Religionsfreiheit?

Religionsfreiheit?

Beitragvon orig.gabi » 15.04.2016, 15:55

Fällt dieser Vorfall unter Diskriminierung? Eine Missachtung der Religionsfreiheit?


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/t ... 86905.html

klick

klack
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12645
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Religionsfreiheit?

Beitragvon johnnelsonjun » 15.04.2016, 19:49

orig.gabi hat geschrieben:Fällt dieser Vorfall unter Diskriminierung? Eine Missachtung der Religionsfreiheit?


Nein, gesetzlich werden Pastafarijünger nicht diskriminiert. Der Staat schränkt sie in keiner Weise in ihrer Religionsausübung ein. Sie können sich frei versammeln, wann immer sie wollen und ihren Kultus zelebrieren. Die Versagung eines solchen Schildes stellt keine Diskriminierung oder Einschränkung der Religionsfreiheit dar. Ansonsten müssten die Pastafaries nachweisen, dass die Aufstellung eines solchen Schildes dringend und notwendig zu ihrer Religionsausübung gehört.

Was die Aufstellung solcher Schilder betrifft, so ist sie anerkannten Religionsgemeinschaften, die den Status einer R./K.d.ö.R. haben, vorbehalten. Wenn die Pastafaries also die Voraussetzungen für die Anerkennung als Religionsgemeinschaft im Sinne einer K.d.ö.R oder R.d.ö.R. erbringen, z.B. Mindestbestandszeit von 30 Jahren, bekommen sie auch Schilder und weitere Vorteile: Klick!

Im Übrigen gibt es verschiedene R./K.d.ö.R.'s die zwar Schilder aufstellen könnten, es aber trotzdem nicht tun.
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3614
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Religionsfreiheit?

Beitragvon Surgeon » 16.04.2016, 06:21

orig.gabi hat geschrieben:Fällt dieser Vorfall unter Diskriminierung? Eine Missachtung der Religionsfreiheit?


http://www.spiegel.de/panorama/justiz/t ... 86905.html



Das kann keine Mißachtung sein, da dieser Dreck keine Religion ist, sondern bewußte Mißachtung von Religion.
Auch keine Diskriminierung, da diese radikalen Atheisten und Antichristen selbst diskriminieren.
Wie so oft ist genau das Gegenteil wahr, was manche Leute sagen oder fragen.
Man sieht dabei auch, wie weit die allgemeine Verführung schon fortgeschritten ist !
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Religionsfreiheit?

Beitragvon 1800 » 16.04.2016, 11:08

Nichtamtliches Inhaltsverzeichnis
Strafgesetzbuch (StGB)
§ 103 Beleidigung von Organen und Vertretern ausländischer Staaten

(1) Wer ein ausländisches Staatsoberhaupt oder wer mit Beziehung auf ihre Stellung ein Mitglied einer ausländischen Regierung, das sich in amtlicher Eigenschaft im Inland aufhält, oder einen im Bundesgebiet beglaubigten Leiter einer ausländischen diplomatischen Vertretung beleidigt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu drei Jahren oder mit Geldstrafe, im Falle der verleumderischen Beleidigung mit Freiheitsstrafe von drei Monaten bis zu fünf Jahren bestraft.


https://www.gesetze-im-internet.de/stgb/__103.html
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16


Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron