2. Lehre und Predigt

u.a. Diskussion der Idee eine Basisorganisation in der NAK

2. Lehre und Predigt

Beitragvon nassfrosch » 06.05.2003, 06:53

Das Lehrgebäude einer kirchlichen Gemeinschaft kann prinzipbedingt nicht gänzlich offen sein.<br>Kirche definiert sich (auch) über ihre Lehrinhalte.<br>Diese lassen sich aber einteilen in unveränderliche und veränderliche. Z.B. ist Christentum ohne Jesus Christus unsinning, eine apostolische Kirche ohne Apostel ist eben keine apostolische Kirche mehr. Es gibt aber auch Lehrmeinungen, die wieder verworfen werden, wie z.B. die Periodisierung.<br>Die Schwierigkeit besteht darin, dass Vertrauen in die Lehre verloren gehen kann, wenn womöglich trotz erheblicher Zweifel mit aller Kraft etwas geglaubt wird, was später wieder verworfen wird. Dem Vertrauensverlust kann nur vorgebeugt werden, indem über Zweifel gesprochen wird und indem Änderungen der Lehre gründlich vermittelt werden.<br><br>Die Werte und Traditionen, denen sich Kirche verpflichtet, leiten sich nur teilweise unmittelbar aus ihren Fundamenten ab. Häufig erwachsen Traditionen und Werte aus dem Umfeld z.Zt. der Gründung oder anderer Phasen von herausragender Bedeutung. Diese somit zeitabhängigen Elemente bedürfen der regelmäßigen Überprüfung, soll es nicht zu einem Auseinanderklaffen zwischen gesellschaftlicher und kirchlicher Entwicklung kommen, das schließlich zur Unfähigkeit in der Verständigung führt. Um Missverständnissen vorzubeugen. Kirche hat natürlich nicht die Aufgabe, jede gesellschaftliche Strömung nachzuvollziehen. Vielmehr muss sie diese aus einer kritischen Distanz heraus würdigen können. Andererseits ist jede Konservierung von Äußerlichkeiten kontraproduktiv.<br><br>Die z.Zt. anstehenden Seminare "Gehaltvolle Predigt" zeigen, dass ein Manko hinsichtlich Gottesdienstgestaltung und Ausbildung der predigenden Amtsträger erkannt ist.<br><br>Die nun geforderte gründlichere Vorbereitung der Prediger erlegt ihnen ein höheres Maß an Verantwortung auf und erlaubt es, mit größerer Nüchternheit die Qualität einer Predigt zu beurteilen.
nassfrosch
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.04.2003, 10:12

Importfehler

Beitragvon user_255 » 07.05.2003, 11:43

Dieser Beitrag wurde aus dem alten Forum nicht korrekt importiert.
user_255
 

2. Lehre und Predigt

Beitragvon Wahrheitssucher » 07.05.2003, 13:11

Lieber Marcel,<br><br>das ist ein sehr schöner Auszug.<br>Aber auch wenn es (leider, leider) nicht von Dir selbst ist, so ist es doch Dein Geistes- und Seelenverwandter.<br><br>Viele Grüße von der Wahrheitssucherin
Wahrheitssucher
 
Beiträge: 95
Registriert: 01.01.2003, 11:12

2. Lehre und Predigt

Beitragvon Siggi » 07.05.2003, 17:40

Lieber Frank !<br><br>>>>ist Christentum ohne Jesus Christus unsinning, eine apostolische Kirche ohne Apostel ist eben keine apostolische Kirche mehr.<<<<br><br>Ein apostolische Kirche braucht aber keine -Neuen- Apostel, die alten tuns auch. Denn jede Kirche kommt auch ohne einen -Neuen- Jesus aus, auch wenn sie sich nach ihm benennt, der alte tuts sicher auch.<br><br>Gruss Siggi
Siggi
 
Beiträge: 135
Registriert: 01.05.2002, 10:12

2. Lehre und Predigt

Beitragvon Gaby » 08.05.2003, 10:21

Hallo Marcel,<br><br>Es bleibt: Der Mensch kann Gott selbst erfahren.<br>Und euer Tun müßte immer und bei jedem Schritt dieses Ziel unerbittlich vor Augen<br>haben.<br><br>Dies kann ich nur DICK unterstreichen und jedem wünschen, dass dies wirklich so ist und dass sich "die Kirchen"<br>dessen bewußt sind.<br><br>Liebe Grüße<br><br>Gaby
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)
Benutzeravatar
Gaby
 
Beiträge: 3820
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: St. Andreasberg

2. Lehre und Predigt

Beitragvon nassfrosch » 25.05.2003, 22:10

Ein apostolische Kirche braucht aber keine -Neuen- Apostel, die alten tuns auch. Denn jede Kirche kommt auch ohne einen -Neuen- Jesus aus, auch wenn sie sich nach ihm benennt, der alte tuts sicher auch.
<br><br>Hallo Siggi,<br><br>es ist aber auch nicht verboten, neue Apostel für sinnvoll oder gar notwendig zu halten.<br>Die apostolischen Kirchen sind auf Basis dieser Überzeugung gegründet worden.<br>Wird der Sinn von heutigen Aposteln negiert, bleibt in der Konsequenz nur die Ablehnung von apostolischen Kirchen.<br><br>Glaubensgemeinschaft hat nun einmal mit gemeinsamem Glauben zu tun. Und weil nicht alle das gleiche glauben können oder wollen, gibt es ja so viele Religionen und Konfessionen.
nassfrosch
 
Beiträge: 62
Registriert: 01.04.2003, 10:12


Zurück zu Offene Kirche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste