INBEKI

Praxistipps für die Kinder- und Jugendarbeit, Reflexion und Diskussion aller relevanten Themen

Re: INBEKI

Beitragvon Laura1 » 17.10.2010, 20:22

Warum also gegen alles mögliche impfen, wenn Impfschäden eventuell höher zu bewerten sind, als eine Erkrankung? :roll:


Ganz einfach, weil jede Impfung dem Arzt und der Phamaindustrie Geld einbringt. Und das nicht zu knapp. :wink:
Scheint die Inversion absurd und unglaubwürdig, ist die Wahrheit ganz nah.
Laura1
 
Beiträge: 350
Registriert: 02.01.2010, 17:44

Re: INBEKI

Beitragvon Heidewolf » 18.10.2010, 02:34

Jaja, die Impfschäden.
Da wird locker von der Gesundheitsindustrie mit Kolateralschäden kalkuliert, aber natürlich nicht offen.
Könnt ihr euch noch an die Schweinegrippe erinnern? Da gab es eine aufrechte Ärztin, die schon damals, auf dem Höhepunkt der Hysterie, davor warnte.
Ich kenne jemand, der trotz schwerster organischer Beeinträchtigung, die SG ohne Impfung überstand.

Mein Schwager ist gerade dabei, seine Löffel abzugeben. Alles begann mit einer 3-fach Impfung nach einer gerade überstandenen Lungenentzündung.
Der junge Facharzt meinte, so eine Schutzimpfung gegen Grippe, Lungenentzündung und noch etwas könnte ja nicht schaden.
Die Folge war, mein S. hatte zu dem Zeitpunkt nur noch eine Niere, monatelange Wasserprobleme mit der Lunge, anschließend dann Dauerdialyse, Speiseröhrenkrebs und Tumor am Kopf.
Also, gerade ein geschwächter Organismus wird heftiger auf Impfungen reagieren.

Geh doch mal zu diesen sogenannten Fachleuten hin, den Politikern und Verwaltern.
Psychologisch ist es doch ganz einfach. Wenn ich eine Frage habe, bezogen auf Impfung, und frage solche Leute. Was passiert denn da?
Diese Menschen wissen, dass sie haftbar gemacht werden können, wenn sie von 'Schutzimpfung' abraten.
Also begeben sie sich auf die sichere Seite und raten erstmal zu. Wenn dann was schiefgeht, hat dann ja der Arzt schuld.
So entstehen dann vorsichtshalber die sogenannten Massen-Schutzimpfungen. Keiner von den Verantwortungsträgern will die Verantwortung für evtl. Erkrankungen tragen. Und, natürlich, fließen hintenrum oftmals Lobbygelder. Und die Karriereleiter winkt dann ja auch noch.

DIE VERANTWORTUNG FÜR DEINE GESUNDHEIT LIEGT BEI DIR SELBER.

Darum, informier dich selber vorher recht gut über Risiken und Nebenwirkungen.
Das Impfungen bei Kindern risikovoller sind, ist wohl inzwischen auch bekannt.
Die Forschung von Arzneimitteln für Kinder steckt ja auch noch in den Kinderschuhen.

---------------------------

Nicht alle Impfungen sind aber abzulehnen.
Demnächst werde ich meine Tetanus auffrischen lassen.

Godd Luck
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2619
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: INBEKI

Beitragvon Cleopatra » 18.10.2010, 04:59

Selbst bei Tetanus muß man vorsichtig sein und immer abwägen:

http://www.impfschaden.info/de/tetanus/ ... tanus.html

Schweinegrippe-Impfung: Kann schon mal tödlich ausgehen:

http://www.impfschaden.info/de/impfscha ... rippe.html


Und: Hände immer weg, von Mehrfachimpfungen

http://www.impfschaden.info/de/impfscha ... g--ii.html

http://www.impfschaden.info/de/impfscha ... --iii.html

Das mit den Hautreaktionen (Laura1) könnte tatsächlich daher kommen...........und vieles mehr.

LG, Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4515
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Re: INBEKI

Beitragvon Heidewolf » 18.10.2010, 05:57

Na, dann muss ich mir diese Seite noch mal genauer durchlesen.

http://www.big.novartispharma.at/ejbfil ... _0_5ml.pdf :mrgreen:
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2619
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: INBEKI

Beitragvon Gaby » 18.10.2010, 07:33

Ich denke, keine der beiden Seiten Befürworter/Gegner sollte missionieren wollen ... wie ich es in Glaubensfragen übrigens auch immer empfehle ;-)

Sinnvoller ist es Tips zu geben, wo man sich selbst informieren kann, um sich dann eine eigene Meinung zu dem Thema bilden zu können.

Folgende Seiten dazu finde ich recht informativ ...
http://www.aegis.ch/neu/index.htm
http://www.kinder.de/Pro_und_Contra_Pos ... 304.0.html

Ich habe meinen Kids seinerzeit die empfohlenen Impfungen geben lassen ... außer Keuchhusten, da mir unser Kinderarzt davon abriet. Die Auffrischungsimpfungen dagegen habe ich wegfallen lassen, weil ich mich erst dann mit diesem Thema beschäftigt hatte.
Sechsfachimpfungen gab es aber seinerzeit bei uns nicht.
Es gab die Masern, Mumps, Röteln Impfung (die ich heute wohl nicht mehr würde machen lassen) und zeitlich getrennt getrennt davon Polio, Diphterie und Tetanus (die ich trotz Bedenken auch heute noch geben lassen würde).
Als Teenager gab es dann noch eine empfohlene Impfung gegen Hepatitis B und Hirnhautentzündung.
Da bei uns im Ort damals grad ein Fall von Hirnhautentzündung war und ich mitbekommen hatte wie langwierig und gefährlich das war (Gott sei Dank hatte das Mädchen das dann aber doch überstanden) ließ ich meine Kids dagegen impfen.

Ich selbst bin so gut wie gegen gar nichts geimpft, da sich meine Mutter um so etwas nicht gekümmert hat. Ich habe also sämtliche Kinderkrankheiten durchgemacht und bin da sehr nachlässig. Reicht Tetanus nicht aus, wenn man sich wirklich verletzt hat?
Als Kind aber immer gegen Grippe geimpft, habe ich als Jugendliche darauf verzichtet, denn trotz Impfung hatte es mich im Winter trotzdem immer erwischt und ich war 1 - 2 Wochen ziemlich außer Gefecht.
Als ich mich nicht mehr impfen ließ hatte ich das Gefühl weniger oft krank zu sein.

Aber letztlich sollte das jeder für sich selbst entscheiden, nicht von anderen zu etwas überredet werden.
Wenn ich jetzt jemandem rate, seine Kids generell nicht impfen zu lassen und diesem Kind passiert dann etwas, weil es nicht geimpft wurde ... diese Verantwortung will ich nicht übernehmen. Informationen geben und anregen nicht jede angebotene Impfung als selbstverständlich hinzunehmen ist m.E. der bessere Weg.

Zur Sechsfachimpfung habe ich folgendes gefunden ... was aber machen, wenn der Staat einen zwingt so eine Impfung zuzulassen???
http://www.radio.cz/de/rubrik/tagesecho ... erweigerer
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)
Benutzeravatar
Gaby
 
Beiträge: 3821
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: St. Andreasberg

Re: INBEKI

Beitragvon Heidewolf » 18.10.2010, 09:32

OK, das gehört dann wohl auch teilweise in einen anderen fred.

Neulich sah ich als seltener Fernseh-Gucker eine Sendung. Hat mich beeindruckt.
http://www.daserste.de/plusminus/beitra ... cje~cm.asp

Man sollte schon ein gesundes Mißtrauen gegenüber manchen Ärzten entwickeln.
Bei uns liegen jetzt schon mehrere Packungen Antibiotika unbenutzt herum.

Wie Gaby schon schrieb,
Als ich mich nicht mehr impfen ließ hatte ich das Gefühl weniger oft krank zu sein.

Da ist was dran.
Ihr aber sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn nur einer ist euer Meister, ihr alle aber seid Brüder. Auch sollt ihr niemand auf Erden euren Vater nennen, denn nur einer ist euer Vater, der im Himmel. (Matthäus 23,8-12)
Benutzeravatar
Heidewolf
 
Beiträge: 2619
Registriert: 03.12.2007, 11:14
Wohnort: Zwischen Landlust und Kraut und Rüben

Re: INBEKI

Beitragvon Püdi » 18.10.2010, 17:05

Ach du liebe Zeit, was man nicht alles wissen soll. :shock:
Zugegebenerweise bin ich der Typ der Beipackzettel und Medis so ich sie denn alle Schaltjahre mal brauche brav zuhause abliefert und fragt, ob das gesundheitsschädlich ist oder nicht. :mrgreen:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin
Püdi
 
Beiträge: 610
Registriert: 18.12.2009, 21:24

Re: INBEKI

Beitragvon a cappella » 18.10.2010, 18:30

Zugegebenerweise bin ich der Typ der Beipackzettel und Medis so ich sie denn alle Schaltjahre mal brauche brav zuhause abliefert und fragt, ob das gesundheitsschädlich ist oder nicht.


Du bist also der Typ der Beipackzettel?
Und braucht der Typ die Medis oder Du?
Und wenn Du sie brauchst, wäre es dann nicht besser, "abliefere und frage" zu schreiben?
Und wer kann Dir in Deiner häuslichen Umgebung erklären, ob Medikamente gesundheitsschädlich sind, Deine Mama oder Dein Papa?
a cappella
 

Re: INBEKI

Beitragvon Püdi » 18.10.2010, 19:42

Schleck, die Ignore-Taste hier im Forum genieße ich bei manchen Fories sehr. :mrgreen:
Bier ist der Beweis, dass Gott uns liebt und will, dass wir glücklich sind.
Benjamin Franklin
Püdi
 
Beiträge: 610
Registriert: 18.12.2009, 21:24

Re: INBEKI

Beitragvon a cappella » 19.10.2010, 12:58

Deine Antwort zeigt, dass Du meinen Beitrag gelesen hast. Laber also nicht inhaltslos und dämlich rum.
Ach so, das ist ja zu viel verlangt.
a cappella
 

Re: INBEKI

Beitragvon Cemper » 19.10.2010, 13:05

Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12421
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: INBEKI

Beitragvon a cappella » 19.10.2010, 13:30

Lieber Cemper,

Friede mit Gott durchzieht mich fast immer. (Also meine Seele.) Das bedeutet aber nicht, dass ich alles gutheißen muss, was hier so abläuft. Sie können sich gerne einmal die kleine Mühe machen, die ersten 50 Beiträge Püdis am Stück zu lesen. Es wird Ihnen wie mir auffallen, dass darin (- vom nicht vorhandenen Niveau einmal abgesehen, was mich gar nicht so sehr stören würde -) ganz deutlich widersprüchliche Aussagen zu seiner Person zu finden sind. Und nicht nur in den ersten 50. Aber mehr Mühe sollten Sie sich in gar keinem Fall machen!

Und von Fakes habe ich genug. Um es einmal freundlich auszudrücken.

Freundliche Grüße,
a cappella
a cappella
 

Re: INBEKI

Beitragvon Cemper » 19.10.2010, 14:22

Ich verstehe. Man sollte mal wieder mehr Bachkantaten hören als ins Forum schauen. Zum Beispiel die mit der Arie "Ich habe genug (ich habe den Heiland, das Hoffen der Frommen, auf meine begierigen Arme genommen ...)"

HIER

- besonders dann zu empfehlen, wenn man von Fakes genug hat. Aber es bleibt schwierig. Ich habe übrigens unlängst mal Albert Schweitzers medizinische Dissertation angeschaut. Interessantes Thema: Die psychiatrische Beurteilung Jesu: Darstellung und Kritik.

Ebenfalls freundliche Grüße
Ihr Cemper
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12421
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: INBEKI

Beitragvon Gaby » 22.10.2010, 08:12

http://www.sat1.de/ratgeber_magazine/fo ... -1-_34184/

FOCUS TV-REPORTAGE
18.10.2010
LUKAS LETZTE CHANCE (1)
24:08 MIN


Lukas letzte Chance – ein Leben ohne Pillen?
Jedes zehnte Kind soll unter dem sogenannten Aufmerksamkeitsdefizit- oder Hyperaktivitätssyndrom (ADHS) leiden. Seit sieben Jahren wird ADHS in Deutschland offiziell als psychische Störung anerkannt. Die Betroffenen können sich nicht sozial integrieren, sie stören den Unterricht, konzentrieren sich nicht, schließen Schulen und Ausbildungen nicht ab. Erziehungsberechtigte greifen deshalb oft zu Methylphenidat, besser bekannt unter dem Namen Ritalin.
Denn in alledem liegt der Anfang des Reiches Gottes, das entstehen soll an der Stelle, an der du stehst. Nicht irgendwo, sondern in dir selbst. (Jörg Zink)
Benutzeravatar
Gaby
 
Beiträge: 3821
Registriert: 01.02.2003, 11:12
Wohnort: St. Andreasberg

VorherigeNächste

Zurück zu Kinder und Jugendliche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast