Gesangbuch-Lieder mit Kindern

Praxistipps für die Kinder- und Jugendarbeit, Reflexion und Diskussion aller relevanten Themen

Beitragvon 42 » 15.11.2005, 16:24

Entschuldige bitte, wenn ich etwas schärfer geantwortet habe, aber ich empfand Deinen Beitrag nicht als wohltuend sachlich!


Wenn ich mich deutlich ausdruecke, darfst Du gerne auch "schaerfer" antworten. Meine Darstellung ist bewusst nicht weichgespuelt gewesen. Deswegen moechte ich allerdings meine Meinung nicht als "unsachlich" bezeichnen. Wir haben beide einen deutlich unterschiedlichen Standpunkt.
MherzlG, 42
(Nein, mein Name ist nicht "NoAvatar")

HABE EHRFURCHT VOR DEM ALTEN UND MUT DAS NEUE FRISCH ZU WAGEN
BLEIB TREU DER EIGENEN NATUR UND TREU DEN MENSCHEN DIE DU LIEBST.
(Grossherzog Ernst Ludwig, Darmstadt)
Benutzeravatar
42
 
Beiträge: 2331
Registriert: 01.05.2003, 10:12

Beitragvon gecko » 15.11.2005, 16:37

vielleicht ist folgender gedanke hilfreich:

es gibt eine bibel die in den gottesdiensten verwendet wird - und es gibt eine kinderbibel, die man - weil mit bildern versehen und in verstaendlicher sprache - in den kigo's verwendet.

und so gibt's ein gesangbuch, das man im "gossen" gottesdienst verwendet und es gibt mittlerweile schoene sammlungen und angebote mit kinderliedern die man in den kindergottesdiensten verwenden kann.

... und da ja immer wieder neue lieder auftauchen braucht man wenigstens bei den kindern nicht so lange warten (um ein neues lied zu singen) bis mal wieder ein neues gesangbuch erscheint

gecko
wer kaempft, kann verlieren. wer nicht kaempft, hat schon verloren.

bertolt brecht
Benutzeravatar
gecko
 
Beiträge: 1886
Registriert: 12.08.2005, 21:05
Wohnort: baden

Beitragvon a cappella » 15.11.2005, 16:39

Wenn ich mich deutlich ausdruecke, darfst Du gerne auch "schaerfer" antworten.


OK

Meine Darstellung ist bewusst nicht weichgespuelt gewesen. Deswegen moechte ich allerdings meine Meinung nicht als "unsachlich" bezeichnen.


Meine Betonung lag auf "wohltuend". :wink:

Wir haben beide einen deutlich unterschiedlichen Standpunkt.


Zumindest in diesem Punkt. :wink:

Liebe Grüße
a cappella
a cappella
 

Beitragvon a cappella » 15.11.2005, 16:43

Lieber 42,

ich sehe gerade, dass ich eine Frage übersehen habe:

Ach so, noch eine letzte Frage: weiss eigentlich jemand, fuer wen das NGB eigentlich gedacht war?


Ja, für die Gemeinden. Die heute sicher einen anderen Anspruch haben als vor fast 100 Jahren. Ich könnte übrigens eine ähnliche Frage an das AGB richten, möchte das aber - weichgespült, wie ich nun mal bin - lieber lassen. :lol:

Noch einmal liebe Grüße
a cappella
a cappella
 

Beitragvon a cappella » 15.11.2005, 16:56

@ Gecko

Danke für Deinen hilfreichen Gedanken. :wink:

LG
a c.
a cappella
 

Vorherige

Zurück zu Kinder und Jugendliche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast