06./07.01.2010 Neubeginn mit Christus

06./07.01.2010 Neubeginn mit Christus

Beitragvon amadeus » 25.12.2009, 12:34

Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.

Johannes 1,16.17


____________________________________________________

Die Predigtvorbereitung geschieht nach Art des Brainstorming; d.h. jeder kann hier konstruktive Gedanken und Anregungen für die Predigt hinterlassen. Eine Diskussion der einzelnen Ideen und Beiträge erfolgt unter Reflexion Predigtvbt
amadeus
 
Beiträge: 227
Registriert: 05.08.2006, 08:12

Re: 06./07.01.2010 Neubeginn mit Christus

Beitragvon egil » 05.01.2010, 08:32

gelöscht.
Zuletzt geändert von egil am 08.01.2010, 14:40, insgesamt 1-mal geändert.
Christ ist erstanden von den Martern allen. Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen; seit dass er erstanden ist, so freut sich alles was da ist. Kyrieleis.
Benutzeravatar
egil
 
Beiträge: 2988
Registriert: 01.02.2005, 18:54

Re: 06./07.01.2010 Neubeginn mit Christus

Beitragvon alexander rombach » 06.01.2010, 18:25

Und von seiner Fülle haben wir alle genommen Gnade um Gnade. Denn das Gesetz ist durch Mose gegeben; die Gnade und Wahrheit ist durch Jesus Christus geworden.
Johannes 1,16.17

„Gnade um Gnade“
Na, diese Worte über die Gnade kennen wir doch schon alle zur genüge: von dem jubilierenden und lobenden Johannes, dem Lieblingsjünger und Apostel, der an Jesu Brust lag und Jesus persönlich kannte und erlebte – oder vielleicht zumindest von dem unbekannten Jünger, der Jesu im Leben etwas näher kam – oder vielleicht auch nur von dem Gläubigen, der von der frohen Botschaft angesteckt wurde und sich den Christen anschloss ... Da assoziieren wir alle „unsere“ Gnade, die an uns geschah...

Gnade, erlebbar im Erleben mit Jesus: Was war das?: die Sättigung des Hungers der 5000, die Vergebung der Sünden des Gelähmten, die Wunder an den Kranken, die Befreiung vom unerfüllbaren Gesetz.... die Hoffnung auf das Reich Gottes...?
Oder auch die Zurechtweisung des Petrus, die nicht Erhörung der Brüder Jakobus und Johannes, die tägliche Sorge ums Überleben, der mangelnde Wohlstand, die dauernden Auseinandersetzungen mit den Pharisäern und Sadduzäern, das Verlassensein und das Erleben des eigenen Versagens beim Kreuzestod Jesu...?

Gnade: Gott macht es richtig mit mir, weil er mir zeigt, welcher Schätze er mir in meinem Nächsten, Freund und Lebensgefährten gegeben hat.

Gnade: Gott macht es richtig mit mir, wenn ich erlebe, dass er bei mir ist - und wenn ich im Leid allein gelassen bin und keine Hilfe spüre?

Gnade: Gott macht es richtig mit mir, weil er mir zeigt, dass ich es bin über den ich urteile, wenn ich andere verurteile, beschimpfe und lästere...

Gott macht es richtig, weil er mir zeigt, dass ich es bin, der es nötig hat, von Gott angenommen zu werden, weil ich keinen Boden unter den Füßen habe, keinen Halt der mich hält, keine Höhle, die mich verbirgt, keine Waffe, die mich schützt, keine Gegenwart und Zukunft, die mir gehört, keinen Menschen, der bei mir bleiben kann - nichts habe außer Gott.
alexander rombach
 
Beiträge: 586
Registriert: 29.05.2006, 15:07


Zurück zu Predigtvorbereitung 2008/2009/2010



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast