Kinder und Tod

Praxistipps für die Kinder- und Jugendarbeit, Reflexion und Diskussion aller relevanten Themen

Was Kinder ueber den Tod denken

Beitragvon mel_eben » 15.11.2006, 23:25

Hallo zusammen,

soeben stiess ich auf den Artikel "Die Entwicklung des kindlichen Sterblichkeitswissens" (http://www.rpi-loccum.de/schent.html). Ich fand ihn im Zusammenhang mit unserem Thema informativ.

Gute Nacht,
Melanie
mel_eben
 
Beiträge: 934
Registriert: 01.05.2002, 10:12

Re: Kinder und Tod

Beitragvon Jesu Juva » 16.11.2006, 09:36

Liebe Leser!

mel_eben hat geschrieben:schon seit laengerem habe ich hin und wieder nach einem Buch gesucht, das das Thema Tod fuer Kinder im Vorschulalter einfuehlsam und dennoch offen behandelt.


Ich kann zu diesem Thema das Buch "Abschied von Rune" von Marit Kaldhol und Wenche Oeyen (ISBN: 377076272X) unbedingt empfehlen:
    Wunderbar gefühlvoll und trotzdem nicht pathetisch,
    Kommt ganz ohne "billigen Trost" aus,
    Ausgezeichnet mit dem Deutschen Jugendliteraturpreis 1988,
    Ein Schwedenbuch wie aus der Astrid-Lindgren-Welt.


Unbedingt mal ansehen!

Liebe Grüße,
Lars
Benutzeravatar
Jesu Juva
 
Beiträge: 1221
Registriert: 17.02.2006, 11:22

Beitragvon fireangel » 16.11.2006, 09:43

Liebe Fories,

Zu diesem Thema möchte ich auch einen Buchtip beisteuern:

"Im Himmel warten Bäume auf dich"

von Michael Schophaus, Verlag Goldmann
ISBN 3-442-15148-1

LG
fireangel
fireangel
 

Beitragvon orig.gabi » 16.11.2006, 09:52

In unserem Kindergarten gab es in diesem Jahr eine Fortbildung über zwei Tage zum Thema "Kinder und Tod", die von Mechthild Schroeter-Rupieper geleitet wurde.
Sehr interessant, informativ und sensibel gestaltet.

Hier ein Link zum Thema :

http://www.familienhandbuch.de/cmain/f_ ... _1926.html
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12651
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Kinder und Tod

Beitragvon Schlumpf56 » 16.05.2019, 10:11

Das Thema "Tod" ist natürlich immer aktuell. Aber ich habe kleine Tochter, ich weiss nicht, ab wann soll ich sie dieses Thema einbriengen. Ich schaue nach diesem Buch über Pelle. Vielleicht finde ich die Antworte auf meine Frage :| :|
Schlumpf56
 
Beiträge: 8
Registriert: 10.04.2019, 21:52

Re: Kinder und Tod

Beitragvon orig.gabi » 01.06.2019, 21:24

Hallo.

Zuerst einmal solltest Du für dich klären, was Du selber mit dem Thema "Tod" verbindest. Es ist schwierig anderen einen Leitfaden geben zu wollen, wenn man selber keinen Plan hat.
Sollte dein Kind noch ziemlich jung sein, kannst Du ganz behutsam mit eingegangenen Pflanzen einen Einstieg ins Thema finden. Warum verdorrt die Pflanze, reagiert nicht mehr
auf Licht, Wasser, Dünger? Bleibt trocken und verwelkt? Weil sie tot ist, abgeschnitten von der Lebensenergie. Da gibt es kein Zurück. Das verstehen bereits kleine Kinder ohne emotional überfordert zu werden.
Vielleicht gibt es im Umfeld auch Personen, denen ein geliebtes Haustier gestorben ist. Die berichten können, wie traurig man möglicherweise nicht über den Tod an sich, sondern über
die Lücke, die dieses Geschöpf hinterlassen hat, sein kann. Es gibt eine Menge Ausgangspunkte, dieses Thema zu besprechen ohne dem Kind evtl. Alpträume zu bescheren.
Allerdings sollte man auch damit rechnen, dass sich manche, viele, Kinder (noch) überhaupt nicht für das Thema Sterben und Tod interessieren. Völlig normal. Und diese Kinder sollte
man auch nicht künstlich damit "aufschrecken", vor allem nicht mit seinen eigenen Ängsten und Aversionen zum Thema.

Den meisten Leuten, egal ob gläubig oder nicht, bedeutet das Thema "Tod und Sterben" ein riesiges Tabu.
Habe ich kürzlich wieder bei einer Fortbildung verbunden mit einem Hospizbesuch und einem Bestatter erlebt. Ganz taffe Leute waren nicht in der Lage im vorbildlich geführten Hospiz, natürlich ohne Patientenbegegnungen (die Sterbenden nennt man dort Gäste),einen Rundgang zu machen. Die Sargausstellung und das Besichtigen der Abschiedsräume bei einem großen Bestattungsunternehmen im Anschluss sorgte in mehr als einem Fall für beinahe einen Kreislaufkollaps. Da sollte man erstmal die eigene Sicht auf den Tod klären, bevor man andere aufklären möchte.

Schönen Sonntag!
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12651
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Vorherige

Zurück zu Kinder und Jugendliche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron