Würth: 50 Millionen für Madonna

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon dagmar » 22.07.2011, 20:00

Und die Menschen in Afrika sollen langsam selbst lernen sich zu ernähren, die ständigen Geld- und Lebensmitteltransfers führen zu nichts. Die Afrikaner sollten ihre Diktatoren endlich in die Wüste schicken, sinnlose Banden- und Stammeskriege beenden und sich mit Engagement und Fleiß dem Aufbau ihres Landes in Demokratie und Freiheit widmen dann können sie sich auch ernähren. Hätte Würth die Millionen nach Afrika gegeben hätten sich die Potentaten und korrupten Stammeshäuptlinge die Taschen gefüllt, dicke Autos gekauft und das Volk müßte weiter hungern.


....jau, genau mein Reden :motz:
Wer lügt, hat die Wahrheit immerhin gedacht.
dagmar
 
Beiträge: 2
Registriert: 30.06.2011, 19:03
Wohnort: NRW

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon Heidewolf » 25.07.2011, 11:43

Dagmar, ist das jetzt ernst gemeint????
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon O.B.Jective » 07.08.2011, 17:19

Peter B aus E hat geschrieben:Außerdem möchte niemand auf einer 100.Mille Yacht ständig auf IKEA -Kunstdrucke schauen.
Da macht man sich die Augen "kaputt".

Wenn dann das Bildchen auf der Yacht irgendwo angebracht wird,muß man auch noch darauf achten,daß das Loch für den Bilderhaken nicht zu tief angesetzt wird ( und der Hausmeister des Böötleins nicht zu weit rein bohrt).


Der Kunstkenner weiß, dass Reinhold Würth dieses und seine weiteren 14.000 Kunstwerke nicht in seiner Yacht oder in seinem Schloss aufhängt, sondern die von ihm erworbenen Kunstwerke sind in Museen der Öffentlichkeit zugänglich.

Viele Grüße
O. B. Jective
O.B.Jective
 
Beiträge: 279
Registriert: 11.06.2007, 16:39
Wohnort: NRW

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon Laura1 » 07.08.2011, 17:48

Scheint die Inversion absurd und unglaubwürdig, ist die Wahrheit ganz nah.
Laura1
 
Beiträge: 350
Registriert: 02.01.2010, 17:44

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon Peter B aus E » 07.08.2011, 21:32

O.B.Jective hat geschrieben:
Peter B aus E hat geschrieben:Außerdem möchte niemand auf einer 100.Mille Yacht ständig auf IKEA -Kunstdrucke schauen.
Da macht man sich die Augen "kaputt".

Wenn dann das Bildchen auf der Yacht irgendwo angebracht wird,muß man auch noch darauf achten,daß das Loch für den Bilderhaken nicht zu tief angesetzt wird ( und der Hausmeister des Böötleins nicht zu weit rein bohrt).


Der Kunstkenner weiß, dass Reinhold Würth dieses und seine weiteren 14.000 Kunstwerke nicht in seiner Yacht oder in seinem Schloss aufhängt, sondern die von ihm erworbenen Kunstwerke sind in Museen der Öffentlichkeit zugänglich.

Viele Grüße
O. B. Jective

!! Na dann ist ja alles in Ordnung..!!
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1340
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon johnnelsonjun » 29.04.2012, 12:29

Die Zeit: "Sammlung Würth: Viel Fleiß und viel Kunst"

Zitat aus dem Artikel:

Wie so häufig im Süden Deutschlands mischen sich dabei kapitalistische, kulturelle und religiöse Motive – Würth ist ein streitbarer Liberalkonservativer, der zwanglos zwischen seiner Luxusjacht, dem Bekenntnis zum Urchristentum der neuapostolischen Kirche und der Kunst als Motivationstrainerin höherer Ordnung zu changieren versteht. Nicht nur die Postmoderne kann anything goes.


Der ganze Artikel: Klick!
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon ___ » 12.09.2012, 14:04

würth macht mal wieder schlagzeilen. ein unternehmer par excellence, der mann. aber die jünger hatten ja auch keinen betriebsrat. :roll:
___
 
Beiträge: 92
Registriert: 05.09.2011, 14:10

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon johnnelsonjun » 12.09.2012, 14:25

___ hat geschrieben:würth macht mal wieder schlagzeilen. ein unternehmer par excellence, der mann. aber die jünger hatten ja auch keinen betriebsrat. :roll:


Die Kunden "begeistern", indem man um 7.30 Uhr bei ihnen "auf der Matte steht"? :shock:
Sorry Herr Würth, aber das ist einfach zu wenig Service. Da fehlt der Hinweis darauf,
dass Ihr Mitarbeiter 2 L frischaufgebrühten Kaffee, 10 ofenwarme Croissants und
10 deftige Brötche vom Rutz mitbringt. Dann könnten wir uns hier für Ihren Service
begeistern :mrgreen: Ach ja: Milch und Zucker haben wir hier immer im Büro,
daran braucht Ihr Mitarbeiter dann nicht zu denken ...
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon Franke » 12.09.2012, 14:48

johnnelsonjun hat geschrieben:
___ hat geschrieben:würth macht mal wieder schlagzeilen. ein unternehmer par excellence, der mann. aber die jünger hatten ja auch keinen betriebsrat. :roll:


Die Kunden "begeistern", indem man um 7.30 Uhr bei ihnen "auf der Matte steht"? :shock:
Sorry Herr Würth, aber das ist einfach zu wenig Service. Da fehlt der Hinweis darauf,
dass Ihr Mitarbeiter 2 L frischaufgebrühten Kaffee, 10 ofenwarme Croissants und
10 deftige Brötche vom Rutz mitbringt. Dann könnten wir uns hier für Ihren Service
begeistern :mrgreen: Ach ja: Milch und Zucker haben wir hier immer im Büro,
daran braucht Ihr Mitarbeiter dann nicht zu denken ...


Holla, arbeitest du in einem Würth-Kundenbetrieb ?
So ist Einiges in unsere apostolische Tradition eingegangen, aber wenn man dann mal in der Bibel nachliest, merkt man: „Oh, so wie ich das predige, steht das gar nicht in der Bibel.“
Stap Schneider - AT-Godi, 30.10.2014, Johnnesburg-Towerby (Südafrika)
Franke
 
Beiträge: 637
Registriert: 03.10.2009, 08:56

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon DerPropagandaminister » 12.09.2012, 15:01

@ ___

Ich verstehe Ihr Problem nicht, wenn die Außendienstler ihre Umsatzziele nicht erreichen muss es doch das gute Recht des Firmeninhabers sein, hier Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten!

Und mit 7.30 Uhr liegt Würth doch ziemlich neuapostolisch moderat, Papst Joh. Paul II. hat mal festgelegt, dass es unkatholisch ist, wenn man nach 6.00 Uhr aufsteht, außer man ist krank. Und wer um 6.00 Uhr aufsteht der kann getrost um 7.00 Uhr in der Kundschaft sein.

Das wird doch von den kommunistischen Gewerkschaften nur deshalb aufgebauscht, weil sie mangels Betriebsrat nicht einen Schwung "verdiente Kommunisten" mit lukrativen Betriebsratsjobs bei Würth versorgen können! Bisher hat noch kein von den Produktionsbremsen Gewerkschaften geführtes Unternehmen lange überlebt, die Mitarbeiter sollten froh sein, dass diese Schmarotzer das Firmenkapital bei Würth nicht aussaugen.

Niemand ist verpflichtet für Würth hausieren zu gehen und seine Produkte an den Mann zu bringen, wem das nicht paßt der kann doch sein Talent an einen anderen Arbeitgeber verschachern.

Solche Schreiben treffen immer die Richtigen, die, die morgens rumgammeln, frühstücken bis 10.00 Uhr, danach lustlos durch die Landschaft kutschieren und unmotiviert die Würth´sche Ware vermarkten. Der fleißige, engagierte Leistungsträger schmunzelt über solche Briefe und freut sich höchstens, dass die Leistungsverweigerer dadurch endlich etwas unter Druck geraten!
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon ___ » 12.09.2012, 15:21

verstehe ihr problem auch nicht. es dürfte doch egal sein, wann man aufsteht und seine arbeit erledigt, hauptsache, die qualität der ergebnisse stimmt und die vereinbarten termine werden gehalten.

kein vorstand ist verpflichtet, durch unnötige gängelung und abstruse regeln die motivation seiner mitarbeiter zu zerstören. wenn ihm das nicht passt, kann er ja versuchen, billige vertriebler aus osteuropa zu importieren - auslagern kann er ja derartige jobs leider nicht. der leistungsträger wird so klug sein und sich rechtzeitig eine stelle in einem anderen unternehmen suchen, denn micromanagende controlfreaks als chefs braucht echt keiner. 8)
___
 
Beiträge: 92
Registriert: 05.09.2011, 14:10

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon johnnelsonjun » 12.09.2012, 15:29

DerPropagandaminister hat geschrieben:Ich verstehe Ihr Problem nicht, wenn die Außendienstler ihre Umsatzziele nicht erreichen muss es doch das gute Recht des Firmeninhabers sein, hier Verbesserungsvorschläge zu unterbreiten!

Und mit 7.30 Uhr liegt Würth doch ziemlich neuapostolisch moderat, Papst Joh. Paul II. hat mal festgelegt, dass es unkatholisch ist, wenn man nach 6.00 Uhr aufsteht, außer man ist krank. Und wer um 6.00 Uhr aufsteht der kann getrost um 7.00 Uhr in der Kundschaft sein.


PM,

vorausgesetzt, die Kundschaft ist dann schon da .... Und nach meiner Erfahrung ist das in den wenigsten Fällen so. Die Kundendienstler in meinem Umfeld bekommen meist die ersten Termine ab 9.00 Uhr, frühestens 8.30 Uhr. Dafür müssen sie dann aber Termine bis 20.00 Uhr und manchmal auch später wahrnehmen. Zeit mit der Familie? Vielleicht am Wochenende ...
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon DerPropagandaminister » 12.09.2012, 15:34

@ ___

Bisher hat Würth bewiesen, dass er seine Mitarbeiter/-innen motivieren kann, sonst wäre dieses außergewöhnliche Wachstum nicht möglich gewesen.

Dass er sich jetzt von Nullnummern wegen seines angeblich nicht korrekten Umgangs mit seinen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern angehen lassen muss, sogar von den größten Fortschrittsverhinderern des Landes, den Gewerkschaften, ist wirklich armselig und zeigt, wie tief sozialistisch-kommunistische Sozialromantik in den kranken Hirnen mancher Menschen immer noch verankert ist.

Und solange die Gesetze die Spezies der Klassenkämpfer weiter alimentieren wird sich daran wohl auch so schnell nichts ändern. Man sollte die Gewerkschaftsfunktionäre ausschließlich von freiwilligen Spenden ihrer Mitglieder bezahlen lassen, dann wäre das Pack schnell ausgerottet!
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Würth: 50 Millionen für Madonna

Beitragvon Schneider » 12.09.2012, 15:59

johnnelsonjun hat geschrieben:Die Kundendienstler in meinem Umfeld bekommen meist die ersten Termine ab 9.00 Uhr, frühestens 8.30 Uhr. Dafür müssen sie dann aber Termine bis 20.00 Uhr und manchmal auch später wahrnehmen. Zeit mit der Familie? Vielleicht am Wochenende ...

Der Würth ist selbst gut neuapostolisch. Deshalb weiß er, dass Montags um 19:30/20:00 Uhr die Chorprobe beginnt, Dienstags und Donnerstags der Familienbesuch zu erledigen ist, am Mittwoch um 19:30 Uhr die Orgel einsetzt und am Freitag je nach Bezirk um 16:00 Uhr die Pflege des Kirchengartens ansteht etc.... Das mit 07:30 Uhr macht schon Sinn.
Schneider
 
Beiträge: 17
Registriert: 19.07.2012, 13:21

VorherigeNächste

Zurück zu Allgemeine Diskussionen



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast