Sternsingeraktion

Beiträge zur NAK-Geschichte

Sternsingeraktion

Beitragvon fireangel » 06.01.2007, 17:31

Hallo Fories,

jetzt sieht man sie wieder von Haus zu Haus ziehen und den einen und anderen Euro einsammeln, für irgendwelche Hilfsprojekte, die Sternsinger-Kids.

Sicherlich eine gute und nützliche Sache.

Ich habe mir dabei nur einmal so die Frage gestellt, ob es nicht besser wäre, der ganzen Aktion einen anderen Sinn bzw. eine völlig andere Aufgabe zu übertragen.

Wäre es nicht schön, man liesse diese Kids nicht etwas einsammeln -das spenden für eine gute Sache lässt sich auch anders regeln- sondern etwas geben/schenken. Dies wäre dann eine Anlehnung an dass, was die Männer getan haben, welche von den Sternsingern imitiert werden.

Sie brachten doch auch Gaben zur Krippe und sammelten keine Spenden.

Es wäre doch sicherlich eine ebenso unterstützenswerte und nutzbringende Aktion, liesse man die Sternsinger in der Zeit um Weihnachten (z.B. am 1. Weihnachtstag), bedürftigen Familien kleine Gabe überbringen.

Die Freude wäre auf beiden Seiten sicherlich sehr gross.

Nur mal so angedacht ...

Wie denkt ihr denn darüber?

Liebe Grüsse
fireangel
fireangel
 

Beitragvon Tom » 07.01.2007, 05:42

Hier in Franken ist diese Aktion sehr groß aufgemacht. Da gehen Mengen von Menschen mit und begleiten diese Singer. Vor ein paar Jahren haben die auch mal an meiner Tür geklingelt. Ich hatte diese "Abzockaktion" vergessen und aufgemacht. Was ich dann erlebte waren schmutzige Menschen, die nicht mal richtig singen konnten und dann sollte ich noch was in den Klingelbeutel geben :oops: Da waren die total enttäuscht, als ich ihnen sagte, lernt erst mal singen und kommt dann wieder. Die mit anwesenden Eltern waren schockiert und sagten zu ihren Kindern, lasst den in Ruhe, der kennt den Sinn nicht.

Sie wußten nicht, dass ich zur NAK gehöre und genau das Gegenteil der drei Weißen, die nennen diese B,C,M oder auch umgekehrt, kenne. Aber was solls, es ist jedes Mittel recht, um sich zeigen zu lassen.

Als wir als NAK früher von Haus zu Haus gingen, wurden wir verhöhnt und belächelt. Das hat die NAK erkannt und diese Aktionen eingestellt. Ich will hoffen, dass diese Sternsingeraktion genau so schnell wie die Aktion der Halloween beendet wird, denn es ist sehr peinlich, was da so abgeht. Bald kommt wieder Fasching, da ziehen die gleichen Kinder, diesmal geschmückt mit irgendwelchen Masken wieder von Haus zu Haus und betteln, denn die wissen genau, wer gibt und wer nicht. Und da sind auch die Eltern dabei, damit ihren Kids nichts passiert. Ich habe vor ein oder zwei Jahren sogar mal einen Polizisten gesehen, der diese Abzockaktion begleitete.

Sehr seltsam, empfindet Tom aus Franken
Tom
 
Beiträge: 311
Registriert: 06.05.2005, 05:20
Wohnort: Franken

Beitragvon Geir » 07.01.2007, 05:48

Immerhin bringen sie als Heilige Drei Könige mit dem Kreidezeichen „C+M+B“ den Segen „Christus mansionem benedicat – Christus segne dieses Haus“ zu den Menschen.

http://www.sternsinger.org/

Auch bei mir steht dieses Zeichen wieder an der Haustür. Das hat eine ähnliche Bedeutung wie die Drachenköpfe an den skandinavischen Holzkirchen.

Doppelt genäht - hält besser.


einen gesegneten Sonntag

wünscht

Geir
weiss der Geir
Geir
 
Beiträge: 2968
Registriert: 16.04.2005, 04:17
Wohnort: Wunderland

Beitragvon Cleopatra » 07.01.2007, 07:45

ich finde die Sternsingeraktion sehr schön und sinnvoll. Da wird für einen guten Zweck gesammelt. Ob die Kinder gut singen können oder nicht - ich gebe gerne etwas. Im Gegensatz zu der NAK mit ihrem Klingenputzen, wollen sie nicht bei Menschen, die sowieso schon Christen sind missionieren, sondern tun etwas sehr Sinnvolles. Es ist arrogant, den Kindern zu sagen, sie könnten nicht singen. Ich lebe auch in einer Karnevalsgegend, aber da wird für diesen Zweck nicht gesammelt. Ich freue mich aber schon auf den Krebbelkaffee, die Umzüge und die Familiensitzung, da geben sich Menschen die größte Mühe, andere mal zum lachen zu bringen und etwas vom oft schnöden Alltag abzulenken.

Helau und Alaaf zu Tom nach Franken :wink:
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Beitragvon katze » 07.01.2007, 10:27

Ich finde die Idee, bedürfdigen Menschen an Weihnachten etwas zu schenken, ganz toll.
lg katze :lol:
katze
 

Beitragvon Waldmaus » 07.01.2007, 10:30

@Fireangel

Vor dem Geben steht ja erst das Nehmen. Erst muss mal gesammelt werden, bevor verteilt werden kann. Ich sehe in den Sternsinger-Aktionen eine gute Tat, egal wem sie zugute kommt.

@Tom

Die Kinder behalten die Geldspenden doch nicht für sich. Es wird doch alles einem guten Zweck zugeführt, im Gegensatz zu Halloween. Deshalb verstehe ich den Beitrag nicht so ganz

grübelt
wm
...und es flüstert in den Winkeln mancher Knospe Atemzug
Benutzeravatar
Waldmaus
 
Beiträge: 1153
Registriert: 25.09.2006, 17:14
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon tergram » 07.01.2007, 10:58

Tom hat geschrieben:Was ich dann erlebte waren schmutzige Menschen, die nicht mal richtig singen konnten und dann sollte ich noch was in den Klingelbeutel geben :oops: Da waren die total enttäuscht, als ich ihnen sagte, lernt erst mal singen und kommt dann wieder. Die mit anwesenden Eltern waren schockiert und sagten zu ihren Kindern, lasst den in Ruhe, der kennt den Sinn nicht. Sie wußten nicht, dass ich zur NAK gehöre und genau das Gegenteil der drei Weißen, die nennen diese B,C,M oder auch umgekehrt, kenne.


Tom, ich habe ein paar Fragen an dich:

Kennst du wirklich den Sinn der Sternsingeraktion? Könntest du mir ihn bitte erläutern?

Was ist das Gegenteil der drei Weißen (kleiner Scherz: Die vier Schwarzen?), das du als NAK-Mitglied kennst und das den anderen offenbar verborgen ist? (Ich vermute, du meinst die Drei Weisen.)

Wie hiessen nach deiner Kenntnis diese Drei Weisen? Kleiner Tipp: CMB

Du bist NAK-Mitglied. Was macht dich sicher, dass du auch Christ bist?
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

Beitragvon ChristSein » 07.01.2007, 11:06

Ihr Lieben Alle,

jedes Jahr ist es schön und wohltuend wenn die Sternsinger mit ihrer Botschaft und ihrem Gesang an die Türe kommen und sie und das Haus mit ihrem Segen schmücken.

Es ist ein Teil der Botschaft von Jesus und ein Mut des Bekenntnisses für den Heiland der Welt.
Darüberhinaus sammeln sie für Menschen die unserer Hilfe bedürfen.

Kann man mehr tun?
Daher mein uneingeschränkter Dank und meine Bewunderung für die Kinder, welche manchem Erwachsenen ein Beispiel geben können.

Liebe Grüsse
ChristSein
ChristSein zeigen in Wort und Tat.
Benutzeravatar
ChristSein
 
Beiträge: 1062
Registriert: 01.03.2005, 05:43
Wohnort: Süddeutschland

Als wir als NAK früher von Haus zu Haus gingen, wurden wir..

Beitragvon Matthäus » 07.01.2007, 14:18

@Tom: Welchen Sinn hatte denn diese Aktion (die hierzulande nicht bekannt ist)?
Andererseits vielleicht wieder eine Möglichkeit des Bekennens und daher der Missionsarbeit?

Grübelnde Grüße
~+Matthäus~
Ein Unverständiger glaubt noch alles; aber ein Kluger gibt acht auf seinen Gang. (Sprüche 14, 15)
Benutzeravatar
Matthäus
 
Beiträge: 69
Registriert: 08.10.2006, 12:14
Wohnort: Deutschland

Beitragvon organa » 07.01.2007, 14:42

Manchmal hilft googlen.

Am besten BEVOR man sich über etwas aufregt, was man noch nicht mal verstanden hat.... :roll:

http://www.sternsinger.org/
"Es wurden schon viele Kirchen leergepredigt, aber noch keine leergesungen..."
Benutzeravatar
organa
 
Beiträge: 2111
Registriert: 30.11.2004, 11:15

Beitragvon Geir » 07.01.2007, 15:28

@organa

Manchmal hilft lesen.

Am besten BEVOR man schreibt, was ein paar Beiträge weiter oben schon steht .... :mrgreen:
weiss der Geir
Geir
 
Beiträge: 2968
Registriert: 16.04.2005, 04:17
Wohnort: Wunderland

Beitragvon organa » 07.01.2007, 15:31

geir -hast Recht.

Aber ärgerlich fand ich Toms Beitrag trotzdem. :wink:
"Es wurden schon viele Kirchen leergepredigt, aber noch keine leergesungen..."
Benutzeravatar
organa
 
Beiträge: 2111
Registriert: 30.11.2004, 11:15

Beitragvon Tom » 13.01.2007, 07:33

Aber ärgerlich fand ich Toms Beitrag trotzdem.


Ich bin schon sehr erstaunt über Eure Reaktionen, aber erstaunt ist wohl nicht der richtige Ausdruck. Zum Einen kann es wohl nicht wahr sein, dass meine Empfindungen als unchristlich dargestellt werden. Zum Anderen ist mir völlig egal, was Ihr zu derartigen Aktionen beitragt.

Euer Tom aus Franken
Tom
 
Beiträge: 311
Registriert: 06.05.2005, 05:20
Wohnort: Franken

Beitragvon scholli » 13.01.2007, 08:07

Hallo Tom,

bin auch etwas schockiert.
Meine Frau und ich versuchen heute schon unseren Kindern(6 und 9 Jahre alt) zu vermitteln das geben seliger als nehmen ist.
Unterstützen wir in der Schule wie im Kindergarten und sie haben inzwischen Freude daran.

Wenn durch solche Aktionen Menschen geholfen werden kann ist das nur begrüßenswert und entspricht den Grundwerten unseres Lebens.
Grüße

Scholli
Benutzeravatar
scholli
 
Beiträge: 3406
Registriert: 09.01.2007, 13:33
Wohnort: OWL

Nächste

Zurück zu NAK Geschichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 1 Gast