Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beiträge zur NAK-Geschichte

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon tosamasi » 08.02.2010, 17:17

Wat hat den nu der krasse Günter damit zu tun?
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse)
tosamasi
 
Beiträge: 5977
Registriert: 29.01.2007, 10:44
Wohnort: tief unten

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Stellungnehmer » 08.02.2010, 18:08

Ruhrgebiet hat geschrieben:Aha, du bist also Herr Ruf :wink:


Der Rufer in der Wüste? Aber der hieß doch Johannes, nicht Thomas. Das war doch der, der Beweise wollte und danach gläubig wurde. Oder irrt die Bibel? War Thomas der Rufer in der Wüste?

Verwirrtguck..... :wink:
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Stellungnehmer » 08.02.2010, 18:10

tosamasi hat geschrieben:Wat hat den nu der krasse Günter damit zu tun?


Vielleicht hat ja Thomas Ruf die Blechtrommel gespielt. Also, wenn ich das Bild so betrachte. Ich weiß nicht, so eine gewisse Ähnlichkeit .......?
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Heidewolf » 08.02.2010, 18:49

Da war doch was für die Wessis.
http://www.derwesten.de/staedte/hersche ... 19180.html

Und nicht nur für die, die Thomas Ruhrgebiet heissen:
http://www.thomasmesse.org/thomasmesse_dortmund.htm
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon gecko » 08.02.2010, 20:24

tar_gawan hat geschrieben:Falls es jemanden interessiert :wink:
Bei http://nak-kritik.ruf-vita.de gibt es neuerdings auch ein Gästebuch.
Weiter vorgesehen ist die Möglichkeit für Diskussionen. Bis das funktioniert, wird es aber noch einige Tage dauern.

Das Gästebuch kann jedenfalls schon verwendet werden (bitte aber nicht für Diskussionen).
Benutzeravatar
gecko
 
Beiträge: 1886
Registriert: 12.08.2005, 21:05
Wohnort: baden

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon tar_gawan » 09.02.2010, 07:21

Stellungnehmer hat geschrieben:Also, wenn ich das Bild so betrachte. Ich weiß nicht, so eine gewisse Ähnlichkeit .......?


Nehme ich zur Kenntnis.
Benutzeravatar
tar_gawan
 
Beiträge: 451
Registriert: 01.05.2002, 10:12

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon mkoch » 09.02.2010, 13:55

zur Webseite von Thomas Ruf fällt mir ein:

als ich so 1995/6 zum ersten mal ans internet kam - dazu musste ich zunächst noch extra in das uni-rechenzentrum stuttgart-vahingen - da fand sich mithilfe von heute nicht mehr bekannten suchmaschinen (ja, damals gabs noch KEIN google) zum stichwort "neuapostolische kirche" nicht viel. (es gab auch nicht viel). aber eine webseite zur nak von thomas ruf war dabei neben berühmt-berüchtigte artikel aus dem konradsblatt ... glückwunsch! ;-)
Benutzeravatar
mkoch
Administrator
 
Beiträge: 1993
Registriert: 20.07.2004, 19:22

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Heidewolf » 09.02.2010, 19:16

Der frühe Vogel fängt den Wurm.
Ja, das Konradsblatt gibt es doch tatsächlich, noch nie etwas davon gehört.
Aber zum Suchbegriff NAK wirft diese Seite folgendes Wort aus:
uNAKzeptabel
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Phoenix » 09.02.2010, 21:39

Stellungnehmer hat geschrieben:
Vielleicht hat ja Thomas Ruf die Blechtrommel gespielt. Also, wenn ich das Bild so betrachte. Ich weiß nicht, so eine gewisse Ähnlichkeit .......?


Werter Stellungnehmer, ihre Einlassungen zu anderen scheinen genauso gehaltvoll wie ihre Predigen oder mitpredigen zu sein.
tar_gawan`s Beiträge, waren im gk-forum immer sehr lesenswert und sehr sachlich, was ich an ihren Beiträgen nun wahrlich nicht erkennen kann.
" Walk on, walk on with hope in your heart, And you'll never walk alone, You'll never walk alone"
Benutzeravatar
Phoenix
 
Beiträge: 401
Registriert: 02.03.2009, 13:05

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Franke » 10.02.2010, 00:52

Jeder schreib so wie er denkt - ABER?
ist alles von DEM Geist gelenkt???

Einen herzlichen guten Morgen wünscht der
Franke
So ist Einiges in unsere apostolische Tradition eingegangen, aber wenn man dann mal in der Bibel nachliest, merkt man: „Oh, so wie ich das predige, steht das gar nicht in der Bibel.“
Stap Schneider - AT-Godi, 30.10.2014, Johnnesburg-Towerby (Südafrika)
Franke
 
Beiträge: 637
Registriert: 03.10.2009, 08:56

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Heidewolf » 10.02.2010, 08:10

Nun ja, andere Glaubensmeinungen schlecht zu reden bekommt man ja sozusagen mit der Muttermilch eingeflößt.
Wie war da doch neulich von W. Leber zu hören, ' .. andere Kirchen/Gläubige mögen sich noch so anstrengen, es ist doch zum Scheitern verurteilt ...'.
Schon zu Petrus wurde gesagt, deine Sprache verrät dich.
So manchen neuapostolischen Unfug aus den Köpfen wieder herauszubekommen ist schon eine Herkulesaufgabe.....
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2618
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Stellungnehmer » 10.02.2010, 16:19

Phoenix hat geschrieben:
Stellungnehmer hat geschrieben:
Vielleicht hat ja Thomas Ruf die Blechtrommel gespielt. Also, wenn ich das Bild so betrachte. Ich weiß nicht, so eine gewisse Ähnlichkeit .......?


Werter Stellungnehmer, ihre Einlassungen zu anderen scheinen genauso gehaltvoll wie ihre Predigen oder mitpredigen zu sein.
tar_gawan`s Beiträge, waren im gk-forum immer sehr lesenswert und sehr sachlich, was ich an ihren Beiträgen nun wahrlich nicht erkennen kann.


1.) Ich schätze tar_gawan so ein, dass er Spaß versteht, Sie anscheinend nicht. Und falls nicht, lieber tar_gawan: Das sollte ein Spaß sein!
2.) Tut mir leid, wenn Ihnen meine Predigten nicht gefallen. Sie können ja einen Antrag stellen, dass ich nicht mehr eingeteilt werde, damit hätte ich kein Problem. Und mitdienen - na ja, schreiben Sie eine Rund-Mail an alle Brüder!
Aber eine Frage, die Sie mir gerne als PN beantworten können: In welcher Gemeinde sind wir uns denn begegnet?

Herzliche Grüße vom
Stellungnehmer
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Stellungnehmer » 10.02.2010, 16:20

Franke hat geschrieben:Jeder schreib so wie er denkt - ABER?
ist alles von DEM Geist gelenkt???

Einen herzlichen guten Morgen wünscht der
Franke


Noch jemand, der keinen Spaß versteht?
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Die eigene Wege eingeschlagen haben...

Beitragvon Stellungnehmer » 10.02.2010, 16:22

Heidewolf hat geschrieben:Nun ja, andere Glaubensmeinungen schlecht zu reden bekommt man ja sozusagen mit der Muttermilch eingeflößt.
Wie war da doch neulich von W. Leber zu hören, ' .. andere Kirchen/Gläubige mögen sich noch so anstrengen, es ist doch zum Scheitern verurteilt ...'.
Schon zu Petrus wurde gesagt, deine Sprache verrät dich.
So manchen neuapostolischen Unfug aus den Köpfen wieder herauszubekommen ist schon eine Herkulesaufgabe.....

Meine Güte, lauter Humorlose in diesem Forum. Aber, wer zwischen Kraut und Rüben wohnt ..... :wink:
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

VorherigeNächste

Zurück zu NAK Geschichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast