Nachfolge in der NAK

Beiträge zur NAK-Geschichte

Nachfolge in der NAK

Beitragvon manfredok » 06.07.2006, 17:10

Habe durch Zufall folgenden Brief im Netz gefunden.Soll angeblich vom Bezirksapostel Kraus 1989 geschrieben worden sein und auch an die dortigen Gemeindemitglieder verteilt worden sein. Weil ich diesen Brief ,ich kanns garnicht sagen, sowas von....... finde ,setze ich ihn hier rein.
Bin eigentlich entsetzt ,über diese Denkungsweise unserer Vorangänger.



Auszug
„ Um wieder auf die Gesandten zurückzukommen, die Heilande, die Erlöser, die Lehrer, die
Ratgeber, die Führer (welche sind die Apostel): Sie sind die Knechte Gottes und ER ist nur für
sie verantwortlich. Nicht seine Kinder wählten seine Knechte, sondern Gott hat immer schon
seine eigenen Knechte erwählt.
Er sonderte sie auch aus und rüstete sie aus mit den Gaben und
Kräften für ihren Amtsauftrag, und nicht die Gemeinde...Niemals hat unser Himmlischer Vater
diese Möglichkeiten seinen Schülern eröffnet (den Mitgliedern). ER hat es auch nie zugelassen,
dass seine Knechte das Ziel von Kritik, Verurteilung oder Herabwürdigung seitens der
Mitglieder wurden.
Im Werk unseres himmlischen Vaters ist kein Platz für Richter. ...
Wer sich nicht daran hält und trotzdem zum Heiligen Abendmahl geht, nimmt daran zu seiner
eigenen Verdammnis teil, eine schwerwiegende Entscheidung.
Wer sie auf die leichte Schulter
nimmt und nicht befolgt, dem gelten die Worte J esus ... es wäre besser, er wäre nie geboren
worden. Was brachte den Verräter zur Selbstanklage und zum Selbstmord? Er verurteilte den
Mann Gottes, Jesus, obwohl er absolut kein Recht dazu hatte.

Ein Neuapostolisches Mitglied, ein so genannter Anwärter auf die Königswürde, die ihn
erwartet, hat nur eine Sache zu erfüllen und das ist: Das zu tun, was ihm befohlen ist.
Ansonsten hat er absolut nichts zu vermelden. ...Vergesst also nicht: Die zukünftigen Könige
und Priester kennen während ihrer Lehrzeit hier auf Erden nur ein Gesetz:

Zu gehorchen und
das zu tun, was ihnen aufgetragen ist. Sie haben nichts das Geringste zu vermelden in diesem
göttlichen Werk.


Ihre Aufgabe besteht einzig und allein darin, in bedingungslosem Glaubensgehorsam nachzufolgen.

P.S. Dieser Brief geht zur Information an unseren Stammapostel und wird an jede
Neuapostolische Familie in den USA und Kanada verteilt. “
(Bezirksapostel Michael Kraus 1989)
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon fireangel » 06.07.2006, 17:17

So viel, zu den Themen "Eigenverantwortung" und "Unfehlbarkeit". :evil:

Zu weiteren Äusserungen fehlen mir einfach die Worte :cry:
fireangel
 

Re: Nachfolge in der NAK

Beitragvon Selbstdenker » 06.07.2006, 18:42

Er sonderte sie auch aus und rüstete sie aus mit den Gaben und
Kräften für ihren Amtsauftrag, und nicht die Gemeinde

Als BezAp hätte er wissen sollen, das die Amtsträger der NAK von Menschen ausgesondert werden.
Aber immerhin hat er damit recht, dass Gott SEINE Knechte mit den erfolderlichen Gaben und Kräften ausrüstet, stellt sich nur die Frage ob alle ATs der NAK auch SEINE Knechte sind.

Im Werk unseres himmlischen Vaters ist kein Platz für Richter. ...


Ist die Beurteilung von Meinungen von "nur" Mitgliedern oder niedrigeren ATs kein richten?

Wer sich nicht daran hält und trotzdem zum Heiligen Abendmahl geht, nimmt daran zu seiner
eigenen Verdammnis teil, eine schwerwiegende Entscheidung.


Was tut sich denn der an, der so einen Unsinn schreibt?

Ein Neuapostolisches Mitglied, ein so genannter Anwärter auf die Königswürde, die ihn
erwartet, hat nur eine Sache zu erfüllen und das ist: Das zu tun, was ihm befohlen ist.


ich hoffe er meint, was ihm von Gott geboten ist und nicht durch einen Menschen ggf. verfälscht weitergegeben wird, oder?

Ansonsten hat er absolut nichts zu vermelden. ...Vergesst also nicht: Die zukünftigen Könige
und Priester kennen während ihrer Lehrzeit hier auf Erden nur ein Gesetz:
Zu gehorchen und
das zu tun, was ihnen aufgetragen ist. Sie haben nichts das Geringste zu vermelden in diesem
göttlichen Werk.

Ihre Aufgabe besteht einzig und allein darin, in bedingungslosem Glaubensgehorsam nachzufolgen.


Ahja, die Lehrer haben in ihrer Lehrzeit, also da wo sie andere belehren wollen nichts zu melden und nur das auszuführen was Gott will; wieso tut dann dieser
sich selbst als was besser sehende Mensch nichts nach Gotteswillen sondern verzapft so einen selbstausgedachten Mist? (Ja ich habe ihn bewußt falsch verstehen wollen)


P.S. Dieser Brief geht zur Information an unseren Stammapostel und wird an jede
Neuapostolische Familie in den USA und Kanada verteilt. “
(Bezirksapostel Michael Kraus 1989)


Na da werden die sich aber alle gefreut haben, aber moment, durfte dieser BezAp eigentlich soviel selbst denken? Er hat doch gar nicht die Segenslinie zu Gott über den StAp einghalten. Schon dumm, wenn man selbst nicht kapiert worüber man schreibt.

SD
Selbstdenker
 
Beiträge: 75
Registriert: 13.12.2004, 14:17

Beitragvon Dietemann » 06.07.2006, 18:53

Kraus stand weit über Fehr! Daher war es sicherlich auch sehr schwer ihm den Rücktritt mit 65 Jahren abzufordern!
Kraus herrschte wie Saur selbstherrlich!
Dietemann
 

Beitragvon P&J » 06.07.2006, 20:37

Dietemann hat geschrieben:Kraus stand weit über Fehr! Daher war es sicherlich auch sehr schwer ihm den Rücktritt mit 65 Jahren abzufordern!


Ruhestand mit 65 :?:

:arrow: klick hier

Hat sich in den USA und in Kanada doch seit der Ära Kraus nicht viel verändert, oder?

Gruß P&J
Benutzeravatar
P&J
 
Beiträge: 794
Registriert: 29.04.2006, 17:36

Beitragvon sterntaler » 07.07.2006, 06:42

*kotz*
Wir sind die Kirche!? - ICH nicht mehr!
sterntaler
 
Beiträge: 94
Registriert: 01.06.2002, 10:12

Beitragvon modimi » 07.07.2006, 19:40

hallo manfred,
woher stammt denn der brief?ist die echtheit belegt?
zum inhalt nur soviel:
ap.kraus war nie mein vorangänger
seine form der missionsarbeit war schon immer umstritten,wurde auch von bez.ap.rockenfelder heftig kritisiert-seelen kaufen,die masse machts usw.
ansonsten :evil: da brauchts keine kommentare mehr
ist ein amerikanisches problem lg modimi
wir haben unseren kopf zum denken,nicht nur zum nicken ap.v.kühnle
JESUS IST MEIN STERN UND SONST KEINER!!
modimi
 
Beiträge: 271
Registriert: 06.04.2006, 09:55
Wohnort: Raum Stuttgart

Beitragvon Edwin » 07.07.2006, 20:10

modimi hat geschrieben:ist die echtheit belegt?


Ja, auf dem Amerikanischen NACBoard hat auch schon mal ein Scann des englischen Originals gestanden.
Das kann ich im Moment nicht mehr finden, wohl aber http://waechterstimme.tripod.com/in-engl.html .
Klick dort "Letter (22.3.2989)" usw. usw.

Gruss

Edwin
Edwin
 
Beiträge: 124
Registriert: 27.08.2004, 10:13

Beitragvon manfredok » 07.07.2006, 20:11

Hallo Modimi
Ich glaube, das das echt ist, was Deltlef Streich, in seiner Ausarbeitung zu verschiedenen Punkten zusammen getragen hat.

http://www.sekten.ch/ex-site/tuere-fold ... rkmale.pdf

Dort steht auch dieser Brief
gruss manfred
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon Kontrabass » 07.07.2006, 20:46

Lieber manfredok,

Du glaubst, das dass echt ist :?:

Vor einigen Jahren hatte ich auch einen Glauben. Aber glaub mir, der unterscheidet sich erheblich von dem Glauben, über den ich heute verfüge. :!:

Nur mal so.... :mrgreen:

Liebe Grüsse
Kontrabass

PS: BAP Kraus war schon etwas Besonderes :wink:
Und bitte, nicht immer so ernst nehmen ! :mrgreen:
Toleranz ist eine Form der Nächstenliebe. Sie gibt dem anderen den Lebensraum, den es braucht, um ganz Mensch zu sein (Verfasser nicht bekannt)
Benutzeravatar
Kontrabass
 
Beiträge: 595
Registriert: 18.02.2006, 17:46
Wohnort: NRW

Beitragvon manfredok » 07.07.2006, 20:52

Hallo Edwin.
Danke für Deinen Link auf Wächterstimme.
Ist alles in englisch geschrieben.Ist aber kein Problem.Dafür haben wir Übersetzungsprogramme.
Habs dort eingegeben.ist vielleicht etwas holprig ,aber der Sinn kommt gut rüber.

http://waechterstimme.tripod.com/br890322.html

Übersetzung durch ein Übersetzungsprogramm.

Auszug
Brief (22.3.1989) vom Bezirksapostel Kraus zu jeder Neuen Apostolischen Familie in den Vereinigten Staaten und Kanada. Mein liebes..... Ihre Briefe sind hier auf meinem Schreibtisch, und ich erwäge die Antwort auf Ihre Ausdrücke. Ich muss ein großes Spielraum an dieser Sache einschließen, die die Erwartungen und Meinung des Mannes übertrifft. Unser himmlischer Vater schuf eine schöne Entwicklung, über die ich nicht auf Einzelheiten eingehen kann, und es Adam anvertraute. Im Gespräch zwischen unserem himmlischen Vater und Adam wurde ein Anwalt Adam gegeben, den er nicht behielt. Er erniedrigte unseren himmlischen Vater, indem er seinen eigenen Willen ausübte, und das Ende davon war schrecklich. Adam wurde verachtet, und er, sowie die ganze Entwicklung, wurde verflucht. Wegen dieses Fluchs wird die Zeit kommen, wenn die Arbeit des Gottes und Investition, die Ihn sechs Tage nahm, nicht mehr sein werden, weil wir in der Enthüllung 20:21 lesen. Unser himmlischer Vater schuf eine neue Entwicklung. Er baute sogar eine Stadt, das neue Jerusalem, das dem Apostel John gezeigt wurde, und schuf für neue Leute. Für sie musste unser himmlischer Vater den höchsten Preis bezahlen, der jemals für eine Ware bezahlt wurde. Er musste Seinen einzigen gezeugten Sohn opfern, um Mann eine Gelegenheit zu geben, eingelöst zu werden. Der Herr Jesus folgte dem Kurs, der Sein Vater Ihm und esta-blished die Stellung in Seiner Stelle zugeteilt hatte. Er ermächtigte Seine Apostel (der ambassa-dors) mit allem das, was Er auf dem Kalvarienberg verdiente: Vergebung der Sünde. Die Registrierung im Buch des Lammes des Lebens. Mit dem Zeichen des Lammes gekennzeichnet zu werden. Mit dem Leben des Vaters befruchtet zu werden, der die neue Entwicklung einsetzt. Der Herr Jesus machte Seine Apostel-Botschafter nicht nur; er machte sie auch LEHRER. Ein Lehrer ist aktiv, um Charakter in den Gelehrten zu stellen. Wir werden nicht nur gewählt, um in diese neue Entwicklung und diese neue Stadt einzugehen und sie zu besetzen, die John auf der Insel von Patmos sah. Wir, die Gelehrten, werden gewählt, um Könige und Priester zu sein und seit eintausend Jahren in dieser Welt unter denjenigen zu regieren, die von ihm große Zerstörung verlassen werden, die über diese Erde, und unter den dreihundert Milliarden Seelen in der Ewigkeitswelt kommen soll, die gelebt und auf dieses Unterrichten seit den letzten sechstausend Jahren gewartet haben. Während dieser eintausend Jahre (das Millennium) werden der Teufel und seine Kohorten in der bodenlosen Grube abgeschlossen, und nichts wird in unserer Weise sein, dieses Evangelium öffentlich zu verkündigen. Wie wird die Essenz in seinem Millennium sein? - Um unser Evangelium öffentlich zu verkündigen und die Gelegenheit anzubieten, in diese neue Entwicklung einzutreten. Apostel Paul erwähnte, dass es der Wille des Gottes ist, dass nicht eine Seele verloren werden soll. Deshalb hat Gott dieses Millennium versprochen, so dass jeder dieses Angebot durch uns erhalten wird, die eingelöst wurden und gemachte Könige und Priester, die nicht nur aufwuchsen, aber gebracht wurden bis zu, in dieser königlichen Höhe aktiv sein, die das äußerste ist, das auf unserer Lebensweise erreicht werden kann. Jetzt kommen wir zum feinen Punkt, der UNSERE EIGENE NATUR ist. Unsere eigene Natur wird zu jenen Mächten ausgestellt, die das Spiel mit Adam und Vorabend spielten, wodurch Mann und Gott alles verloren. - Und wir sind die Nachkommenschaft von Adam und Vorabend. Unser himmlischer Vater setzte UNSERE EIGENE WILLENSFREIHEIT über alles. Der Bezirksapostel J.P. Fendt, wer in der Ewigkeit ist, sagte die eindringenden Wörter in einem Bezirksdienst in Kitchener: Ich GLAUBE, WEIL ich GLAUBEN will.... Dieser Ausdruck kann auch in anderen Gebieten verwendet werden: Ich FOLGE, WEIL ich FOLGEN will, FOLGE ich.... Ich dauere AN.... Ich LIEBE.... Ich will EHRLICH sein.... Ich will TREU sein.... Ich will GOTTESFÜRCHTIG, FREUNDLICH SEIN UND FRIEDLICH GEMERKT.... Unsere BEREITWILLIGKEIT ist unser Beitrag zur Gewinnung davon, was Gott uns anbietet. In allen oben erwähnten Beispielen ist es bis zu uns, um unseren Gegner zu überwinden. Deshalb tragen die Überankömmlinge die hervorragenden Namen: BRAUT VON CHRISTUS, SÖHNEN DES GOTTES, ERBEN DER ERLÖSUNG, KÖNIGEN UND PRIESTERN. Alle diese Namen kommen aus unseren durch unseren willingnes angewandten Handlungen, um jene edlen Verfügungen erwähnt vorher zu erreichen. Ich habe mit diesen Mächten in meinem Neuen Apostolischen Leben seit den letzten achtundfünfzig Jahren gerungen. Zu den Botschaftern, den Rettern, den Einlösern, den Lehrern, den Beratern, den Führern zurückkommend (die die Apostel sind): Sie sind die DIENER DES GOTTES, und Er ist für sie verantwortlich. Gott wählte immer Seine eigenen Diener. Seine Leute wählten sie nicht. Er ordinierte Seine Diener und stattete sie mit den Geschenken und Mächten für ihr Ministerium, UND NICHT DER KONGREGATION aus. Er teilte sie ihre Kommission zu, was bedeutet, dass Er ihnen erzählte was zu tun, weil es in Matthew 28:20 sagt, "SIE LEHREND, ALLE DINGE ÜBERHAUPT ZU BEOBACHTEN, HABE ich IHNEN BEFOHLEN." Unser himmlischer Vater Selbst hat sie genannt; er beschäftigt sie und hat ihnen den Heiligen Geist gegeben, um ihr Lehrer, Führer und Berater zu sein, der vom Herrn Jesus bestätigt wurde. Natürlich nicht sogar hat einer dieser Diener ein Monopol auf seinem Büro. Unser himmlischer Vater hat verachtet und viele von ihnen im Alten Vertrag, und auch im Neuen Vertrag verworfen; in der ersten Christlichen Zeitrechnung und auch in unserer Zeit. Aber unser himmlischer Vater hat diese Gelegenheit den Gelehrten (die Mitglieder) nie gegeben. Er hat das nie erlaubt Seine Diener wurden das Ziel der Kritik der Mitglieder, ihres Urteils oder des Verminderns. In der Operation unseres himmlischen Vaters gibt es kein Zimmer für Richter. Unter den zwölf Söhnen von Jacob war Dan, der vom Gott vertrieben wurde, weil er ein Richter war. Er öffnete seinen Mund zu viel und gab sich bis zum Werden der Ausgang für gottlose Neigungen. Manasseh, der Sohn von Joseph, nahm den Platz seines Onkels Dan, nachdem Joseph in Ägypten verheiratet war. So ist es auch in unserer Zeit. Unsere Neigung und die Einstellung unseres Herzens müssen illumi-nated sein, bevor wir sprechen, von einem unglücklichen Schicksal gespart zu werden. Ich sagte in der Schweiz in einem Dienst, nachdem unser Hauptapostel ordiniert wurde, dass er nicht mehr schweizerisch ist; er ist der Apfel des Auges des Gottes geworden. Es sagt in der Bibel .... berühren nicht den Apfel meines Auges.... Diese sind ernste Warnungen und führen zu einem schrecklichen Ende. Lesen Sie in II Esdras 9:11-13, wo es sagt ...., dass dasselbe es nach dem Tod im Schmerz wissen muss.... Warum tun, haben wir in der Neuen Apostolischen Kirche Vergebung der Sünde, das Feiern der Heiligen Kommunion, und die Teilnahme im Verdienen von Christus? - Damit wir, verziehen gereinigt werden, versöhnten, und dass die geerbten Eigenschaften von unseren ances-Felstürmen gezähmt und befreit werden. Unser himmlischer Vater bescheinigte diese Tatsache mit den schönen Wörtern.... UND IHRE SÜNDEN sollen NICHT mehr NICHT VERGESSEN WERDEN.. ... Wenn unser himmlischer Vater bereit ist, vornehm zu uns zu handeln, dann erwartet Er den dasselbe von all und jedem von uns, Seinen Kindern, die für diese königliche Höhe und für diesen Adel genannt werden. Er, der das nicht tut und zur Heiligen Kommunion geht, nimmt an seinem eigenen Urteil teil, das sehr, sehr ernste Sache ist. Wenn das leicht genommen und nicht gefolgt wird, sagte der Herr Jesus.... ES WÜRDE BESSER SEIN, WENN SIE NIE GEBOREN GEWESEN WÄREN.... Was brachte den Verräter zu selbst, Ende beim Punkt anklagend, dass er Selbstmord beging? Er verhandelte den Mann des Gottes, Jesus, und hatte kein Recht, so zu tun. Ein Neues Apostolisches Mitglied, ein so genannter Gelehrter für die königliche Höhe, die auf ihn wartet, hat nur ein Ding zu erfüllen, und das ist: ZU TUN, WAS IHM ERZÄHLT WIRD. ER HAT ABSOLUT NICHTS, UM ZU SAGEN. Wenn Gott Seinen Kindern erlauben würde, für die der höchste Preis bezahlt wird, mit ihren eigenen Ideen dazwischenzuliegen, dann würde der erste Schritt zu einer Massenverwirrung gemacht, weil wir es in dieser Welt heute haben. Wir beten: DEIN WIRD AUF DER ERDE GETAN, WEIL ES IM HIMMEL IST. So alle haben diejenigen im Himmel nichts, um zu sagen: NUR DER GEIST DES GOTTES ENTSCHEIDET, WAS GETAN werden soll. Das Gegenteil der DEMOKRATIE, die eine mas Verwirrung in unserer Zeit brachte, ist AUTARCHIE. Wir schlugen es im Wörterbuch nach, und dort wird die Wort-AUTARCHIE als DER GOTTES-Wille beschrieben. Das prophezeit Regierung im frommen Unternehmen in unserer Kirche, und wird von unserem Hauptapostel zum höchsten Grad geschützt, den wir mit unserem ganzen Leben unterstützen. Der Wille des Mannes ist Gift zum Willen des Gottes, und wir haben kein Zimmer für Gift in unserer Kirche. Zu denjenigen, die mit dem obengenannten nicht übereinstimmen, kann ich nur sagen, dass der Herr Jesus congre-gated sie in eine Gruppe durch sich selbst und Er ihnen einen speziellen Namen gab; er nannte sie DUMMKÖPFE. Als er die Jungfrauen traf, Hälfte von ihnen waren dumm, und Hälfte waren klug. Die Dummköpfe wiesen darauf hin, was sie alle getan hatten, indem sie hier von der Erde lebten. Der Herr Jesus bestritt ihre Arbeiten nicht, aber Er sagte nur ihnen: Weichen Sie von mir Sie Ausführer der Ungerechtigkeit ab! Worin war diese Ungerechtigkeit? - In IHREM EIGENEN Willen UND IN IHRER EIGENEN IDEE, aus ihrem eigenen Herzen kommend. Sie setzen ihren eigenen Willen, und die Idee über dem Willen des GOTTES, gerade wie Adam tat. Das Herz des Mannes ist von der Jugend auf schlecht, und dafür gibt es kein Zimmer in der Tätigkeit des Gottes, noch im Königreich, um zu kommen. Der Herr Jesus sagte: Er, der nicht mit mir ist, ist gegen mich, und Ihn, der gegen mich ist, ist mein Feind. So, wenn einige nicht mit uns sind und mit uns nicht übereinstimmen - warum sie nicht tun, kommen alle zusammen und formen ihre eigene Religion, oder ihren eigenen Klub. Wir werden sogar eine Kirche für sie bauen, weil der Herr Jesus sagte, dass wir unseren Feinden gut sein sollten. So bin ich bereit, gerade zu tun, dass, ohne irgendwelche Fragen zu stellen - und niemand mich aufhören wird. Vielleicht können derjenige oder der andere denken: Werden wir um mehr nicht gesorgt als das? - Wir werden uns um diejenigen nicht sorgen, die sich in einer vorbehaltlosen Folgsamkeit des Glaubens nicht unterwerfen werden. Warum sollten die Dummköpfe darum gesorgt werden? Während der letzten wenigen Jahre fügte unser himmlischer Vater eintausend Mitglieder zu unserem dis-trict jeden Tag hinzu. Wir werden beschäftigt behalten, um ihnen zu dienen, sie zu lieben und sie in einen himmlischen Standard heraufzubringen. Wir haben jetzt sechzig Verwaltungsbrüder, die zu diesen überseeischen Ländern, einige von ihnen dreimal pro Jahr seit zwei bis drei Wochen fliegen. wir hatten viele andere, bevor das, aber Gott etwas in ihrem Weg stellte, weil Er sie mehr nicht wollte. Er verwarf sie! Warum? Weil, als es regnete, es in ihre Nase regnete. Das erzählt Ihnen jeden - Ding. Solcher will unser himmlischer Vater nicht und braucht nicht. Andere wer
Geblieben, sind ein Segen und machen Fortschritte. Wir sammeln nicht nur die einhundertvierundvierzigtausend, wir versuchen auch, sie auf den Herrn Jesus auf Seiner Rückkehr vorzubereiten. Ein mehr Punkt würde ich mich gern mit Ihnen teilen. In einem Platz haben wir Ser-Gotteslaster, wohin unsere Mitglieder seit Stunden und Stunden durch den Schnee und Schlamm spazieren gingen und draußen auf einem kalten Dach in der bitteren Kälte des Winters saßen, dem Ausdruck des Botschafters zuzuhören. Andere werden ins Gefängnis gesperrt, und wir füttern sie auf eine mechanische Weise als am besten wir können. Keiner hier auf diesem Kontinent muss solch einen Preis für seinen Glauben, und dafür bezahlen, das Gott anbietet. Erinnern Sie sich so: Die zukünftigen Könige und Priester, während sie ihre Studienzeit durchgehen und Gelehrte hier auf der Erde auf ihrer Lebensweise sind, müssen NUR FOLGEN UND TUN, WAS IHNEN ERZÄHLT WIRD, UND SIE ABSOLUT NICHTS HABEN, UM IN DIESER FROMMEN OPERATION ZU SAGEN. SIE SOLLTEN IN DER VORBEHALTLOSEN FOLGSAMKEIT DES GLAUBENS FOLGEN. Mit unserer ganzen Liebe und tief empfundenen Grüßen von unserem lieben Hauptapostel. Mit freundlichem Gruß, (unterzeichnete) M Kraus P.S. Dieser Brief wird unserem Hauptapostel für seine Information und zu jeder Neuen Apostolischen Familie in den Vereinigten Staaten und Kanada gesandt.
manfredok
 
Beiträge: 1638
Registriert: 29.08.2004, 21:57

Beitragvon Jesse » 07.07.2006, 21:23

Haben sich die Gemeinden nicht scheckig gelacht, als der Brief verlesen wurde?

Fast jeder wußte von diversen Diskrepanzen zwischen der
Schweiz und USA.....
Jesse
 

Beitragvon Jesse » 07.07.2006, 21:24

Haben sich die Gemeinden nicht scheckig gelacht, als der Brief verlesen wurde?

Fast jeder wußte von diversen Diskrepanzen zwischen der
Schweiz und USA.....
Jesse
 

Beitragvon Dietemann » 08.07.2006, 06:35

Ich hatte einige GD aus Kanada und USA gesehen die für England übertragen wurden. Die Schauspielerei von Kraus war schon gewaltig. Aber es gab auch einen gewaltigen Unterschied, was Kraus sich erlaubte, war hier dem gemeinen "NAK Kind" verboten!
Dietemann
 

Nächste

Zurück zu NAK Geschichte



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron