Ansichten der Forumsteilnehmer

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon a cappella » 13.12.2015, 00:37

1800,
ja, "dass ist besser". Und zwei mal zwei ist sechs. Und der Himmel ist unten. Und Fische können fliegen. Und Du bist krank.
"Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt."
Ich nehme an, Du trägst zwei Zöpfe und kannst ein Pferd hochheben.
Träum (und spinn) weiter.
a cappella
 

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon 1800 » 13.12.2015, 01:02

a cappella hat geschrieben:1800,
ja, "dass ist besser". Und zwei mal zwei ist sechs. Und der Himmel ist unten. Und Fische können fliegen. Und Du bist krank.
"Ich mach mir die Welt, widdewidde wie sie mir gefällt."
Ich nehme an, Du trägst zwei Zöpfe und kannst ein Pferd hochheben.
Träum (und spinn) weiter.

Zahle lieber den von der Antifa provozierten Schaden in Leipzig. Mach deinen Geldbeutel auf.
Mann, Mann, Mann!
Mainstream verseucht....
1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon orig.gabi » 13.12.2015, 08:07

a cappella hat geschrieben:
Ich liebe zum Beispiel meine Katze. Dennoch würde ich mit ihr weder über Kant noch über das Christentum noch über Politik diskutieren.

FG, a c.



Aber nur, weil sie nicht sprechen kann. :wink:
Mit 1800 würde sie sich, selbst wenn sie es könnte, nicht in sinnlosen Diskussionen verschwenden. :mrgreen:
Katzen sind kluge Tiere, deren Selbstachtung manchen Menschen ein Vorbild sein könnte ...


"Die Menschheit läßt sich grob in zwei Gruppen einteilen: in Katzenliebhaber und in vom Leben Benachteiligte."
Francesco Petrarca
(1304 - 1374), italienischer humanistischer Gelehrter, 1341 in Rom zum Dichter gekrönt, Weltruhm durch Sonette an Laura ›Canzoniere‹,
Alterswerk: ›Über die Weltverachtung‹
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12645
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon a cappella » 13.12.2015, 10:58

:wink:
a cappella
 

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon Cemper » 13.12.2015, 11:08

a.c. - ich habe vor einigen Jahren mal auf der Insel Bornholm in der etwas bergigen Landschaft an der Westküste im Sonnenschein auf einem Felsen gesessen und aufs Meer geschaut. 100 Meter entfernt saßen andere aus der Familie und ein paar Freunde. Meine Brote für die Wanderung hatte ich in einer Tüte hinter mir auf den Felsen gelegt. Und dann kam eine Ziege und hat einige Brote - ohne dass ich das sofort bemerkt habe - weggefressen. Ich habe der Ziege dann erklärt, dass das nicht ginge. Währenddessen kamen die anderen auch zu mir und sahen und hörten, was ich da mache.

Das hält man mir heute noch vor.

C.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon orig.gabi » 13.12.2015, 13:05

https://www.evangelisch.de/inhalte/1134 ... t%20das%3F

http://www.domradio.de/nachrichten/2009 ... n-brauchen



Es werden mehrere Jahrtausende von Liebe nötig sein, um den Tieren ihr durch uns zugefügtes Leid heimzuzahlen!

Franz von Assisi
(1182 - 1226), eigentlich Giovanni Bernadone, katholischer Heiliger, Stifter des Franziskanerordens
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12645
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon Peter B aus E » 13.12.2015, 13:07

Cemper hat geschrieben:Werter Herr Peter B aus E!

Zu meinem Eintrag oben - heute, 15:46 - schicke ich Ihnen noch einen Nachtrag. Ich verlinke extra für Sie aus der Fachzeitschrift JZ (JuristenZeitung) einen Aufsatz "Grundrechte im Privatrecht". Schauen Sie da mal rein. Sie sehen dann, was ich meinte, als ich schrieb, Sie würden komplizierte Sachverhalte vereinfachen. Wenn Sie nach der Lektüre immer noch meinen, "der Cemper" würde verkomplizieren, dann …

Hier die Adresse: https://epub.ub.uni-muenchen.de/5766/1/ ... s_5766.pdf

C.


@ Cemper ,
Danke - für die Verlinkung . Wenn ich nun in Folge darauf eingehen werde,
möchte ich den Inhalt als " Ausführung Hahns " bemühen .

Das - nur zur einfacheren Verständlichkeit.
----
Was also Hahn hier in der Verlinkung anführt , sind Konflikte und Kollisionen , Welche durch Drittwirkung entstehen
oder entstehen könnten .

Wir müssen aber ganz deutlich sagen , es handelt sich bei den Ausführungen von Hahn
um mögliche oder tatsächliche Kontroversen bei " Vertrags oder Vertragsähnlichen " Zuständen .

Beispielsweise Mieter / Vermieter , Besitzstände , Eigentumsverhältnisse und dergleichen mehr .
Aber :
Das private Recht , einen Vertrag - welcher noch nicht rechtswirksam geschlossen wurde ,
beleuchtet Hahn in seinen Ausführungen nur tangentiell.

Das heißt , die Subjektivität - mit deren Vertragspartner sich aufeinander einlassen
oder ablehnen ,
D.h. auch die Gründe , werden von Hahn nicht als " Komplikativ " unter dem Einfluss der sog. Drittwirkung
abgehandelt .

Es ist sogar so , dass er in seiner Zusammenfassung
( Punkt 3 ) " wortähnlich " der Entscheidung des Senats ausführt .

----
Der wirklich einzige Konflikt , welchen ich hier erkennen kann ...
liegt an der Nahtstelle zwischen dem Reisebüro und dem Hotelier .

Das liegt aber villt nur an der Berichterstattung der SZ.
Da wäre es entscheidend - ob durch die Vermittlerrolle des Reisebüros schon ein Rechtwirksamer Vertrag "zustande " kam .

Oder , ob es für eine Buchung immer der Einzelzustimmung des Hotelbetreibers bedarf .

Das schien mir in der SZ nicht ausreichend beleuchtet , denn dann ist die " unternehmerische Freiheit "
eigentlich schon Vertragsgebunden und eingeschränkt .
Dann kämen Ihre Ausführungen , Cemper und auch Hahns Erörterungen und mögliche Konflikte ins Spiel .

Vorher eben nicht , das ist es auch ( u.a.) -was der vorsitzende Richter
" darlegte ".
-----
Mal unter uns , was ist denn von einem Menschen zu halten
der sich unbedingt als " ungebetener Gast " fühlen möchte ?

Wie wenig Stolz muss man für so etwas eigentlich haben ... ?

fragt Peter B.
gerade aus E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon philipp » 13.12.2015, 13:22

Cemper hat geschrieben:... dann kam eine Ziege und hat einige Brote [...] weggefressen. Ich habe der Ziege dann erklärt, dass das nicht ginge.
Cemper,
Können Sie sich noch an die Antwort der Ziege erinnern? Was hat sie geantwortet? Und: hatte die Ziege zwei oder vier Beine?

Und außerdem: Essen sie nicht so viel Getreide und Getreideprodukte. Das soll schädlich sein.

Eine gesegneten Sonntag noch.

P.
philipp
 
Beiträge: 256
Registriert: 04.03.2009, 07:52

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon Cemper » 13.12.2015, 17:47

philipp,

ich kann mich nicht an die Antwort der Ziege erinnern. Ich weiß nur noch, dass sie mich angeschaut hat, wie Ziegen einen manchmal anschauen. Ungefähr so: Ich könnte ja was sagen, aber ich sage nichts. - Da denkt man dann: Blöde Ziege. - Manchmal sage ich auch was. Zum Beispiel: "Falls ich morgen an einem Geschäft vorbeikomme, werde Dir etwas Ziegenkäse kaufen. Den magst Du doch so gern." Das reicht schon im Dialog … Und ab jetzt ist Advent und Kerzenschein. Die Kinder warten schon. Ihnen "alles Gute"!

Peter B aus E,

vielen Dank für Ihre Antwort. Wenn Sie einen korrigierenden Hinweis gestatten: Der erwähnte Fachaufsatz stand nicht - wie Sie schreiben - in der SZ (Süddeutsche Zeitung), sondern in der JZ (JuristenZeitung - hier: KLICK.).

C.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Ansichten der Forumsteilnehmer

Beitragvon orig.gabi » 13.12.2015, 18:49

Cemper hat geschrieben:philipp,

ich kann mich nicht an die Antwort der Ziege erinnern. Ich weiß nur noch, dass sie mich angeschaut hat, wie Ziegen einen manchmal anschauen. Ungefähr so: Ich könnte ja was sagen, aber ich sage nichts. - Da denkt man dann: Blöde Ziege. - Manchmal sage ich auch was. Zum Beispiel: "Falls ich morgen an einem Geschäft vorbeikomme, werde Dir etwas Ziegenkäse kaufen. Den magst Du doch so gern." Das reicht schon im Dialog … Und ab jetzt ist Advent und Kerzenschein. Die Kinder warten schon. Ihnen "alles Gute"!
...

C.



Kinder und Weihnachten ... da werden alle möglichen Erinnerungen wach. Z.B. als mein damals gerade vierjähriger Sohn keinen "Wunschzettel schreiben"
wollte, weil das nach seiner Meinung falsch wäre, da doch "der", also Jesus, Geburtstag hätte, daher Geschenke bekommen müsste, nicht aber er ...

Oder neulich in der Kita. Advent und Weihnachten ein großes Thema. (Der Wind dreht sich dort gerade gewaltig.Was vor einigen Jahren fast tabu war, ist
inzwischen wieder salonfähig. Jede Menge kindgerechte Krippen mit Hirten,Stall und heiliger Familie, Bilderbücher zum Thema).
Also real jeden Tag mindestens eine Geschichte vom Weihnachtsmann, Nikolaus, dem Unterschied wischen dem Nikolaus und dem Weihnachtsmann, usw.
E., ein sehr netter türkischstämmiger Junge sitzt nach diesen Geschichten rund um den Nikolaustag am Mittagstisch und sinniert halb laut: "So`n Mist. Zu mir
kommt nie ein Weihnachtsmann ..." Er tat mir richtig leid.

Auffällig ist, viele Muslime in dieser Kita beschenken ihre Kinder inzwischen auch zum Nikolaustag, einige auch an Weihnachten. Natürlich feiern sie nicht den
christlichen Ursprung der Festtage.Allerding tun das sehr viele Deutsche längst auch nicht mehr.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12645
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Vorherige

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast