009, 20:52

Gabriel hat geschrieben:
STAP Bischoff kannte meine Großmutter. Sie war Halbjüdin. Es wäre ihm zur damaligen Zeit und in seiner Position ein Leichtes gewesen sie ans Messer zu liefern. Übrigens hat das auch kein AT getan.

Das hat doch mit dem widerlichen anbiedern an ein System nichts zu tun. Die NAK hat sich ganz einfach nur widerlich dem System angebiedert und das ist nicht im Sinne der Menschenwürde gewesen. Widerstand hätte die NAK-Führung leisten müssen gegen das System. Ganz einfach.

Leber hat nun heute die verdammte Pflicht auch gegenüber dem "Zentralrat" sich zu distanzieren von dem unrühmlichen Verhalten seines Großvaters. Der dem III.Reich gegenüber sicherlich aus ganz persönlichen "Vorteilsgründen" positiv gegenüber stand. Im Gegensatz zu den Geschwister Scholl und anderer Widerstandskämpfer die Zivilcourage gezeigt haben. Diese Zivilcourage hätte man auch von den gesamten "Führern" der NAK erwarten können.



Gabriel.....
Das haben sie getan. Ganz heimlich und leise.
Der Ehemann meiner Großmutter brauchte nach dem Krieg übrigens einen Persilschein. :lol:
Ob es auch unter NAK Mitgliedern Nazis gab ist unbestritten. Bin ich aber verantwortlich für die Überzeugungen von Mitgliedern einer Religionsgemeinschaft wie beispielsweise dich?

Nein, nicht wirklich oder?
Bärli
 
Beiträge: 65
Registriert: 18.04.2007, 06:20

Beitragvon Gabriel » 22.02.2009, 21:00

Ich habe geschrieben,mein Großvater war in der NAK usw...
Die Geschwister Scholl waren nicht in der NAK.
Das ist doch wohl pillepalle ob dein Großvater in der NAK war oder nicht. Fakt ist: Die Geschwister Scholl und andere haben positiv gehandelt!

Dein Großvater "hätte" aus seinem Glauben heraus handeln können einem "Daniel" in der Löwengrube gleich! Aber es zeigte sich eben ganz deutlich wie "KLEINGLÄUBIG" man doch in der NAK ist!
Große Worte - aber keinerlei TATEN!


Ganz heimlich und leise.

Wo sind die Beweise?
Gabriel
 
Beiträge: 397
Registriert: 24.05.2005, 06:18

Beitragvon Bärli » 22.02.2009, 21:09

Gabriel hat geschrieben:
Ich habe geschrieben,mein Großvater war in der NAK usw...
Die Geschwister Scholl waren nicht in der NAK.
Das ist doch wohl pillepalle ob dein Großvater in der NAK war oder nicht. Fakt ist: Die Geschwister Scholl und andere haben positiv gehandelt!

Dein Großvater "hätte" aus seinem Glauben heraus handeln können einem "Daniel" in der Löwengrube gleich! Aber es zeigte sich eben ganz deutlich wie "KLEINGLÄUBIG" man doch in der NAK ist!
Große Worte - aber keinerlei TATEN!


Ganz heimlich und leise.

Wo sind die Beweise?


Die Geschwister Scholl sind tot Herzelein. Ich hingegen sehr lebendig. :lol:
Tatkräftig ebenfalls. :wink:
Übrigens sind mir die Geschwister Scholl aufgrund meiner eigenen Familiengeschichte gut bekannt.
Bärli
 
Beiträge: 65
Registriert: 18.04.2007, 06:20

Beitragvon Gabriel » 22.02.2009, 21:14

Die Geschwister Scholl sind tot Herzelein. Ich hingegen sehr lebendig.

Das ist allerdings ein Argument!
Spricht aber sehr gegen die Gesinnung eines sauber denkenden Menschen und stark für die "VERLOGENE" Gesinnung wie von vielen innerhalb der NAK.
Gabriel
 
Beiträge: 397
Registriert: 24.05.2005, 06:18

Entschlafenengottesdienst und NS-Zeit

Beitragvon Thomas » 22.02.2009, 21:15

Lieber Peter B,
ich weiß nicht ob ich, wenn ich damals gelebt hätte, den Mut und das Durchhaltevermögen hätte wie die Geschwister Scholl. Ich hätte auch von der NAK unter den damaligen gessellschaftlichen Umständen eine ununterbrochene Fortführung der Kirche nicht verlangt. Ich kann aber nicht verstehen, dass es die Kirche für notwendig hielt,um den Preis der ununterbrochenen Fortführung der Kirche, mit einem Regime des Hasses und der Gewalt zusammenzuarbeiten und so dem Teufel zu helfen, kann man wohl sagen. Alternativ wäre es eine Geste der Besonnenheit gewesen, alle Aktivitäten der Kirche vorrübergehend ruhen zu lassen. Das wäre aus meiner Sicht auf Grund der Autorität der Apostel umsetzbar gewesen, wenn die Apostel eine vorrübergehende Ruhestellung einmütig beschlossen hätten. Aber das wollten sie nicht, das ist der entscheidende Punkt. Wenn die Apostel Gottvertrauen hätten, dann hätten sie allein ihre Sorge um den Fortbestand der Kirche in Gottes Hand gelegt. Dann hätten sie im vorhinein für sich geschlussfolgert, dass dieses irdische Reich des Bösen(drittes Reich) nicht ewig besteht. Danach wäre ein Neuanfang ohne "Blut an den Fahnen" noch möglich gewesen. Es bringt eben keinen Segen, christliche Glaubensfragen mit Politik zu vermischen.

Die Leute, die deinen Großvater verschleppt haben, hatten vielleicht selbst auch Familie, waren auch nur Menschen, aber das Wesentliche ist, wahscheinlich wussten sie nichts von Gott. Das ist auch ein Unterschied in der Handhabung, was man von jemanden erwarten kann und was nicht.
Thomas
 
Beiträge: 97
Registriert: 06.05.2005, 18:56
Wohnort: Steinbach-Hallenberg

Beitragvon Peter B aus E » 22.02.2009, 21:20

Gabriel, wo sind denn die Beweise für Deinen Rotz?
Es ist eine Schande,wie Du über das Schicksal betroffender oder dessen direkten Nachfahren urteilst!
Es Bärli muß die Glaubwürdigkeit einer halbjüdischen Großmutter Dir gegenüber nicht beweisen.
Für Dich: Es sind nicht alle gestorben.Aber Dir zum Trost: 55 Millionen Tote, (2 davon aus meiner Familie)7 Millionen davon Juden sollten genug sein.Auch ein Anzeichen für nackte Angst um das eigene und Anvertraute Leben.Woher solltest Du das -auch nur im Ansatz- verstehen können!
Es ging um Menschen wie meinen Großvater,war in der NAK, arbeitete gegen das System( aktiv) und wurde von seinen Verbündeten verschleppt und starb. Was müsste er denken wenn er Teil einer so abstrusen Entschuldigung würde?
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1338
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Beitragvon Bärli » 22.02.2009, 21:33

Peter B aus E hat geschrieben:Gabriel, wo sind denn die Beweise für Deinen Rotz?
Es ist eine Schande,wie Du über das Schicksal betroffender oder dessen direkten Nachfahren urteilst!
Es Bärli muß die Glaubwürdigkeit einer halbjüdischen Großmutter Dir gegenüber nicht beweisen.
Für Dich: Es sind nicht alle gestorben.Aber Dir zum Trost: 55 Millionen Tote, (2 davon aus meiner Familie)7 Millionen davon Juden sollten genug sein.Auch ein Anzeichen für nackte Angst um das eigene und Anvertraute Leben.Woher solltest Du das -auch nur im Ansatz- verstehen können!
Es ging um Menschen wie meinen Großvater,war in der NAK, arbeitete gegen das System( aktiv) und wurde von seinen Verbündeten verschleppt und starb. Was müsste er denken wenn er Teil einer so abstrusen Entschuldigung würde?


Jepp, so ist es.
Wir sollten lieber denen danken, die in einer solchen Situation sinnvoll vorgegangen sind.
Mir ist eine Kleinstadt bekannt deren Bürgermeister im Geheimen Widerstand geleistet hat und eine Vernichtung dieser Stadt verhindert hat.
Er war übrigens NAK-Mitglied.
Bärli
 
Beiträge: 65
Registriert: 18.04.2007, 06:20

Beitragvon evah pirazzi » 22.02.2009, 21:34

Peter B aus E hat geschrieben:...warum Deine Nazi -Endschuldigungsforderung als NAK-Endschuldigung von mir unerwünscht ist. Mich sogar empören würde!

Was würde ich denken ,wenn mein Stammapostel sich für eine "Rolle" der NAK zur Bischoffszeit entschuldigen würde ?


Tja, was würdest du denken, wenn du denken würdest? Ich vermute mal, es wäre dir unerwünscht, empörte dich sogar - stimmts? :wink:

Für Mitgliedschaften in fragwürdigen ,menschenverachtenden Organisationen bitte nur Mitglieder oder Exmitgliederentschuldigungen verlangen! Danke!


Dann verlange mal "Mitglieder" (wofür noch mal genau?), dürfte aber schwierig sein, noch lebende Exemplare zu finden, bzw. jene von dir verlangte seltene Spezies der "Exmitgliederentschuldigungen".

Aber nichts desto trotz, dran bleiben, nicht aufgeben, das wird schon!


Bild

...verzage nicht, wie finster auch die Nacht... *sing*
"...Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer... (Bap Klingler - Neujahrsansprache 2009)
Benutzeravatar
evah pirazzi
 
Beiträge: 1993
Registriert: 01.05.2007, 08:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Peter B aus E » 22.02.2009, 21:54

Thomas, hier sprichst Du ein wahres Wort. Keiner weiß ob er die Kräfte von A. und Sophie Scholl gehabt hätten. Es käme dem Angesicht des Kreuzes nahe. Um so schlimmer ist es in der warmen Stube zu Hause darüber zu Urteilen.
Den Menschen,welche meinen Großvater auf dem Gewissen haben,bin ich nicht böse.
Es waren halt die Zeitverhältnisse, es war Nachkriegszeit. Mir hat Gott diese Zeiten erspart.

Trotzdem kenne ich persölichen Druck bei politischen Widerstand aus eigener Erfahrung.Verlängerte Arme politischen Systems. Man brachte mich soweit um politische Konformität zu betteln! (d.Erpressung)
Vorher habe ich es nicht für möglich gehalten,ich kannte es halt nicht.
Urteile niemand ,der die Sitution nicht kennt!
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1338
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Beitragvon Peter B aus E » 22.02.2009, 22:08

Evah, spricht es wirklich für Dich ,nur einzelnes herauszusuchen?
Hast Du denn wirklich Probleme mit dem Kontext?
Natürlich weiß ich das es nicht mehr geht!
Eine " Verblödelung" der Sache ist bestimmt nicht dienlich.
Aber,wir sagen uns oft: Warum reichen sich Israelis und Palästinenser nicht einfach die Hand ? Wegen tiefer Wunden!
Mit dieser Ansicht und unseren ständigen vorgenannten Entschuldigungsforderungen gehen wir mit dem Beispiel der Unversöhnlichkeit voran!

Wir müssten am besten Verstehen, daß solange sich nicht jeder bei jedem entschuldigt,das meucheln weitergehen muß!

Stehen wir auch dazu,oder ist das was ganz anderes?
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1338
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Beitragvon evah pirazzi » 22.02.2009, 22:38

Peter B aus E hat geschrieben:Hast Du denn wirklich Probleme mit dem Kontext?

Ja, weil:

Natürlich weiß ich das es nicht mehr geht!
Eine " Verblödelung" der Sache ist bestimmt nicht dienlich.


Wenn du weißt, dass es nicht mehr geht und es trotzdem verlangst - ist das nicht auch "Verblödelung"?


Mit dieser Ansicht und unseren ständigen vorgenannten Entschuldigungsforderungen gehen wir mit dem Beispiel der Unversöhnlichkeit voran!


Also keine Aufarbeitung oder zumindest der Versuch eines Eingeständnisses, dass manches nicht so optimal gehändelt wurde und man einiges im Nachhinein bedauert - oder so?

Wir müssten am besten Verstehen, daß solange sich nicht jeder bei jedem entschuldigt,das meucheln weitergehen muß!


Also doch entschuldigen, da sonst das "Meucheln" weitergeht?

Stehen wir auch dazu,oder ist das was ganz anderes?


:?:

Siehst du, deshalb habe ich Schwierigkeiten zu verstehen, was du eigentlich sagen willst. Einerseits plädierst du für Versöhnung und im nächsten Moment weist du ein solches Ansinnen empört zurück.

Ich find´ da nicht durch - I´m so sorry for my misunderstandness (mein Miss-Unterstands-Nest)

:wink:
"...Ich bin einerseits sehr froh, dass ich diesen Gedanken aussprechen kann, auf der anderen Seite fällt es mir auch nicht schwer... (Bap Klingler - Neujahrsansprache 2009)
Benutzeravatar
evah pirazzi
 
Beiträge: 1993
Registriert: 01.05.2007, 08:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Peter B aus E » 22.02.2009, 23:43

Liebe Evah,Du hast es nicht kpl. gelesen,mischst es wahllos zusammen.
Dieses war für Menschen gedacht welche nicht nur jeweils einen Satz verstehen.Ihn dann aus dem Zusammenhang reißen, um völlig Hintergrundlos zu argumentieren.
Aber laß,für den es bestimmt war ,der konnte es fassen.

Gabriel nochmal mein Großvater ist wegen und trotz Seiner politischen Taten gestorben. Soviel zur Verlogenheit von NAK -Mitgliedern.( Für Dich :Töter gehts nicht,auch die Geschwister Scholl sind nicht töter öh,öh Kopfschüttel).
Für Dich Tot- Töter-am Tötesten !

Liebe Evah, lies alles! Dann hast Du auch keine Probleme.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1338
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Beitragvon Stellungnehmer » 23.02.2009, 13:25

Gabriel hat geschrieben:Heute hör ich nur noch Gejammer - "ich hab so wenig Zeit für Familie und Beruf".


Also, lieber Gabriel, ich bin auch Amtsträger, meinetwegen auch "Funktionsträger" wie Du es nennst.
Ich jammere auch, wie viele meiner Mitbrüder. Und zwar darüber, dass wir zuwenig Zeit für unsere Geschwister und für unsere Aufgaben ("Funktionen") haben, weil wir beruflich zu sehr gefordert werden. Und heute muss jeder froh sein, eine Arbeit zu haben. Es stehen genügend andere in den Startlöchern, die gerne unseren Job haben würden. Aber natürlich nur den zum Geld verdienen, nicht den ehrenamtlichen!
Also, wie das vor 30 Jahren noch war: Erst das Amt und dann der natürliche Beruf, das verlangt heute keiner mehr von uns.
Also hör auf, Lügen zu verbreiten. Jeder AT, der es ehrlich meint (und ich gehe davon aus, das ist die absolute Mehrheit), möchte mehr tun, wird aber durch seine "natürlichen" Verpflichtungen daran gehindert. Und nicht umgekehrt, wie Du es darstellst.
Im Übrigen empfehle ich Dir: Schreib bei Quo vadis (was Du vermutlich ohnehin auch tust), da bist Du unter Deinesgleichen!
Wie gut, dass offensichtlich immer mehr Mitglieder dieses Forums erkennen, welcher Geist Dich treibt.
Ich wünsche Dir Gottes Segen und grüße Dich als der
Stellungnehmer
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu TopThema: Informationsabend 4.12.2007



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast