FLÜCHTLINGE

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon orig.gabi » 12.11.2015, 20:33

Heidewolf hat geschrieben:...

Bin ich jetzt ein Schwarzmaler oder was? Wenn man heutzutage seine Bedenken äußert, ja dann wird man gleich in die rechte Ecke geschoben. Oder als unsozial oder unchristlich betitelt.

...



Heidewolf, bleib` gelassen. Stell`die Ohren öfter mal auf "Durchzug". Anderes bleibt einem kaum übrig, wenn plötzlich dieselben Leute, die
einen und andere offen und öffentlich jahrzehntelang bei einem Bekenntnis zum chrislichen Glauben, zu einem Glauben an Gott, der Erwähnung,
man besuche Gottesdienste bestenfalls verwundert belächelt haben, schlimmstenfalls für bescheuert hielten, sich nun doch tatsächlich ungeniert
und dreist -aggressiv des Totschlagargments "Christenpflicht zur Nächstenliebe" und zudem der Moralkeule, ein jeder handele "unchristlich wenn ...
er ... nicht ..." , ausufernd bedienen.
Menschen, denen das Christentum bisher total und völlig sch...egal war, die es teilweise verächtlich machten, wollen es auf einmal anderen geradezu
aufdrängen um es zu ihren Zwecken instrumentalisieren zu können. Solche ... Leute und deren Meinungen gehen mir inzwischen dort vorbei,
wo ihnen bisher der christliche Glaube. Sie können sich andere stichhaltige Argumente suchen - und finden - aber hier ausgerechnet das Christentum,
das ja übrigens nicht nur den selbsternannten "Neumoralaposteln" bisher gleichgültig war, sondern genauso denen, die sich nun urplötzlich "christlich"
verhalten sollen, als Pflicht und Rechtfertigung für den Zwang zu einem ganz bestimmten Verhalten zu missbrauchen, das ist schon absurd und unglaublich.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12645
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon 1800 » 12.11.2015, 21:06

1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon Peter B aus E » 12.11.2015, 22:31

Heidewolf hat geschrieben:Hallo Peter,
nur eine kleine Korrektur.
Die Gustloff wurde auf offener See vor der Ostseeküste von Stolpmünde von einem russischen U-Boot versenkt.
Unser Glaubensbruder Heinz Schön war dort als Zahlmeisterassistent an Bord und wurde gerettet.
Er hat dann noch an vielen Transporten von Schiffen teilgenommen, um Flüchtlinge aus den Ostgebieten in den Westen zu bringen.
Heinz Schön wurde vor nicht allzulanger Zeit im Bielefelder Raum beerdigt. Er hat uns über 20 Bücher hinterlassen und hat auch an dem ZDF-Film über die Gustloff mitgewirkt.
https://de.wikipedia.org/wiki/Wilhelm_G ... 8Schiff%29

Auch meine Mutter musste dann im Sommer 45 das Pommernland verlassen, weil die einrückenden Polen ihnen auf dem kleinen Hof die letzte Kuh gestohlen hatten und meiner Mutter ans Leben wollten. Sie ist dann nur mit einer Handtasche und 3 kleinen Mädchen geflüchtet.

Ich habe jetzt aber auch Angst, wie gabi es so treffend beschreibt, das uns die Politiker und Sozialromantiker gewaltigen kulturellen Sprendstoff für die Zukunft aufbürden.
Ich habe weniger Angst für mich, sondern um meine Kinder und Kindeskinder.

Frau Merkel braucht wohl weniger Angst haben, sie sitzt dann wohlbewacht in ihrer Datsche hinter Joachimsthal und sonnt sich und sagt, die wären sowiso gekommen.

So, und wat nun?????


@ Heidewolf,
sicher - es stimmt - was Du zur Gustloff schreibst .
---
Ich habe nun meine Lebensgefährtin "gefönt " . Egal , ihr Großvater ist letztes Jahr verstorben . Er war lange Zeit Bürgermeister in einem kleinen Ort unweit
der Elbe . An denen sich die Russen und Amerikaner " symbolisch " die Hände reichten .
---
Es ist sicher auch eine Frage des Respekts vor den Traumata der Vertriebenen . Weshalb ich die Geschichte , welche mich durch dessen Enkelin im " Stille Post " Verfahren erreichte ,
nicht hinterfragen lies .
Diese Menschen , so meine Erfahrung -
sind bis heute schwer traumatisiert .
Und doch - ist es die wohl stärkste Generation -
die Deutschland je hervorgebracht hatte .
( die sog. Kriegskinder )
---
Den Ziehvater von meiner Mutter , welcher ( nach eigenen Angaben ) eine SPD -Fahne vor den Nazis versteckte , sehe ich heute noch vor meinen Augen .
vor einem " neuapostolischen Gottesdienst " in der Stube meines Elternhauses sitzen .
Er musste " Installationen " ( er war Klempner ) in einem Konzentrationslager durchführen .
Er meinte - vor dem Gottesdienst zu mir : "... Ich habe genug gesehen , ich weiß - dass es keinen Gott gibt "
---
Grundsätzlich sollte man aber ,so meine ich -
zwischen Nazis , Opportunisten und unschuldigen Deutschen unterscheiden .

Wer ein ganzes Volk ausnahmslos über Generationen in Sippenhaft nimmt ,
bedient sich schlicht " Nationalsozialistischer Geistesinstrumentarien " .

Wieso ?
Die Ideologische Grundidee , die " Juden " hätten sich selbst verflucht
( .. nachdem sie erkannt hätten, dass es Gottes Sohn war - welchen sie umbrachten )

entspringt dem selben gedanklich - flachen - Denkmuster .
Es lässt überhaupt erst zu , dass Juden nicht als Angehörige einer Nation ( Ungarn , Polen , Deutsche gesehen werden )

sondern ein " Volk mit gleichem Ursprung - schuldig am Tod des Gottessohnes "
ist .
-----
Es ist also eine gewisse Doppelmoral verborgen , sollte man " Rassegedanken " verurteilen
und gleichzeitig ein ganzes Volk undifferenziert über
Generationen
"beschulden ".
---
Der Amerikaner ist durchaus in der Lage , tiefsitzende Ideologien zu vergessen und zu verzeihen .
Wenn es zum Beispiel um " Nationalsozialistische Wissenschaftler " geht .
Innerhalb von wenigen Tagen..

freundlichst und
unschuldig im Sinne der Anklage - irgendeinem Tätervolk
anzugehören..
Peter B.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon 1800 » 12.11.2015, 23:04

...der gewaltige Sprengstoff ist uns nicht nur aufgebürdet, er ist real. Heidewolf, wart ab, der explodiert spätestens beim Wintereinbruch.
Und dann reden wir wieder über die Merkel und Co. :mrgreen: :motz:
Satire an!
In der Sache Peter B aus E gegen die BRD wird folgendes Urteil verkündet.
Herr Peter B aus E ist schuldig im Sinne der Anklage.
Begründung:
Herr Peter B aus E hat sich schuldig gemacht, indem er das Tätervolk verschleiert.
Er wird nach StGB 130 zu eineinhalb Jahren Haft verurteilt.
Satire aus.
Mal sehen, ob jetzt der Cemper begreift, was die Sache ist!
1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon Peter B aus E » 12.11.2015, 23:17

@ 1800
wir nehmen mal an , Du behieltest recht ..
Wer sollte - diese" Scherben" wieder aufsammeln ? - Der Verursacher ?

Dann müsste man ihn doch wählen , oder ?
....entspanne Dich mal wieder 8)

freundlichst aus E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon 1800 » 12.11.2015, 23:18

Solange der Cemper mir nicht erklären kann, was die Sache ist, komme ich nicht runter von meinem Thron! da sei sicher.
ich musste das Beispiel bringen, die Vorlage gabst du. :shock:
1800
P.S.Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Das sagst du, nur wo hat Cemper die Fähigkeit, ohne Emotionen seine Meinung zu äußern? war schon mal besser, aber er und die Politiker verlieren ihre Toleranz. Hört man das nicht, oder will man das nicht hören?
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon Peter B aus E » 12.11.2015, 23:58

@ 1800,
Politik( zumindest auf nationaler Ebene ) hat mit Toleranz eigentlich nicht viel zu tun . Politik soll eher die Leitplanken bieten und
vermittelbar - vom Ende her gedacht werden .

Cemper ist eher ein Opportunist , zumindest was seine Erklärungen vermuten lassen .
Folge ich der Auffassung von M.Koch
so ist jener , Anfangs in Rede stehende - ein Mythos , gesetzt uns zum Segen .

Auf Fragen ,welche er beantworten möchte -
reagiert er auch mal quereinsteigend gern .
Und grundgesetzlich hervorragend verschiebend .

Alles vorgenannte ist übrigens meine ausdrücklich persönliche Meinung !!

Ansonsten , wie jeder von UNS , beantwortet er nur
was er auch beantworten möchte . Du schreibst viel und verlinkst oft .

Er hat doch schon öfter geschrieben , dass er mit Dir nicht mehr mag .
Welche Emotionalität tatsächlich hinter einem Beitrag steckt , ist nur vermutbar .

Mir selbst ist es völlig egal , verletzend möchte ich persönlich
allerdings nicht sein .

Mein Wort zum Freitag : " .... Grenzenlose Freiheit und Frieden passen nicht zusammen " ( Autor mir leider unbekannt)

entspannte Grüsse
aus E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon eric » 13.11.2015, 11:41

1800 hat geschrieben:... Heidewolf, wart ab, der explodiert spätestens beim Wintereinbruch.
Und dann reden wir wieder über die Merkel und Co. :mrgreen:
...
1800



Hallo 1800,

ich habe mal ganz ernsthaft eine Frage an Dich. Nach meinen bisherigen Erfahrungen beantwortest Du ja meine Fragen nicht, aber eventuell kannst Du ja mal eine Ausnahme machen.

Offensichtlich freust Du Dich ja auf den Zusammenbruch unserer Gesellschaft wie ein kleines Kind auf Weihnachten und kannst es kaum erwarten bis es soweit ist.
Nehmen wir doch einfach mal an, Du hast recht mit der Annahme, das die BRD ein großer Fake ist und sämtliche Gestzte und Institutionen nur Fassade sind. Dies ist nun die Grundlage, von der ich weiter überlege.

Wenn die Lage eskaliert, dann ist ja mit einem Rücktritt der Regierung und Neuwahlen des Bundestages niemand geholfen, da dies innerhalb des Rechtskonstruktes BRD und dessen "Gesetzen" durchgeführt wird.
Grundsätzlich würde sich ja durch "Merkel muss weg" nichts ändern, die Richtlinienkompetenz der Allierten ist ja unbenommen von denen, die unter ihnen gerade die Regierung simuliert.

Das Grundgesetz ist ja nichtig, quasi gar nicht vorhanden. Um Deutschland zu einem soveränen Staat zu machen benötigen wir also eine Verfassung, die von jemanden ausgearbeitet werden und dann den Volk zur Abstimmung vorgelegt werden muss.
(Exkurs: Wem genau muss es eigendlich vorgelegt werden? Die deutsche Staatsbürgerschaft der BRD kann ja kein Maßstab sein, die ist ja gar keine Staatsbürgerschaft. Benötigt man einen Ahnenpass? Ich hab noch welche von meinen Großeltern aus dem JAhre 1935, die mir bescheinigen, das ich seit 1807 rein arisch bin. Aber wer Staatsbürger sein darf - z.B. ist die erwähnte Blut- und Bodentheorie also Abstammung nur eine Möglichkeit -ist ja schon eine Definition, die in eine Verfassung gehört. Wer ist also das Volk? Wem wird zur Abstimmung vorgelegt? Alle die hier wohnen? Oder gilt auch hier - analog zu der Grenzdiskussion - die Einwohner stand 1937? Die sterben langsam weg. )

Wie auch immer, diese Abstimmung ginge ja nur mit Einverständnis der wahren Machthaber, also der Allierten - speziell den USA. Was, wenn die das nicht wollen? Was würde passieren, wenn die realisieren, das ihr Konstrukt nicht mehr funktioniert, weil das "deutsche Volk" eben aufgewacht ist.
Dann müsste das gegen den Willen dieser Besatzungsmächte durchgeführt werden. Darauf würden die höchswahrscheinlich militärich vorgehen und das offizielle Bsatzungsrecht per Truppen wieder aufnehmen.Selbst wenn die Patrioten die Bundeswehrkasernen übernehmen dürfte klar sein, das damit militärisch gegen die USA geschweige die restlichen Allierten (Großbritannien, Frankreich - gehören eigendlich Russland und China mit zu den wahren Machthabern?) keine realistische Chance besteht. Chancen auf Erfolg hätte je nur eine Zermürbungstaktik wie ihn die Taliban,die Vitcong oder die Aufständischen im Irak (Schiiten oder Suniten - ich verwechsle das immer) gegen die Besatzungstruppen führten.
Ist das wünschenswert für Deutschland?

Hier nun meine Frage:

Haben Du und Deine Mitstreiter eigendlich einen Plan wie es weitergeht, wenn Ihr eine kritische Masse überzeugt habt und nun Deutschland als souveränen Staat in eine strahlende Zukunft führen wollt?
Selbst die Kommunisten in Russland 1917 und die Nationalsozialisten 1933 hatten genaue Vorstellungen, wie es weitergeht, wenn sie die Machtmittel hätten. Ok, das sind jetzt negative Beispiele, aber auch die Kämpfer für die Unabhängigkeit in den britischen Kolonien in Amerika hatten schon Pläne.
Oder freut Ihr Euch einfach nur auf das kommende Chaos und wartet ab, was dabei rauskommt?

Würde mich ernsthaft interessieren.

fragende Grüße

eric
"Die Idee der freien Entfaltung der Persönlichkeit scheint ausgezeichnet, solange man nicht auf Individuen stößt, deren Persönlichkeit sich frei entfaltet hat."

Nicolás Gómez Dávila
eric
 
Beiträge: 333
Registriert: 06.03.2005, 21:20

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon Heidewolf » 13.11.2015, 14:46

Lieber eric,
1800 hat mit Sicherheit keinen Plan, jedenfalls keinen auch nur im Ansatz durchführbaren.
Am jüngsten Beispiel Griechenland sieht man doch, dass selbst Tsipras gescheitert ist.
Den der wollte ja eine Revolution. Und hat sie auch bekommen. Und muss sich jetzt doch den Realitäten beugen.
Ich habe ein sehr umfangreiches Buch über die französische Revolution gelesen.
Da wurden ja wirklich fast alle nur denkbaren Formen von Staatsgestaltung ausprobiert.
Spätestens wenn das Volk Hunger hatte, kam es zu einem Wechsel der Regierungsform.
Und letztendlich zur Napoleon-Diktatur.
Und so münden leztendlich alle Revolutionen, wenn sie denn tatsächlich Erfolg haben, in irgendeiner ideologischen Diktatur.
In Frankreich war es so, dass diverse Aufstände erfolgreich waren. Und dann liefen die Aufständischen wieder auseinander, weil sie keinen Plan hatten, wie es weitergehen soll.
Deswegen gibt es ja in der BRD auch nur zwischen den Wahlen die Möglichkeit eines konstruktiven Misstrauensvotums (dem ja auch Helmut Schmidt zum Opfer gefallen ist).
Damit kein Machtvakuum entsteht.

Es ist nicht gut, wenn die Menschen nur GEGEN etwas sind, ohne zu wissen, WOFÜR sie sind.

So, aber was sagt 1800????
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon Heidewolf » 13.11.2015, 14:52

Frau Merkel hat ihre Stimme wiedergefunden:

http://www.zeit.de/politik/deutschland/ ... zustimmung
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon eric » 13.11.2015, 19:17

Hallo Heidewolf,

ja, wenn ich Befürchtungen an die Regierung der Straße habe, denke ich vor allem an die Französische Revolution. Ich hatte mich mal vor einiger Zeit mit dieser Epoche beschäftigt. Langfristig war sie natürlich ein Segen, aber für mindestens eine Generation auch eine Katastrophe.

Ich verstehe immer noch nicht, warum die so hoch gejubelt wird. Mit der errichtung des Kaiserreichs war ja noch keine Stabilität eingekehrt.
Es folgten ein europäischer Flächenbrand, die errichtung einer neuen Monarchie, neue Revolution, nächste Republik, neuer Staatsstreich und errichtung eines weiteren Kaiserreichs (Napoleon III) bis in zum Kollaps bei Sedan und einer neuen Republik.

Desweiteren wurde ja nach ganz Europa die Unruhen exportiert - Revolution in Deutschland und Österreich, Einigungskriege in Italien, Aufstände in Ungarn, die die Habsburger gemeinsam mit dem zaristischem Russland niederschlugen.

Kurz - fast ein ganzes Jahrhundert Instabilität. Nebenbei gab es die Erfindung des NAtionalismus, der auch nicht nur segensreich gewirkt hat und noch Auswirkungen bis heute hat.

Ich verstehe also nicht, wieso manche so versessen auf Umstürze sind.

eric
"Die Idee der freien Entfaltung der Persönlichkeit scheint ausgezeichnet, solange man nicht auf Individuen stößt, deren Persönlichkeit sich frei entfaltet hat."

Nicolás Gómez Dávila
eric
 
Beiträge: 333
Registriert: 06.03.2005, 21:20

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon Heidewolf » 13.11.2015, 19:48

eric, in den alten Fragen und Antworten ist die französische Revolution als Geissel für Europa bezeichnet gewesen, wohl wegen der atheistischen Bewegung innerhalb der Revolutionäre. Der Beginn der FR war aber relativ harmlos. Die Frauen hatten kein Brot mehr, Ludwig der XVI und der Adel lebten aber in Saus und Braus. Und so entlud sich ganz einfach der Volkszorn an der Bastille. usw Es war also eigentlich gar keine Revolution geplant, es war die Ungerechtigkeit und der Hunger. Ob alles schlecht war, was es an Umwälzungen in Europa danach gab, darüber liesse sich dann noch streiten.
Umstürze heutzutage haben ihre Ursache oftmals in ähnlicher Ursache. Oder verletzte Ehre (siehe Lafontaine), Narzissmus und andere Geisteskrankheiten treiben manche Menschen dazu.
Meistens ist es aber die Ignoranz einer herrschenden Kaste, die zum Aufbegehren anstachelt. Das wussten schon die alten Römer. Deswegen gab es fürs Volk auch Brot und Spiele.

Da hat doch Jesus in seiner uneigennützigen Art den Menschen ein Beispiel gegeben.

Die Losung von gestern spricht da auch zur Sache:

Die Losung heute, Donnerstag, 12. November 2015:

Wehe den Hirten, die sich selbst weiden! Sollen die Hirten nicht die Herde weiden?
Hesekiel 34,2

Ist jemand ein Amt gegeben, so diene er.
Römer 12,7

Da aber Gott m.E. keinen Zwang ausübt, ist es Sache der Menschen und der Regierenden, sich an die Ratschläge des Evangeliums zu halten - oder auch nicht.
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon 1800 » 13.11.2015, 21:29

+++ EILMELDUNG +++
Drei Explosionen in Paris - mindestens vier Tote bei Schießerei
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: FLÜCHTLINGE

Beitragvon 1800 » 13.11.2015, 21:36

eric hat geschrieben:Hallo Heidewolf,

ja, wenn ich Befürchtungen an die Regierung der Straße habe, denke ich vor allem an die Französische Revolution. Ich hatte mich mal vor einiger Zeit mit dieser Epoche beschäftigt. Langfristig war sie natürlich ein Segen, aber für mindestens eine Generation auch eine Katastrophe.

Ich verstehe immer noch nicht, warum die so hoch gejubelt wird. Mit der errichtung des Kaiserreichs war ja noch keine Stabilität eingekehrt.
Es folgten ein europäischer Flächenbrand, die errichtung einer neuen Monarchie, neue Revolution, nächste Republik, neuer Staatsstreich und errichtung eines weiteren Kaiserreichs (Napoleon III) bis in zum Kollaps bei Sedan und einer neuen Republik.

Desweiteren wurde ja nach ganz Europa die Unruhen exportiert - Revolution in Deutschland und Österreich, Einigungskriege in Italien, Aufstände in Ungarn, die die Habsburger gemeinsam mit dem zaristischem Russland niederschlugen.

Kurz - fast ein ganzes Jahrhundert Instabilität. Nebenbei gab es die Erfindung des NAtionalismus, der auch nicht nur segensreich gewirkt hat und noch Auswirkungen bis heute hat.

Ich verstehe also nicht, wieso manche so versessen auf Umstürze sind.

eric

Niemand ist versessen auf eine Revolution.
Wenn aber eine Pseudoregierung glaubt, sich ihrem Eid zu verschließen, braucht sie sich nicht zu wundern, wenn Menschen, die wissen, was anno 45 die Alliierten über dieses Wirtschaftskonstrukt beschlossen haben, auf die Straße gehen und ihren Unmut darlegen.
Was ich bei dir, Eric, vermisse, ist, dass du auf die Gewaltbereitschaft, gewisser bezahlter unwissenden Jugendlichen (SAntifa) nichts berichtest, dafür aber über TTIP fast schon schwärmst.
Ich würde mich sehr freuen, wenn dieser Eric sich mal intensiver mit dieser Thematik geschäftigen würde.
Das was ich bisher gelesen habe, ist Mainstreammeinung und keine eigene.
Guten Tag.
1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste