Leere da wo Kreuze waren

Beitragvon Randnotiz » 18.05.2007, 12:36

Bestell Grüße. :wink:
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon derfla » 18.05.2007, 12:38

Darf ich dem lieben ... Grüße von Euch ausrichten? - Jaaaaaahhh!!!!!
derfla
 
Beiträge: 421
Registriert: 07.01.2005, 22:35

Beitragvon Cemper » 18.05.2007, 18:16

mkoch hat geschrieben:vertretern der gemeinde

@ Koch

Was heißt das? In der neuap. Kirchengemeinde Blankenese sind doch nach dem üblichen Verfahren (d.h. ohne Mitwirkung der Gemeinde) von der Kirchenleitung ein Gemeindevorsteher - hier nach div. Mitteilungen ein Rechtsanwalt Dr. N. - sowie weitere Amtsträger eingesetzt worden. Meinen Sie diesen Personenkreis? Oder sind von der Kirchengemeinde "Vertreter" gewählt worden? Oder meinen Sie mit "Vertreter" schlicht Mitglieder der Kirchengemeinde?

Anders gefragt: Wer darf eigentlich für eine neuap. Kirchengemeinde "offiziell" eine Erklärung abgeben?
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Vancouver » 18.05.2007, 19:13

Cemper,

wer aus B. wird wohl mit Herrn Koch reden?

Was meinen Sie?
Vancouver
 
Beiträge: 1145
Registriert: 18.11.2006, 21:35

Beitragvon mkoch » 19.05.2007, 10:07

Cemper hat geschrieben:Was heißt das? In der neuap. Kirchengemeinde Blankenese sind doch nach dem üblichen Verfahren (d.h. ohne Mitwirkung der Gemeinde) von der Kirchenleitung ein Gemeindevorsteher - hier nach div. Mitteilungen ein Rechtsanwalt Dr. N. - sowie weitere Amtsträger eingesetzt worden. Meinen Sie diesen Personenkreis? Oder sind von der Kirchengemeinde "Vertreter" gewählt worden? Oder meinen Sie mit "Vertreter" schlicht Mitglieder der Kirchengemeinde?

Anders gefragt: Wer darf eigentlich für eine neuap. Kirchengemeinde "offiziell" eine Erklärung abgeben?


Die Mitglieder der Kirchengemeinde bilden für mich eine ad-hoc GBR. Als solche ist sie zu Rechtsgeschäften fähig, alle haften zu gleichen Teilen. Die Gemeinde hat verschiedene Ausschüsse und Arbeitskreise an denen sich jeder aus der Gemeinde beteiligen kann; aus diesen werde ich eine representative Auswahl sprechen.
Benutzeravatar
mkoch
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: 20.07.2004, 19:22

Beitragvon Zwischenruf » 19.05.2007, 11:10

Die Mitglieder der Kirchengemeinde bilden für mich eine ad-hoc GBR


Donnerwetter!

:mrgreen:
Auch und gerade in dem , was uns aufgrund unserer tiefsten Glaubensüberzeugung voneinander unterscheidet, müssen wir uns gegenseitig respektieren und lieben. (Papst Benedikt XVI.)
Benutzeravatar
Zwischenruf
 
Beiträge: 2042
Registriert: 27.12.2004, 12:12
Wohnort: Berlin

Beitragvon Cemper » 19.05.2007, 11:15

Koch - GBR heißt Glaubensbruder Randnotiz? :mrgreen:
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Sonnenstrahl » 19.05.2007, 11:20

Koch - GBR heißt Glaubensbruder Randnotiz? :mrgreen:


Cemper, ich dachte GBR steht für "Glaubenskultur Braucht Renaissance".

Wie man sich irren kann ;-)
Die ältesten und kürzesten Wörter - "Ja" und "Nein" - erfordern auch das stärkste Nachdenken (Pythagoras, griech. Philosoph und Mathematiker, 27.11.580 - 31.12.500 v. Chr.)
Sonnenstrahl
 
Beiträge: 2258
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Beitragvon Cemper » 19.05.2007, 11:30

Oder heißt das "Gesellschaft bürgerlichen Rechts"? Aber dann hätte Koch "GbR" schreiben müssen. Nun - wir werden sehen. Der Kirchengemeindevorsteher in Blankenese ist ja Jurist.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Sonnenstrahl » 19.05.2007, 11:46

Oder heißt das "Gesellschaft bürgerlichen Rechts"? Aber dann hätte Koch "GbR" schreiben müssen. Nun - wir werden sehen. Der Kirchengemeindevorsteher in Blankenese ist ja Jurist.


Cemper, halten wir uns nicht bei Groß- und Kleinschreibung auf. Wir stehen doch haushoch über diesen feinen Unterschieden.

Interessanter erscheinen mir folgende Fragen:
- In welcher Eigenschaft wirkt der Jurist (Verteidiger, Vertreter der Anklage, Richter, Rechtsberater der Obrigkeit)?
- Können Schafe (Gemeindeschafe) überhaupt vor Gericht erscheinen?
- Sind nur die schwarzen Schafe gewürdigt, vor Gericht gestellt zu werden? Haben wir es hier mit Rassismus zu tun?
- Welches Recht wendet der Jurist an?

Bedeutet "GbR" etwa: "Gemeinde / Gesellschaft brüderlichen Rechts"?
Die ältesten und kürzesten Wörter - "Ja" und "Nein" - erfordern auch das stärkste Nachdenken (Pythagoras, griech. Philosoph und Mathematiker, 27.11.580 - 31.12.500 v. Chr.)
Sonnenstrahl
 
Beiträge: 2258
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Beitragvon Cemper » 19.05.2007, 12:23

Sonnenstrahl hat geschrieben:
Oder heißt das "Gesellschaft bürgerlichen Rechts"? Aber dann hätte Koch "GbR" schreiben müssen. Nun - wir werden sehen. Der Kirchengemeindevorsteher in Blankenese ist ja Jurist.


Cemper, halten wir uns nicht bei Groß- und Kleinschreibung auf. Wir stehen doch haushoch über diesen feinen Unterschieden.

Interessanter erscheinen mir folgende Fragen:
- In welcher Eigenschaft wirkt der Jurist (Verteidiger, Vertreter der Anklage, Richter, Rechtsberater der Obrigkeit)?
- Können Schafe (Gemeindeschafe) überhaupt vor Gericht erscheinen?
- Sind nur die schwarzen Schafe gewürdigt, vor Gericht gestellt zu werden? Haben wir es hier mit Rassismus zu tun?
- Welches Recht wendet der Jurist an?

Bedeutet "GbR" etwa: "Gemeinde / Gesellschaft brüderlichen Rechts"?


@ Sonnenstrahl -

mit den Schafen verhält es sich so, wie in einer Bachkantante (BWV 208) in einer Arie gesungen wird:

Schafe können sicher weiden,
Wo ein guter Hirte wacht.
Wo Regenten wohl regieren,
Kann man Ruh und Friede spüren
Und was Länder glücklich macht.

Hören Sie mal rein (hier nur der Anfang ...):

KLICK
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon frinj » 20.05.2007, 20:46

mkoch hat geschrieben:bin in wenigen tagen zum gespräch dort. das wird dann hier zu lesen sein


Mal sehen, ob Du viele antriffst, oder ob sie noch oder wieder alle in der Diaspora weilen...

Ein lieber Gruss nach Blankenese, und schickt den lieben Herrn Krause doch ab und zu mal Blumen oder Pralinen, quasi als Dankeschön. Er wird sicher unsicher werden... :wink:
Froh zu sein bedarf es wenig ...
Benutzeravatar
frinj
 
Beiträge: 577
Registriert: 01.06.2004, 10:12
Wohnort: Strandnah...

Beitragvon agape » 29.09.2007, 20:36

Bild

Etwas nördlicher als Blankenese:
Stockholm.
Es müssen nicht überall Kreuze sein, die sofort als NAK-Inventar ausgemacht werden können.


Bericht und Fotogalerie:
http://www.nak-norddeutschland.de/9749.0.html
"2020 wird die NAK eine kleine fundamentalistische Bewegung sein."

Gerrit Sepers, Mai 2007
Benutzeravatar
agape
 
Beiträge: 2302
Registriert: 01.08.2003, 10:12

Beitragvon maranatha » 29.09.2007, 20:46

Furchtbar diese Kreuze, oder handelt es sich gar um eine Fotomontage, fragt demütigst maranatha?
Gott des Aufbruchs, sei mit mir unterwegs zu mir selbst, zu den Menschen, zu dir.
Benutzeravatar
maranatha
 
Beiträge: 2284
Registriert: 08.05.2005, 20:06

VorherigeNächste

Zurück zu TopThema: Blankenese



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast