Die Neue grüßt

Wem Ihr mal was nettes sagen wollt

Re: Die Neue grüßt

Beitragvon Gaby » 28.01.2011, 12:49

Auf dass das "Haus" voll werde ... macht hier grad jemand Werbung für`s Forum??? ;-)

klick

>>Der Herr sprach zu dem Knecht: Geh hinaus auf die Landstraße und an die Zäune und nötige sie hereinzukommen,
dass mein Haus voll werde. Lukas 14,23<<

Corinna ... viel Spass hier im Forum ....
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)
Benutzeravatar
Gaby
 
Beiträge: 3821
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: St. Andreasberg

Re: Die Neue grüßt

Beitragvon countryute » 28.01.2011, 13:04

Ich bin jedenfalls zufällig hier gelandet. In einem meiner Countryforen habe ich eine indianische Weisheit reingesetzt und versucht rauszufinden woher sie eigentlich stammt. Es war das Gebet der Yumaindianerin Chiparopei und beim googeln bin ich hier gelandet. Zu meiner Freude hab ich dann festgestellt, dass hier viele von der NAK sind und mich reingelesen.
Zuletzt geändert von countryute am 28.01.2011, 14:09, insgesamt 1-mal geändert.
countryute
 

Re: Die Neue grüßt

Beitragvon orig.gabi » 28.01.2011, 13:17

Es wäre sehr schön, wenn Du besagtes indianisches Gebet einmal hier einsetzen könntest. :wink:

Ich mag dieses so gern:


Es interessiert mich nicht...

Es interessiert mich nicht, wie du dein Geld verdienst.
Ich will wissen, wonach du dich sehnst, und ob du es wagst davon zu träumen, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

Es interessiert mich nicht, wie alt du bist.
Ich will wissen, ob du es riskierst, dich für die Liebe lächerlich zu machen, für deine Träume, für das Abenteuer, lebendig zu sein.

Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen.
Ich will wissen, ob du den Kern deines Leidens berührt hast, ob du durch die Enttäuschungen des Lebens geöffnet worden bist, oder zusammengezogen und verschlossen, aus Angst vor weiterem Schmerz.

Ich will wissen, ob du im Schmerz stehen kannst, meinem oder deinem eigenen, ohne etwas zu tun, um ihn zu verstecken, ihn zu verkleinern, oder ihn in Ordnung zu bringen.

Ich will wissen, ob du mit Freude sein kannst, meiner oder deiner eigenen,
ob du mit Wildheit tanzen und dich von Ekstase füllen lassen kannst bis in die Spitzen deiner Finger und Zehen, ohne uns zu ermahnen, vorsichtiger zu sein, realistischer zu sein, oder an die Beschränkungen des Menschseins zu erinnern.

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die du mir erzählt hast, wahr ist.
Ich will wissen, ob du einen anderen enttäuschen kannst, um dir selber treu zu bleiben. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst.

Ich will wissen, ob du die Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist,
und ob du dein Leben aus SEINER Gegenwart entspringen lassen kannst.

Ich will wissen, ob du mit Versagen leben kannst, deinem und meinem, und trotzdem am Ende eines Sees stehen kannst, um zum silbernen Vollmond zu rufen, „Ja„.

Es interessiert mich nicht zu wissen, wo du lebst, und wieviel Geld du hast.
Ich will wissen, ob du nach der Nacht der Trauer und Verzweiflung aufstehen kannst, müde und zerschlagen, um dich um die Kinder zu kümmern.

Es interessiert mich nicht wissen, wer du bist, und wie es kommt, wie es kommt, dass du hier bist.
Ich will wissen, ob du in der Mitte des Feuers mit mir stehst, ohne zurückzuweichen.

Es interessiert mich nicht, wo oder was oder mit wem du studiert hast.
Ich will wissen, was dich von innen trägt, wenn alles andere wegfällt.
Ich will wissen, ob du alleine mit dir sein kannst, und ob du deine Gesellschaft in den leeren Momenten wirklich magst.

Oriah Mountain Dreamer
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Die Neue grüßt

Beitragvon countryute » 28.01.2011, 14:04

Hier ist das Gebet:

Woher wüssten wir, wie wir leben sollen, wenn wir nicht an etwas glaubten, dass größer ist als wir? Wer würde uns lehren zu leben? Wer sagt dem Baum, wann die Zeit kommt, seine Blätter auszutreiben? Wer sagt den Drosseln, dass es warm geworden ist und sie wieder nach Norden fliegen können? Vögel und Bäume hören auf etwas, das weiser ist als sie. Von sich aus würden sie es niemals wissen.

Oft sitze ich allein in der Wüste und schaue Lilien an und all die hübschen kleinen rosa Blüten und frage mich: "Wer hat euch gesagt, dass es Frühling ist und dass ihr blühen sollt?" Und ich denke und denke nach, und immer komme ich auf dieselbe Antwort.

Das, was größer ist als wir, lehrt alle Lebewesen, was sie tun sollen. Wir sind wie die Blumen. Wir leben und wir sterben, und aus uns selbst heraus wissen wir nichts. Aber das, was größer ist als wir, lehrt uns, wie wir leben sollen.

(Chiparopai)

Wir nennen es Gott, die Indianer Manitu, usw. - aber es stimmt doch für alle!

PS: Ich habe hier einen Link zu religiösen Weisheiten und Gedichten. Die Seite ist wirklich sehr schön. Das lebendige Wort
countryute
 

Re: Die Neue grüßt

Beitragvon Stellungnehmer » 28.01.2011, 18:08

Corinna hat geschrieben:Darf ich mich auch ganz zaghaft einreihen und hier ab und zu mitschreiben?

Es grüßt ganz herzlich eine ebenfalls Neue.



Liebe Corinna,

ich schließe mich den Willkommens-Grüßen an und bin gespannt auf Deine Beiträge.
Dann mal los!

Liebe Grüße
vom
Stellungnehmer
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Die Neue grüßt

Beitragvon Corinna » 01.02.2011, 18:17

Dankeschön für die Willkommensgrüße.
Ohne Vollpfosten hätten wir nichts zu lachen. Also nimm dir Zeit und danke dem nächsten Pfosten dafür.
Benutzeravatar
Corinna
 
Beiträge: 743
Registriert: 15.01.2011, 13:13

Vorherige

Zurück zu Grüße



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste