Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 21.02.2016, 19:05

1800 hat geschrieben:Surgeon,
Beruhige dich, er ist es nicht wert.
1800



Es ist alles gut, 1800. Gott lebt und ist voller Kraft und Wahrheit !
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon 1800 » 21.02.2016, 19:07

1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 21.02.2016, 19:40

Als ich sah,
wie es den Gottlosen so gut ging, wollte ich schier straucheln.

Als ich aber in den Tempel und das Allerheiligste ging und ihr Ende sah,
da wurde ich wieder froh !

_________________________________


Und das Tier ward gegriffen und mit ihm der falsche Prophet, der die Zeichen tat vor ihm, durch welche er verführte, die das Malzeichen des Tiers nahmen und die das Bild des Tiers anbeteten; lebendig wurden diese beiden in den feurigen Pfuhl geworfen, der mit Schwefel brannte.

Denn von dem Wein des Zorns ihrer Hurerei haben alle Heiden getrunken, und die Könige auf Erden haben mit ihr Hurerei getrieben, und die Kaufleute auf Erden sind reich geworden von ihrer großen Wollust.

Und es kam einer von den sieben Engeln, die die sieben Schalen hatten, redete mit mir und sprach zu mir: Komm, ich will dir zeigen das Urteil der großen Hure, die da an vielen Wassern sitzt; mit welcher gehurt haben die Könige auf Erden; und die da wohnen auf Erden, sind trunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei.

Und der Engel schlug an mit seiner Hippe an die Erde und schnitt die Trauben der Erde und warf sie in die große Kelter des Zorns Gottes. Und die Kelter ward draußen vor der Stadt getreten; und das Blut ging von der Kelter bis an die Zäume der Pferde durch tausend sechshundert Feld Wegs.

Diese sind's, die gekommen sind aus großer Trübsal und haben ihre Kleider gewaschen und haben ihre Kleider hell gemacht im Blut des Lammes.

Und die Könige auf Erden und die Großen und die Reichen und die Hauptleute und die Gewaltigen und alle Knechte und alle Freien verbargen sich in den Klüften und Felsen an den Bergen und sprachen zu den Bergen und Felsen: Fallt über uns und verbergt uns vor dem Angesichte des, der auf dem Stuhl sitzt, und vor dem Zorn des Lammes!

Ich weiß deine Werke, daß du weder kalt noch warm bist. Ach, daß du kalt oder warm wärest! Weil du aber lau bist und weder kalt noch warm, werde ich dich ausspeien aus meinem Munde. Du sprichst: Ich bin reich und habe gar satt und bedarf nichts! und weißt nicht, daß du bist elend und jämmerlich, arm, blind und bloß. Ich rate dir, daß du Gold von mir kaufest, das mit Feuer durchläutert ist, daß du reich werdest, und weiße Kleider, daß du dich antust und nicht offenbart werde die Schande deiner Blöße; und salbe deine Augen mit Augensalbe, daß du sehen mögest ! Welche ich liebhabe, die strafe und züchtige ich. So sei nun fleißig und tue Buße!
(Das ist der Arzt der Ärzte. Der Gotteslästerer aber dient dem Tier und der Hure Babylons, sieh AC).

Und wer da überwindet und hält meine Werke bis ans Ende, dem will ich Macht geben über die Heiden, und er soll sie weiden mit einem eisernen Stabe, und wie eines Töpfers Gefäße soll er sie zerschmeißen, wie ich von meinem Vater empfangen habe; und ich will ihm geben den Morgenstern. Wer Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt!

Denn draußen sind die Hunde und die Zauberer und die Hurer und die Totschläger und die Abgöttischen und alle, die liebhaben und tun die Lüge.

Und es wird nicht hineingehen irgend ein Gemeines und das da Greuel tut und Lüge, sondern die geschrieben sind in dem Lebensbuch des Lammes.

Und so jemand nicht ward gefunden geschrieben in dem Buch des Lebens, der ward geworfen in den feurigen Pfuhl.

Selig ist der und heilig, der teilhat an der ersten Auferstehung. Über solche hat der andere Tod keine Macht; sondern sie werden Priester Gottes und Christi sein und mit ihm regieren tausend Jahre.

Diese sind's, die mit Weibern nicht befleckt sind, denn sie sind Jungfrauen- und folgen dem Lamme nach, wo es hingeht. Diese sind erkauft aus den Menschen zu Erstlingen Gott und dem Lamm; und in ihrem Munde ist kein Falsch gefunden; denn sie sind unsträflich vor dem Stuhl Gottes.

Wer aber lästert und spottet sein Leben lang, nicht wahr AC, in dessen Mund wurde ! Falsch gefunden, er ist nicht unsträflich vor Gott und steht nicht im Lebensbuch des Lammes !
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 21.02.2016, 19:42

Der Reiter auf dem weißen Pferd

Und ich sah den Himmel aufgetan; und siehe, ein weißes Pferd. Und der daraufsaß, hieß Treu und Wahrhaftig, und er richtet und streitet mit Gerechtigkeit. Seine Augen sind wie eine Feuerflamme, und auf seinem Haupt viele Kronen; und er hatte einen Namen geschrieben, den niemand wußte denn er selbst.

Und war angetan mit einem Kleide, das mit Blut besprengt war; und sein Name heißt "das Wort Gottes". Und ihm folgte nach das Heer im Himmel auf weißen Pferden, angetan mit weißer und reiner Leinwand.

Und aus seinem Munde ging ein scharfes Schwert, daß er damit die Heiden schlüge; und er wird sie regieren mit eisernem Stabe; und er tritt die Kelter des Weins des grimmigen Zorns Gottes, des Allmächtigen. Und er hat einen Namen geschrieben auf seinem Kleid und auf seiner Hüfte also: Ein König aller Könige und ein HERR aller Herren.
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Holytux » 21.02.2016, 19:44

Menschenskinder, es ist ja wirklich schlimm...

klick
(die letzten Kommentare eines gewissen "George Washington Bush" lesen)

:shock: :roll:
"Man kann kein Vaterland haben, wenn man nicht auch mit seinen Spießbürgern und Nachtwächtern zu leben bereit ist."
Karl Rahner
Benutzeravatar
Holytux
 
Beiträge: 1615
Registriert: 01.08.2003, 10:12

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 21.02.2016, 19:51

a cappella hat geschrieben:Die Frage nach den Fachleuten ist natürlich nicht ganz abwegig.
Dennoch denke ich, dass man in bestimmten Situationen Hilfe von Fachleuten braucht.

Wenn an meinem Auto etwas nicht in Ordnung ist, lasse ich mir von einem Kfz-Mechaniker helfen.
Wenn ich rechtliche Hilfe brauche, bemühe ich einen Anwalt.
Wenn ich das Gefühl habe, die ganze Welt ist gegen mich, und ich außerdem mit fast allem, was ich tue und versuche, scheitere, bemühe ich einen Fachmann für psychische Störungen.

Und, unter uns, MS ist eine wirklich schlimme Krankheit.



Sieh 1800, dieser Gotteslästerer will anderen als Laie und Ahnungsloser psychische Störungen anhängen, deren gewaltigste, nämlich die vor Gott ! er selbst hat.

Aus seinem Munde kommen Lästerung und Straftaten (justitiabel !) ohne Ende, er scheint dem Tiere gleich, das sich an Heiligen Gottes vergreift, am Ende aber im feurigen Pfuhl mit der Hure Babylons landet,
und mit all jenen, die das Tier angebetet haben, die Großen und Mächtigen und Korrupten dieser Welt, die das Tier angebetet haben, und von der Hure Babylons befleckt sind.

Die anderen aber sind befunden unsträflich vor Gott und ihr Name wurde gefunden im Lebensbuch des Lammes.
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 21.02.2016, 19:58

1800 hat geschrieben:https://m.youtube.com/watch?v=HtQLw00vBHc



Jesus sagte,

sein Bruder und seine Schwester sind nur die, die den Willen tun seines Vaters im Himmel.
Die anderen nicht !

Zur Gemeinschaft der Heiligen gehören auch nur die ersteren, die anderen nicht !
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon a cappella » 21.02.2016, 22:30

:lol:
Du schreibst in Rätseln.
Über wen schreibst Du?
Und für wen?

Schau, Du kannst Dir ebenso wenig aussuchen, welche Amtsträger wahre Amtsträger sind, wie 1800 sich aussuchen kann, wer echter Journalist ist und wer nicht.
Aber Ihr bildet es Euch ein.
Das würde ich schon als Krankheit bezeichnen.

Und da wünsche ich Euch, dass Ihr an helfende Menschen kommt, gerne auch an Ärzte.

Freundliche Grüße,
a c.

PS: Sag mal, 1800, wieso verlinkst Du dieses Männerchorlied, in dem von einem Bruder die Rede ist?
a cappella
 

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Sonia » 22.02.2016, 08:39

Surgeon hat zitiert:
Als ich aber [...] ihr Ende sah, da wurde ich wieder froh !


Surgeon,

Ihre Tiraden sind mir i. A. unverständlich, weil zu laut für meine empfindlichen Ohren.
Bei Ihrem obigen Zitat bin ich der Überzeugung, dass die erneuerte Freude des Psalmsängers nicht eine Freude über das Ende der anderen ist, sondern über sein eigenes. Passend etwa zu dieser Aufforderung des Neuen Testaments: "Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind." (Lk10,20)

Sie können sich natürlich freuen, worüber Sie wollen - aber finden Sie Gehässigkeit und Schadenfreude wirklich gut?

Freundliche Grüße
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1436
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon a cappella » 22.02.2016, 16:28

Noch ein kleiner Hinweis für surgeon:

Meine Initialen sind nicht JF.
Ich weiß nicht, an wen Du denkst, wenn Du diese Initialen schreibst, aber meine sind es definitiv nicht.
Genau so wenig, wie ich in Westfalen lebe.
(Gruß an 1800!)
Nahezu jede/r, die bzw. der hier schreibt, kann das bestätigen.

Ich denke aber auch, dass Du Dir in Deinem Leben so viele Feinde gemacht hast, dass Du den Üerblick ohnehin verloren hast.
Da kommt die Vorstellung, Du seist Christ und alle anderen die Antichristen, natürlich gerade recht.
Auch da passt der alte Geisterfahrerwitz.

Ich bin übrigens nicht Dein Feind.
Aber mir ist klar, dass Hilfe in einem Forum nicht möglich ist.
Ich bleibe deshalb dabei: Such Dir Hilfe. In Deinem eigenen Interesse.
Der liebe Gott wird nicht vom Himmel steigen, um Dir zu helfen.
Dafür gibt es trotz allem Bodenpersonal in verschiedenen Ausprägungen.

Freundliche Grüße,
a c.
a cappella
 

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 22.02.2016, 19:30

Sonia hat geschrieben:
Surgeon hat zitiert:
Als ich aber [...] ihr Ende sah, da wurde ich wieder froh !


Surgeon,

Ihre Tiraden sind mir i. A. unverständlich, weil zu laut für meine empfindlichen Ohren.
Bei Ihrem obigen Zitat bin ich der Überzeugung, dass die erneuerte Freude des Psalmsängers nicht eine Freude über das Ende der anderen ist, sondern über sein eigenes. Passend etwa zu dieser Aufforderung des Neuen Testaments: "Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind." (Lk10,20)

Sie können sich natürlich freuen, worüber Sie wollen - aber finden Sie Gehässigkeit und Schadenfreude wirklich gut?

Freundliche Grüße
Sonia


Die sog. Tiraden sind reine Zitate auf der Offenbarung, insofern sind diese besonders prägnant, und für wen diese aber "zu laut" sind, der spricht für sich selbst !

Der Psalmsänger war wie er es selbst gesagt hat, genau darüber froh, als er das Ende der Gottlosen sah, denen es gut ging mit Unterstützung des Fürsten dieser Welt in ! dieser Welt, und nicht sein Ende ! Denn sein Ende wußte er bereits, kam nur ins Straucheln wie bekannt !

Man sollte hier nicht die Aussagen verdrehen !

Leider sind vielen die Geister auch nicht ! untertan, wie sie es jeden Tag zeigen, und damit wären ihre Namen auch nicht im Himmel angeschrieben ! Denn das 2. würde das 1. bedingen. Es kann eigentlich keiner in den Himmel kommen, der von Geistern hin- und her geworfen wird und diese nicht beherrscht durch den Geist Gottes und als Überwinder !

In der Bibel herrscht große Schadenfreude und Gehässigkeit über den Teufel, der mitsamt seinem Anhang untergehen wird, und das ist heute schon sichtbar !

Wer die Auserwählten Gottes ständig zu beschädigen sucht und zusammen mit dem Teufel zu quälen und beeinträchtigen sucht, und dies voll bewußt tut und das auch will, und davon gibt es viele, der hat nichts anderes verdient, als mit dem Teufel für immer gerichtet zu werden !
Und die Strukturen dieser Art hat es schon immer gegeben und sind immer sichtbar gewesen, so auch heute !

Christentum ist keine Sozialromantik, sondern das Härteste was es gibt. Und Gott ist kein selbstgemachter Kuschelbär, wie viele das gerne hätten und sich ihren Gott selbst basteln !

Und Liebe ohne Wahrheit wird zur Verführung, und was aus einem Kind wird, das immer nur Liebe bekommt und Verwöhnung, aber keine Disziplin, und keine Wahrheit hat, keine Kämpfe und diese auch nicht besteht ist auch klar !

Viele Christen sind heute zur sentimentalen Lauheit verführt, Abhänge- und Wohlfühlgemeinden.
Das ist nicht Gott und so sieht er auch nicht aus !
Und kleine Kinder und Banale kommen auch nicht zu ihm, sondern nur die, die so geworden sind wie er !
Und was sein Wesen ist, und wie er ist, sagt auch die Offenbarung, siehe oben !

Aber das ! ist Ihnen zu laut ! und vielen ist es so.
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 22.02.2016, 19:37

a cappella hat geschrieben:Noch ein kleiner Hinweis für surgeon:

Meine Initialen sind nicht JF.
Ich weiß nicht, an wen Du denkst, wenn Du diese Initialen schreibst, aber meine sind es definitiv nicht.
Genau so wenig, wie ich in Westfalen lebe.
(Gruß an 1800!)
Nahezu jede/r, die bzw. der hier schreibt, kann das bestätigen.

Ich denke aber auch, dass Du Dir in Deinem Leben so viele Feinde gemacht hast, dass Du den Üerblick ohnehin verloren hast.
Da kommt die Vorstellung, Du seist Christ und alle anderen die Antichristen, natürlich gerade recht.
Auch da passt der alte Geisterfahrerwitz.

Ich bin übrigens nicht Dein Feind.
Aber mir ist klar, dass Hilfe in einem Forum nicht möglich ist.
Ich bleibe deshalb dabei: Such Dir Hilfe. In Deinem eigenen Interesse.
Der liebe Gott wird nicht vom Himmel steigen, um Dir zu helfen.
Dafür gibt es trotz allem Bodenpersonal in verschiedenen Ausprägungen.

Freundliche Grüße,
a c.



Ich würde Dir raten, gut aufzupassen was Du schreibst ! Es ist und bleibt in Teilen strafbar, wie Voriges auch.

Kannst natürlich gerne versuchen Dich zu anonymisieren !

Diagnosen per Netz und mit zusammen gesammelten Infos aus dem Hinterhalt und Erkundigungen wie aus übler Nachrede und Verleumdung zu sammeln klassifiziert den Urheber eher als krank wenn nicht als Straftäter.
Und als Nichtfachmann solche Behauptungen aufzustellen ist ! strafbar !

Insofern hat das hier nichts mit Christentum und Wahrheit zu tun, sondern ist wie immer ein Hetz- und Lästerforum. Gerade weil auch viele schön anonym hetzen und lästern wollen !

Mit den Echten sieht es anders aus, da ergeben sich reale Kontakte ! Denn die Echten haben nichts ! zu verbergen, nichts !
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 22.02.2016, 20:14

a cappella hat geschrieben:Die Frage nach den Fachleuten ist natürlich nicht ganz abwegig.
Dennoch denke ich, dass man in bestimmten Situationen Hilfe von Fachleuten braucht.

Wenn an meinem Auto etwas nicht in Ordnung ist, lasse ich mir von einem Kfz-Mechaniker helfen.
Wenn ich rechtliche Hilfe brauche, bemühe ich einen Anwalt.
Wenn ich das Gefühl habe, die ganze Welt ist gegen mich, und ich außerdem mit fast allem, was ich tue und versuche, scheitere, bemühe ich einen Fachmann für psychische Störungen.

Und, unter uns, MS ist eine wirklich schlimme Krankheit.



Wie gesagt, gegen wen die Welt ! ist, ist bekannt.
Und woher weiß der Schreiberling, wer hier wann wo scheitert als Anonymus ?? Da ist doch wieder Hinterfotzigkeit, Erkundigungen bei Afterrednern und Schleimbeuteln in Gange !

Wie wäre es denn, wenn wir den Spiess mal umdrehen ??

Scheitert ein Mensch, wenn er mit einer Promotion reingelegt wird, scheitert er, wenn ein Chef 10 Jahre in Haft kommt und er vorher verschwindet, um Korruption und Kriminalitäten nicht mit zu machen, weil er dann selbst strafbar handeln würde,
scheitert er, wenn Beschädigungen an Menschen nicht mitmacht, sich nicht an Straftaten am Arbeitsplatz beteiligt ??

Was für ein Witz !

Ich kenne ja einen Kirchenoberen, der hat auch so geredet (mittlerweile lebt er nicht mehr). Der wird sich auch mal vor Gott verantworten müssen, denn er ! mußte nicht arbeiten, sondern hat sich für seine Arbeit und Seelsorge, die in diesem Punkt gar noch mangelhaft und beleidigend war, schön die Opfergelder der Geschwister und des von ihm Beleidigten in die Tasche gesteckt ! und das ohne jedes Lebensrisiko !

Wer die Mächtigen und Großen dieser Welt sind, und mit welchen Methoden sind sie an die Macht gekommen sind, und wie viele über Korruption pp dahin gekommen sind und über Leichen gehen, ist nicht nur echten Christen bekannt !

Ist also Stephanus auch gescheitert in der Welt, Jesus als Ermordeter auch, Paulus im Gefängnis auch, Daniel in der Löwengrube, Bonhoeffer, Luther in der Verbannung auch ??

Ich sehe allerdings in meinem und anderen Fällen in der NAK Probleme genau darin, dass man anderen nicht hilft, sondern genau im Gegenteil ihnen sogar in der Kirche und im Leben noch in den Rücken fällt,
den eigenen Anvertrauten sogar,
weil viele trotz eines Amtsauftages und Gott nur an sich denken ! Widersinnig zum Christentum !

Ich würde dagegen jedem Ehrlichen in der Gemeinde aus Lebens- und Glaubenserfahrung jederzeit helfen !

Nicht umsonst kursierten und kursieren Dinge wie: der Kampf um die besten Plätze im Hochzeitssaal, real Unterdrückung und Ausstechen anderer etc pp

Und ich sage:
wer das so sieht und besonders als AT praktiziert, wird Gott nicht sehen !
Ich habe als AT nie jemandem einen Stein gegeben, der Brot und Nahrung brauchte, im Gegenteil, ich habe für andere so gekämpft, als wäre ich es selbst. Denn mein Gott wollte das so !

Wer andere klein macht, wird dadurch nicht größer ! Die Wahrheit aber darf man bekennen !
Wer auf dem schmalen Weg anderen Mitbergsteigern einen Tritt verpasst um selbst besser dazustehen, oder als AT seine Pflicht nicht erfüllt, wird von Gott gerichtet und zur Verantwortung gezogen werden !
Und auch da gilt:
vor Gott gilt kein ! Ansehen der Person !
Und je höher das Amt, desto höher die Verantwortung !
Wenn also ein Oberer seine Anvertrauten wegtritt, oder die, die zu ihm kommen und um Hilfe schreien tritt, dann hat er sich schon selbst gerichtet und eigentlich gar keinen Platz mehr !

So etwas gibt es aber häufig. Ich habe mehrfach erlebt, wie Suchende mißhandelt und verspottet wurden !
Es ist klar, was das Christentum dazu sagt. Oder wenn ein Knecht seine Mitknechte schlägt.
Oder wenn unwürdige und unreine ATs Karriere machen (was eigentlich gar nicht möglich sein darf !)
und dann von oben üble Dinge tun. Das ! ist teilweise irre !
Oder wenn die diversen Kräfte Gottes unterdrückt werden, weil ein Oberer meint, was ich nicht kann, darf der andere ja auch nicht können, obwohl er es sich von Gott erarbeitet hat.
Ein Leib, viele Glieder und verschiedene Gaben.
Die Herrlichkeit Gottes wird auch keine Monokultur sein, sondern ein blühender Naturgarten mit vielen verschiedenen 1000en besonderen Pflanzen.
Also Sklaventum und Gleichmacherei und Unterdrückung hat mit dem Christentum nichts zu tun !
Das wäre sektenhaft, und bei Gott gibt es keine Sekte, sehr wohl aber, wenn es menschelt oder "teufelt", denn was vom Menschen kommt, kommt nicht von Gott !
Das wird ja auch oft in der NAK verniedlicht: es menschelt hat. Schärfer formuliert ist das dann aber nicht menschlich, sondern teuflisch und kommt von unten !

Wie heisst es auch: das (vermeintlich) Gute ist des Besseren Feind !

Noch hat keiner Gott gesehen und kann andere unterdrücken !
Ich habe jedenfalls als AT nie Neid gehabt, auch im Beruf nicht, ich habe Anvertraute so gefördert, was Gott mir in ihnen gezeigt hat, und bin in Nöten dem Teufel in seinen Angriffen jederzeit entgegen getreten und habe mich bemüht, ihm Seelen aus den Klauen zu reißen !
Und nicht aus Neid und Mißgunst jemandem einen Stein oder gar eine Schlange gegeben, wenn er Brot und Fisch wollte (siehe eines der letzten TW).
Aber ich kenne andere, die haben das getan,
und sei es auch nur, weil sie einen oberflächlichen Glauben leben. Und dann auf einmal merken, wie sie sind....

Nun kannst Du überlegen wo Du stehst, ob Du nun JF bist oder nicht !
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

Re: Predigtvorbereitung 2013 17./18.2016

Beitragvon Surgeon » 22.02.2016, 20:17

Holytux hat geschrieben:Menschenskinder, es ist ja wirklich schlimm...

klick
(die letzten Kommentare eines gewissen "George Washington Bush" lesen)

:shock: :roll:



Was ist denn daran schlimm, außer der Schnüffelei und Hetze ??
Oder war das Leiden Jesu und seine Anfechtungen auch schlimm ??
Wer von Christentum redet, sollte sich zuerst mal an die Gesetze halten. Üble Nachrede/Verleumdung sind die häufigsten Straftaten der Pseudochristen. Wenn Christentum nicht existentiell ist, ist es keins. Wer aus der Wahrheit ist, der hört seine Stimme.
Benutzeravatar
Surgeon
 
Beiträge: 332
Registriert: 18.03.2010, 16:30
Wohnort: Deutschland

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste