Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Diskussionen über Aspekt der neuapostolischen Soziallehre

Karneval feiern - Fußball spielen u.ä. gestern - heute

Ich habe noch NIE Karneval gefeiert und heute auch nicht.
16
37%
Ich habe IMMER schon Karneval gefeiert und/oder Fußball geschaut/gespielt und heute auch.
3
7%
Ich würde evt feiern / mich für Fußball u.ä. begeistern, das VERBOT steckt jedoch noch zu sehr in mir.
4
9%
Karneval für mich REGIONSBEDINGT kein Thema, und Fußball u.ä. kommt auch nicht in Betracht.
7
16%
Mir alles egal, meine Kinder und ich feiern, und/oder spielen Fußball und begeistern uns für ALLES, was Spass macht.
13
30%
 
Abstimmungen insgesamt : 43

Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon reh » 24.01.2010, 13:31

Jetzt geht es wieder los mit Helau und Alaaf, Manch damaliges kind aus dem Rhein-/Ruhrland erinnert sich an den stress, sich als gotteskind ausschliessen zu müssen. Es ging auch noch um weitere freuden dieser welt wie tanzboden, diskothek, kino, musikstudium usw usf. Wenn ich mal vom wunschstudium absehe, hat uns das verpasste vergnügen eigentlich nicht wirklich geschadet, Trotzdem leidet manch einer unter der strengen erziehung von damals, oder meint, einen aufhänger damit gefunden zu haben (bitte, manch einer begründet). Nun, früher waren erziehung und verbote sowie strafen insgesamt anders, wir sollten nicht alles der nak anlasten. Auch möchte ich die frage an UNS ELTERN stellen, wir hatten es gut gemeint, haben wir es tatsächlich so falsch gemacht, wenn wir unsere kinder / uns selber in einen goldenen (?) käfig gesperrt hatten? Es gab ganz sicher genug (andere) vergnügungen. Was ist heute mit der eigenverantwortung? Werden soviel bessere menschen draus? ... Glaube hin, glaube her ! ?
Zuletzt geändert von reh am 07.05.2010, 11:39, insgesamt 3-mal geändert.
Gruß vom Reh

Bittet Gott mit Danken
(K. Müller-Osten, 1942)
Benutzeravatar
reh
 
Beiträge: 997
Registriert: 14.09.2008, 13:38

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon orig.gabi » 24.01.2010, 16:29

Eigenverantwortung ... ist Selbstmord eigentlich tatsächlich eine Sünde?
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon Dieter Mann » 24.01.2010, 16:40

"Der goldene Käfig", wie schon der Liederdichter sagt...

>Bamboleo<
Ich muss sehr viel Blech schreiben, damit irgendwann ein kleiner Satz wie eine Fanfare klingen kann ...
Benutzeravatar
Dieter Mann
 
Beiträge: 18
Registriert: 09.05.2007, 20:50
Wohnort: Mannheim

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon damkina » 24.01.2010, 16:44

Ist Selbstmord Sünde ?

Gegenfrage: Gibt es überhaupt Sünde ?

Wenn Jesus bewußt und williglich in seine Kreuzigung hineinläuft, dann ist das auch Selbstmord.

Er wußte was ihm bevorstand, hätte ohne Probleme fliehen können, statt sich im hintersten Winkel des Gartens zu verstecken. Wer sich in Gafahr bringt, kommt darin um, das kann man Jesus schon klar sagen - und er wußte es genau was ihm passiert.

Und Jesus sollte doch keine Sünde begangen haben nach so vieler Christen Ansicht ?
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon orig.gabi » 24.01.2010, 16:52

Ja, aber Jesus brachte sich nicht aus Frusration um, oder aus Widerwillen vor dem Leben.
Er opferte sich für andere.Ein völlig anderer Sachverhalt, als den, den ich meine.

Was wäre aber, wenn man sich z.B., nach alt - römischer Tradition - in ein heißes Bad begäbe und sich dann still mit einem scharfen Messer die Pulsadern öffnete.
Das wäre ja nun ein vollzogener Beweis des Überdrusses am Leben, welches eigentlich ein Geschenk Gottes ist.

Ist das Sünde?
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon Cleopatra » 24.01.2010, 17:10

Na ja, ich weiß nicht so recht.................bin unschlüßig...

Gabi, wenn du dich höchst selbst einfach so vom Acker (Gottes) machst, dann könnte es doch sein, dass du deine Lektion nicht gelernt hast und die ganze "Kacke" nochmals erleben mußt? Solange, bis du begriffen hast, WER DU EIGENTLICH BIST - und somit auch den Sinn des Lebens. Oder du bist nach deinem "Dahinscheiden" in einem erdnahen Bereich gefangen und kannst nicht "aufsteigen"? Oder du bist einfach nicht mehr - was ich allerdings am wenigsten glaube. (Energie - und du bist ein reines Energiebündel :lol: :wink: - vergeht nicht, sondern kann nur verwandelt werden. (Na ja, als Zombie wärst du mir unsympathisch) Also was soll das? Du denkst gefälligst über was Schönes nach! Ich wüßte auch schon was - kannst mich ja anbimmeln. :wink:

Bis denne - Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon damkina » 24.01.2010, 17:13

"Ja, aber Jesus brachte sich nicht aus Frusration um, oder aus Widerwillen vor dem Leben.
Er opferte sich für andere"

Da haben wir den Jesus aber nicht selbst gefragt, ob er sich opfern wollte - und es bleibt trotzdem Selbstmord.
Der Opfertod Jesus ist nicht die Idee von Jesus, sondern von Späteren eben so hingebogen, die nicht wußten warum Jesus, ihre große Hoffnung, gekreuzigt wurde.

Vielleicht ist es die Einwilligung Jesus in sein Schicksal, denn bei Jesus Verklärung wurde ihm gesagt, wie er Enden würde, aber es war letztlich doch seine eigene (selbst-(mord)) Entscheidung, sich den Römern auszuliefern.

damkina
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon orig.gabi » 24.01.2010, 17:36

damkina hat geschrieben:"Ja, aber Jesus brachte sich nicht aus Frusration um, oder aus Widerwillen vor dem Leben.
Er opferte sich für andere"

Da haben wir den Jesus aber nicht selbst gefragt, ob er sich opfern wollte - und es bleibt trotzdem Selbstmord.
Der Opfertod Jesus ist nicht die Idee von Jesus, sondern von Späteren eben so hingebogen, die nicht wußten warum Jesus, ihre große Hoffnung, gekreuzigt wurde.

Vielleicht ist es die Einwilligung Jesus in sein Schicksal, denn bei Jesus Verklärung wurde ihm gesagt, wie er Enden würde, aber es war letztlich doch seine eigene (selbst-(mord)) Entscheidung, sich den Römern auszuliefern.

damkina



Immerhin hat er, Jesus, sich nicht mit eigener Hand gerichtet.
Somit war die Kreuzigung Mord ... nicht Suizid.

Ach Cleo, Energie, die habe ich momentan nicht.Dein Energierbündel ist Geschichte.
Bin nur müde, unendlich müde.

Aber keine Sorge, ich nehme kein Messer mit in die Wanne ... :wink:

Die Frage, ob Suizid aktuell nach dem jeweiligen Kirchenrecht immer noch als Sünde gilt, interessiert mich dennoch.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon johnnelsonjun » 24.01.2010, 17:39

orig.gabi hat geschrieben:Aber keine Sorge, ich nehme kein Messer mit in die Wanne ... :wink:


und bitte auch keinen Fön!

Schönen Abend & ein erholsames Bad,

JNj. :wink:
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon damkina » 24.01.2010, 17:45

"Immerhin hat er, Jesus, sich nicht mit eigener Hand gerichtet.
Somit war die Kreuzigung Mord ... nicht Suizid."

Wenn ich auf eine Eisenbahnschiene stehe und warte bis ein Zug kommt, und der mich dann überfährt, habe ich auch keine Hand an mich gelegt, sondern der böse Zug hat mich überfahren. Selbstmord bleibt es trotzdem - oder eventuell nicht ? Wer sich bewusst und willens in große Gefahr bringt (weiss dass er dabei höchstwahrscheinlich sterben wird) und dabei umkommt, ist nun mal selbst an seinem Tod schuldig und sehr wohl ein Selbstmörder, auch wenn letzlich die Mechanik des Mörders den Tot herbeiführte.
Jesus: "denn sehet, das Reich Gottes ist innwendig in euch."
C.G.Jung: "daß wir einfach die uralte Tatsache vergessen
haben, daß Gott hauptsächlich durch Träume und Visionen
spricht."
damkina
 
Beiträge: 278
Registriert: 22.02.2009, 09:55

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon Cemper » 24.01.2010, 17:49

Nur am Rande: Wieso war die Kreuzigung Mord? Mord liegt vor, wenn ein Mensch - so das deutsche Strafrecht (§ 211 StGB) - "aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken" getötet wird. In anderen Rechtsordnungen ist es ähnlich. Und vor 2000 Jahren war es - soweit ich weiß - auch nicht ganz so einfach.

Sind die in 211 genannten Bedingungen erfüllt? Wohl nicht.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12419
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon orig.gabi » 24.01.2010, 17:55

Nein, Jesus Kreuzigung war kein Selbstmord.Es war Mord, wenn auch ein von ihm selber akzeptierter.
Sich auf Eisenbahngleise zu legen und sich überfahren zu lassen, dieser Vergleich hinkt. :shock:

Immerhin gab es im Falle Jesu ein Gericht, Kläger, den Angeklagten.
Es hätte sich, theoretisch, alles zu seinen Gunsten wenden können, man hätte ihn begnadigen können.
Einen fahrenden Zug hingegen kann man nicht aufhalten.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon johnnelsonjun » 24.01.2010, 17:58

Cemper hat geschrieben:Nur am Rande: Wieso war die Kreuzigung Mord? Mord liegt vor, wenn ein Mensch - so das deutsche Strafrecht (§ 211 StGB) - "aus Mordlust, zur Befriedigung des Geschlechtstriebs, aus Habgier oder sonst aus niedrigen Beweggründen, heimtückisch oder grausam oder mit gemeingefährlichen Mitteln oder um eine andere Straftat zu ermöglichen oder zu verdecken" getötet wird. In anderen Rechtsordnungen ist es ähnlich. Und vor 2000 Jahren war es - soweit ich weiß - auch nicht ganz so einfach.

Sind die in 211 genannten Bedingungen erfüllt? Wohl nicht.


Cemper,

war die Kreuzigung nicht grausam? Und sollte man die Beweggründe des jüd. Hohenpriesters, einen politisch unliebsamen, aber sehr populären Prediger, der ihm selbst die Show stahl, aus dem Weg zu räumen, anders als "niedrig" bezeichnen?
Benutzeravatar
johnnelsonjun
 
Beiträge: 3616
Registriert: 01.11.2003, 11:12
Wohnort: Apud Romanos - Unter (kleinen) Römern

Re: Früher goldener (?) Käfig, heute Eigenverantwortung!

Beitragvon orig.gabi » 24.01.2010, 18:03

Verehrter Cemper, wenn nach dem Recht der Scharia irgendwo in einem Afrikanischen,Arabischen Land eine Frau wegen eines angeblichen oder vollzogenen Ehebruchs öffentlich gesteinigt wird, dann ist das Mord - nichts anderes.
Die niedrigen Beweggründe, die Heimtücke, die grausamen oder mit gemeingefährlichen Mittel und Absichten einer Macho - Gesellschaft, die mit der grausamen Tat ihren Herrschaftsanspruch zementieren will, sind dort doch wohl gegeben, unleugbar.

Der Vergleich zur Kreuzigung Jesu hinkt in sofern nicht.

Es war Mord.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Nächste

Zurück zu Leben in der NAK



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast