Grass und Griechenland

Selbstgedichtet und verfasst oder entdeckt

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon Randnotiz » 27.05.2012, 21:19

Aber vielleicht gibt`s vorher noch ein Buch von Thilo Sarrazin:

"Grass schafft sich ab."

Gute Nacht.
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon Cemper » 28.05.2012, 07:59

Wir sollten nicht über Sarrazin reden, sondern endlich mit unserem Buch "Glaubensgulasch" anfangen.
Beim Lesen und Schreiben in einem anderen Forum sind mir einige mögliche Kapitel eingefallen:

Die gute Vorsuppe:
Löwe kocht uns Löwenzahn

Hauptgang
Slalom kocht uns Zahlenbrei
Dietmars grüne Männchen

Zum Nachtisch gibt es Matula

Nachwort
Würzen mit Teer. Ein Gramm genügt

Vielleicht schreibt uns Grass ein Vorwort:
Ilsebill salzte nach oder: Meersalz in die Glaubenssuppe

Einen schönen Pfingstmontag!
C.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon orig.gabi » 28.05.2012, 10:04

Vorsicht beim Umgang mit dem Salz!

Ein Zuviel an meer - Salz ist giftig - und wirkt genau deshalb auch wie ein hevorragendes Brechmittel. :wink:
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon DerPropagandaminister » 29.05.2012, 12:49

Vielleicht will GraSS mit diesem "Gedicht" von seinem unsäglichen antisemitischen Machwerk der letzten Wochen ablenken, auf jeden Fall zeigt es, dass Nobelpreise vor Torheit nicht schützen und Altersdemenz, -einfalt und Dummheit auch ehemalige SS-Schergen treffen können.
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon Cemper » 29.05.2012, 13:12

Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon DerPropagandaminister » 29.05.2012, 13:38

@ Randnotiz

Über GraSS lohnt sich kein Buch zu schreiben. Nicht mal ein Gedicht. Wie sagte es Hendryk M. Broder vor kurzem in einem Interview: "GraSS hat sich immer als eine moralische Instanz gesehen und war doch nur ein eitler, arroganter und überschätzter Selbstdarsteller, ein Volk welches GraSS als moralische Instanz braucht ist wirklich arm dran!"
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon Cemper » 29.05.2012, 14:03

@ Propagandaminister

Die Bedeutung des Schriftstellers Grass wird sehr unterschiedlich beurteilt. Also mal nicht so kategorisch ...

In dem Buch, das Randnotiz und ich planen (s. Eintrag oben auf dieser Seite), wird es nicht um Grass gehen, sondern um Glaubensgulasch. Grass wird nicht vorkommen. Nichtmal als Zitronengras. Sie schon mal vorbestellen.

Ihnen könnte in diesem Buch auch ein Kapitel gewidmet werden:

Die Gulaschkanone.

Alternativ:
Getränke: Lasst die Korken knallen.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon DerPropagandaminister » 29.05.2012, 14:16

@ Cemper

Ja, über Sex mit Säuglingen, Zwangsehen und Kannibalismus wird auch sehr unterschiedlich geurteilt, ich bin und bleibe kategorisch dagegen.
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon Cemper » 29.05.2012, 14:28

Das freut mich - obwohl, eigentlich ist das ja selbstverständlich, und ansonsten ist Ihr Hinweis im Zusammenhang der Beurteilung des Schriftstellers Grass reichlich schräg - freundlich gesagt.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon DerPropagandaminister » 29.05.2012, 14:34

@ Cemper

Ja, genauso schräg finde ich Ihr Argument eine kategorische Verurteilung eines hergelaufenen Schreiberlings deshalb abzulehnen, weil über ihn unterschiedlich geurteilt wird. Schließlich ist die kategorische Verurteilung durch H. M. Broder und mich Teil der unterschiedlichen Beurteilungen... :roll:

Ein Nobelpreisträger mit Aufmerksamkeitsdefizitproblem, das kann eigentlich nicht sein. Denn als Literatur-Nobelpreisträger ist einem Aufmerksamkeit gewiss. Aber offenbar reicht GraSS die Aufmerksamkeit noch nicht. Und so hat er die Welt der Literatur, nein, das wäre zu groß, die Welt der Küchenpsychologen-Weisheiten mit einem weiteren minderwertigen Machwerk, dem "Greisengedicht II" verschmutzt. Schade, dass sich die Redakteure von "Bäckerblume", "Blitz-Illu" und dem "Schützenvogel" des ABSV Henrichenburgs noch nicht um dieses Greisengedicht II bemüht haben, da wäre es wirklich adäquat aufgehoben!
Ich bin der Wahrheit verpflichtet, wie ich sie jeden Tag erkenne, und nicht der Beständigkeit. (Mahatma Gandhi)
Benutzeravatar
DerPropagandaminister
 
Beiträge: 3093
Registriert: 23.02.2006, 08:45
Wohnort: Henrichenburg

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon a cappella » 29.05.2012, 14:59

Mahmud,
mach mal nicht so viel Wellen.
Hat das Geld wieder mal nicht für die dringend notwendige Therapie gereicht?
Oder war der Tanzkurs zu teuer und deshalb das nötige Geld nicht mehr übrig?
Wie auch immer, halt den Ball mal flach.
a cappella
a cappella
 

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon orig.gabi » 29.05.2012, 16:08

Grass hätte vielleicht nicht so pauschal die Kritik an der Kritik an Griechenland allgemein formulierend abwehren sollen, sondern sich an
spezieller denen orientieren, etwas dazu zu sagen, die sich dort so ungeniert ewig bereichert haben.

Ein Volk von Denkern und Philosophen - und von blinden Taxifahrern, lahm - gebehinderten Marathonsiegern und
Weltmeistern im Steuerflüchtling, einer riesigen Verwaltung an Bürokratie, die sich vom Ergebnis her selber als einen überflüssigen, ultrateueren, im Ergebnis unglaublich dementen Kropf demaskierte, der ganz vieles anderes, Wichtige, total
verhinderte.

Das war anderen der berühmte Dorn im Auge.
Und Anlass`dazu , auch hier, in eigener Sache, mal genauer hinzuschauen.Offen zu reden.
Richtig.

Klimareform und Mautpläne? Fein, "die Politik" will das und wird das gut finden, solange nur andere betroffen sind,
zahlen müssen.
Dagegen steht ein Fuhrpark an absolut überflüssiger, teuerster, an zu PS- starken Autos etlicher, viel zu vieler Politiker, die diese Ziele nach persönlicher Beschränkung im eigenen Verhalten geradezu als eine persönliche Beleidigung werten würden.

Na ja, in den Ämtern heißen diese Dienstwagen oft unter den MitarbeiterInnen intern "Schwanzverlängerung".
Ist sicher was dran. :wink:

Vieles steht ernsthaft auf dem Spiel, die Weichen für unser aller Zukunft, Europaweit, werden gerade gestellt.

Da geht es nicht um Grass.
Zuletzt geändert von orig.gabi am 29.05.2012, 17:12, insgesamt 1-mal geändert.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon Heidewolf » 29.05.2012, 16:50

gabi, die Weichen wurden schon vor sehr langer Zeit gestellt.
Lies das mal. Es gibt mehr Schulden als Vermögen vorhanden ist. Wesentlich mehr.
http://www.gutefrage.net/frage/wike-vie ... f-der-erde

Aber sag es den Leuten nicht, dann geht es noch eine gute Weile so.
Aber, mit Sicherheit wird es einen großen Crash geben. Oder mehrere. Oder so ungefähr jedes Jahr einen.

Darum. Genieße die Hektik. Das Chaos wird fürchterlich werden.
Die Menschen leben in einer Traumwelt und denken, es wäre fast alles in Ordnung.
Dabei ist es nur buntes Papier.
Insofern springt Grass mit seinen Gedanken viel zu kurz. Ein alter Mann halt.

PS: Warum die NAK-NRW Edelmetall verkauft hat, ist mir ein Rätsel. Oder ein weiteres Beispiel für planloses, kurfristiges Denken um die Bilanzen zu schönen.
Man könnte auch die eigenen Immobilien verkaufen und anschließend zurückmieten. Das wäre ein Tipp von mir.
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2619
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: Grass und Griechenland

Beitragvon orig.gabi » 29.05.2012, 17:07

Ja, die Weichen wurden bereits vor sehr langer Zeit gestellt.

Ich frage mich derzeit oft, ob ich genau mit meinem Kreuzchen bei jeder vergangenen Wahl, sei es in Kommune, Land - oder Bundestag, ein Kreuzchen an im Nachhinein völlig falscher Stelle gemacht haben könnte.
Damit mitverantwortlich bin, für manches, was ich jetzt bemängele und kritisiere.

Okay, nur eine Stimme ... aber das Kleinvieh macht halt den Mist.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

VorherigeNächste

Zurück zu Lyrik und Prosa



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron