Die NAK im Radio

Die NAK im Radio

Beitragvon Joachim Firnkorn » 19.01.2010, 13:30

Joachim Firnkorn
 

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon DerPropagandaminister » 19.01.2010, 13:47

Schön!
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon Bert » 19.01.2010, 15:29

Wunderbar! :mrgreen:
-------------------------------
Qui tacet, consentire videtur. - Wer schweigt, der scheint zuzustimmen.
Benutzeravatar
Bert
 
Beiträge: 7951
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon damkina » 19.01.2010, 16:42

"Das Emblem ... mit der aufgehenden Sonne". Das Kreuz, das Sinnbild für die Kreuzigung Jesus, steht im Westen von Jerusalem und Jesus sieht nach Westen, Richtung Mittelmeer, Richtung untergehende Sonne. Dort geht die Sonne nie auf, dort geht sie IMMER UNTER. Eine aufgehende Sonne sieht man von Jerusalem aus nie im Meer, mit Wellen, sondern sie geht dort über den arabischen Ländern, in der Wüste auf. Wenn das Emblem also stimmig sein soll, dann ist es eine untergehende Sonne. Die Sonne geht also mit Jesus unter, er geht nach seinem Tod an die "Untersten Örter" (Epheser 4,9), ins Paradies (heute wirst Du mit mir im Paradies sein, sagt er zum Schächer, Lukas 23,43). Wie ist es möglich, daß das Paradies an den untersten Örtern ist ? Wo in der Mythologie ist das so beschrieben, daß das Paradies ganz unten sei ? und nicht "oben" im Himmel ?
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon Joachim Firnkorn » 19.01.2010, 17:31

damkina hat geschrieben:"Das Emblem ... mit der aufgehenden Sonne". Das Kreuz, das Sinnbild für die Kreuzigung Jesus, steht im Westen von Jerusalem und Jesus sieht nach Westen, Richtung Mittelmeer, Richtung untergehende Sonne. Dort geht die Sonne nie auf, dort geht sie IMMER UNTER. Eine aufgehende Sonne sieht man von Jerusalem aus nie im Meer, mit Wellen, sondern sie geht dort über den arabischen Ländern, in der Wüste auf. Wenn das Emblem also stimmig sein soll, dann ist es eine untergehende Sonne. Die Sonne geht also mit Jesus unter, er geht nach seinem Tod an die "Untersten Örter" (Epheser 4,9), ins Paradies (heute wirst Du mit mir im Paradies sein, sagt er zum Schächer, Lukas 23,43). Wie ist es möglich, daß das Paradies an den untersten Örtern ist ? Wo in der Mythologie ist das so beschrieben, daß das Paradies ganz unten sei ? und nicht "oben" im Himmel ?

U.a. ist dein Eintrag garnicht so von der Hand zuweisen.
Jetzt kommt es darauf an, in welche Richtung man Jesus ans Kreuz genagelt hat.
Nach Ost, oder nach West?
Oder gar nach Nord oder Süd?
Aber du hast ja wohl recht; Untergehende Sonne...

Wo das Paradies ist?
Nun, ich denke, es gibt einen neuen Himmel und eine neue Erde.
schmunzelnde Grüß
Joachim
Joachim Firnkorn
 

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon damkina » 19.01.2010, 17:43

Es geht um die Sonne, ob sie auf oder untergehend ist, ob das Emblem der NAK eine aufgehende oder untergehende Sonne darstellt. Es ist den Leuten schlecht vermitteilbar, daß ihr Emblem etwas untergehendes, also negatives, darstellt oder das Gegenteil. Wilhelm Leber sieht es as aufgehende Sonne, aber wie will er das in Zusammenhang mit dem Kreuz und dem Meer erklären ? Symbole sind im höchten Grade mythologische Zeichen, die einfach stimmen müssen, andernfalls an der ganzen Sache was mächtig faul ist.

Die positive Lösung der Sache ist wohl niemand bekannt, ich hab sie jedenfalls noch nirgends im Umkreis der NAK gehört, aber ich glaube kaum, daß Euch das überhaupt intressiert. Das Emblem jeden Sonntag und sonstwann bewundern, aber keine Ahnung was wirklich positives und mythologisch vollkommen stimmig dahintersteckt.

damkina
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon Joachim Firnkorn » 19.01.2010, 18:12

damkina hat geschrieben:
Die positive Lösung der Sache ist wohl niemand bekannt, ich hab sie jedenfalls noch nirgends im Umkreis der NAK gehört, aber ich glaube kaum, daß Euch das überhaupt intressiert. Das Emblem jeden Sonntag und sonstwann bewundern, aber keine Ahnung was wirklich positives und mythologisch vollkommen stimmig dahintersteckt.

damkina


Doch mich intressiert das von mir fettgedruckte schon sehr.
Du sagst die Wahrheit, wenn du sagst, dass du im Umkreis der NAK da noch nie etwas gehört hast.
Ich nämlich auch noch nicht.
Aber, hast du eine stimmige Erklärung?
ich danke im Vorraus.
Grüße
Joachim
Joachim Firnkorn
 

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon damkina » 19.01.2010, 18:25

Hallo Joachim

Was ist von Dir "fettgedruckt" ? Bei mir kam nichts so an.

damkina
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon Joachim Firnkorn » 19.01.2010, 18:41

Hallo damkina:
Dieses hier...
....ich glaube kaum, daß Euch das überhaupt intressiert

Mich intressierts...

Gruß
Joachim
Joachim Firnkorn
 

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon damkina » 19.01.2010, 18:50

stimmt, das ist bei mir ganz leicht hervorgehoben, kann ja aber auch an meiner Bildschirmeinstellung liegen.


Die Lösung des Problems müsst Ihr selbst rausbekommen, wenn ich sie Euch verrate, ist es nicht mehr Euer Eigentum. Wie wichtig ich die Sache nehme: Bevor Ihr nicht wisst, was es mit dieser Sonne auf- oder untergehend aufsich hat, wird Jesus nicht zu Euch wiederkommen. Tipp, wie ich schon sagte: Warum ist das Paradies "an den untersten Örtern" ? Dorthin führt die richtige, absolut stimmige Lösung. Das richtige Verständnis dieser Sache führt zur Wiederkunft Jesus, Du magst es glauben oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

damkina
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon Joachim Firnkorn » 19.01.2010, 19:16

Ok.
Ich sage mal dies:
Vom irdischen geschieden, vom ewigen erfüllt.
Da dies so ganz und garnicht angenommen wurde; man sieht das am zweiten und dritten Beiträg im Thread; oder auch ganz sicher in der Realität, meine Person eingeschlossen, was die Realität betrifft, so glaube ich doch, dich verstanden zu haben.
Jesus ging in die untersten Örter...
Falls ich falsch liege, so lache nicht, ich mache mir lediglich Gedanken..
Joachim
Joachim Firnkorn
 

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon exi » 19.01.2010, 19:20

Die Deutungshoheit liegt alleine, ganz alleine beim NAK-Apostolat.Dort wird auch dir gerne geholfen.Dann bist du bedient. :mrgreen:
Gruß vom Exi
exi
 
Beiträge: 528
Registriert: 21.08.2009, 04:31

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon Joachim Firnkorn » 19.01.2010, 20:00

exi hat geschrieben:Die Deutungshoheit liegt alleine, ganz alleine beim NAK-Apostolat.Dort wird auch dir gerne geholfen.Dann bist du bedient. :mrgreen:
Gruß vom Exi

Blablablus :mrgreen:
Joachim Firnkorn
 

Re: Die NAK im Radio

Beitragvon exi » 19.01.2010, 20:10

ja auch blablablus,wie du geschrieben hast, wird dir sicher richtig gedeutet :mrgreen:
Gruß vom Exi
exi
 
Beiträge: 528
Registriert: 21.08.2009, 04:31

Nächste

Zurück zu Aus den Gebietskirchen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron