"Exklave" - Blankenese geht aufs Ganze

Beitragvon Ruhrgebiet » 04.06.2007, 13:36

scholli hat geschrieben:
Bernhard Richter hat geschrieben:
Mark hat geschrieben:Tergram, Voraussetzung für die Heiligsprechung ist aber, neben einem tadellosen Lebenswandel, das durch Fürsprache des Kandidaten nachweislich mehrere Wunder vollbracht wurden :wink:


Dass die Apostel keine Wunder vollbringen können, hat Bezirksapostel Armin Brinkmann heute bei seiner Ansprache zum Abendmahl für die Entschlafenen deutlich zum Ausdruck gebracht.

Armin Brinkmann beim Krankenbesuch in einem russischen Krankenhaus:
„Wenn du hier lebend herauskommst, machen wir einen Handel.“

Der Kranke sollte Priester werden und Gottes Wort verkünden.
Er ist verstorben.

Das Gebet des Bezirksapostels konnte kein Wunder bewirken.
Armin Brinkmann: „Ich habe ihn noch versiegeln können.“
… nun kann er in der Ewigkeit …

Das Wunder ist des Glaubens liebstes Kind.
Goethe, Faust 1


Moin Bernhard,

Bap Brinkmann hat nicht gesagt "machen wir einen Handel" sondern "machen wir ein Geschäft" :!:

Ist ja "fast" dasselbe :wink:



Originalwortlaut BAP Brinkmann:

Ich habe in diesen Tagen noch die Information erhalten, dass einer der ersten Priester,
die uns den Weg nach Fernostrussland geebnet haben in die jenseitige Welt gegangen
ist. Ein Mann voller Glauben. Ich habe ihn seinerzeit auf der Intensivstation
des Krankenhauses bei einer schweren Erkrankung versiegelt. Dann habe ich zu ihm
gesagt: Wir machen jetzt ein Geschäft: Kommst du hier heraus, wirst du dem Herrn
als Priester dienen. – Er ist nun heimgegangen, ich bin sicher, so wie er hier auf Erden
gearbeitet hat, wird er in der jenseitigen Welt weiterwirken.
„Empfangt, was ihr seid: Leib Christi, damit ihr werdet, was ihr empfangt: Leib Christi.“ (Augustinus)
Benutzeravatar
Ruhrgebiet
 
Beiträge: 3218
Registriert: 19.03.2005, 15:53
Wohnort: ...tief im Westen

Beitragvon Rudi_64 » 04.06.2007, 17:44

@Ruhrgebiet

Vielleicht sollte sich BAP Brinkmann an Stap Krebs und Stap Niehaus ein Beispiel nehmen.
Während Krebs die Versiegelungen der Reformatoren vornahm, soll Niehaus sogar Entschlafene in Ämter eingesetzt haben. Das sind doch Wunder, oder. :lol:
Oder dürfen/durften das nur Stammapostel???
Vielleicht kann mir jemand was zu o.g. Vorgängen sagen? Hab`es mal irgendwo im Web gelesen - weiß nicht mehr, wo.
Danke und liebe Grüße
Rudi.
Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.
(Aristoteles)
Benutzeravatar
Rudi_64
 
Beiträge: 560
Registriert: 24.05.2007, 13:41
Wohnort: Mitteldeutschland

Beitragvon ArminH » 04.06.2007, 19:47

Schau mal hier:

http://www.apostolische-gemeinde-des-sa ... egler.html

und hier:
http://www.sekten.ch/ex-site/tuere-fold ... rkmale.pdf



1874 Ap ost el Sch wa r z a u s ein er Sch r ift mit d em Tit el " De Her in n er in g" ; Üb er set zu n g a u s
d em Nied er lä n d isch en von Bezir k sa p ost el G. Kn ob loch ; ?Entschlafenenwesen`, S.72:
„Amsterdam, den 10. April 1874
Im Abendgottesdienst war Versiegelung. Es wu r d en viele En t sch la fen e mit Feu er u n d d em
Geist get a u ft . Durch die Weissagungen wurden wir belehrt, daß die Entschlafenen sich in
unserer Mitte befänden. [...]
Und denkt euch nur, am Ende des Gottesdienstes kam eine Weissagung (doch ich habe sie noch
nicht empfangen): "Ich, der Herr ... gedenke heute an meinen Knecht Martin LUTHER, damit er
zu meiner Braut gehöre. Mein Knecht VERKRUISEN, geh e zu mein em K n ech t , d em Ap ost el,
u n d la sse d ich t a u fen fü r mein en K n ech t Ma r t in LUTHER."
Mit hin geh ör t Va t er LUTHER for t a n zu d en Er st lin gen u n d woh l zu m St a mme J u d a !
16. April 1874: Dann kann ich euch folgendes Gesicht mitteilen: Bei d er Ver siegelu n g von
Ma r t in LUTHER u mga b d en Ap ost el SCHWART Z u n d Br u d er VERK RUI SEN ein G la n z
von Lich t , und in diesem Licht befanden sich viele Entschlafene.
22. April 1874: Am Himmelfahrtstag empfingen vier Christen die Versiegelung, dann viele
Entschlafene, darunter die Reformatoren MELANCHTHON, CALVIN, ZWINGLI, STILLING,
DA COSTA und HARMS mit Frau. Somit ist unsere Zahl vermehrt und wir sind der Herrlichkeit
einen Schritt näher gekommen. “
Mach's wie Gott - werde Mensch !
ArminH
 
Beiträge: 50
Registriert: 13.12.2004, 20:28

Beitragvon Rudi_64 » 06.06.2007, 09:56

@ArminH

Danke, Armin. Das war`s, was ich mal gelesen haben.
Wie sich die Zeiten doch ändern. Sicherlich ist vieles oder gar alles nur im Glauben zu erfassen, aber ich kann mich irren:
Womöglich würden die Stap jetziger Zeit(seit J.G.Bischoff) da ganz vorsichtig sein!
P.S. Ich kann`s nicht glauben und mache mir darauf lieber keinen Reim, zumal es nicht zu meiner Zeit geschah. :roll:

Gruß an alle, Rudi.
Wenn auf der Erde die Liebe herrschte, wären alle Gesetze entbehrlich.
(Aristoteles)
Benutzeravatar
Rudi_64
 
Beiträge: 560
Registriert: 24.05.2007, 13:41
Wohnort: Mitteldeutschland

Beitragvon Cleopatra » 11.06.2007, 20:23

Bez.Ap. Klingler hat auf den offnen Brief der Gemeinde Blankenese geantwortet. Olaf Wieland fast mit eigenen Worten zusammen:

http://quo-vadis-nak.foren-city.de/topic,903,350,-entscheidung-in-der-gemeinde-hamburg-blankenese.html#14269

LG, Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Beitragvon tergram » 11.06.2007, 20:29

Danke Cleo!

Der Hinweis, dass eine Freikirche eine Beratungsstelle für ratsuchende Geschwister aus Blankenese anbietet, ist pikant.

Es dürfte sich wohl um die Anskar-Gemeinde handeln. Die Geister, die man rief...
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

Beitragvon manfredok » 11.06.2007, 20:43

Olaf Wieland ist wieder Spitze, mit seiner schnellen Informationweitergabe

Zitat

„Das Weglaufen in einen anderen Zuständigkeitsbereich ist nicht hilfreich.“

Da sein Kompetenzbereich überschritten ist, könne er nicht helfen. Beendet wird der Brief mit dem Hinweis auf die Kompetenz bzw. die Zuständigkeit des Stammapostels.

……………………weitere Einzelheiten, auch von meinem erneuten Besuch in HH-Blankenese am 10. 06. 2007, am Wochenende. Interessant ist die Information, dass eine freikirchliche Gemeinde in Hamburg für neuapostolische Gemeindemitglieder eine Beratungstelle eingerichtet hat, an die man sich vertrauensvoll wenden kann in seelsorgerlichen Fragen.

Zitatende


Nun endlich ist die Katze aus dem Sack, Bez.Ap. Klinger, hat die von ihm erwartete Hilfe abgelehnt.

Da hilft wahrscheinlich nur eins, sich geschlossen einer anderen Gemeinschaft an zu schliessen.
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon Sinus » 11.06.2007, 20:55

manfredok!

Das war im Bereich des menschlichen Lebens, also wenn jemand z.B. wirtschaftliche Probleme hatte, schon immer so, da halfen andere...nur nicht die NAK!!
Gaildorfer
Sinus
 

Beitragvon Cemper » 11.06.2007, 21:42

@ manfredok und gaildorfer!

Vielleicht stellen Sie einmal - in einem Moment der Ruhe - die Frage und denken darüber nach, ob eine thematische Konzentration und eine logische Argumentation in einem Dialog hilfreich sein könnte. Ich würde es Ihnen empfehlen und ergänzend anmerken: Die Frage gilt in allen Lebensbereichen.

Am Rande sei noch angemerkt: Hier - http://www.anskar.de/cms/index.php - würde Ihre Argumentationsweise vermutlich nicht ... Ich will das nicht vertiefen.

C.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Camper » 11.06.2007, 21:52

Sieht man die Entwicklung der Webseite www.nak-resse-west.de, wird es hier bald Blankenese die 2te geben. Denn das Webteam steht zusammen. Vielleicht auch gegen die Meinung der KL. siehe aktueller Veröffentlichung auf der Seite "Nach offener Kommunikation steht Entscheidung"
Camper
 
Beiträge: 86
Registriert: 18.09.2006, 20:16

Beitragvon Randnotiz » 12.06.2007, 07:14

Ich wette dagegen.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

vertane Chance ...

Beitragvon Protestant » 12.06.2007, 08:33

manfredok hat geschrieben:Olaf Wieland ist wieder Spitze, mit seiner schnellen Informationweitergabe

Zitat

„Das Weglaufen in einen anderen Zuständigkeitsbereich ist nicht hilfreich.“

Da sein Kompetenzbereich überschritten ist, könne er nicht helfen. Beendet wird der Brief mit dem Hinweis auf die Kompetenz bzw. die Zuständigkeit des Stammapostels.

……………………weitere Einzelheiten, auch von meinem erneuten Besuch in HH-Blankenese am 10. 06. 2007, am Wochenende. Interessant ist die Information, dass eine freikirchliche Gemeinde in Hamburg für neuapostolische Gemeindemitglieder eine Beratungstelle eingerichtet hat, an die man sich vertrauensvoll wenden kann in seelsorgerlichen Fragen.

Zitatende


Nun endlich ist die Katze aus dem Sack, Bez.Ap. Klinger, hat die von ihm erwartete Hilfe abgelehnt.

Da hilft wahrscheinlich nur eins, sich geschlossen einer anderen Gemeinschaft an zu schliessen.



Werter manfredok,

bei allem Verständnis für die Blankeneser Geschwister, wie, um alles in der Welt hätte BAP Klingler hier helfen sollen?

Der Adressat des Briefes war von Anfang an falsch. Da bittet ein Häftling in Isolationshaft einen anderen Häftling, der ein wenig mehr Bewegungsspielraum hat, ihn freizulassen ... :roll:

Bei aller Sympathie für Unkonventionalität, wir sind weder auf dem "Ball der Beliebigkeit", noch wären wir reif für solche, durchaus erstrebenswerte "positiv-anarchische" Verhältnisse.

Schade ist nur, dass der STAP hier das Heft der Handlungskompetenz nicht an sich gerissen hat. Er hätte ein weithin leuchtendes Beispiel geben können.

Wieder eine Chance vertan ... schade!


Es grüßt der
Protestant
Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst Euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!

(Galater 5.1)
Benutzeravatar
Protestant
 
Beiträge: 2370
Registriert: 01.05.2004, 10:12
Wohnort: Pfalz

Beitragvon Cleopatra » 12.06.2007, 08:34

Hallo tergram,

um deine Frage auf der letzten Seite zu beantworten.: Soweit O. Wieland informiert wurde handelt es sich um diese Gemeinschaft:

http://www.arche-gemeinde.de/

LG, Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Re: vertane Chance ...

Beitragvon tergram » 12.06.2007, 08:39

Protestant hat geschrieben:Schade ist nur, dass der STAP hier das Heft der Handlungskompetenz nicht an sich gerissen hat.


Aber, aber, lieber Protestant,

was verlangst du denn alles vom Leiter der NAKI?

Agieren statt reagieren?
Mutig handeln?
Verantwortung für die Folgen des Handelns übernehmen?
Das Risiko "Fehler sind möglich" tragen?

Tssss... *kopfschüttel*

Nach guter naeuapostolischer Tradition murmeln wir leise vor uns hin "...dem Bruder vergeben... die Schwächen in Liebe tragen... alle gemeinsam zum Ziel des Glaubens... treue Nachfolge... Glaubensgehorsam... alle Sorgen ins Gebet legen...".

Nichts davon ist falsch. Aber nichts davon ersetzt zielführendes Handeln. Nur: Bisher ist es doch irgendwie immer gut gegangen, oder?
Zuletzt geändert von tergram am 12.06.2007, 08:41, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

VorherigeNächste

Zurück zu TopThema: Blankenese



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron