VAG und NAK treffen sich wieder

u.a. Diskussion der Idee eine Basisorganisation in der NAK

Erwartet ihr realistische Fortschritte?

Ja
13
42%
Nein
14
45%
Es wird nur ein gegenseitiges Kennenlernen sein
4
13%
 
Abstimmungen insgesamt : 31

VAG und NAK treffen sich wieder

Beitragvon Mona Lisa » 05.05.2006, 15:06

Gespräche zwischen AG und NAK in Zürich
Am 30. Mai 2006 finden in Zürich erneut Gespräche zwischen der deutschen Kirchenleitung der Apostolischen Gemeinschaft (AG) und der Kirchenleitung der neuapostolischen Kirche statt. Sie führen die Gespräche von 2004 fort.

Auf unserer Seite nehmen alle drei deutschen Apostel teil, auf neuapostolischer Seite wird erstmals Stammapostel Leber dabei sein.


siehe hier
Mona Lisa
 

Beitragvon egil » 05.05.2006, 15:21

entschuldige, mona lisa - was sind denn realistische fortschritte? "konkrete" fortschritte kenn ich. kannst du die frage (für mich) nochmal genauer erläutern?

danke und gruß - egil
Christ ist erstanden von den Martern allen. Des solln wir alle froh sein, Christ will unser Trost sein. Kyrieleis.
Wär er nicht erstanden, so wär die Welt vergangen; seit dass er erstanden ist, so freut sich alles was da ist. Kyrieleis.
Benutzeravatar
egil
 
Beiträge: 2988
Registriert: 01.02.2005, 18:54

Beitragvon Mona Lisa » 05.05.2006, 15:39

Ok, hab mich mal wieder unglücklich ausgedrückt. Kann nur leider die Umfrage nicht mehr ändern.
Meinte natürlich konkrete Fortschritte. Und ob ihr diese für realistisch anseht. Alles klar?
Sorry

Dieter
Mona Lisa
 

Beitragvon Sebastian » 05.05.2006, 15:41

Ein "gutes" Ergebniss wäre, wenn unsere NAK die VAG endlich als eigenständige Kirche anerkennt bzw behandelt und nicht mehr von "Abtrünnigen" orientierungslosen Christen spricht...
Sebastian
 

Beitragvon Ruhrgebiet » 05.05.2006, 15:53

Sebastian hat geschrieben:Ein "gutes" Ergebniss wäre, wenn unsere NAK die VAG endlich als eigenständige Kirche anerkennt bzw behandelt und nicht mehr von "Abtrünnigen" orientierungslosen Christen spricht...


Hey Fischkopp,

du lebst ja auch noch...lange nichts von dir gelesen! Ich gehe jetzt lecker Aas heißmachen und Pilsken trinken.

Dir ein schönes Wochenende...

Sir Ruhrgebiet 8)
„Empfangt, was ihr seid: Leib Christi, damit ihr werdet, was ihr empfangt: Leib Christi.“ (Augustinus)
Benutzeravatar
Ruhrgebiet
 
Beiträge: 3218
Registriert: 19.03.2005, 15:53
Wohnort: ...tief im Westen

Beitragvon agape » 05.05.2006, 15:56

Hallo Ihr Beiden :D

ich will ja nicht rumnerven, aber die Frage wird dadurch nicht leichter beantwortbar. ;)

"Realistisch", "konkret", i.S. von realisierbar, könnte ich mir denken.
Aber da ist die Frage, auf was die gestellte Frage eigentlich abzielt.

Henry Ford sagte:
Zusammenkunft ist ein Anfang.
Zusammenhalt ist ein Fortschritt.
Zusammenarbeit ist der Erfolg.


Ich denke, der Anfang ist längst geschehen (Zusammenkunft) und der Fortschritt ist in gewisser Hinsicht bereits im Gange, weil die apostolische Gemeinschaft ohnehin mit ihrer Schwester verwandt ist. ;)

Wie sich von daher der Erfolg im Sinne einer Zusammenarbeit darstellt, ist z.Z. nur ungefähr absehbar.
Ich kann mir allerdings sehr gut vorstellen, welche Fragen man dem "anderen" stellen wird. ;) ;)
Wenn man nur die Antworten des "anderen" als Hilfestellung nehmen würde, wäre der erste Erfolg schon da.
Das ist für mich so sicher, wie das "AMEN" in der Kirche.

Die Vision, dass wir wieder alle zusammen (unter neuen Bedingungen) weitermachen können, ist natürlich ganz, ganz toll, aber das steht wohl anno 2006 noch nicht zur Diskussion. ;)

Wie auch immer, ich klicke glasklar auf "JA" ;).
Der Fortschritt lebt insgesamt vom "Weiter-Schreiten".
Nicht vom "Weiter-Scheitern" ;)


Gruß agape :D


PS:
Sebastian sagt:
Ein "gutes" Ergebniss wäre, wenn unsere NAK die VAG endlich als eigenständige Kirche anerkennt bzw behandelt und nicht mehr von "Abtrünnigen" orientierungslosen Christen spricht

M.E. spricht die NAK so nicht über die AG.
Ganz in echt nicht ;).
"2020 wird die NAK eine kleine fundamentalistische Bewegung sein."

Gerrit Sepers, Mai 2007
Benutzeravatar
agape
 
Beiträge: 2302
Registriert: 01.08.2003, 10:12

ein zaghaftes JA

Beitragvon gecko » 05.05.2006, 16:13

agape hat geschrieben: ... M.E. spricht die NAK so nicht über die AG ...


ich wohne vermutlich mal wieder in einer falschen ecke der welt ... aber hier spricht man auch nicht sooo ueber die AG ... man spricht NICHT ueber die AG ...

... einen zusammenschluss halte ich eher nicht fuer wuenschenswert - ist sicher kurzfristig auch kein thema ...

ein ehrlicher haendedruck zwischen gleichberechtigten bruedern und schwestern waere fuer mich schon ein riesenerfolg - ich bin einfach mal optimist und habe "JA" geklickt ...

... eine vereinnahmung der kleinen schwester durch den grossen bruder wuensch ich keinem von beiden ...

wir koennten lernen voneinander - jeder hat gute seiten, schlechte seiten :wink:

gecko
Benutzeravatar
gecko
 
Beiträge: 1886
Registriert: 12.08.2005, 21:05
Wohnort: baden

Re: ein zaghaftes JA

Beitragvon jay-jay » 05.05.2006, 16:20

ein ehrlicher haendedruck zwischen gleichberechtigten bruedern und schwestern waere fuer mich schon ein riesenerfolg


... hier ein Vorgeschmack aus dem vergangenen Jahr nach der Pressekonferenz in Zürich:

http://www.naktuell.de/bilder/2005/0505/0505006_bild12.html

Händeschlag zwischen Stammapostel Leber (links) und Apostel Baltisberger (VAC Schweiz, 2. von rechts)
jay-jay
 
Beiträge: 17
Registriert: 01.07.2004, 10:12

Re: ein zaghaftes JA

Beitragvon gecko » 05.05.2006, 16:25

jay-jay
hat geschrieben:
ein ehrlicher haendedruck zwischen gleichberechtigten bruedern und schwestern waere fuer mich schon ein riesenerfolg


... hier ein Vorgeschmack aus dem vergangenen Jahr nach der Pressekonferenz in Zürich:

http://www.naktuell.de/bilder/2005/0505/0505006_bild12.html

Händeschlag zwischen Stammapostel Leber (links) und Apostel Baltisberger (VAC Schweiz, 2. von rechts)


es fehlte damals aber noch die von mir gewuenschte "gleichberechtigtheit" :wink: ...

... da hat stap leber in dem interview schon klar gestellt wer die richtigen apostel hat ...
Benutzeravatar
gecko
 
Beiträge: 1886
Registriert: 12.08.2005, 21:05
Wohnort: baden

Re: ein zaghaftes JA

Beitragvon Bert » 05.05.2006, 17:59

gecko hat geschrieben:... da hat stap leber in dem interview schon klar gestellt wer die richtigen apostel hat ...


Jau, die richtigen neuapostolischen Apostel sind die, die den neuapostolischen Stammapostel haben.

Und die richtigen Apostel sind die, die Jesus haben.
So einfach ist das.

Bert
Benutzeravatar
Bert
 
Beiträge: 7951
Registriert: 01.03.2003, 11:12

Beitragvon Sebastian » 05.05.2006, 18:31

agape hat geschrieben:
PS:
Sebastian sagt:
Ein "gutes" Ergebniss wäre, wenn unsere NAK die VAG endlich als eigenständige Kirche anerkennt bzw behandelt und nicht mehr von "Abtrünnigen" orientierungslosen Christen spricht

M.E. spricht die NAK so nicht über die AG.
Ganz in echt nicht ;).


Liebe Schwester Agape 8) ,

es trifft zwar nicht ganz den Punkt, wie ich es schilderte und mag auch schon etwas her sein, aber von Pappe ist der Seitenhieb, der da aus der Hüfte geschossen wurde nicht. Daher: kann nur besser werden ... :D
Sebastian
 

Beitragvon alfa » 11.05.2006, 22:40

Tja, da hat der Stammapostel sich wohl mal verpredigt. :?
alfa
 
Beiträge: 413
Registriert: 29.03.2005, 23:34

Beitragvon tergram » 12.05.2006, 05:15

alfa, es müsste richtig heissen: "Der ehemalige Stammapostel". Der zitierte Preditauszug stammt von Richard Fehr, 2004.
Zuletzt geändert von tergram am 12.05.2006, 07:01, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
tergram
 
Beiträge: 9124
Registriert: 12.12.2004, 18:21

Beitragvon Zwischenruf » 12.05.2006, 06:00

tergram, tz tz.... :shock:

Das heißt doch "Stammapostel i.R." :wink:

LG, Z.
Auch und gerade in dem , was uns aufgrund unserer tiefsten Glaubensüberzeugung voneinander unterscheidet, müssen wir uns gegenseitig respektieren und lieben. (Papst Benedikt XVI.)
Benutzeravatar
Zwischenruf
 
Beiträge: 2042
Registriert: 27.12.2004, 12:12
Wohnort: Berlin

Nächste

Zurück zu Offene Kirche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron