Uhrzeit

Fragen, Hinweise, Beschwerden an die Administratoren des Forums

Beitragvon 42 » 10.07.2008, 18:37

Zwischenruf, Du wuerdest aber doch wohl nicht, um mit Randnotiz zu sprechen, Nicht-Versteher als computer-maessige "low performer" einschaetzen? :mrgreen:
MherzlG, 42
(Nein, mein Name ist nicht "NoAvatar")

HABE EHRFURCHT VOR DEM ALTEN UND MUT DAS NEUE FRISCH ZU WAGEN
BLEIB TREU DER EIGENEN NATUR UND TREU DEN MENSCHEN DIE DU LIEBST.
(Grossherzog Ernst Ludwig, Darmstadt)
Benutzeravatar
42
 
Beiträge: 2331
Registriert: 01.05.2003, 10:12

Beitragvon Uli » 11.07.2008, 07:23

mkoch hat Folgendes geschrieben:
"mein problem ist: "

Zuerst sollte man feststellen, ob der user-account die Berechtigungen besitzt. Wenn ja, dann ist das Einfachste doch, den ntpd "von Hand" zu stoppen. Unter Windows den Service stoppen oder den automatischen Start fürs nächste Hochfahren des Systems deaktivieren. Unter Linux: "kill -9" für die Prozess-ID. Dann würde ich mal danach schauen (unter Linux), ob unter "/var/run/" die Datei "ntpd.pid" zu finden ist, die sollte bei laufendem ntpd die Prozess-Id enthalten - vielleicht gibt es an dieser Stelle ein Problem, z.B. dass ein altes "ntpd.pid" nicht gelöscht worden ist.

Eine andere Ecke könnte die Firewall sein, die den ntp socket sperrt! Dort die Einstellungen prüfen.

Ich helfe gerne weiter...
Uli
 

Vorherige

Zurück zu Hinweise an die Foren-Administration



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron