Frühling

Selbstgedichtet und verfasst oder entdeckt

Re: Frühling

Beitragvon reh » 21.04.2010, 12:22

also Tosamasi,↲
Denk mal an Abraham, bei Bedarf gibt es immer wieder einen neuen Frühling!
Gruß vom Reh

Bittet Gott mit Danken
(K. Müller-Osten, 1942)
Benutzeravatar
reh
 
Beiträge: 997
Registriert: 14.09.2008, 13:38

Re: Frühling

Beitragvon tosamasi » 21.04.2010, 14:40

So Gott will. :lol:
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse)
tosamasi
 
Beiträge: 5977
Registriert: 29.01.2007, 10:44
Wohnort: tief unten

Re: Frühling

Beitragvon reh » 21.04.2010, 21:15

1.
Krokus, vom gastlichen
Tisch aus gesehn:
zeichenfühliges
kleines Exil
einer gemeinsamen
Wahrheit,
du brauchst
jeden Halm.

*

2.
Krokus

Gott fügt es.
ER bestimmt die Zeit,
ER heißt ihn blühn, obwohl es schneit,
und ihm genügt es.

(Autor: 1. Paul Celan, 2. Karl Heinrich Waggerl,
gelesen im Reclam "Blumen auf den Weg gestreut")
Gruß vom Reh

Bittet Gott mit Danken
(K. Müller-Osten, 1942)
Benutzeravatar
reh
 
Beiträge: 997
Registriert: 14.09.2008, 13:38

Re: Frühling

Beitragvon Stellungnehmer » 22.04.2010, 14:48

Ich bin ein Operetten-Fan. Nachstehend ein Text aus dem "Dreimäderlhaus", das von der unglücklichen Liebe von Franz Schubert handelt und von dem "Komponisten" Heinrich Berte' auch mit Melodien desselben versehen wurde.
Der Franz singt von seiner Angebeteten:

Es soll der Frühling mir künden:
wo werd ich sie finden?
Wann neigt sich die eine, die Feine mir zu?
Und trägt am schwellenden Mieder
sie blühenden Flieder,
sag immer ich wieder:
mein Frühling bist Du!
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Frühling

Beitragvon Cemper » 22.04.2010, 15:30

Stellungnehmer hat geschrieben:Ich bin ein Operetten-Fan.

Warum?
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12415
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Frühling

Beitragvon Stellungnehmer » 22.04.2010, 15:51

Cemper hat geschrieben:
Stellungnehmer hat geschrieben:Ich bin ein Operetten-Fan.

Warum?


Habe ich wohl von meinem Vater geerbt. Mag die schönen Melodien, vor allem die leichten, lockeren. Die, wenn auch meistens seichten, Handlungen wirken entspannend, oftmals belustigend. Und da das Leben ernst genug ist, kann man da einfach mal abschalten. Und wie gesagt, die schönen Melodien.
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Frühling

Beitragvon tosamasi » 22.04.2010, 15:54

Wenn nur nicht so viel gesungen würde... :oops:
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse)
tosamasi
 
Beiträge: 5977
Registriert: 29.01.2007, 10:44
Wohnort: tief unten

Re: Frühling

Beitragvon Bert » 22.04.2010, 17:55

Stellungnehmer,

wäre doch das ganze Leben Operette, was? :wink:
-------------------------------
Qui tacet, consentire videtur. - Wer schweigt, der scheint zuzustimmen.
Benutzeravatar
Bert
 
Beiträge: 7951
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Re: Frühling

Beitragvon Cemper » 23.04.2010, 07:16

Bert - für viele Menschen ist das ganze Leben eine Operette. Für andere nur das halbe. Für wiederum andere ist das ganze leben ein Trauerspiel. Und so weiter und so fort. Kürzlich traf ich jemanden, der diese Lebensdevise hatte: "Hauptsache Spaß." Ich überlege gerade, wie es bei mir aussieht.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12415
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Frühling

Beitragvon Stellungnehmer » 23.04.2010, 11:59

Bert hat geschrieben:Stellungnehmer,

wäre doch das ganze Leben Operette, was? :wink:


Das ganze Leben ist ein Quiz - und wir sind die Kandidaten ..... :wink:
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Frühling

Beitragvon Cemper » 27.04.2010, 07:49

Früling,
Er ist’s
Früling lässt sein blaues band
wieder flattern durch die Lüfte,
süße woll bekante düfte
steifen anungsvoll dass Land.
Veilchen schlafen schon
wollen balde kommen
horch von fern ein leiser Hafenton
Früling ja bist’s
Dich hab ich fernommen.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12415
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Frühling

Beitragvon johnnelsonjun » 27.04.2010, 08:22

Cemper,

bei Ihnen schlafen wohl nicht nur die Feilchen, sondern auch die Rechtsschreibprüfung :mrgreen: Aber lassen Sie sich in Ihren Frülingsgefüllen nicht stöhren. :wink:
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3614
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Frühling

Beitragvon Randnotiz » 27.04.2010, 11:26

Wenn das die Admina sieht... :shock:
Nur wer die Fakten kennt, kann sie verdrehen.

(Natural Born Kieler)
Benutzeravatar
Randnotiz
 
Beiträge: 14333
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: NRW

Re: Frühling

Beitragvon Laura1 » 27.04.2010, 11:29

Afugrnud enier Sduite an enier Elingshcen Unvirestiät ist es eagl, in wlehcer Rienhnelfoge die Bcuhtsbaen in eniem Wrot sethen, das enizg wcihitge dbaei ist, dsas der estre und lzete Bcuhtsbae am rcihgiten Paltz snid. Der Rset knan ttolaer Bölsdinn sien, und du knasnt es torztedm onhe Porbelme lseen. Das ghet dseahlb, wiel wir nchit Bcuhtsbae für Bcuhtsbae enizlen lseen, snodren Wröetr als Gnaezs. :wink:
Scheint die Inversion absurd und unglaubwürdig, ist die Wahrheit ganz nah.
Laura1
 
Beiträge: 350
Registriert: 02.01.2010, 17:44

VorherigeNächste

Zurück zu Lyrik und Prosa



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast