Die Botschaftszeit: Interview mit Zeitzeugen

Beiträge zur NAK-Geschichte

Beitragvon Pritzebilsky » 26.08.2007, 11:28

okay!

Bild

Dann hau ich dir das mit dem "link" jetzt nicht mehr um die Ohren, es sei denn, du verlangst nach 'nem bestimmten link.:lol:

Gruß
Pritzebilsky
Pritzebilsky
 

Beitragvon August Prolle » 26.08.2007, 15:02

Danke! :lol:

Das linke ist ja fast noch hübscher als das rechte ...

... obwohl: Es hängt ein bisschen.

Du solltest die Ohren immer schön steif halten, etwa so: KLICK

Übrigens: Dein Unterkiefer imponiert mir. Notfalls könntest du auch damit hören.
Schlangen machen das so. Soll aber nicht besonders gut funktionieren. (obligatorische Klugscheißerei)

Schönen Sonntag noch. :wink:

Prolle
Benutzeravatar
August Prolle
 
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2006, 21:27

Beitragvon evah pirazzi » 26.08.2007, 21:37

August Prolle hat geschrieben:Lasse sich niemand irremachen: Der Herr kommt zu Bischoffs Lebzeiten!

Falls er dies wider Erwarten nicht tut - was wir dank fortschreitender Erkenntnis inzwischen eigenverantwortlich feststellen durften -, verliert die Botschaft dadurch nicht ihre Gültigkeit. In großer Weisheit hat Stap. Bischoff für diesen Fall Vorsorge getroffen und uns folgende Ersatz-Verheißung gegeben, an die wir unverzagt unseren Glauben binden wollen:
    „Ich bin mir doch bewusst, wenn ich sterben würde – was nicht der Fall sein wird -,
    dann wäre Gottes Werk vernichtet.

    Falls ich tatsächlich heimgehen würde, was nicht geschehen wird,
    dann wäre das Erlösungswerk erledigt.“


    (12. September 1954, Stuttgart, zitiert bei adfontes)
Die Blankeneser Zeitzeichen deutend komme ich zu der Erkenntnis,
dass wir die Erfüllung dieser Verheißung in Kürze erleben werden.



Oberköstlich, lieber Prolle!
Benutzeravatar
evah pirazzi
 
Beiträge: 1993
Registriert: 01.05.2007, 08:31
Wohnort: Niedersachsen

Beitragvon Protestant » 27.08.2007, 08:29

August Prolle hat geschrieben::lol:

Pritze - deinen Verdacht kann ich ausräumen.

Ich bin zwar ein klugscheißender Narzisst, mit Textverständnisschwäche - aber ohne Schlitzohr :!:

Hier der Fotobeweis:
    Bild
Zeig doch mal dein linkes. :wink:

Prolle



:lol: :lol: :lol:

Danke August :!: :lol: :!:
Zur Freiheit hat uns Christus befreit! So steht nun fest und lasst Euch nicht wieder das Joch der Knechtschaft auflegen!

(Galater 5.1)
Benutzeravatar
Protestant
 
Beiträge: 2370
Registriert: 01.05.2004, 10:12
Wohnort: Pfalz

Beitragvon Pritzebilsky » 27.08.2007, 10:57

August Prolle schrieb folgendes:
Danke! :lol:

Das linke ist ja fast noch hübscher als das rechte ...

... obwohl: Es hängt ein bisschen.

Du solltest die Ohren immer schön steif halten, etwa so: KLICK

Übrigens: Dein Unterkiefer imponiert mir. Notfalls könntest du auch damit hören.
Schlangen machen das so. Soll aber nicht besonders gut funktionieren. (obligatorische Klugscheißerei)

Schönen Sonntag noch. :wink:


Gewiss Prolle, gewiss, mein Ohr hängt ein wenig. Allerdings - und das kann hier nicht genug betont werden - es ist ein Charakterohr!

Und - und das ist jetzt fast noch bedeutsamer - es hängt durchaus nicht immer (s.u.):

Bild

Deines allerding sieht, mit Verlaub, etwas vermickert aus. Ist mehr so eine Ausstülpung der Gesichtshaut, so 'ne Brillenabstütz-Vorrichtung.

Nichts für ungut - es erfüllt sicherlich seinen Zweck, ist auch in seiner Zierlichkeit der rechte Ausgleich zum markigen Kinn und zum ausgeprägten Riechorgan, so zu einer gelungenen Gesamtkomposition beitragend.

Nun mag das nichtsdestotrotz in deinen Öhrchen wie die schiere Herummäkelei an deinen Öhrchen klingen und dich in deinem Verdruss den Schöpfer ob der ungerechten Ohrverteilung anklagen lassen wie ihn weiland Hiob anklagte.

Das sei ferne von dir!

Ich will dir daher ein Zeichen guten Willens geben. Ich erkläre mich hier, im Beisein der Öffentlichkeit (deren Ohrenqualität wohl kaum im entferntesten je die unsere erreichen dürfte) bereit, dir jederzeit mein Ohr zu leihen!

Und denk immer dran: ora et labora

Es grüßt dich mit einem Ohrenwackeln
Pritzebilsky

P.S.
Zur Unterkieferfrage mag sich vielleicht ein andermal das eine oder andre Wort ergeben.
Pritzebilsky
 

Beitragvon August Prolle » 27.08.2007, 17:37

Pritzebilsky hat geschrieben:
Ich erkläre mich hier, im Beisein der Öffentlichkeit (deren Ohrenqualität wohl kaum im entferntesten je die unsere erreichen dürfte) bereit, dir jederzeit mein Ohr zu leihen!



Pritze – du bist sehr generös. 8)

Ich habe es gleich mal ausprobiert. Entschuldige bitte, dass ich die Mütze auch…
Aber sie hing irgendwie mit dran:
    Bild
Ich möchte mich gern revanchieren und verspreche öffentlich:
    Du darfst dir jederzeit meine Zähne leihen!
Leider kann ich sie zurzeit nicht finden. Wahrscheinlich habe ich sie bereits verliehen. Wenn ich nur wüsste, wem… (Protestant war zuletzt ziemlich bissig – und dann hat er auch noch so komisch gelacht. – Hm...)

Eines weiß ich jetzt sicher, nachdem ich mir dein Ohr lieh:
Du hast es faustdick dahinter! :wink:

Prolle
Benutzeravatar
August Prolle
 
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2006, 21:27

Beitragvon Pritzebilsky » 27.08.2007, 19:35

Prolle!

Bild
Musstest du das gleich wörtlich...und nehmen noch dazu???

Die Mütze kannst'e behalten (hab noch eine) und deine Beisser auch, falls du sie nochmal wiederkriegst.

Aber mein feines Pritzeohr - nur mal diese Woche, o.k.?

Pritze grrrrrr...üßt dich
-----------------

Lieber humorlos als ohrlos!
Pritzebilsky
 

Beitragvon August Prolle » 28.08.2007, 20:11

Guten Abend, Pritze. – Haaaaallo!?! – Entschuldige, :oops: ich vergaß, du hast ja noch dein linkes.

Dein Lauscher ist wirklich phänomenal!!! Man hört einfach alles, sogar das Husten der Flöhe…
Doch - ganz ehrlich: In meinem Alter kann Schwerhörigkeit auch ein Segen sein...

Daher erhältst du dein "Charakterohr" vorzeitig mit Dank zurück:
    Bild
Schade, dass du meine Zähne nicht willst. Übrigens: Ich habe mir neue machen lassen.
Willst du mal sehen? Sie sind wunderschön! Warte, ich tu sie rein:
    Bild
Nochmalf: Danke, lieber Pripfe - befonderf für die hübffe Müpfe!

Herpfliche Grüfe, :wink:
Auguft
Benutzeravatar
August Prolle
 
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2006, 21:27

Beitragvon Pritzebilsky » 28.08.2007, 21:29

Nun aber wieder zurück zum Botschaftsthema, August!

Botschaft eines Entohrten

Wer Ohren hat, der höre,
was der Greis, der Gemeine, wagt:
er klaut dir eins, ich schwöre,
sodass Zweifel an dir nagt:
Kommt der Herr? Und bringt’s zurücke?
Oder bleibt bei dir ’ne Lücke
am Kopf und in der Seel’ ganz dolle?
Ach, der böse, böse Prolle!
Pritzebilsky
 

Beitragvon August Prolle » 29.08.2007, 22:24

Der Greis, der Gemeine, sagt:
    Bild
Benutzeravatar
August Prolle
 
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2006, 21:27

Beitragvon August Prolle » 29.08.2007, 22:24

    Wer Ohren hat...

    Wer Ohren hat, hört in denselben
    - dumpf grollend in den Lauschgewölben -
    noch immer jener Stimme Schall,
    die einst mit lautem Donnerhall
    verkündete der „Botschaft“ Lehr’:
    „Nach mir, nach mir kommt keiner mehr.“

    Wer Ohren hat, hört heute sagen
    (nicht mehr so laut und nur auf Fragen):
    Das Thema sei kein Dogma mehr.
    Doch freue niemand sich zu sehr:
    Der Botschaft „göttlicher Charakter“
    sei noch vorhanden, nur abstrakter.

    Wer Ohren hat und was dazwischen,
    versteht, die Botschaften zu mischen:
    Wenn Bischoff sagt, er sei der Letzte,
    den Gott als Stammapostel setzte,
    und Leber sagt, er glaube das,
    dann fragt, wer Ohren hat: Ach was?!
Benutzeravatar
August Prolle
 
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2006, 21:27

Beitragvon tosamasi » 29.08.2007, 22:31

Bild Bild
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse)
tosamasi
 
Beiträge: 5977
Registriert: 29.01.2007, 10:44
Wohnort: tief unten

Beitragvon August Prolle » 30.08.2007, 00:02

Danke für das Kompliment, tosamasi. :wink:

"Der Größte unter ihnen" war bekanntlich Hermann Niehaus.

Ich bin weder groß, geschweige denn der Größte - noch habe ich so hübsche Ohren wie Pritzebilsky.
Was meine Zähne betrifft, ist dein Superlativ selbstverständlich durchaus angemessen... 8)

Liebe Grüße
Prolle


Übrigens: Niehaus hatte es gut. Zu seiner Zeit war das Dogma kein Thema.
Heute ist das Thema kein Dogma. So ändern sich die Zeiten...
Benutzeravatar
August Prolle
 
Beiträge: 190
Registriert: 09.09.2006, 21:27

Beitragvon Pritzebilsky » 30.08.2007, 08:34

Hallo Prolle,

dein Gebiss ist unbestritten vom Feinsten und wer dahingehend einen Bestreitungsversuch unternehmen sollte, der spürt meinen Biss, des sei gewiss!

Was nun deinen gebrauchslyrischen Beitrag angeht, so kann der nur als vom Allerfeinsten bezeichnet werden!

Ihm sollte, edel gerahmt, in jedem NAK-Kirchenlokal ein Ehrenplatz eingeräumt werden.

Es grüßt dich , von Ohr zu Ohr grinsend und leicht von deiner Zähne Glanz geblendet

Pritze
Pritzebilsky
 

VorherigeNächste

Zurück zu NAK Geschichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast