Was ist mit Cemper?

Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 15.06.2015, 19:43

Ja, was ist mit Cemper?

ich mache mir Sorgen, wer weiß mehr...?

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 15.06.2015, 20:56

Cemper.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 16.06.2015, 15:45

Cemper hat geschrieben:Cemper.


Ach, da schau her. Sie haben ihrem Partner den Vortritt gelassen, deshalb waren Sie nicht bei der Sache hier.... :mrgreen:

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 16.06.2015, 17:27

1800 - es gibt schon wieder eine Unklarheit. Sie hatten gefragt: "… was ist mit Cemper? … wer weiß mehr …?" Darauf habe ich geantwortet: "Cemper." Das heißt, dass Cemper mehr weiß. Mir ist unklar, wie Sie nun darauf kommen, dass ich einem "Partner den Vortritt gelassen (habe)" und deshalb "nicht bei der Sache hier" war. Wen sehen Sie als "meinen Partner" und welche Sache meinen Sie?

Cemper
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 16.06.2015, 17:58

Cemper- ich komme mir jetzt wie gestern vor.
Sie kennen offensichtlich auch die Bedeutung dieses :mrgreen: nicht.
Dies bestätigt wiederum meine Annahme, dass Sie Ihrem Partner der Vortritt gelassen haben.

Ich kann mir zwar nicht vorstellen, dass Sie ein solches Niveau, wie gestern von einem gewissen Herrn, tolerieren, aber wer weiß....

:oops:

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 16.06.2015, 18:17

1800 - ich kann Ihnen leider nicht helfen. Viele kommen sich manchmal "wie gestern" vor. Ich komme mir sogar manchmal wie "von vorgestern" vor, aber ich tröste mich dann mit Tucholsky, der gesagt hat: "Die Leute blicken immer so verächtlich auf vergangene Zeiten, weil die dies und jenes noch nicht besaßen, was wir heute besitzen. Aber dabei setzen sie stillschweigend voraus, dass die neuere Epoche alles das habe, was man früher gehabt hat, plus dem Neuen. Das ist ein Denkfehler. Es ist nicht nur vieles hinzugekommen. Es ist auch vieles verloren gegangen, im guten und im bösen. Die von damals hatten vieles noch nicht. Aber wir haben vieles nicht mehr."

Außerdem ist es ja auch so, dass heute morgen schon wieder gestern sein wird, was ja praktisch heißt, dass der Blick in die Zukunft auch ein Blick in die Vergangenheit sein kann.

Was das :mrgreen: betrifft: Ich kenne schon die Bedeutung, jedenfalls halbwegs. Ihre Annahme muss ich deshalb als unzutreffend ablehnen.

Und zum "Niveau": Ich habe hier - streng genommen - nichts zu tolerieren. Ich kann mich freilich fragen: Was mache ich hier eigentlich? Dieser Spruch hängt übrigens in meinem Arbeitszimmer. Und da wir gerade so privat kommunizieren: In der Küche hängt dieser Spruch über dem Herd: "Viele Köche verderben die Köchin."

Cemper
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 17.06.2015, 20:13

Für den schlauen Cemper:

https://www.youtube.com/watch?v=gcj8xN2UDKc

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 17.06.2015, 20:41

Für den oberschlauen 1800:

http://www.ipg-journal.de

C.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 19.06.2015, 14:42

1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 19.06.2015, 18:29

Werter 1800,

ich will Ihnen mal dies sagen: Sie haben nach meinem Eindruck von Geschichte, Politik und Wirtschaft sowie von Recht keine oder nur wenig Ahnung und kompensieren das mit der Flucht in diverse Verlinkungen von Kritiken und folgen dann diesen Texten. Dahinter steckt nach meinen Beobachtungen eine irrationale Angst.

Wenn Sie mit mir über Themen der Geschichte, Politik und Wirtschaft oder Recht reden, dann sind Sie oft in der Situation eines Patienten etwa in einer Zahnarztpraxis, der dem Zahnarzt den Unterschied zwischen Unter- und Oberkiefer erklären will. Man kann auch andere Beispiele wählen: Sie sitzen in einer Anwaltskanzlei und wollen dem Anwalt den Unterschied zwischen Berufung und Revision oder Verfassungsbeschwerde und Organklage beschreiben. Oder: Sie besuchen eine Parteiveranstaltung und erklären etwa einen Abgeordneten, was ein Staat ist. Das ist doch absurd. Gehen Sie doch mal davon aus, dass in diesem Forum (noch) einige Leute sind, die ungefähr wissen, wovon Sie reden. Sie hingegen wissen das offenbar nicht. Sie hauen mit Rundumschlägen auf dem Gebiet der Politik bzw. diverser "Unterabteilungen" alles kurz und klein - etwa wie in dem Forum gf24 viele auf die NAK einschlagen. Schauen Sie sich das mal an; lesen Sie etwa centaurea, fridolin und tergram. Ich will Ihnen mit solchen Bemerkungen nicht zu nahe treten und Sie schon gar nicht verletzen. Aber ich will Ihnen sagen, was ich meine.

Sehen Sie - alle Menschen werden per Geburt Mitglied eines Volkes und einer Gesellschaft sowie eines Staates bzw. in früheren Zeiten einer vorstaatlichen Organisation. Ihr Leben ist von konkurrierenden Interessen in einem Machtgefüge bestimmt. Das ist so, weil der Mensch "von Natur aus" ein egoistisches Wesen ist. Er will Vorteile und Macht und Herrschaft. In diesem "Gefüge" gab es oft Kontroversen zwischen Politik und Religion, weil beide Bereiche ein gemeinsames Objekt haben: den Menschen. Der Staat beansprucht ihn als Staatsbürger und die Kirchen (im Christentum) beanspruchen ihn als Kirchenmitglied sozusagen dreifach: Leib, Seele und Geist. Zur Absicherung der weltlichen Herrschaft wurden oft religiöse Dimensionen beansprucht - da gab es dann gottähnliche Herrscher (z.B. Pharaonen). Diese religiösen Absicherungen gab es aber auch noch vor gar nicht langer Zeit. Im 19. Jahrhundert war z.B. der deutsche Kaiser ein Kaiser "von Gottes Gnaden". Mit der Trennung von Staat und Kirche 1919 ist dieser Spuk dann nützlich für den Staat und segensreich für die Kirchen beendet worden. Deutschland wurde eine Republik: eine res publica - d.h. eine öffentliche Sache und als Staat religiös wie weltanschaulich neutral. Die Trennung wurde verfassungsrechtlich abgesichert in der Weimarer Reichsverfassung. Die Nazis haben die Republik dann zerstört. Jetzt leben wir in der zweiten deutschen Demokratie. Das Grundgesetz enthält zu den Kirchen Punkt für Punkt die Verfassungsbestimmungen aus der Weimarer Reichsverfassung. Ich persönlich bin froh, dass wir diesen funktionierenden Staat haben. Dieser Staat ist eine Plattform oder ein Rahmen für eine vernünftige Auseinandersetzung - die auch sehr heftig sein darf - über politische Fragen im weitesten Sinne: also auch über Wirtschaft und Recht. In diesem Staat sind viele Veränderungen möglich. Ausnahmen sind nach der Verfassung die Art. 1 und 20 (nicht 21, sondern 1 und 20!). Näheres finden Sie in Art. 79 GG. Für Veränderungen braucht man parlamentarische Mehrheiten.

Dieser Staat ist aber nicht "der Weisheit letzter Schluss". Einen solchen Staat wird es übrigens nie geben.

Es gibt - das kann man doch nicht bestreiten - allerlei Schweinereien in diesem Staat. Aber es sind vernünftige (und auch unvernünftige) politische Auseinandersetzungen möglich. Angesichts dessen finde ich Ihre Verlinkungen mancher Dreckschleudereien ganz abwegig. Lesen Sie genau: ich schrieb "mancher". Konstruktive Beiträge finde ich in diesen Texten selten. Dominant ist Besserwisserei, alles schlecht zu machen und so tun, als gäbe es irgendwo den großen Weisen mit einem Sack voller Weisheiten und Lösungen der politischen Probleme. Wenn man den Autoren dieser Texte folgen würde, dann würde man in einem Chaos landen. Da ist mir dieser Staat mit allen Schwächen sehr viel lieber. Und abgesehen davon: Es gibt auf den Gebieten Politik, Wirtschaft und Recht Fachleute. Diese Damen und Herren wissen auch nicht alles. Sie stehen auch in einem System widerstreitender Interessen. Das ist aber "ganz normal". So ist das Leben. Es gibt Fachleute, die auch nicht alles wissen, und es gibt Laien - und in der Wirklichkeit des Lebens sind wir alle (auch Sie) fast überall Laien.

Sie sehen das anders - das ist Ihr gutes Recht. Demonstrieren Sie - das ist auch Ihr gutes Recht. Ich werde dieses Recht und damit auch Sie immer verteidigen. Aber politisch folgen kann ich Ihnen und fast allen der von Ihnen verlinkten Auffassungen nicht. Das meiste halte ich für "kalten Kaffee".

Mit freundlichen Grüßen und ein schönes Wochenende
Ihr Cemper
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon 1800 » 20.06.2015, 07:08

Cemper guten Morgen,

Sie wollen mir erzählen, dass ich nicht wüsste, was seit 1990 in diesem BRD GmbH möchtegern Land passiert ist?
Ich habe ihnen oft die Tatsachen in Form von Links zur Verfügung gestellt, welche Sie mehrheitlich als absurd abtun.
Da muss ich doch gleich den nächsten Link setzen: http://www.mzw-widerstand.info/skandal- ... derrechte/

Ein souveräner Staat setzt in erster Linie Rechte seiner Überzeugung durch und nicht irgendwelche Meinungen der Glaubensgemeinschaften.
Dies geschieht wieder einmal und das deutsche Volk schaut bei allem, was dies Pseudoregierung macht, zu.

Sehen wir uns die Strukturabgabe (Maut) mal an. Große Töne aus Bayern. Und jetzt? Dobrindt muss zurückziehen, weil die EU vor Gericht geht. Souverän wäre es, wenn Dobrindt die Maut durchsetzt und nicht auf unbestimmte Zeit zurücksetzt.
Ein weiterer Link muss leider auch hier her: http://www.spiegel.de/politik/deutschla ... 39668.html

Zur Geschichte der BRD gebe ich Ihnen auch einen Link, den ich durfte darüber ein Referat halten, was die BRD bis 1990 betrifft: http://www.zeit.de/1965/12/amerika-und- ... utschlands

Und zum Nachgang dann die Wirtschaftsnachrichten, die Sie offenbar überhaupt nicht mögen: http://deutsche-wirtschafts-nachrichten ... reinigung/

Sie sprechen aber leider immer wieder das tatsächliche Problem der BRD GmbH Finanzagentur an. http://universal_lexikon.deacademic.com ... aftsgebiet

Deutschland ist nicht bunt, so wie Sie glauben, dass es sei, nein, dieses Land wird gerade wissentlich übervölkert.
Das Ergebnis sieht man hier: http://www.stern.de/panorama/alle-fraue ... 12564.html
Leider verschweigt die deutsche Presse, wer dahinter steckt. Dass fränzösische Jugendliche auf einmal Frauen "begrabschen", kann ich mir und viele andere denkende Menschen auch, nicht vorstellen.
Und zum Schluss noch ein schöner Satz, der dem BRD-Regime hier die Wahrheit verdeutlicht:

Kein größerer Schaden kann einer Nation zugefügt werden, als wenn man ihr den Nationalcharakter, die Eigenheit ihres Geistes und ihre Sprache raubt.

Johann Gottfried von Herder ( 1744-1803)


Schönen Samstag noch.

1800
1800
 
Beiträge: 2055
Registriert: 13.10.2013, 21:16

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Cemper » 20.06.2015, 07:37

1800 hat geschrieben:Cemper guten Morgen,

Da muss ich doch gleich den nächsten Link setzen …
1800


Werter 1800,

am Ende des von Ihnen verlinkten Textes steht in Großbuchstaben und Fettdruck:

"Der Jude hat das letzte Wort in Deutschland! Boykott gegen Juden, gegen Muslime, gegen Bundestagsabgeordnete! Nationalsozialistische Revolution – JETZT!"

Mit Leuten, die so etwas verlinken und offenbar richtig finden, diskutiere ich nicht mehr. Gehen Sie bitte davon aus, dass unser Forumsdialog an ein Ende gekommen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Cemper

PS:
Das war Deutschland nach dem Nationalsozialismus.
Das auch.
Zuletzt geändert von Cemper am 20.06.2015, 07:54, insgesamt 1-mal geändert.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12414
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon orig.gabi » 20.06.2015, 07:51

Cempers Reaktion ist mehr als verständlich!

Der Inhalt des Links ist unglaublich.Da wird u.A. tatsächlich mit einem sehr ernsthaften Thema - der Beschneidung von Knaben aus religiösen Gründen - im
Namen von Kindern, die den Autoren der Seite a.G. derer kultureller und religiöser Zugehörigkeit vermutlich sch... egal sind, hetzerisch Stimmung gemacht.
Selbstverständlich ist das Thema "Beschneidung" eine ernsthafte Diskussion wert, die gibt es ja auch bereits.
Aber diese scheinheilige Besorgtheit um das Kindeswohl jüdischer und muslimischer Knaben, deren Glaube und Kultur dort im selben Atemzug geschmäht wird
und die man trotzdem scheinheilig und daher widerwärtig für gewisse Zwecke eiskalt instrumentalisiert, ist einfach nur abstoßend.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12645
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Was ist mit Cemper?

Beitragvon Rechercheur » 20.06.2015, 10:14

Cemper hat geschrieben:
1800 hat geschrieben:Cemper guten Morgen,

Da muss ich doch gleich den nächsten Link setzen …
1800


Werter 1800,

am Ende des von Ihnen verlinkten Textes steht in Großbuchstaben und Fettdruck:

"Der Jude hat das letzte Wort in Deutschland! Boykott gegen Juden, gegen Muslime, gegen Bundestagsabgeordnete! Nationalsozialistische Revolution – JETZT!"

Mit Leuten, die so etwas verlinken und offenbar richtig finden, diskutiere ich nicht mehr. Gehen Sie bitte davon aus, dass unser Forumsdialog an ein Ende gekommen ist.

Mit freundlichen Grüßen
Cemper

PS:
Das war Deutschland nach dem Nationalsozialismus.
Das auch.


Werter Cemper,

Sie hatten diesem Kameraden ja schon vor ein paar Monaten eine Nähe - um es gelinde auszudrücken - zu rechtem Gedankengut nachgewiesen. Insofern ist ja hier nichts Neues passiert. Und die Forumsbetreiber schauen wie immer zu.
Rechercheur
 
Beiträge: 193
Registriert: 03.01.2015, 13:18

Nächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste