Premium Beiträge über sexuellem Missbrauch

Ältere Themen

Einzug ...

Beitragvon Protestant » 18.11.2007, 10:58

tergram hat geschrieben:
...

Zurück zum Thema.



Eben!

Renders hat geschrieben:
Werter Protestant,

verstehen Sie mich bitte nicht falsch, aber ..

Protestant hat geschrieben:
Wäre, Ihrer Ansicht nach, ein SPIEGEL-Artikel von seiten der Chefredaktion oder des Herausgebers - ich sage einmal unanständig, nur weil die Ausgabe mit diesem Artikel auch Geld kostet, so wie jede ...

Protestant hat Folgendes geschrieben:
Meinen Sie wirklich, man sollte jedes Gespräch, welches in einer Familie über dieses Thema geführt wird, geprintet oder gepostet veröffentlichen ...???


Nein, bestimmt nicht, aber man sollte auch nicht hinter vorgehaltener Hand tuscheln.
Wissen Sie, es geht hier um ein, wie ich finde, wirklich hochbrisantes Thema, und nur darum geht es mir.
Auch hier, dieses Forum, die gk-Website, gehört (irgendwie )zur "Familie".


Wir sollten nicht Äpfel mit Birnen ...
Der Spiegel kostet, immer.
GK ist da ambivalenter, oder?
Warum dann (ausgerechnet) zu diesem Thema diese Haltung?
Darüber darf man doch diskutieren, oder? Ich möchte niemandem etwas vorwerfen, sondern vielleicht nur etwas Sensibilität und Weitherzigkeit anregen, mehr nicht.


Und was die Verquickung von Themenkreisen angeht, gehe ich mit Ihnen d´accord.

Einen lieben Gruß, Ihnen



Mein lieber Renders,

wenn ich Sie richtig verstanden habe, bedeuten Ihre Ausführungen hier dies:

Sie laden mich in Ihr Haus zu einem schönen Abend mit schmackhaftem Essen, gutem Trinken und interessanten Gesprächen ein. Ganz umsonst, versteht sich.

... und am nächsten Tag ziehe ich mit meinem Pflegebett und meinem Rollstuhl zu Ihnen, in Ihr Haus, auf Dauer und ganz umsonst, ... versteht sich ... :roll:


Ein bischen irritiert grüßt Sie, der
Protestant :wink:

P.S.: Ich suche im Übrigen noch nach dem Krankenhaus, in dem Patienten die mit einem lädierten Blinddarm eingeliefert werden, sich grundsätzlich einer Gallenblasenresektion unterziehen müssen , die immer von dem Leiter des Rechnungswesens durchgeführt wird, der alle Vorgänge im Krankenhaus kennen muß, da er diese ja in Zahlen abbildet ... :roll:

Herrje ... :roll:
P.
Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst Euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!

(Galater 5.1)
Benutzeravatar
Protestant
 
Beiträge: 2370
Registriert: 01.05.2004, 10:12
Wohnort: Pfalz

Beitragvon Cemper » 18.11.2007, 11:21

Und außerdem - lieber Protestant - kann über den neuap. Kirchenverlag Bischoff ein Buch "Vereben und Erben" bezogen werden. Das gibt es auch nicht umsonst. Und die Handschmeichler aus poliertem Obstholz kosten auch Geld.

https://www.bischoff-verlag.de/

Gehen Sie mal auf Produkte/Neuerscheinungen.

Koch sollte die Preise erhöhen! Vielleicht sollte er auch von der Neuap. Kirche finanziell unterstützt werden.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12421
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon mkoch » 18.11.2007, 11:22

Morgen Cleo,

Cleopatra hat geschrieben:Wo ist da der link bezw. shortcut?


In dem entsprechenden Artikel. Einen shortcut hab ich nicht gesetzt, und auch ein anderes Magazin hat diesen nicht gesetzt. Da gibt es natürlich Interpretationsspielraum. Aber der Link war auch schon in allen Foren zu finden ...

Ich gehe mal davon aus, dass es richtig ist, dass du Rainer Ballnus im Artikel als Diplom-Verwaltungswirt und Verhaltenstrainer bezeichnet hast. Auch das ist vollkommen richtig, aber der vielleicht nicht ganz so gut informierte Leser wird sich fragen: Hat denn ein Diplom-Verwaltungswirt überhaupt Ahnung von Mißbrauch? Seine Zusatzausbildungen fehlen mir dabei etwas ( u.a. Psychologe - siehe die Vorstellungspalette bei med.net)) Dann würde nämlich deutlicher, dass R. Ballnus über sehr viel Kompetenz diesbezüglich verfügt.


Von einer Zusatzausbildung steht auf seiner Webseite
http://www.ballnus.org/Person/body_person.html
nichts.

LG michael
Benutzeravatar
mkoch
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: 20.07.2004, 19:22

Beitragvon mkoch » 18.11.2007, 11:29

Renders hat geschrieben:Wenn auch heutzutage die künstliche Verknappung der Ware "Information" (durch technologische Prozeduren, durch Zugangsverweigerung, Verschlüsselung, Codierung etc.) ein probates Mittel zur marktwirtschaftlichen Steuerung von "Wissensökonomie" darstellt, so sollten doch ethisch-moralische Grundsätze nicht aus den Augen verloren werden.


Hm, ich denke da ganz anders. Ich nehme weniger eine Informationsverknappung war als eine Informationsflut wahr. Heute blogt jeder oder schreibt in einem Forum. Weil Informationen abzusondern nichts mehr kostet. Die gk-Premiumleser sind Leute, die keine Zeit haben, sich durch sämtliche Magazine und Foren zu surfen. Mir liegt daher daran, für meine Leser diese Auswahl aus der Fülle zu treffen und qualitativ aufzubereiten. Und das brauch Zeit, man braucht den Überblick und gewisse Ressourcen. Daher lasse ich das mit einem anerkannten Tauschmittel mir vergüten. Ich bin auch für andere Tauschmittel offen. Wenn mir jemand alle zwei Wochen eine Kiste frisches Gemüse vor die Tür stellt, dann braucht der auch nichts zu zahlen. Und wenn sich zehn zusammentun und mir mein Traumhaus bauen, auch kein Thema!

LG michael
Benutzeravatar
mkoch
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: 20.07.2004, 19:22

Re: Mensch ...

Beitragvon mkoch » 18.11.2007, 11:33

Renders hat geschrieben:Der Spiegel kostet, immer.
GK ist da ambivalenter, oder?


Das verstehe ich nicht. Wo sind wir da ambivalent. Alle gk-Artikel sind kostenpflichtig. In der letzten Zeit war eine Meldung aus der Redaktion und die Ankündigung des gk-Events frei; sonst?
Benutzeravatar
mkoch
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: 20.07.2004, 19:22

Beitragvon Cleopatra » 18.11.2007, 11:38

Danke Michl für den link. Er beschreibt ja die Kompetenzen. :wink:

Bis denne- das Essen ist fertig.
Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4515
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Beitragvon Randnotiz » 18.11.2007, 12:25

Cleopatra hat geschrieben:Siehste - und darum wäre es sehr wichtig, dass man auf all seine anderen Referenzen/Kompetenzen hinweist. :wink:

Und überhaupt: Wieso sitzt du am PC, müßtest du nicht woanders............... :wink:

Schau, so müßte es meiner Meinung nach aussehen:

Rainer Ballnus, ehemaliger Kriminalist u. Fachgruppenleiter „Angewandte Psychologie“ im Psychologischen Dienst der Polizei, ist heute Trainer, Berater und Coach rund um den Umgang mit Ausnahmesituationen, insbesondere in den Bereichen Konfliktmanagement, Suizidal-Gespräche, Übermittlung von Todesnachrichten, Sterbe- und Trauerbegleitung und bei posttraumatischen Belastungsreaktionen. Er ist u.a. Verfasser des Buches „Wenn die Seele weint...“ und des Ratgebers „Hilfen für Opfer von Gewalt“.


Bis denne - Cleo


Wobei hier wiederum großzügig unterschlagen wird, dass er von Haus aus Verwaltungswirt ist und gerade nicht das gelernt hat, was du nun aufführst - und das zeigt ja sogar das von ihm selbst (!) publizierte Profil.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon mel_eben » 18.11.2007, 12:35

Guten Tag, Cleo,

ich finde es richtig, wenn Michael sich an die Bezeichnungen haelt, die er verwendet hat. Ich weiss nicht, inwieweit der Begriff "Kriminalist" eine konkrete Ausbildung beinhaltet oder ob sich so jeder nennen kann, der sich mit Kriminalfaellen zu tun hat. Trainer, Berater, Coach darf sich mit Sicherheit jeder nennen, der moechte, daher sind diese Begriffe keine Qualitaetskriterien und sagen nichts ueber einen Menschen aus. Ich spreche da aus meiner eigenen beruflichen Erfahrung als Trainerin (was ueber mich auch nichts aussagt :-)). Man darf sich von solchen Woertern nicht beeindrucken lassen.

Ich moechte hier gar nicht dafuer sprechen, nur Personen mit Titeln ernstzunehmen, was in Deutschland ja viel wichtiger sein soll als z. B. in den USA. Aber ich denke, wenn Rainer Ballnus eine anerkannte psychologische Zusatzausbildung haette, dann koennte er diese auf seiner Homepage nennen. Wenn er diese nicht hat, dann muss er durch Angabe seiner Erfahrungen und durch seine Person ueberzeugen. Er wird dann in Fachkreisen einen gewissen Vertrauensvorschuss vielleicht nicht haben, den andere Fachleute geniessen. Das finde ich im Prinzip auch richtig, denn sonst waere damit ja die fachliche Ausbildung bzw. das Studium gewissermaßen entwertet, nach dem Motto: "kann ja jeder, Leute beraten".

Fazit: Ich finde es gut, wenn Michael sich nicht auf nichtssagende Begriffe einlaesst. Ich moechte noch einmal unterstreichen, dass es mir hier um grundsaetzliche Aussagen zu dem Thema geht und dass ich mit diesen Aussagen nicht Rainers Kompetenz in Frage stellen moechte.

Mit freundlichem Gruss
Melanie
mel_eben
 
Beiträge: 934
Registriert: 01.05.2002, 10:12

Beitragvon Geir » 18.11.2007, 14:20

Randnotiz hat geschrieben:
Cleopatra hat geschrieben:Siehste - und darum wäre es sehr wichtig, dass man auf all seine anderen Referenzen/Kompetenzen hinweist. :wink:

Und überhaupt: Wieso sitzt du am PC, müßtest du nicht woanders............... :wink:

Schau, so müßte es meiner Meinung nach aussehen:

Rainer Ballnus, ehemaliger Kriminalist u. Fachgruppenleiter „Angewandte Psychologie“ im Psychologischen Dienst der Polizei, ist heute Trainer, Berater und Coach rund um den Umgang mit Ausnahmesituationen, insbesondere in den Bereichen Konfliktmanagement, Suizidal-Gespräche, Übermittlung von Todesnachrichten, Sterbe- und Trauerbegleitung und bei posttraumatischen Belastungsreaktionen. Er ist u.a. Verfasser des Buches „Wenn die Seele weint...“ und des Ratgebers „Hilfen für Opfer von Gewalt“.


Bis denne - Cleo


Wobei hier wiederum großzügig unterschlagen wird, dass er von Haus aus Verwaltungswirt ist und gerade nicht das gelernt hat, was du nun aufführst - und das zeigt ja sogar das von ihm selbst (!) publizierte Profil.

Fachleute, die nicht vom Fach sind, erkennen natürlich nicht, dass er vom Fach ist. :wink:

guckst du wer da :arrow: Verwaltungswirt wird.
Geir
 
Beiträge: 2968
Registriert: 16.04.2005, 04:17
Wohnort: Wunderland

Beitragvon mel_eben » 18.11.2007, 22:12

Geir hat geschrieben:Fachleute, die nicht vom Fach sind, erkennen natürlich nicht, dass er vom Fach ist. :wink:

guckst du wer da :arrow: Verwaltungswirt wird.


Ich verstehe nicht, was uns das hinsichtlich unser Diskussion sagen soll. Klaer mich mal bitte auf!

Unter dem angegebenen Link lese ich:
"Im Mittelpunkt des Lehrplanes stehen Verwaltungsrecht, aber auch Betriebswirtschaftslehre, Finanzwissenschaft, Managementtechniken, Sozialwissenschaft, Rhetorik oder Informations- und Kommunikationstechnik."

und

"Nach dem Studium stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen, in gehobene oder führenden Positionen der Kommunal- und Landesverwaltung, aber auch bei öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen wie Universitäten, Schulverwaltungen oder Krankenhäusern tätig zu werden.

Entsprechend Ihren Neigungen und Fähigkeiten übernehmen Sie Eigenverantwortung in Bereichen wie >Umweltschutz< , >Kultur< , >Wirtschaftsförderung< , >Marketing< , >Finanzwesen< , >Soziales< , >Aus- und Fortbildung< oder >Personal<.

Die Ausbildung ist eine gute Grundlage, um später einmal ein politisches Amt zu übernehmen - viele Bürgermeister /-innen haben sich zunächst als Diplom - Verwaltungswirt /-in qualifiziert."


Nein, als Psychologin erkenne ich tatsächlich nicht, dass jemand mit diesen Qualifikationen "vom (Beratungs-)Fach" ist. Die paar Stunden Gespraechsfuehrung, die ich im Lehrplan entdeckt habe, machen den Kohl nicht fett. Aber ich konnte aus Zeitgruenden nicht tiefgreifend recherchieren, ich sehe mir gerne einschlaegige Informationen an, wenn ich den link erhalte.

Mit neugierigem Gruss
Melanie
mel_eben
 
Beiträge: 934
Registriert: 01.05.2002, 10:12

Beitragvon Tom » 19.11.2007, 05:25

Cleopatra hat geschrieben:Ja, ich verstehe Sie, Herr Cemper!

Aber es ist viel einfacher: Meine PC-Uhr geht noch eine Stunde vor. Herr Randnotiz wird also seinen Pflichten schon nachgekommen sein. Und außerdem: Randnotiz ist einmalig. Randnotiz ist Randnotiz. Keiner ist so wie er. Immer in meinem Windschatten, so habe ich das Gefühl. :lol: Von daher: Randnotiz ist ein Unikat, aber das er durchaus mehrere Persönlichkeiten verkörpert........mag sein. :wink: Ich weiß es nicht, aber geschickt wie er ebenfalls mit Sprache umzugehen weiß. "Fachleute", schrieb er. Was impliziert uns das? Wissen Sie es. Herr Cemper?

Auch Ihnen einen gesegneten Sonntag
wünscht Cleo


Soviel Ehre für einen Mann! Respekt. Jedoch hat jede Medaille zwei Seiten. Er kann auch anders, hat es hier im Forum bewiesen. Das hat Cleo schön formuliert, er verkörpert mehrere Persönlichkeiten. Macht ihn bitte nicht zum Heiligen.

Das empfiehlt Tom aus Franken
Tom
 
Beiträge: 311
Registriert: 06.05.2005, 05:20
Wohnort: Franken

Beitragvon Geir » 19.11.2007, 05:52

mel_eben hat geschrieben:
Geir hat geschrieben:Fachleute, die nicht vom Fach sind, erkennen natürlich nicht, dass er vom Fach ist. :wink:

guckst du wer da :arrow: Verwaltungswirt wird.


Ich verstehe nicht, was uns das hinsichtlich unser Diskussion sagen soll. Klaer mich mal bitte auf!

Unter dem angegebenen Link lese ich:
"Im Mittelpunkt des Lehrplanes stehen Verwaltungsrecht, aber auch Betriebswirtschaftslehre, Finanzwissenschaft, Managementtechniken, Sozialwissenschaft, Rhetorik oder Informations- und Kommunikationstechnik."

und

"Nach dem Studium stehen Ihnen alle Möglichkeiten offen, in gehobene oder führenden Positionen der Kommunal- und Landesverwaltung, aber auch bei öffentlichen Unternehmen und Einrichtungen wie Universitäten, Schulverwaltungen oder Krankenhäusern tätig zu werden.

Entsprechend Ihren Neigungen und Fähigkeiten übernehmen Sie Eigenverantwortung in Bereichen wie >Umweltschutz< , >Kultur< , >Wirtschaftsförderung< , >Marketing< , >Finanzwesen< , >Soziales< , >Aus- und Fortbildung< oder >Personal<.

Die Ausbildung ist eine gute Grundlage, um später einmal ein politisches Amt zu übernehmen - viele Bürgermeister /-innen haben sich zunächst als Diplom - Verwaltungswirt /-in qualifiziert."


Nein, als Psychologin erkenne ich tatsächlich nicht, dass jemand mit diesen Qualifikationen "vom (Beratungs-)Fach" ist. Die paar Stunden Gespraechsfuehrung, die ich im Lehrplan entdeckt habe, machen den Kohl nicht fett. Aber ich konnte aus Zeitgruenden nicht tiefgreifend recherchieren, ich sehe mir gerne einschlaegige Informationen an, wenn ich den link erhalte.

Mit neugierigem Gruss
Melanie

Moin Melanie,

ich gehe davon aus, dass er bei der Kriminalpolizei war:

Drei Jahre dauert das Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) und der damit verbundenen Ernennung zur Kommissarin oder zum Kommissar der Landespolizei Schleswig-Holstein.
http://www.fhvd.de/fhvd_we/polizei/studium/ablauf.php

Hier sehen die Lehrpläne etwas anders aus:

http://www.fhvd.de/fhvd_we/polizei/download.php

Mit diesem Grundstudium und weiteren Zusatzausbildungen würde die Beschreibung für mich Sinn machen.

Gruß
Geir
Geir
 
Beiträge: 2968
Registriert: 16.04.2005, 04:17
Wohnort: Wunderland

Beitragvon mel_eben » 19.11.2007, 09:27

Geir hat geschrieben:Drei Jahre dauert das Studium zum Diplom-Verwaltungswirt (FH) und der damit verbundenen Ernennung zur Kommissarin oder zum Kommissar der Landespolizei Schleswig-Holstein.
http://www.fhvd.de/fhvd_we/polizei/studium/ablauf.php

Hier sehen die Lehrpläne etwas anders aus:

http://www.fhvd.de/fhvd_we/polizei/download.php

Mit diesem Grundstudium und weiteren Zusatzausbildungen würde die Beschreibung für mich Sinn machen.


Hallo Geir,

danke, die Sparte "Kommissar" hatte ich auf der Webseite nicht so richtig in Betracht gezogen. Das ist tatsaechlich plausibler, was du mir da zeigst. Ein Psychologiestudium enthaelt natuerlich mehr Inhalte ueber klinische Phänomene ("klinisch" heisst alles, was mit Stoerungen zu tun hat, z. B. auch Reaktionen auf Traumata), dafuer aber hat die hier verlinkte Ausbildung einen hoeheren praktischen Anteil an Kommunikationstechniken.

[Wenn ich allerdings lese, dass dort heute auch NLP gelehrt wird (das wird vor 20 Jahren noch nicht der Fall gewesen sein), frage ich mich, ob man da jeden Modetrend des Psychomarktes mitmacht. Mir fehlt da die kritische Distanz. Aber NLP ist ja nicht unser Thema hier. :-)]

Einen schoenen Tag
Melanie
mel_eben
 
Beiträge: 934
Registriert: 01.05.2002, 10:12

Beitragvon Renders » 19.11.2007, 14:24

a cappella hat geschrieben:Werter Renders,

wie Sie wissen, schätze ich Ihre Beiträge sehr viel weniger als der Protestant. :wink:
(Was mit Ihnen als Mensch aber nichts zu tun hat.)

Wenn auch heutzutage die künstliche Verknappung der Ware "Information" (durch technologische Prozeduren, durch Zugangsverweigerung, Verschlüsselung, Codierung etc.) ein probates Mittel zur marktwirtschaftlichen Steuerung von "Wissensökonomie" darstellt ...


Entschuldigen Sie bitte, einen derartigen Unsinn habe ich schon länger nicht mehr gelesen.
Ich bestreite nicht, dass es Informationen gibt, die zurückgehalten werden.
Und ich bestreite nicht, dass es da vieles gibt, was man diskutieren kann.
Aber noch nie gab es so viele Informationen wie heute. Und, verzeihen Sie, wenn ich das so deutlich schreibe, die meisten Menschen können schon jetzt nicht mit dieser Informationsfülle umgehen.

In der Hoffnung, meine Informationen deutlich und unmissverständlich zum Ausdruck gebracht zu haben, grüße ich Sie herzlich.
a cappella


Hallo ac,

wie Sie sicherlich mittlerweile aus meinen, Ihrerseits nun bedauerlicherweise weniger geschätzten, Beiträgen entnommen haben dürften, gebe ich hier und da schon einmal etwas provokant Gas.
Nun denn, aus Ihrer Replik werde ich jetzt nicht ganz schlau. Denn einerseits bestreiten Sie nicht .. , und bestreiten nicht .. , aber ..
Ja, was denn nun?
Meinen Sie ernsthaft, dass, was Sie formulieren, wäre auch nur einen Deut sinniger? Seien Sie nicht so oberflächlich, werter ac, sie lenken ab, hier hätte ich mehr von Ihnen erwartet, vor allem auch zum Thema.

Friedliche Grüße
------

Protestant hat geschrieben:Mein lieber Renders,

wenn ich Sie richtig verstanden habe, bedeuten Ihre Ausführungen hier dies:

Sie laden mich in Ihr Haus zu einem schönen Abend mit schmackhaftem Essen, gutem Trinken und interessanten Gesprächen ein. Ganz umsonst, versteht sich.

... und am nächsten Tag ziehe ich mit meinem Pflegebett und meinem Rollstuhl zu Ihnen, in Ihr Haus, auf Dauer und ganz umsonst, ... versteht sich ... :roll:


Ein bischen irritiert grüßt Sie, der
Protestant :wink:

P.S.: Ich suche im Übrigen noch nach dem Krankenhaus, in dem Patienten die mit einem lädierten Blinddarm eingeliefert werden, sich grundsätzlich einer Gallenblasenresektion unterziehen müssen , die immer von dem Leiter des Rechnungswesens durchgeführt wird, der alle Vorgänge im Krankenhaus kennen muß, da er diese ja in Zahlen abbildet ... :roll:

Herrje ... :roll:
P.


Herrje herrje, mein lieber Protestant ;)

also ich muss Ihnen aufrichtig gestehen, dass sie mich mit Ihren Gedanken übers WE ganz schön beschäftigt haben.
Ich komme zu dem Schluß, dass wir irgendwie aneinander vorbei ... oder so, vielleicht liegt´s ja am Wetter, oder an der Mondstellung, wahrscheinlich aber doch an meinem bescheidenen Formulierungsstil (meine AUfsätze waren immer hundsmiserabel), ich weiss es nicht ..

Um es nochmals zu wiederholen,
mir geht es hier um das Thema "Missbrauch innerhalb der NAK" und die Frage, warum der Zugang zu Informationen, Berichten und Vorgängen dazu auf gk nicht frei und ohne Hemmnisse für alle, die sich über dieses ernste Thema einen Einblick verschaffen wollen, auch Kids und Jugendliche, die halt keinen Account und kein Konto haben, möglich sei. Mehr nicht!
Ist dieser Gedanke so abstrus?
Erscheint dieses Thema als zu brisant?

Liebe Grüße, in der Hoffnung, verständlich zu sein :wink:
------

mkoch hat geschrieben:Hm, ich denke da ganz anders. Ich nehme weniger eine Informationsverknappung war als eine Informationsflut wahr. Heute blogt jeder oder schreibt in einem Forum. Weil Informationen abzusondern nichts mehr kostet. Die gk-Premiumleser sind Leute, die keine Zeit haben, sich durch sämtliche Magazine und Foren zu surfen. Mir liegt daher daran, für meine Leser diese Auswahl aus der Fülle zu treffen und qualitativ aufzubereiten. Und das brauch Zeit, man braucht den Überblick und gewisse Ressourcen. Daher lasse ich das mit einem anerkannten Tauschmittel mir vergüten. Ich bin auch für andere Tauschmittel offen. Wenn mir jemand alle zwei Wochen eine Kiste frisches Gemüse vor die Tür stellt, dann braucht der auch nichts zu zahlen. Und wenn sich zehn zusammentun und mir mein Traumhaus bauen, auch kein Thema!


Hallo Chefkoch,

eine Reaktion so oder in ähnlicher Form habe ich erwartet. ;)
Sie ändert aber nichts an der Überzeugung der Notwendigkeit meines Einlasses.
Eine Frage an Dich - wie kirchennah ist Deine Position?
Political correctness hin oder her, hier ist die Frage, wie kann man Opfern helfen, wie kann man präventiv wirken, wie kann man aufklären, wie kann man Bewusstsein schaffen.
Da könntest auch Du einen kleinen Beitrag leisten.

mkoch hat geschrieben:
Renders hat geschrieben:Der Spiegel kostet, immer.
GK ist da ambivalenter, oder?


Das verstehe ich nicht. Wo sind wir da ambivalent. Alle gk-Artikel sind kostenpflichtig. In der letzten Zeit war eine Meldung aus der Redaktion und die Ankündigung des gk-Events frei; sonst?


Ach Michel :roll:

Ich wiederhole mich:

ja, es ist immer alles eine Frage des Engagements -
orientiert an Prioritäten persönlicher Sicht- und Denkweisen, die aus der Wahrnehmung persönlicher "Wahrheit", welche aus Bewertung und Verurteilung resultiert, stammen, und proportional durch die Gewichtung des Glauben daran motiviert wird.


LG
------

@ all

Bitte entschuldigt meine Emotionalität - ich bin schon ein wenig bestürzt, muss ich sagen.
Anscheinend schaut man hier lieber kleinkariert auf die Einhaltung von Form und Formalität, als wahrhaft und glaubwürdig zu sein. Der Lobbyismus lebe hoch.
Bei manchen Beiträgen komme ich mir hier vor wie bei einem Anwaltsmeeting.
Wenn ich sehe, wie im Nachbarthread die Wogen der Entrüstung und Anteilnahme hochschlugen, und nun bei einer ganz praktischen Anwendungsfrage zum Thema alles verstummt und nur Desinteresse oder Unverständnis wahrzunehmen ist, so macht das schon einen recht scheinheiligen Eindruck, sorry. Und dann noch die Debatte über Ballnus .. :roll:

Drüber reden lässt sich leicht, aber einmal etwas tun ..
:(

So, nun erschießt mich :wink:
~Gnôthi seautón~
Benutzeravatar
Renders
 
Beiträge: 468
Registriert: 24.08.2005, 15:42

VorherigeNächste

Zurück zu Archiv



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste