Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Diskussionen und Anregungen zu praktizierter Ökumene in der Neuapostolischen Kirche

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Jesse » 08.04.2009, 09:37

Randnotiz hat geschrieben:Wir reden über Frankfurt und nicht über Salt Lake Zicki! :motz:



Ich bin ja schon wieder brav. :mrgreen:
Jesse
 

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Uli » 08.04.2009, 10:03

Tatyana hat geschrieben:Okay, wobei wir bei der Frage wären: was macht einen Christen zum Christen? Ist ein Christ nur der, von dem andere sagen"du bist ein Christ"?. Dann hätte Petrus schlechte Karten gehabt, als er Christus verleugnete. Oder ist ein Christ der, der von sich sagt "ich bin ein Christ"? Dann hätte Petrus an gleicher Stelle ein Problem gehabt 8) .

Die Frage ist hier(!) eine ganz andere, nämlich die, welche Sondergemeinschaften die ACK zu jenen zählt, die als Vertreter der christlichen Religion (im Sinne der ACK) dem Religionsrat in Frankfurt angehören sollen... 8)
Uli
 

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Tatyana † » 08.04.2009, 10:09

Okay, was haben die Mormonen, was wir nicht haben?
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Randnotiz » 08.04.2009, 10:09

Tatyana hat geschrieben:Okay, wobei wir bei der Frage wären: was macht einen Christen zum Christen? Ist ein Christ nur der, von dem andere sagen"du bist ein Christ"?. Dann hätte Petrus schlechte Karten gehabt, als er Christus verleugnete. Oder ist ein Christ der, der von sich sagt "ich bin ein Christ"? Dann hätte Petrus an gleicher Stelle ein Problem gehabt 8) .


"Ich bin ein Pferd!" sagte der Esel.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Uli » 08.04.2009, 10:14

Tatyana hat geschrieben:Okay, was haben die Mormonen, was wir nicht haben?

Sie werden von der ACK nicht als christliche Sondergemeinschaft eingestuft, treten also quasi für eine "andere Mannschaft" an...
Uli
 

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Randnotiz » 08.04.2009, 10:23

Das heißt zum Beispiel im Klartext:

Würde die NAK die Taufe abschaffen, wäre sie in Frankfurt dabei.

Kranker kann es doch nicht werden.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Uli » 08.04.2009, 10:29

Randnotiz hat geschrieben:Das heißt zum Beispiel im Klartext:

Würde die NAK die Taufe abschaffen, wäre sie in Frankfurt dabei.

Kranker kann es doch nicht werden.

Das ist eben Religion! 8)
Uli
 

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Tatyana † » 08.04.2009, 10:30

Randnotiz, was hast du bloß gegen Mormonen? Immerhin dürfen die sogar mehrere Frauen gleichzeitig...ist das nicht der Traum eines jeden Mannes?

Uli, wenn ich dein vorheriges Posting richtig interpretiere, gibt es sogar Stimmen, die sagen, die Mormonen seien nicht einmal richtige Christen. Aber wenn die Mormomen von sich selbst behaupten, sie seien Christen, sind sie IMHO als Christliche Gemeinschaft anzusehen. Und selbst, wenn wir ihr Chist-Sein oder nicht -sein mal außen vor lassen: WIESO werden nichtchristliche Religionen aufgenommen, manche christlichen aber nicht? Das macht keinen Sinn!
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Randnotiz » 08.04.2009, 10:31

Ich habe nichts gegen Hormone.
Ich habe aber etwas dagegen, wenn bei so einem Vorhaben mit scheinheiligen Argumenten bestimmte Fraktionen außen vor gehalten werden. Brauche gleich Eiswürfel für meinen Hals! :motz:
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Uli » 08.04.2009, 10:40

Tatyana -

doch, das kann schon Sinn machen. Ein Rat der Religionen sollte ja ein wenig nach "paritätischen Regeln" besetzt werden, damit ein gewisses Gleichgewicht der Stimmen erreicht werden kann (sofern ein solches Ziel überhaupt verfolgt wird). Wenn also die Initiatoren meinen, dass mit den jetztigen Vertretern der christlichen Fraktion diese ausreichend besetzt ist, dann haben die Neuapostolen eben das Nachsehen (hier zeigt sich auch die derzeitige Bedeutung dieser Sondergruppe innerhalb ihrer Fraktion), während die Mormonen, da diese (ungeachtet ihres eigenen Anspruches) einer anderen Fraktion zugerechnet werden, die dadurch nicht überrepräsentiert erscheint, also zum Zuge kommen...
Uli
 

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Stellungnehmer » 08.04.2009, 10:43

Ich habe mal gelernt, dass die "Hure Babylon" aus der Offenbarung die "in Sünde gefallene Christenheit" ist.
Jesus hat gesagt: "Geh aus, mein Volk, aus Babylon, dass du nicht teilhast an ihren Sünden und der Bestrafung" (frei zitiert).
Diese Lehre ist meines Wissens nach nie widerrufen worden.
Provokante Frage: Was wollen wir dann in der ACK? :mrgreen:
Und jetzt gehe ich schnell den Schutzhelm aufsetzen. :wink: Bis später.
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Uli » 08.04.2009, 10:53

Stellungnehmer hat geschrieben: ... Und jetzt gehe ich schnell den Schutzhelm aufsetzen. :wink: Bis später.

Andere Konsequenzen kommen nicht infrage, nach all den schönen Erkenntnissen?!? 8)
Uli
 

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon johnnelsonjun » 08.04.2009, 11:57

Randnotiz hat geschrieben:Wir reden über Frankfurt und nicht über Salt Lake Zicki! :motz:


Die Mormonen haben 13 Millionen Mitglieder, 2 Mio mehr als ... und außerdem auch Apostel
- ja bin ja schon wech :mrgreen:
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Rat der Religionen in Frankfurt gegründet.

Beitragvon Gestatten? » 08.04.2009, 20:59

johnnelsonjun:
Ich habe Sie schon recht verstanden. Auch in Ihrem vorangegangenen Beitrag. Im übrigen stimme ich Ihnen zu:
Wir müssen offensiv und ehrlich vorgehen und dürfen keine Augenwischerei betreiben (was ohnehin nicht gelänge).
Allerdings erwarte ich von "den Anderen", daß sie sich eben christlich verhalten und die Begrüßungshand ausstrecken. Das wäre ja zumindest einmal in Form eines Gaststatus oder Beobachterstatus innerhalb der ACK möglich. Ohne diese Geste machen sie sich auch angreifbar.
Gestatten?
 

VorherigeNächste

Zurück zu Ökumene in der NAK



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste