Gewalt

Gewalt

Beitragvon Sonia » 19.04.2018, 21:19

Im Allgemeinen wird ja davon ausgegangen, dass es in der Welt immer gewalttätiger zugeht.
Nüchtern betrachtet und untersucht, sieht die Lage wohl anders aus, erklärt Steven Pinker in diesem Interview: Guckstu

Grüße von
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1436
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: Gewalt

Beitragvon Peter B aus E » 19.04.2018, 22:27

»Viele Menschen denken, dass die Existenz von bösen Neigungen uns dazu verdammt, Böses zu tun« so ein Zitat aus" Deinem " Link ...
im AT wird Gott dazu zitiert mit folgenden Worten dazu :

.... Und der HERR roch den lieblichen Geruch und sprach in seinem Herzen: Ich will hinfort nicht mehr die Erde verfluchen um der Menschen willen; denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf. Und ich will hinfort nicht mehr schlagen alles, was da lebt, wie ich getan habe.( 1. Mose 8.21 na. Luth. irgendw. )

....Schöpfungfsehler ? Überholt oder überrascht von der eigenen Schöpfung ?

Peter B.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1339
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Gewalt

Beitragvon Sonia » 20.04.2018, 07:30

Peter B. fragt:
....Schöpfungfsehler ? Überholt oder überrascht von der eigenen Schöpfung ?


Nein, so ist das nicht gemeint. Die Existenz von bösen Neigungen, also das, was du zitierst mit "denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf", wird ja in dem Artikel nicht abgestritten oder als überwunden betrachtet.
Allerdings haben wir die Wahl, ob wir den bösen Neigungen nachgeben - überraschenderweise mehr, als viele Menschen denken. Und erst recht überraschenderweise hat unsere Wahl gesellschaftliche Auswirkungen.
Das ist doch eine erfreuliche Erkenntnis. :)

Einen Widerspruch zur Bibel kann ich nicht erkennen - die ganzen Gebote und Handlungsanweisungen und lehrreichen Geschichten sind doch genau deshalb (und nur dann) sinnvoll, weil der Mensch die Wahl hat, sich danach zu richten.

Einen schönen, friedlichen Tag wünscht
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1436
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: Gewalt

Beitragvon Peter B aus E » 20.04.2018, 13:18

Sonia hat geschrieben:
Peter B. fragt:
....Schöpfungfsehler ? Überholt oder überrascht von der eigenen Schöpfung ?


Nein, so ist das nicht gemeint. Die Existenz von bösen Neigungen, also das, was du zitierst mit "denn das Dichten des menschlichen Herzens ist böse von Jugend auf", wird ja in dem Artikel nicht abgestritten oder als überwunden betrachtet.
Allerdings haben wir die Wahl, ob wir den bösen Neigungen nachgeben - überraschenderweise mehr, als viele Menschen denken. Und erst recht überraschenderweise hat unsere Wahl gesellschaftliche Auswirkungen.
Das ist doch eine erfreuliche Erkenntnis. :)

Einen Widerspruch zur Bibel kann ich nicht erkennen - die ganzen Gebote und Handlungsanweisungen und lehrreichen Geschichten sind doch genau deshalb (und nur dann) sinnvoll, weil der Mensch die Wahl hat, sich danach zu richten.

Einen schönen, friedlichen Tag wünscht
Sonia


@ Sonja

Danke -für die Schilderung Deiner Sichtweise . Die Frage ( so meine ich ) kann aber nicht so einfach abhandelt werden .
Insofern : Der " Schöpfer " besieht seine Schöpfung ... Alles toll !
Generationen später soll sie komplett " ersaufen " ( wie auch "sündloses" ? Getier ) - danach erkennt der Schöpfer " Neigungen " ( wie Du es ausdrückst ) zum " Bösen " ?

Ist das eine erfreuliche Nachricht , dass der Schöpfer feststellt , dass das " Dichten des Menschen Böse ist von Jugend auf ? "
Hat er das wirklich nicht vorher sehen können ?
Ist das wirklich erfreulich ,dass man sich auch entgegen seiner " bescheinigten Neigungen " entscheiden kann ?

Grüsse aus E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1339
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Gewalt

Beitragvon Holytux » 20.04.2018, 21:22

Peter B.

Du hast also kein Problem mit dem Artikel und dessen Schlussfolgerungen, sondern Deine Kritik richtet sich an den Schöpfer, der wohl großen Mist verzapft hat.
Komischerweise ist aber gerade die persönliche Freiheit des Menschen für die meisten eine tolle Sache. Ich frage mich, wie man sich eine lebenswerte Existenz vorstellen kann, wenn es keinen "Willen" des Menschen gäbe.

Das die Schöpfungsmythen und -erzählungen der Bibel auch nur eine Erklärungssuche wiederspiegeln, ist uns doch klar. Die "Erlösung" des Menschen ist da theologisch wesentlich schlüssiger entfaltet als die Frage, warum der Mensch eigentlich erlösungsbedürftig wurde. Das bleibt, beginnend mit der "Schlange", eher rätselhaft. Bevor nicht das Gegenteil bewiesen ist, würde ich aber dem Schöpfer zubilligen wollen, dass dieses ganze Drama schon irgendeinen Sinn hat... 8)

Ich finde es aber, um auf den Artikel zurückzukommen, sehr erfreulich, dass wieder zunehmend die Willensfreiheit des Menschen auch von seiten der Wissenschaften betont wird. Es gibt da ja auch andere Tendenzen, die (z.B. im Strafrecht) zu unabsehbaren Konsequenzen führen könnten.

VG
"Man kann kein Vaterland haben, wenn man nicht auch mit seinen Spießbürgern und Nachtwächtern zu leben bereit ist."
Karl Rahner
Benutzeravatar
Holytux
 
Beiträge: 1615
Registriert: 01.08.2003, 10:12

Re: Gewalt

Beitragvon Peter B aus E » 21.04.2018, 14:27

Holytux hat geschrieben:Peter B.

Du hast also kein Problem mit dem Artikel und dessen Schlussfolgerungen, sondern Deine Kritik richtet sich an den Schöpfer, der wohl großen Mist verzapft hat.


So würde ich das nicht bewertet wissen wollen . Mir würde sich eher die Frage stellen , was wir von " Göttlichen Gedanken " wissen können . Ich habe eigentlich auch eher Fragen aufgeworfen , weniger die ( für mich durchaus fragwürdigen Gedankenzitate Gottes ) werten wollen .

Komischerweise ist aber gerade die persönliche Freiheit des Menschen für die meisten eine tolle Sache. Ich frage mich, wie man sich eine lebenswerte Existenz vorstellen kann, wenn es keinen "Willen" des Menschen gäbe.


Da stimme ich zu , es ging( mir ) auch um einen implizierten Vorrang . Der also zur "menschlichen Natur" gehören soll.... also eine Entscheidung zur Überwindung der implizierten Neigung lassen werden könnte .

Sonnige Grüsse
aus E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1339
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Gewalt

Beitragvon Sonia » 22.04.2018, 17:46

Peter B. fragt:
Ist das eine erfreuliche Nachricht , dass der Schöpfer feststellt , dass das " Dichten des Menschen Böse ist von Jugend auf ? "
Hat er das wirklich nicht vorher sehen können ?
Ist das wirklich erfreulich ,dass man sich auch entgegen seiner " bescheinigten Neigungen " entscheiden kann ?


Peter B,

ob Gott, der Vater, der Allmächtige, der Schöpfer des Himmels und der Erde nicht vorhergesehen hat, wie seine Menschen werden würden? Ich glaube doch. Ich denke aber, das ist bei dieser Frage unerheblich.
Ansonsten: Ja - ich finde es "wirklich erfreulich", dass wir Menschen über Konsequenzen unseres Handelns nachdenken und uns dementsprechend entscheiden können, ob wir zum Beispiel dem Nachbarn, der immer auf unserem Parkplatz parkt, die Reifen aufstechen, weil uns sehr danach ist.
Friedrich Schiller wusste: "Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbar nicht gefällt." Wenn der böse Nachbar, weil er es kann, auf seine Bosheit verzichtet, ist der Frömmste dem Frieden jedoch schon ziemlich nahe... 8)

Schönen Restsonntag noch
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1436
Registriert: 30.09.2009, 07:41


Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste