Jugendpflege - 1. Thema "Neuapostolisch wozu und warum&

Praxistipps für die Kinder- und Jugendarbeit, Reflexion und Diskussion aller relevanten Themen

Jugendpflege - 1. Thema "Neuapostolisch wozu und warum&

Beitragvon thueringer » 06.01.2005, 12:38

hallo an alle,

erst einmal ein gesegnetes, gesundes und freudige neues jahr!

hier und da wurde ja schon über das neue jugendkonzept gefachsimpelt .... :?
ich habe das problem dieses nun in unserer gemeinde umsetzen zu dürfen.
ich möchte jedoch nicht nur auf das vorgegebene material zurückgreifen. wurde uns in der schulung auch ausdrücklich gesagt, das die vorgaben nur empfehlungen sind !!! :twisted:
nun suche ich seit einiger zeit nach einer sinnvollen gegenüberstellung der wesentlichen gemeinsamkeiten zwischen nak, rkk und ekd. ich hätte auch nichts dagegen das wenn noch andere kirchen aufgeführt wären ... aber zumindestens die drei sollten dabei sein.
ich möchte das mittels ohp oder beamer "in den raum stellen".
sollte jemand über solche daten verfügen oder wissen wo diese (ohne großen aufwand und wirklich fundiert) zu finden sind, wäre ich sehr, sehr dankbar.
vielleicht hat der eine oder andere unter euch auch noch geistesblitze zu diesem oder den folgenden themen .... :idea:

schöne grüße in die runde, olaf

ps: ich habe natürlich schon recherchiert ... aber mit teilweise so unterschiedlicher ergebnissen .... und nur auf mein "wissen" will ich mich nicht verlassen ..... es soll ja auch alles stimmen!
Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber es soll mich nichts gefangennehmen. ( 1.Kor 6,12 )
Benutzeravatar
thueringer
 
Beiträge: 137
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Pößneck/Thüringen

Beitragvon Cemper » 06.01.2005, 13:51

Vergleichen Sie doch zu Anfang die Glaubensbekenntnisse. Artikel für Artikel. Wort für Wort ... Siehe dazu etwa hier:

http://www.amen-online.de/c_aposto.htm

Dann vergleichen Sie die Größe. Anteile an der Bevölkerung in ausgewählten Staaten und der Weltbevölkerung. Nehmen Sie einen Ev. Erwachsenenkatechismus. Dort sind auch kath. Positionen erklärt. Im Internet finden Sie übrigens 100.000 Seiten zu den Kirchen. Sie ersaufen in Material. Besorgen Sie sich von der WBG (das ist die Wissenschaftliche Buchgesellschaft) ein Lexikon oder Handbuch Religionspädagogik (es gibt gerade ein Sonderangebot). Laden Sie einen kath. Priester und eine ev. Pastorin ein (wenn's erlaubt wird ...). Oder laden Sie mich ein. Das wird aber nicht zugelassen.

C.
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12421
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Beitragvon thueringer » 06.01.2005, 14:06

Cemper hat geschrieben:
Laden Sie einen kath. Priester und eine ev. Pastorin ein (wenn's erlaubt wird ...). Oder laden Sie mich ein. Das wird aber nicht zugelassen.

C.


.... das wäre aber für mich das interessantere .... und warum würde das nicht zugelassen ? ihr geheimnis wird immer größer .... :lol:

hallo cemper,

ich wusste auf sie ist verlass.
das problem ist nur die masse der informationen in kurzer zeit in eine übersichtliche form zu bringen. daher meine hoffnung das so etwas irgendwie bei irgendwem schon existiert.
die einladung eines/r geistlichen einer anderen konfession wäre sicher äußerst interessant ... aber auch in so kurzer zeit nicht zu bewerkstelligen . nichtsdestotrotz ein interessanter denkanstoß.

dankbare grüße aus thüringen
Olaf
Alles ist mir erlaubt, aber nicht alles dient zum Guten. Alles ist mir erlaubt, aber es soll mich nichts gefangennehmen. ( 1.Kor 6,12 )
Benutzeravatar
thueringer
 
Beiträge: 137
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Pößneck/Thüringen


Zurück zu Kinder und Jugendliche



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste