Kinder in der Gemeinde

Praxistipps für die Kinder- und Jugendarbeit, Reflexion und Diskussion aller relevanten Themen

Beitragvon Jesse » 01.06.2007, 20:05

Nee Scholli, nicht wirklich oder?
Dieses Outfit!
Geh unter die Dusche!

http://www.bsr-online.de/bsr/img_kampag ... _feger.jpg
Jesse
 

Beitragvon solange » 02.06.2007, 11:57

Lory hat eine e-mail auf Quo Vadis eingestellt:

Hallo zusammen,

gestern abend erreichte mich noch eine mail, bezüglich des Kinderchores beim Pfingstgottesdienst. Da ich selbst nicht anwesend war, möchte ich den Wortlaut mal hier unkommentiert einfügen und vielleicht kann es ja einer der Leser und gleichzeitig auch Teilnehmer am Pfingstgottesdienstes bestätigen.:
_________________________
Kinderchor im Pfingstgottesdienst:
Übrigens, es gab bei den Kindern, nachdem sie gesungen hatten Probleme.
Da sie zu lange auf der Bühne stehen mußten.
Es wurde von der Kamera bewußt nicht eingefangen.
Ein Mädchen mußte noch direkt auf der Bühne kotzen und ein anderes
wurde ohnmächtig und fiel um. Die Dirigentin wollte durch das 'Wegtreten' keine 'Unruhe'erzeugen.

_____________________________

soweit die mail an mich, wobei der Schreiber der mail noch anfügte, dass es sich für ihn als eine Art Mißbrauch von Kindern darstellt.

LG, Lory
Benutzeravatar
solange
 
Beiträge: 287
Registriert: 16.11.2006, 12:10
Wohnort: am Rhein

Beitragvon organa » 02.06.2007, 18:03

Engelchen hat geschrieben: Das Ergebnis zählt am Ende, sonst nichts.


Engelchen - meinst Du vielleicht eher:
Am Ende zählt das Ergebnis?

Und wie ist das mit dem "sonst nichts"?
Das sehe ich anders. Bei Kirche interessiert mich nicht nur, welches Ergebnis am Ende erzielt wurde, sondern auch, auf welchem Wege und auf welche Art.

Dazu gehört, daß auch bei Kirchens - so, wie nach meinem Dafürhalten im gesamten "Leben" - der Zweck keinesfalls die Mittel heiligen muß.

Um an das Kinderchorgeschehen anzuknüpfen: Was nutzt es, wenn ein Kinderchor den GD "verschönert" hat, die Kinder aber möglicherweise so lange in einer viel zu sauerstoffarmen Massenveranstaltung herumstehen mußten, daß manchem Kind übel wurde? Oder manches in Ohnmacht fiel?

Und wenn eine Dirigentin zu blöd ist, sich primär um das Wohl der ihr anvertrauten Kinder zu kümmern? Zählt dann das "Ergebnis" - Kinderchor hat schön gesungen? Nö. Für mich nicht.

Grüße von
organa
"Es wurden schon viele Kirchen leergepredigt, aber noch keine leergesungen..."
Benutzeravatar
organa
 
Beiträge: 2111
Registriert: 30.11.2004, 11:15

Vorherige

Zurück zu Kinder und Jugendliche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron