Weihnachtsgrüsse 2007

Wem Ihr mal was nettes sagen wollt

Beitragvon Cleopatra » 22.12.2007, 13:26

Bild

wünscht euch allen - Cleopatra
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Beitragvon Cemper » 22.12.2007, 13:32

@ Cleopatra

Was hat denn eine Barbie-Puppe im Weihnachstbaum verloren? Das geht doch zu weit. Hängen Sie - wie ich - einen Osterhasen in den Baum.

johnnelsonjun hat geschrieben:Das ist jetzt recht unklar.

Macht nichts. Ich sende Ihnen trotzdem sehr klare Weihnachtsgrüße und zwar in die Stadt mit dem kleinen Bahnhof, auf dem man die großartige Willkommenansage hört :wink:

Und nun bin ich weg ....

@ johannelsonjun

Vielen Dank für die Grüße. Sie meinen diesen Bahnhof?

KLICK

Ich bin jetzt auch weg. Wir haben eine Art Weihnachtsfeier. Ich werde mir von einigen Damen und Herren aus der Universität und anderen Gegenden bei Kaffee und Kuchen usw. Gott und die Welt erklären lassen. Theologen werden da sein und Leute aus Gebieten der Sozialwissenschaften und Juristen. Ein Anwalt für Insolvenzrecht auch. Der Kerl verdient sich "duselig und dämlich". Und ein Philosoph. Die Gastgeberin ist reich - sehr reich - und versteht nichts. An Gott glaubt keiner so richtig. Nicht einmal der Theologe. Jedenfalls wird er - wenn ich ihn frage - dies sagen: "Wie meinst Du das?"

Ich werde mich früh "verdrücken".

Ihnen gesegnete Weihnachten.

C.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon Friedensstifter » 22.12.2007, 17:46

Liebes GK-Dorf

ich wünsche Euch allen besinnliche Weihnachten und einen guten Start in das neue Jahr.

Liebe Grüsse
Friedensstifter
Benutzeravatar
Friedensstifter
 
Beiträge: 276
Registriert: 14.03.2006, 15:29
Wohnort: Schweiz

Beitragvon orig.gabi » 22.12.2007, 18:59

Ich wünsche allen Fories ein harmonisches, frohes und zufriedenes Weihnachtsfest.
Gebe Gott, dass niemand an einem Zuviel an Stress und "Trubel" oder an seiner Einsamkeit verzweifeln möge.

Liebe Grüße Euch allen,
Gabi
Bild
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Beitragvon der_ortsgeistliche » 22.12.2007, 23:02

gabi, an deinem Beitrag bin ich mal wieder hängen geblieben.
Weniger Stress und Trubel, ist mehr Zeit für sich selbst. Die braucht einfach jeder. Gedanken austauschen, Freude teilen und Kummer mittragen. Braucht's da noch Einsamkeit? Mit mehr Zeit und Gemeinsamkeit bekommen wir alle einen "... vollständig geschmückten Weihnachtsbaum" oder eben dieses "Weihnachten" hin. Danke orig.gabi !

Auch von mir in diesem Sinne allen ein gesegnetes Weihnachtsfest. :wink:

LGO.
Wer am Montag zerknittert zur Arbeit kommt, hat die ganze Woche lang Zeit, sich zu entfalten.
Benutzeravatar
der_ortsgeistliche
 
Beiträge: 2853
Registriert: 23.01.2005, 21:55
Wohnort: Ortsgebunden

Beitragvon ChristSein » 23.12.2007, 12:39

Ihr Lieben Alle, mit einem der schönsten Weihnachtslieder, das aus der Feder von Paul Gerhardt stammt,
grüße ich Euch herzlich und wünsche allen ein gesegnetes Weihnachtsfest

Euer ChristSein

Ich steh' an deiner Krippe hier

Ich steh' an deiner Krippe hier,
o Jesu, du mein Leben;
ich komme, bring' und schenke dir,
was du mir hast gegeben.
Nimm hin, es ist mein Geist und Sinn,
Herz, Seel' und Mut, nimm alles hin
und laß dir's wohl gefallen.

Da ich noch nicht geboren war,
da bist du mir geboren
und hast dich mir zu eigen gar,
eh’ ich dich kannt’, erkoren.
Eh’ ich durch deine Hand gemacht,
da hast du schon bei dir bedacht,
wie du mein wolltest werden.

Ich lag in tiefer Todesnacht,
du warest meine Sonne,
die Sonne, die mir zugebracht
Licht, Leben, Freud’ und Wonne.
O Sonne, die das werte Licht
des Glaubens in mir zugericht’,
wie schön sind deine Strahlen.

Ich sehe dich mit Freuden an
und kann mich nicht satt sehen;
und weil ich nun nichts weiter kann,
bleib’ ich anbetend stehen.
O daß mein Sinn ein Abgrund wär’
und meine Seel’ ein weites Meer,
daß ich dich möchte fassen.


Text: Paul Gerhardt (1653)
Melodie: Johann Sebastian Bach (1736)
ChristSein zeigen in Wort und Tat.
Benutzeravatar
ChristSein
 
Beiträge: 1062
Registriert: 01.03.2005, 05:43
Wohnort: Süddeutschland

Beitragvon maranatha » 23.12.2007, 13:55

Bild
(http://images.lycos-europe.com/m/ECards/11/Rudolph.jpg)

Ein Gesegnetes und Frohes Weihnachtsfest, auch besonders an alle die wir uns vor kurzen kennen und schätzen lernen durften.
Für alle die Weihnachten alleine, oder besondere Gebete in schwerer Zeit brauchen, was neues auf
e-water.net

Pfiad aich God
maranatha

Bild
Gott des Aufbruchs, sei mit mir unterwegs zu mir selbst, zu den Menschen, zu dir.
Benutzeravatar
maranatha
 
Beiträge: 2284
Registriert: 08.05.2005, 20:06

Beitragvon sepia » 23.12.2007, 13:57

Schlusssatz der Pastorin im ökumenischen Gottesdienst, mit dem sie uns alle in die letzten Tage dieses Jahres entließ: "So sammle nun Kraft und dann geh´ in das Neue und suche dir den Platz, an dem du leben kannst."

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gesegnetes, friedvolles, rundum schönes Weihnachtsfest und ein gelingendes neues Jahr.
Ich wünsche uns spürbar die gute Begleitung, die die Emmaus-Jünger hatten - spannende Fragen, Mut zum Suchen und Aufbrechen ebenso, wie erlösende Antworten, heilsames Finden und Ankommen.

Herzensgrüße,

sepia.
Die erste Eigenschaft des spirituellen Suchens ist Mut.
Sei mutig, schau dich selbst an, dann wird sich Gott dir zeigen. Vertraue und gehe: "Love is the road."
Benutzeravatar
sepia
 
Beiträge: 785
Registriert: 01.04.2004, 10:12

Beitragvon agape » 23.12.2007, 14:35

Sepia schrieb:
Schlusssatz der Pastorin im ökumenischen Gottesdienst, mit dem sie uns alle in die letzten Tage dieses Jahres entließ: "So sammle nun Kraft und dann geh´ in das Neue und suche dir den Platz, an dem du leben kannst."

In diesem Sinne wünsche ich uns allen ein gesegnetes, friedvolles, rundum schönes Weihnachtsfest und ein gelingendes neues Jahr.
Ich wünsche uns spürbar die gute Begleitung, die die Emmaus-Jünger hatten - spannende Fragen, Mut zum Suchen und Aufbrechen ebenso, wie erlösende Antworten, heilsames Finden und Ankommen.

Herzensgrüße

Bild


Bei diesem besonderen Gruß von Sepia kann ich nicht anders:
Bild
Text von C.F.Meyer

Ebenfalls Herzensgrüße an ALLE,
agape


Die tote Liebe

Entgegen wandeln wir
Dem Dorf im Sonnenkuß,
Fast wie das Jüngerpaar
Nach Emmaus

Dazwischen leise
Redend schritt
Der Meister, dem sie folgten,
Und der den Tod erlitt.

So wandelt zwischen uns
Im Abendlicht
Unsre tote Liebe,
Die leise spricht.

Sie weiß für das Geheimnis
Ein heimlich Wort,
Sie kennt der Seelen
Allertiefsten Hort.

Sie deutet und erläutert
Uns jedes Ding,
Sie sagt: So ist's gekommen,
Daß ich am Holze hing.

Ihr habet mich verleugnet
Und schlimm verhöhnt,
Ich saß im Purpur,
Blutig, dorngekrönt,

Ich habe Tod erlitten,
Den Tod bezwang ich bald,
Und geh in eurer Mitten
Als himmlische Gestalt-

Da ward die Weggesellin
Von uns erkannt,
Da hat uns wie den Jüngern
Das Herz gebrannt.
Zuletzt geändert von agape am 23.12.2007, 15:02, insgesamt 1-mal geändert.
"2020 wird die NAK eine kleine fundamentalistische Bewegung sein."

Gerrit Sepers, Mai 2007
Benutzeravatar
agape
 
Beiträge: 2302
Registriert: 01.08.2003, 10:12

Beitragvon egil » 23.12.2007, 15:02

Mir sind in den letzten Stunden soviele faszinierende Texte begegnet, von denen ich dachte, dass sie sich wunderbar für Weihnachtsgrüße eignen würden ... und grad hab ich, beim Aufrufen der Internetseite der Abtei Münsterschwarzach, das richtige gefunden - ganz schlicht und knackig:

"Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!" (Jes 60,1)


Dies allen, die sich im Dunkeln wähnen. Und allen anderen natürlich auch! :)

Eine frohe Weihnacht, ein paar ruhige Tage und einen famosen Start ins neue Jahr schon mal vorab wünscht Euch

Euer Frater Egil
Christ ist erstanden von den Martern allen. Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen; seit dass er erstanden ist, so freut sich alles was da ist. Kyrieleis.
Benutzeravatar
egil
 
Beiträge: 2988
Registriert: 01.02.2005, 18:54

Beitragvon panta_rhei » 23.12.2007, 15:41

Wenn die Nacht heilig wird
und die Tiere
und die Hirten der Tiere

Wenn die Wörter heilig werden
und die Sätze
und die Töne der Sätze

Wenn die Bilder heilig werden
und die Töne
und die Töne der Bilder

Wenn die Bäume heilig werden
und der Atem
unter den Bäumen

kann der Heilige kommen
Paul Konrad Kurz

Von ganzem Herzen wünschen wir eine frohe und gesegnete Weihnacht.
Wir wünschen uns Allen für einen Moment ein Inne-halten in all der Bewegung der letzten Zeit,
damit wir in uns diesem froh machenden Gefühl Raum geben, dass der Stall in Bethlehem nicht leer geblieben ist.
Fühlen wir dem nach: Der Heilige ist gekommen...

Herzliche Grüße an Alle und ein besonderes Denken an die unter uns, die das Weihnachtsfest dieses Jahr in Trauer erleben müssen und eine besondere Kraft brauchen.

Alles Liebe

holytux und panta rhei
Tausend verschiedene Wege führen zum Großen Geheimnis

Lehre der Navajo - Medizinmänner
Benutzeravatar
panta_rhei
 
Beiträge: 380
Registriert: 01.06.2004, 10:12

Beitragvon Uhu-Uli » 23.12.2007, 16:19

gelöscht
Zuletzt geändert von Uhu-Uli am 13.01.2008, 15:06, insgesamt 1-mal geändert.
Uhu-Uli
 

Beitragvon BMW » 23.12.2007, 17:02

Vorab einen persönlichen Gruss an unseren Chefhistoriker Walter Drave

    Geschichte kann zu
    Einsichten führen und
    verursacht Bewusstsein. *


Allen gesegnete Weihnachten und viel Kraft für die guten Vorsätze.

Jörg

*Eulenspiegel
BMW
 
Beiträge: 218
Registriert: 10.11.2004, 09:34
Wohnort: Berlin

Beitragvon P&J » 23.12.2007, 22:21

Auf einer Weihnachtskarte stand:

Wann ist Weihnachten?

Wenn der Schwache dem Starken seine Schwächen vergibt und der Starke die Stärken des Schwachen versucht, zu lieben.

Mein persönlicher Wunsch, daß es nicht ein Privileg von Weihnachten ist, dieses umzusetzen und daß wir auch gnädig mit uns und unseren eigenen Schwächen umgehen.

Ein friedvolles, gesegnetes Weihnachtsfest wünscht allen Lesern und Fories

P&J
Es ist besser, ein eckiges Etwas zu sein als ein rundes Nichts.
Friedrich Hebbel
Benutzeravatar
P&J
 
Beiträge: 794
Registriert: 29.04.2006, 17:36

VorherigeNächste

Zurück zu Grüße



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast