Apostel Werner Kühnle schwer erkrankt

Beitragvon niltir » 15.04.2007, 15:20

Lieber nakdiakon,

nun liegt mir wirklich nichts ferner, als den "Interessierten" weniger Informationen zukommen zu lassen, als mir selbst. Glaube mir, dass ich die Möglichkeiten informativer Erträglichkeit, einzuschätzen weiß. Mehr als ich schrieb, gibt es nicht zu vermelden. Ok?

Liebe Grüße Dir und den Deinen
niltir
Am Ende schuf Gott aus Liebe einen neuen Anfang ..
Benutzeravatar
niltir
 
Beiträge: 2864
Registriert: 20.05.2005, 15:16
Wohnort: mehr Baden als Württ ...

Beitragvon Bluemchen » 15.04.2007, 16:15

Hallo zusammen,

mein Freund war heute in der Gemeinde Metzingen wo er den Apostel Werner Kühnle getroffen hat.

Sein Bruder Volker hielt heute dort die Konfirmation.
Er ließ vom Altar verkünden das es seinem Bruder Werner sehr gut geht und er in Bad Urach eine Reha macht.

Er hofft und wünscht sich auch in seines Bruders Interesse das er nun bald wieder sein Amt ausüben kann.

Apostel Werner Kühle hat einen sehr guten Eindruck gemacht und sah auch sehr gut aus.

Eine frohe Botschaft! Nun wird es nur noch eine Frage der Zeit sein und wir wollen alle hoffen, daß Apostel Werner Kühnle diese große Aufgabe wieder meistern kann.

Ich wünsche ihm von ganzem Herzen, daß nun sein Leben wieder in den gewohnten Bahnen verläuft und er mit seiner Familie wieder zur Ruhe kommen kann.

LG
Blümchen
Bluemchen
 
Beiträge: 173
Registriert: 28.06.2006, 11:30

Beitragvon Aurora » 16.04.2007, 12:29

Hallo allerseits,
das ist aber wirklich eine gute Nachricht, über die ich mich sehr freue.
Die Aussicht bald wieder einen Gottesdienst von Ap Werner Kühnle erleben zu können tut einfach gut.
Ich wünsche ihm eine weitere Stabilisierung seiner Gesundheit und falls nötig weitere Verbesserung.
Einen herzlichen Gruß an ihn und seine Familie
von
Aurora
Aurora
 
Beiträge: 233
Registriert: 27.04.2005, 13:52

Beitragvon Der weise Sirach » 24.09.2007, 09:58

Nachdem AP Werner Kühnle nun fast 20 Monate im Krankenstand weilt ist es ziemlich stille geworden !

Weis jemand etwas aktuelles ? Wie ist sein seitheriger Genesungsprozeß verlaufen ? Ist mit seinem Wiedereinstieg zu rechnen ?

Gruß Sirach
wird am Ende alles gut ? Kann`s der Herr bei "seinem" Volk (NAK) noch richten ?

Sirach 10 V 24
Der weise Sirach
 
Beiträge: 53
Registriert: 02.05.2007, 14:56
Wohnort: Eigenes Reich

Beitragvon Bruder X » 24.09.2007, 11:08

Nachdem in letzter Zeit eigentlich positive Meldungen kamen, die hoffen ließen,
habe ich nun gehört, dass wohl darüber spekuliert wird, ob der Apostel demnächst (leider) in den Ruhestand gehe.

Ich betone jedoch ausdrücklich, dass dies lediglich über die sog. 'Buschtrommeln' zu erfahren war und keine fundierte Information darstellt.

Bruder X
Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
Galater 3,26
Bruder X
 
Beiträge: 201
Registriert: 07.07.2006, 11:41
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon naksued » 24.09.2007, 13:28

Hallo lieber Bruder X,

zur Zeit scheint Ap. W. Kühnle im Urlaub zu sein. Am 26. + 27.09. ist eine Ap-Versammlung Süddeutschland. Dabei wird die Gebietsreform verabschiedet die nach der Zuruhesetzungvon Ap. G. Eckhard am 16.12.2007 gelten soll. (Wahrscheinlich wird die Neueinteilung der Ap- Bereiche den Bezirksämtern am 20. und 21. Oktober vorgestellt).
Es darf mit Spannung erwartet werden ob dann noch der Name von Ap. W. Kühnle auftaucht.

Vielleicht bringen die Buschtrommler etwas in Erfahrung??

Viel Spass beim Grübeln
naksued
 
Beiträge: 65
Registriert: 01.04.2006, 07:28
Wohnort: daheim

Beitragvon Sinus » 24.09.2007, 19:51

Da Apostel H.P.Schneider derzeit in Reha ist und womöglich noch einmal unter das Messer muss... ich bin gespannt....Buschtrommel!! Rede!!

:wink:

Sinus
Sinus
 

Beitragvon Jesse » 24.09.2007, 20:00

Die Buschtrommel schweigt zur Zeit.
Gute Nacht
Jesse
 

Beitragvon Sinus » 24.09.2007, 20:04

Engelchen hat geschrieben:Die Buschtrommel schweigt zur Zeit.
Gute Nacht

Ich lese... :roll:
Sinus
 

Beitragvon Clemens » 24.09.2007, 20:44

Tja...

Der status quo ist ja folgender:

Freiburg - W. Eckardt

Karlsruhe - W. Eckardt (seit der Beförderung Ehrichs)

Nürtingen - V. Kühnle

Stuttgart - Offiziell W. Kühnle, seit 1 1/2 Jahren aber von V. Kühnle mit betreut

Ulm - G. Eckhardt (wohl bis 16.12.)

Heilbronn - Schneider (derzeit krank)

Tübingen - Bott

Bayern kann, so denke ich, außen vor bleiben.


Dass die KL mittelfristig Apostelbezirke zusammenlegen wird und dies ja auch schon hie und da getan hat, ist klar. Gründe hierfür sind sowohl Mitgliederrückgang / Gemeindeschließungen als auch der recht hohe Kostenfaktur, der - angesichts sinkender Opfereinnahmen - das Budget zusehends belastet. Dennoch würde ich in diesem Fall die Kirche im Dorf lassen. Soll heißen: Das höchste der Gefühle in Sachen Reform könnte bedeuten, dass für Karlsruhe ein neuer Apostel gesetzt wird (z.B. Bischof Bansbach) und dafür V. Kühnle Stuttgart endgültig übernimmt, W. Kühnle also in den Ruhestand geht. Hans-Peter Schneider dürfte bald wieder genesen sein (zumindest im Rahmen des in solchen Fällen erwartbaren).

lg, Clemens
Zuletzt geändert von Clemens am 24.09.2007, 20:48, insgesamt 1-mal geändert.
Clemens
 
Beiträge: 440
Registriert: 14.08.2005, 14:22

Beitragvon Sinus » 24.09.2007, 20:47

Hans-Peter Schneider dürfte bald wieder genesen sein (zumindest im Rahmen des in solchen Fällen erwartbaren).


Das heißt aber auch:
Dass er sicherlich nicht mehr nach Afrika gehen wird...
Sinus
 

Beitragvon Bruder X » 25.09.2007, 12:10

Clemens hat geschrieben:Soll heißen: Das höchste der Gefühle in Sachen Reform könnte bedeuten, dass für Karlsruhe ein neuer Apostel gesetzt wird (z.B. Bischof Bansbach) und dafür V. Kühnle Stuttgart endgültig übernimmt, W. Kühnle also in den Ruhestand geht.


Wobei ich es Ap. V. Kühnle vom Arbeitspensum her nicht wünsche, ohne Ausgleich den gesamten Stuttgarter Bereich zu übernehmen.

Denn von den Mitgliederzahlen her wären das dann (lt. NAK Süd) 14.000 (Stuttgart) + 13.800 (Nürtingen)
gleich gesamt 27.800.

Der Bezirk Ulm hat derzeit 16.000, München 12.000, Karlsruhe 15.600 Mitglieder, usw.

Wenn man diese Zahlen sieht, dann kommt man zum o.a. Ergebnis.
Zumindest wenn man mich fragen würde.
Aber mich fragt sicher mal wieder keiner.... :lol:

Bruder X
Denn ihr seid alle durch den Glauben Gottes Kinder in Christus Jesus.
Galater 3,26
Bruder X
 
Beiträge: 201
Registriert: 07.07.2006, 11:41
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon maranatha » 25.09.2007, 16:01

Clemens hat geschrieben:
Bayern kann, so denke ich, außen vor bleiben.
:evil:
lg, Clemens


Clemens,
was soll diese Aussage? Ich bin empört und aufs tiefste Verletzt und leide jetzt wie ein Hund. Nicht nur das unser geschätzter Bayrischer Ministerpräsident Dr. Edmund Stoiber, uns Bayern verläst. Und wie heißt es so schön, was besseres kommt nicht nach, trifft es diesmal vollkommen zu. Nun will ich nicht Stoiberisch werden, sonst bekomme ich noch einen Beckstein.
Nun zurück zu den Vermutungen, es geht auch allein nicht nur um Mitgliederzahlen sondern auch um Gemeinden. Das Ap. W. Eckardt, beide Bereiche = also Baden behalten wird nehme ich eher an, warum? Hat Baden früher nicht nur ein Ap. bzw. Bap. geleitet? es waren auch nicht viel mehr Gemeinden!
Aber gehen wir mal weiter in unsren Rechenspielen. Das Ap. V. Kühnle beide Bezirke offiziell erhält, wird wohl so sein. Da sein Bruder Ap. W. Kühnle wohl in den Ruhestand gehen wird, was mir persönlich und bestimmt auch anderen die ihn kennen gelernt haben, für sehr bedauerlich halten, ich nehme nicht an das er vollkommen so wieder sein wird, wie er war.
Aber nun zu dem Bezirk Ulm, da ja nun bekannt ist das Ap. G. Eckhardt in den Ruhestand tritt, ob nun am 16.12. in Augsburg, oder auch nicht. Wäre hier anzumerken dass zwei Bezirke (Memmingen, mit 14 Gemeinden und Kempten mit 17 Gemeinden), also das Allgäu politisch zu Bayern gehören und auch noch zu Bap. Starz Zeiten auch zum Bereich Bayern gehörten. Im Bereich München beträgt die Gemeindezahl z.Zt. 85, es wäre denkbar dass sozusagen eine Heimholung ins Bayrische Reich stattfinden könnte. Der „Rest“ von ca. 73 Gemeinden wäre noch irgendwo zuzuschlagen, oder was man auch vermuten könnte das einige Ältestenbezirke, hier und dort in andere Ap.Bezirke zugeschlagen werden, je nach Erreichbarkeit – Zentralisierung. Vielleicht sieht ja die Gebietsreform noch mehrer vor, wie einige Veränderungen der Ältestenbezirke und somit eine Zentralisierung dieser. Vielleicht macht man ja Nägel mit Köpfen, oder so ähnlich. Bei allem sollte man nicht die Missionsgebiete vergessen, auch wenn Madagaskar jetzt nicht mehr dazugehört, ist das auch noch ein riesiger Bereich.
Aber wie schon geschrieben, ich weiß es nicht, oder, lass dich überraschen.
Freundlichst
m.
Gott des Aufbruchs, sei mit mir unterwegs zu mir selbst, zu den Menschen, zu dir.
Benutzeravatar
maranatha
 
Beiträge: 2284
Registriert: 08.05.2005, 20:06

Vorherige

Zurück zu Aus den Gebietskirchen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast