Die Botschaftszeit: Interview mit Zeitzeugen

Beiträge zur NAK-Geschichte

Die Botschaftszeit: Interview mit Zeitzeugen

Beitragvon 42 » 18.08.2007, 09:34

MherzlG, 42
(Nein, mein Name ist nicht "NoAvatar")

HABE EHRFURCHT VOR DEM ALTEN UND MUT DAS NEUE FRISCH ZU WAGEN
BLEIB TREU DER EIGENEN NATUR UND TREU DEN MENSCHEN DIE DU LIEBST.
(Grossherzog Ernst Ludwig, Darmstadt)
Benutzeravatar
42
 
Beiträge: 2331
Registriert: 01.05.2003, 10:12

Beitragvon Matula1 » 18.08.2007, 13:25

Auch interessant ist zu lesen wie Bruder Kuhlen anführt, dass er bereits vor vielen Jahren zusammen mit dem damaligen BAP Engelauf aus NRW bei Stap Fehr in Sachen Botschaft war.

Wir als die " einfachen " Geschwister wissen und wussten davon gar nichts.

Ich kann mich auch nicht erinnern, hiervon damals in der Zeitschrift Unsere Familie hierzu einen Artikel und Hinweis gesehen zu haben.
Matula1
 
Beiträge: 1078
Registriert: 17.11.2006, 08:50

Beitragvon Randnotiz » 18.08.2007, 14:51

... "schönen Hinweis" muss es heißen, Matula. :wink:

Respekt vor dieser Fleißarbeit von CiD.
Wenn man überlegt, dass drei engagierte Leute hier in kurzer Zeit mehr geschafft bekommen als die Kirchenleitung in Jahrzehnten... Mannmannmann...
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Beitragvon Cemper » 18.08.2007, 14:56

Randnotiz hat geschrieben:... Mannmannmann...

Und dann ist sogar - wenn ich recht sehe - auch noch eine Frau dabei.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Matula1 » 18.08.2007, 14:57

Randnotiz hat geschrieben:... "schönen Hinweis" muss es heißen, Matula. :wink:

Respekt vor dieser Fleißarbeit von CiD.
Wenn man überlegt, dass drei engagierte Leute hier in kurzer Zeit mehr geschafft bekommen als die Kirchenleitung in Jahrzehnten... Mannmannmann...



Man könnte es auch - Die Kirche von unten - nennen !
:wink:
Matula1
 
Beiträge: 1078
Registriert: 17.11.2006, 08:50

Beitragvon 42 » 18.08.2007, 15:08

Cemper hat geschrieben:
Randnotiz hat geschrieben:... Mannmannmann...

Und dann ist sogar - wenn ich recht sehe - auch noch eine Frau dabei.

Was meinen Sie mit "sogar" ?

Randnotiz hat geschrieben:Wenn man überlegt, dass drei engagierte Leute hier in kurzer Zeit mehr geschafft bekommen als die Kirchenleitung in Jahrzehnten... Mannmannmann...

Vielleicht wollten die bei CiD etwas geschafft bekommen. Welche Ausfluechte fallen der KL daraufhin noch ein?
MherzlG, 42
(Nein, mein Name ist nicht "NoAvatar")

HABE EHRFURCHT VOR DEM ALTEN UND MUT DAS NEUE FRISCH ZU WAGEN
BLEIB TREU DER EIGENEN NATUR UND TREU DEN MENSCHEN DIE DU LIEBST.
(Grossherzog Ernst Ludwig, Darmstadt)
Benutzeravatar
42
 
Beiträge: 2331
Registriert: 01.05.2003, 10:12

Beitragvon tosamasi » 18.08.2007, 15:54

Cemper hat geschrieben:
Randnotiz hat geschrieben:... Mannmannmann...

Und dann ist sogar - wenn ich recht sehe - auch noch eine Frau dabei.



Das wird wohl der Grund sein, Frauenpower :lol:
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse)
tosamasi
 
Beiträge: 5977
Registriert: 29.01.2007, 10:44
Wohnort: tief unten

Beitragvon Cemper » 18.08.2007, 16:21

@ 42

Was ich mit "sogar" meine?

In der Neuap. Kirche sind nach allen meinen (bescheidenen) Kenntnissen und Erfahrungen Frauen nicht gleichberechtigt. In dieser Kirche ist offenbar nicht nur wichtig, was gesagt wird, sondern auch, dass das, was gesagt wird, von Männern gesagt wird, was evtl. dazu führen kann, dass die Frage, wer etwas sagt, wichtiger ist als die Frage, was jemand sagt. Der "Ämterapparat" ist rein männlich wie in der RKK (in der es aber immerhin Theologieprofessorinnen gibt!) und zudem extrem "ausdifferenziert" (es gibt in der NAK Amtsstufen wie in vielen Streitkräften - ein wahrscheinlich nur psychologisch/gruppendynamisch erklärbares Phänomen beabsichtigter und gewünschter Unter- und Überordnung). Eine der Evangelischen Kirche vergleichbare Praxis mit den von Frauen wie Männern zu besetzenden Ämtern

Diakon/Diakonin
Pastor/Pastorin
Propst/Pröpstin
Bischof/Bischöfin

scheint in der Neuap. Kirche undenkbar und damit unmöglich zu sein.

Angesichts dieser "Sachlage" wirkt auf mich die offenbar gleichberechtigte Mitwirkung einer Frau in dem CiD-Projekt ungewöhnlich. Und eben diesen Eindruck habe ich mit dem Wort "sogar" andeuten wollen.

Ich hoffe, dass sogar ich mich jetzt einmal klar mitgeteilt habe.

C.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon werwolf » 18.08.2007, 16:39

Lieber Cemper,

da kann ich Ihnen nur zustimmen. Es scheint leider in der NAK so zu sein, dass Paulus immer noch falsch interpretiert wird, denn sein "berühmtes" Zitat hatte ja nur damit zu tun, dass er mit einigen Frauen in Korinth nicht zurecht kam.

werwolf
Wir sind immer auf der Suche
werwolf
 
Beiträge: 172
Registriert: 28.11.2006, 10:56
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Bedenkentraeger » 18.08.2007, 16:41

Cemper hat geschrieben:[...]

Der "Ämterapparat" ist rein männlich wie in der RKK (in der es aber immerhin Theologieprofessorinnen gibt!)

[...]


... und wir haben dafür Sonntagsschullehrerinen und dergleichen. :mrgreen: ;)
Bedenkentraeger
 
Beiträge: 2176
Registriert: 01.09.2003, 10:12

Beitragvon Cemper » 18.08.2007, 16:50

... immerhin sind die aber gelegentlich im Zivilberuf Lehrerinnen (so z.B. in meiner geschätzten Verwandtschaft). :wink:
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon werwolf » 18.08.2007, 16:56

...und das waren im gewissen Sinne die "Damen" in Korinth ja auch. :oops:
Wir sind immer auf der Suche
werwolf
 
Beiträge: 172
Registriert: 28.11.2006, 10:56
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon Cemper » 18.08.2007, 17:05

werwolf - kein Mann kommt mit allen Frauen zurecht. Und Paulus war eben auch nur ein Mann ... Und wenn die Frauen Lehrerinnen sind, dann kann es besonders dramatisch werden. Selbst unser Vater und unsere Mutter Gott scheint manchmal mit Frauen Schwierigkeiten zu haben. Ich verstehe das übrigens bestens, seit ich mal mit vier Frauen (alle Lehrerinnen) eine Woche an der See war. Da bekommt man doch glatt eine gewisse Sympathie für ... Lassen wir das. Sonst ist das Thema wieder im Eimer.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon werwolf » 18.08.2007, 17:11

Cemper, Sie haben recht. Bleiben wir beim Thema!
Wir sind immer auf der Suche
werwolf
 
Beiträge: 172
Registriert: 28.11.2006, 10:56
Wohnort: Düsseldorf

Nächste

Zurück zu NAK Geschichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast