Kindergottesdienste

Praxistipps für die Kinder- und Jugendarbeit, Reflexion und Diskussion aller relevanten Themen

Beitragvon scholli » 12.03.2007, 11:08

Benutzeravatar
scholli
 
Beiträge: 3406
Registriert: 09.01.2007, 13:33
Wohnort: OWL

Kindergottesdienst

Beitragvon Thomas » 12.03.2007, 13:42

Sesemi schrieb am 10.03.2007 um 18.27 Uhr singemäß, der Lehrinhalt wird den Konfirmanden nur angeboten und sie können ihn gern in sich aufnehmen.
Es ist zwar schon lange her, als ich Konfirmandenunterricht hatte, aber ich frage mich wie die heutige Praxis bezüglich der Glaubensartikel ist, deren Überarbeitung schon seit einigen Jahren nicht gelingen will. Dort heisst es glasklar im vierten Glaubensartikel "dass Apostel die Kirche Christi regieren und sämtliche Gaben und Kräfte aus dem Apostelamt hervorgehen", obwohl doch die Mitglieder anderer christlichen Kirchen auch Gotteskinder sind und deshalb die neuapostolische Kirche nicht die einzigste Kirche Christi sein kann. In der evangelischen Kirche regiert kein Apostel die Gotteskinder (nur um es zu verdeutlichen). Müssen sich die Konfirmanden denn nicht genauso wie früher mit den Glaubensartikeln einverstanden erklären, wenn sie zu Konfirmation zugelassen werden wollen? Und weiterhin glaube ich, dass es für einen Konfirmanden einen unsagbar schweren inneren Kampf kostet, sich gegen die Konfirmation zu entscheiden, auch wenn das trotz allem gute Füreinander, ein wenig darüber hinwegtröstet.

Petrikasus schrieb am 12.03.2007 um 10.06 Uhr sinngemäß, dass nicht die Qualität des Kindergottesdienstes, sondern die Lehrinhalte Sorge machen.
So denke ich auch, insbesondere wenn mit Lehrinhalte der den Lehrkräften vorgegebene Lehrstoff gemeint ist, und deshalb war ich dafür, dass interressierten Eltern, die (wenn auch passive)Teilnahme am Kindergottesdienst angeboten werden sollte.
Thomas
 
Beiträge: 97
Registriert: 06.05.2005, 18:56
Wohnort: Steinbach-Hallenberg

Vorherige

Zurück zu Kinder und Jugendliche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast