Was ist mit Cemper?

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Peter B aus E » 20.06.2015, 10:59

Es verbietet sich eigentlich schon , solchen Links zu folgen .
Wenn man das "Eröffnungslogo " betrachtet ...

Falsch ist , dass der " Jude " das " letzte Wort " in Deutschland hat .
Wer als sog. " Patriotischer Europäer gegen die Islamisierung des Abendlandes" ist ,
kann nicht gleichzeitig jede islamische Strömung unterstützen .

wie z.Bsp. : https://www.youtube.com/watch?v=qc7o2_uKwyI

Der Antisemitismus hat also in Deutschland wieder einen festen Platz . Viele Juden überlegen ,Deutschland zu verlassen .
Am Ende dieser ( und anderer Demos ) - wurde die Flagge Israels verbrannt .

Es ist unerklärlich , weshalb man in bestimmten Medien zu dem Schluß gelangt
" der im Video propagierte Judenhass -käme aus der Mitte der deutschen Gesellschaft "
( Journalisten des DLF zu einem besorgten Juden )

---
Zur Souveränitätsdiskussion :
Deutschland ist so " Souverän " wie es eben nach 2 verlorenen Weltkriegen sein kann.

Als Land , welches Atomwaffen beherbergt , allerdings darüber keinerlei Verfügungsgewalt besitzt-
ist die Bundesregierung selbstverständlich in ihrer Handlungsfähigkeit eingeschränkt .

Der Bundesregierung bleibt nur " die Bitte "
zur Einhaltung des Atomwaffensperrvertrages von 1969 - Umsetzen kann sie diesen Vertrag nicht .

Nun gibt es erst einmal " Neue - gegen alte Kernwaffen "

Es überzeugt uns hier im 2 ten und 3 ten Teil der Sprecher des auswärtigen Amtes :
( .. es lohnt sich ab der 10.ten Minute :D .... https://www.youtube.com/watch?v=7ExW2ZL-_2I )

--

Der Sprecher des Auswärtigen Amtes Dr. Schubert bestätigt im übrigen
( falls gewünscht -suche ich das mal heraus )
dass gewisse Entscheidungen , speziell zur Stationierung von Truppen und Kernwaffen etc .

nicht der Kompetenz der Bundesregierung unterstehen .

---

Deshalb , 1800 macht es keinen Sinn
gegen eine Bundesregierung zu " Felde " zu ziehen ,
welche im "Revolutionsfall " -

nicht eigenständig entscheiden wird und kann ( Deutschlandvertrag . Nato - Beitritt ) .
---

Wofür , 1800 -sollte man eine Regierung ,dessen Souveränität man anzweifelt- austauschen wollen,
wenn eine " Neue Bundesregierung "
nicht wirklich souveräner " sein"" kann ?

Und noch etwas : Die" friedliche Revolution " in der DDR - war nur möglich , weil Gorbatschow - Honecker seine Unterstützung nicht zusagte .
Sonst hätte es eine Neuauflage der Russenintervention von 1953
gegeben .

freundliches Nachdenken
wünscht
Peter B.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 20.06.2015, 21:25

Am 17.5.2015 waren israelische Flaggen bei Pegida erwünscht, von daher, lieber Peter B aus E, deine Demo war sicher keine Pegidaveranstaltung.

https://www.youtube.com/watch?v=3VHLNE3lzjI z. B. ab Minute 56:30-

Und was den Cemper betrifft: Die Realität ist einfach so, wie sie von der Regierung gewünscht ist.

Buchempfehlung für den Reichsdeppen Rechercheur:

http://www.uni-speyer.de/vonarnim/system.htm

Im übrigen geht es hier nicht um "rechtes Gedankengut", sondern, wie schon deutlichst aufgezeigt, um die Realität der Regierenden. Nur, die, die sich jetzt wieder über "RECHTS" aufregen, verstehen nix. Und das ist gut so! :roll:

Was bleibt? Ein weiterer Link: https://www.youtube.com/watch?feature=p ... Rz-vIL6oig

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Rechercheur » 21.06.2015, 06:43

Lieber Kamerad 1800 alias Peter3,

nun bekennen Se mal Farbe:

Stehen Sie zu der von Ihnen verlinkte Parole:

"Der Jude hat das letzte Wort in Deutschland! Boykott gegen Juden, gegen Muslime, gegen Bundestagsabgeordnete! Nationalsozialistische Revolution – JETZT!"

Sagen Sie: "Ja oder "Nein"?

Und reden Se nicht um den Brei herum!

Ganz einfach - "Ja" oder "Nein"
Rechercheur
 
Beiträge: 193
Registriert: 03.01.2015, 13:18

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 21.06.2015, 07:27

Nein!
Und du kapierst nicht auf welcher Seite dies verbreitet wird.

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Rechercheur » 21.06.2015, 09:59

Sie, lieber Kamerad 1800, schreiben: "Nein!"

Aber warum überhaupt verlinken Sie dann auf diese braune Kacke!

Und: Ich habe wirklich nicht kapiert, auf welcher Seite dies verbreitet wird.

Würden Sie, Kamerad 1800, denn die außerordentliche Großzügigkeit und Güte besitzen, es mir zu erklären?
Rechercheur
 
Beiträge: 193
Registriert: 03.01.2015, 13:18

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Peter B aus E » 21.06.2015, 13:59

1800 hat geschrieben:Am 17.5.2015 waren israelische Flaggen bei Pegida erwünscht, von daher, lieber Peter B aus E, deine Demo war sicher keine Pegidaveranstaltung.

https://www.youtube.com/watch?v=3VHLNE3lzjI z. B. ab Minute 56:30-

Und was den Cemper betrifft: Die Realität ist einfach so, wie sie von der Regierung gewünscht ist.

Buchempfehlung für den Reichsdeppen Rechercheur:

http://www.uni-speyer.de/vonarnim/system.htm

Im übrigen geht es hier nicht um "rechtes Gedankengut", sondern, wie schon deutlichst aufgezeigt, um die Realität der Regierenden. Nur, die, die sich jetzt wieder über "RECHTS" aufregen, verstehen nix. Und das ist gut so! :roll:

Was bleibt? Ein weiterer Link: https://www.youtube.com/watch?feature=p ... Rz-vIL6oig

1800


Das ist richtig , es war keine Pegida - Veranstaltung . Genau genommen ist es eine Veranstaltung ,welche Ajatollah Chomeini ins Leben gerufen hat .
Dieser Tag (mit dem Namen " Jerusalem ")
wird jährlich als " Antizionistische Veranstaltung " von vielen Muslimen begangen .

Er richtet sich gegen nichts- außer Israel .
----
Mir sind die Strukturen von Pegida - recht geläufig .
In ihrer Struktur - liegt auch das eigentliche Problem .

Es ist alles andere - als eine politisch homogene , geeinte und zielgerichtete " Menschenmasse " mit wenigen Kernaussagen .
Dadurch sammeln sich dort auch Menschen wie : Verschwörungstheoretiker , allgemein Verängstigte , GmbH - Verfechter , rechte Heimatlose , Enttäuschte

über zugeben " schlechte Politik " , Russlandschwärmer , usw. usw.
Zur schlechten Politik -
später etwas..

Fakt ist , diese zu stark divergierenden " Menschenansichten" lassen sich nicht unter einer Struktur homogenisieren .
Ängste - ob berechtigt oder unberechtigt -
sind weder " Links " noch " Rechts " .

Deshalb ist PEGIDA eine Zeiterscheinung , welche sich splitten oder auflösen wird .
---
Zur schlechten Politik :

Tatsächlich sind Aussagen wie " Der Islam gehört zu Deutschland " ähnlich Sinnvoll wie die Aussage " Soldaten sind Mörder " .

1. Im Bezug zum Islam muß entweder gesagt werden , dass das deutsche Grundgesetz " über jede Religion geachtet werden muß ".
Sonst - geht es" Heim" .

oder:
2 . Man definiert , welchen Islam man ( als Kanzlerin oder Bundespräsident )
man meint . Ist es also der Schiitische , der Sunnitische , oder der Alevitische Islam ... oder

welcher Islam ist der Islam , der gemeint war ?

---
Ebenso Sinnvoll ist es , nicht alle Söldner pauschal über einen Kamm zu scheren .

Hier liegt also der politische Fehler unüberlegter Aussagen , deren Folgen nur eine Überraschung sein Können . In vielen Ländern ( Libanon , Irak , Libyen , Syrien , Afghanistan ... gibt es in Städten Mauern , welche höher sind ,
als die Berliner Mauer je war .

Und nur , um Muslime vor Muslimen zu schützen .Auch Christen , ja . Um des Glaubens willen ...

https://www.youtube.com/watch?v=F-kd4jfouX8

Soviel zu dem politischen Fehler , das in den Anfängen zu verhindern .

---
Das Problem von Dir ,1800 - scheint die scheinbar wahllose Verlinkung von Seiten zu sein .
Welche dann ( vorrangig Cemper )
die Augen öffnen sollen .

Aber oft nicht , oder nicht ausreichend hinterfragt sind .
so
hat sich unlängst der ehemalige ARD- Korrespondent und Regierungsberater ( nach eigener Angabe ) Cristoph Hörstel
durch eine Russlandfreundlichkeit zu
völlig dämlichen Aussagen verstiegen ( eingesehen hat er es m.W. nicht ) .

Man sollte nicht alles unkontrolliert durchreichen ,
wenn die Überschrift der eigenen Ansicht "entgegen zu eilen " scheint .

----
Der Link , welchen Du - von allen zu recht kritisierten " Seite " gesetzt hast ,
hat Dir wohl offensichtlich zudem geschadet .

Weniger Links , Weniger Wertung -
und mal ein kirchlicher oder religiöser Beitrag ( passend zum Forum ..)

und Du bist wieder
"im Rennen" ... freundliche Grüsse
aus G. bei E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 21.06.2015, 15:14

@ Peter B. aus E.

Zu den rechtlichen Fragen betr. Religion / Islam

Dazu ist eigentlich nur das zu sagen: Der deutsche Staat - die Bundesrepublik Deutschland - ist ein religiös und weltanschaulich neutraler Staat. Das Grundgesetz bestimmt in Artikel 4 GG als Grundrecht - also als Abwehrrecht gegen Ein- oder Zugriffe des Staates - schlicht und einfach dies:

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


Dieses Grundrecht gilt nicht nur für Christen. Die Freiheit des religiösen Bekenntnisses gilt für alle Bekenntnisse. Es ist egal, ob jemand dieser oder jener christlichen Kirche oder einer der "Richtungen" im Islam oder dem orthodoxen Judentum oder dem Buddhismus oder was auch immer angehört. Das alles geht den Staat nichts an. Er hat - und man kann sagen: gefälligst - zu akzeptieren, wie der einzelne Mensch sich orientiert. Am Rande: Mir geht deshalb auch die unermüdliche Kritik an der NAK in den Foren im NAK-Umfeld auf die Nerven. Die Bürger müssen nicht - wie der Staat - neutral sein, aber es ist zu fragen, wieso Kritiker meinen, dass sie das Recht haben, unermüdlich die religiöse oder kirchliche Einstellung anderer und andere Kirchen (in diesem Fall die NAK) zu beschimpfen oder sie ins Lächerliche zu ziehen oder sie mit Hohn und Spott zu übergießen. Das heißt freilich nicht, dass es keine Kritik geben darf. Nur - ständiges Schlechtreden, Hohn und Spott usw. sind keine Kritik, sondern eher Ausdruck einer Unfähigkeit zur Distanz und zur Generosität. Wahrscheinlich sind sie auch Verhaltensweisen autoritärer und verletzter und unsicherer Menschen. Vielleicht sind sie auch Ausdruck der Unfähigkeit, erwachsen zu werden. Man ersetzt Reife durch schlechtes Gerede.

Zu Pegida:

Zu dieser "Bewegung" ist unlängst von den Parteienforschern Geiges, Marg und Walter - alle am Göttinger Institut für Demokratieforschung - ein Sammelband herausgegeben worden: Pegida: Die schmutzige Seite der Zivilgesellschaft? 2015. Verlag: transcript.

Das Buch wird so vorgestellt: "Sie spazieren gegen die 'Islamisierung des Abendlandes', skandieren 'Wir sind das Volk' und schimpfen auf die 'Lügenpresse': Die Demonstrationen von Pegida bewegten 2014/15 ganz Deutschland. Nicht nur (aber vor allem) in Dresden, wo Pegida ihren Anfang nahm, wurden Zehntausende mobilisiert. Medien und Politik rätselten: Was ist Pegida? Woher kommt die Bewegung? Was macht sie aus und was treibt ihre Aktiven an?
 Dieses Buch liefert erste Erkenntnisse. Das Göttinger Autorenteam hat Pegida-Demonstrationen beobachtet und Interviews, Gruppendiskussionen sowie eine Onlineumfrage durchgeführt. So konnte ein tiefer Einblick in die Einstellungen und Überzeugungen der Pegida-Anhängerschaft gewonnen werden. Auch die Gegendemonstranten von NoPegida wurden vom Göttinger Institut für Demokratieforschung untersucht: Inwiefern unterscheiden sich die Lager? Entstanden ist eine facettenreiche Studie, die erste Auskünfte gibt über Pegida sowie über die Verfassung der deutschen Gesellschaft im Jahr 2015 insgesamt."

Ich persönlich finde es interessant, dass die Untersuchungen zeigen, dass ein "weißer Flecken", den es in Deutschland im europaweiten rechtspopulistischen Vergleich gibt, langsam verschwindet, und dass es hier Zusammenhänge zwischen dem Aufkommen der AfD und Pegida gibt, wobei aber anzumerken ist, dass vielen neoliberalen Ökonomen in der AfD oder in ihrem Umfeld wegen zunehmender Rechtslastigkeit der AfD mulmig wird. Die FAZ beispielsweise hat darüber ausführlich berichtet. Die neoliberale Ökonomie ist freilich auch etwas, was ein mulmiges Gefühl verursacht - nach meiner Meinung ist sie ein Irrsinn, weil die Welt der Wirtschaft und die Welt insgesamt - in die ja die Wirtschaft eingebettet ist - nun einmal nicht so ist, wie es sich neoliberale Ökonomen in ihren Theorien bzw. mathematischen Modellen vorstellen. Diese Damen und Herren - und auch viele Angestellte der Banken - denken offenbar primär in Geldkategorien und sehen nicht oder wollen nicht sehen, dass sie ein "System" unterfüttern, in dem es mit einem gewissen Automatismus zu einer gigantischen Vermögensverschiebung und Konzentration national und international zu Gunsten der Reichen und zu Lasten des Mittelstandes und der Armen kommt. In der Fachliteratur kann man das z.B. bei dem Sozialhistoriker Hans Ulrich Wehler studieren. Dieser Prozess gefährdet irgendwann die Demokratie. Das sei hier aber nicht vertieft. Es ging ja um "den Islam" und um Pegida sowie am Rande auch um 1800 (mit dem ich nicht mehr diskutiere).

C.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 21.06.2015, 18:36

@ Cemper:(mit dem ich nicht mehr diskutiere) sagt der Cemper...

Sie werden müssen, Cemper:
weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.

Und dann noch was für Sie, ich hoffe, Sie sind damit zufrieden....
http://forum.glaubensforum24.de/viewtop ... 449#p62449

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Peter B aus E » 21.06.2015, 22:19

Cemper hat geschrieben:@ Peter B. aus E.

Zu den rechtlichen Fragen betr. Religion / Islam

Dazu ist eigentlich nur das zu sagen: Der deutsche Staat - die Bundesrepublik Deutschland - ist ein religiös und weltanschaulich neutraler Staat. Das Grundgesetz bestimmt in Artikel 4 GG als Grundrecht - also als Abwehrrecht gegen Ein- oder Zugriffe des Staates - schlicht und einfach dies:

(1) Die Freiheit des Glaubens, des Gewissens und die Freiheit des religiösen und weltanschaulichen Bekenntnisses sind unverletzlich.
(2) Die ungestörte Religionsausübung wird gewährleistet.


Dieses Grundrecht gilt nicht nur für Christen. Die Freiheit des religiösen Bekenntnisses gilt für alle Bekenntnisse. Es ist egal, ob jemand dieser oder jener christlichen Kirche oder einer der "Richtungen" im Islam oder dem orthodoxen Judentum oder dem Buddhismus oder was auch immer angehört. Das alles geht den Staat nichts an. Er hat - und man kann sagen: gefälligst - zu akzeptieren, wie der einzelne Mensch sich orientiert.


@ Cemper,

das ist völlig richtig , allerdings
sollten wir nicht den Eindruck erwecken , dass jeglicher Glaubensinhalt
vom Grundgesetz geschützt ist . Denn sie sind es nur
insoweit sie ( die Inhalte , die Ausübung ) die Grundlage des Art.1 Abs.2 GG nicht verlassen :

(2) Das Deutsche Volk bekennt sich darum zu unverletzlichen und unveräußerlichen Menschenrechten als Grundlage jeder menschlichen Gemeinschaft, des Friedens und der Gerechtigkeit in der Welt.
----
Ebenso ist vom Grundgesetz gedeckt , jeglichen Glaubensinhalt für " Sinnvoll oder Sinnlos " oder was auch immer zu erachten .
Das wiederum dürfen Sie auch öffentlich und mehrfach betreiben ,
insofern Sie es als ihre ureigene Meinung kennzeichnen .

Sprich : Einen deutlichen Unterschied zum Bekenntnis der eigenen Meinung -
und einer möglichen Beleidigung und Diffamierung erkenntlich zeigen .

( Ihre Bemerkung zur Ursache ihrer " besonderen Einlassung " nehme ich zur Kenntnis , glaube aber - dass mangelnde Aufarbeitung der Führung
den individuellen Verletzungen mehr Rechnung tragen würde . Manchen würde es vllt . schon reichen , wenn von " Oben " ein entsprechendes Signal des Verständnisses gäbe , denke ich )
-----------------
Zum Thema Pegida :

Ich persönlich halte nicht viel von Gabriel .
Er war allerdings Einer von ganz Wenigen , die den Kontakt zu dieser Gruppe
( des blanken " Verstehen wollens " suchte ) .

In Dresden gab man sich auch Mühe , das " Phänomen Pegida " zu untersuchen .
Prof . H.Vorländer von der TU-Dresden schob eine Studie in 01/ 15 an .
Scheinbar hat man das so nicht erwartet , also

wird nur eine Studie angenommen , welche eine öffentliche " Vermittelbarkeit " in sich birgt .
Deshalb habe ich zu "Pegida , Legida u.s.w. " eine wenig beeinflussbare
bereits geschilderte Meinung .

Zusätzlich sind mir auch einige ( Wenige ) Sympathisanten und "Mitmarschierende" bekannt ,
welche mich eben zu meinem "Meinungskonstrukt " brachten .

Große Diskussionen wünsche ich
darüber allerdings nicht , da ich die Zerklüftung
bereits anführte .

freundliche Grüße- vom
Peter B.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 22.06.2015, 16:10

Werter Peter B aus E,

eine kleine Korrektur Ihrer Eingangsbemerkung:

Es ist richtig, dass nicht der Eindruck erweckt werden sollte, dass jeglicher Glaubensinhalt vom Grundgesetz geschützt ist. Einen solchen Eindruck wollte ich nicht "erwecken" und habe es wohl auch nicht.

Art. 1 Abs. 2 GG - auf den Sie in diesem Zusammenhang verweisen und den Sie als Maßstab sehen - ist aber nicht so relevant wie von Ihnen angenommen wird. Das in dieser Grundgesetzbestimmung enthaltene Bekenntnis zu Menschenrechten hat in der Rechtspraxis wenig Bedeutung; es ist nur die Bekräftigung des Grundrechtskatalogs des Grundgesetzes, der - Sie zitieren das ja - als unverletzlich und unveräußerlich bezeichnet wird, weil die Grundrechte für den Staat und für Private als gänzlich unantastbar gelten sollen.

Wichtiger als Art. 1 Abs. 2 GG ist Art. 1 Abs. 3 GG. Dort heißt es: "Die nachfolgenden Grundrechte binden Gesetzgebung, vollziehende Gewalt und Rechtsprechung als unmittelbar geltendes Recht."

Bei der rechtlichen Würdigung eines "Glaubensinhalts" ist - grob gesagt - dies zu beachten: Ein Mensch kann nach freier Entscheidung glauben. Der Staat darf ihm nicht reinreden. Er kann ihm auf den in Abs. 3 genannten Ebenen der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt (d.h. auf der Ebene der Behörden / Verwaltungen einschließlich Polizei und Finanzamt) sowie der Rechtsprechung nicht vorschreiben, was und wie er glauben bzw. nicht glauben darf. Es gibt eben die Religionsfreiheit - und zwar als positive und negative Freiheit (positiv heißt, dass er glauben kann, was er will; negativ heißt, dass er auch nichts glauben kann). Diese Freiheit des Glaubens ist aber - und das versteht sich wohl von selbst - nicht in der Weise unbegrenzt oder schrankenlos, dass ein Glaube, der beispielsweise auf die Wiederkunft Christi am 1. April 2016 auf dem Frankfurter Hauptbahnhof oder dem Alexanderplatz in Berlin oder wo auch immer gerichtet ist, den Gläubigen die Berechtigung gibt, an den Orten der Wiederkunftserwartung den Verkehr lahmzulegen. (*) Oder: Wenn jemand sagt, sein Glaube würde ihm die Achtung von Eigentum verbieten, dann bedeutet das natürlich nicht, dass ein so Glaubender das Recht hat, sich in den Wohnungen anderer Leute aufzuhalten oder mit deren Autos oder Fahrrädern durch die Gegend zu fahren. Es geht vielmehr darum, dass die Grundrechte in ihrer Gesamtheit (also die Art. 1 bis 19 GG) beachtet werden. Die gelegentliche Lektüre dieser Grundrechte ist sehr zu empfehlen; sie macht deutlich, welche Verfassung in unserem Staate gilt und in welcher Verfassung unsere Gesellschaft ist. Da gibt es bemerkenswerte Differenzen. Angemerkt sei noch, dass die Grundrechte aber per Gesetz eingeschränkt werden können. Hier ist der letzte Artikel des Grundrechtskatalogs wichtig:

Artikel 19
(1) Soweit nach diesem Grundgesetz ein Grundrecht durch Gesetz oder auf Grund eines Gesetzes eingeschränkt werden kann, muss das Gesetz allgemein und nicht nur für den Einzelfall gelten. Außerdem muss das Gesetz das Grundrecht unter Angabe des Artikels nennen.
(2) In keinem Falle darf ein Grundrecht in seinem Wesensgehalt angetastet werden.
(3) Die Grundrechte gelten auch für inländische juristische Personen, soweit sie ihrem Wesen nach auf diese anwendbar sind.
(4) Wird jemand durch die öffentliche Gewalt in seinen Rechten verletzt, so steht ihm der Rechtsweg offen. Soweit eine andere Zuständigkeit nicht begründet ist, ist der ordentliche Rechtsweg gegeben. Artikel 10 Abs. 2 Satz 2 bleibt unberührt.


Der dort erwähnte Artikel 10 sei auch noch zitiert. Er könnte angesichts einiger Parolen eines 1800 bzw. seiner zumindest indirekten Befürwortung von Umstürzen - gar einer "Nationalsozialistischen Revolution - JETZT" - für ihn Bedeutung bekommen.

Artikel 10
(1) Das Briefgeheimnis sowie das Post- und Fernmeldegeheimnis sind unverletzlich.
(2) Beschränkungen dürfen nur auf Grund eines Gesetzes angeordnet werden. Dient die Beschränkung dem Schutze der freiheitlichen demokratischen Grundordnung oder des Bestandes oder der Sicherung des Bundes oder eines Landes, so kann das Gesetz bestimmen, dass sie dem Betroffenen nicht mitgeteilt wird und dass an die Stelle des Rechtsweges die Nachprüfung durch von der Volksvertretung bestellte Organe und Hilfsorgane tritt.


(*) Ich habe mal bei Ernst Bloch gelesen, dass es vor Jahrzehnten in Chicago - ich meine auf dem Hauptbahnhof - so ein "Ereignis" gegeben hat. Da hat sich eine große Menschenmenge in Erwartung der Wiederkunft Christi - sozusagen Ankunft auf dem Hauptbahnhof - zusammengefunden.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 22.06.2015, 19:18

Rechercheur hat geschrieben:Lieber Kamerad 1800 alias Peter3,

nun bekennen Se mal Farbe:

Stehen Sie zu der von Ihnen verlinkte Parole:

"Der Jude hat das letzte Wort in Deutschland! Boykott gegen Juden, gegen Muslime, gegen Bundestagsabgeordnete! Nationalsozialistische Revolution – JETZT!"

Sagen Sie: "Ja oder "Nein"?

Und reden Se nicht um den Brei herum!

Ganz einfach - "Ja" oder "Nein"



Werter Reichsdepp Rechercheur.

Dieser von einigen hier angeprangerten Link haben Sie sich in Ihr Land geholt. Sie sind doch diejenigen, die Ihr Land allzubunt sehen wollen. Dieses Gedankengut würde keinem echten Deutschen im Hirn erwachsen. Aber auch dafür sind hier einige zu b...., um zu begreifen, was Sie sich und der deutschen Kultur antun.
Die wahren Denker dieser Überzeugung leben in unserem Land und werden noch von der eigenen Bevölkerung unterstützt. Wie dumm muss man eigentlich sein, um die Hintergedanken der Oberen nicht zu begreifen.

Ihre Sache C. a. und R.

1800 :twisted:
Zuletzt geändert von 1800 am 23.06.2015, 10:15, insgesamt 1-mal geändert.
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Peter B aus E » 22.06.2015, 22:09

@ Cemper,
da gibt es im Wesentlichen - keine Differenz unserer Auffassungen zum GG.
Allerdings sehe ich es im vorbenannten Fall
"nicht angegriffen ".

Eine indirekte Zustimmung ist kein gesetzliches Problem . Ich gewinne sogar den Eindruck ,
die gesetzte Verlinkung wurde nur oberflächlich recherchiert .

Eine direkte Zustimmung , welche auch eine konkludente Kundgebung erkennen lassen müsste -
fehlt .

Der BGH hat diesbezüglich schon geurteilt ,
es scheint noch ausreichend Luft " zu sein ".

Problematischer könnte es sein , auf einer eigenen Homepage - sich von den Links und deren Inhalten
-nicht aus der " Verantwortung " zu nehmen .
( so denn wirklich jemand " losläuft ..." )

Von den " Nachbarforen " weiß ich wirklich zu wenig .
Selbst das - ist noch übertrieben .

Solange noch" gepöbelt " wird , gibt es aber noch Aufmerksamkeit und Interesse.
Ein durchaus nutzbarer Faktor - für die KL .

Was natürlich nicht heißt , dass man Quark und Substanz gleichwertig behandeln sollte .

meint
Peter B.
z.Zt.
aus G. bei E.
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1333
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 23.06.2015, 06:44

Werter
Peter B.
z.Zt.
aus G. bei E.

Ich werde versuchen, eine evtl. tiefere Dimension Ihres Eintrags und auch der verqueren Gedankengänge eines anderen Fories zu verstehen. Da ich eine längere (fast dreistündige) OP an einem empfindlichen Körperteil - nämlich dem Kopf - über mich ergehen lassen musste, habe ich in diesen Tagen eine gewisse "Schonzeit" und kann sie behufs dieses Zweckes sinnstiftend nutzen.

Mit freundlichen Empfehlungen
Ihr HC
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 23.06.2015, 13:15

Auch wenns dem C. nicht gefällt:

https://de.wikipedia.org/wiki/Bundesstaat

dazu:

Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland
Art 20

(1) Die Bundesrepublik Deutschland ist ein demokratischer und sozialer Bundesstaat.
(2) Alle Staatsgewalt geht vom Volke aus. Sie wird vom Volke in Wahlen und Abstimmungen und durch besondere Organe der Gesetzgebung, der vollziehenden Gewalt und der Rechtsprechung ausgeübt.
(3) Die Gesetzgebung ist an die verfassungsmäßige Ordnung, die vollziehende Gewalt und die Rechtsprechung sind an Gesetz und Recht gebunden.
(4) Gegen jeden, der es unternimmt, diese Ordnung zu beseitigen, haben alle Deutschen das Recht zum Widerstand, wenn andere Abhilfe nicht möglich ist.

hierzu: https://de.wikipedia.org/wiki/Gliedstaat

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste