"Leben" mit der NAK?

Diskussionen über Aspekt der neuapostolischen Soziallehre

"Leben" mit der NAK?

Beitragvon reh » 07.05.2009, 15:41

Eigentlich gehen wir in eine bestimmte Kirche,
weil wir uns dort Seelenheil erhoffen,
weil wir Hilfe auf dem Weg zu Gott/Christus benötigen
und würdig am Tag des Herrn dabeisein möchten, oder ähnliches.

Heute wird uns immer mehr die Gemeinschaft/Mitarbeit nahegelegt, wie in einer großen Familie "alles" gemeinsam zu machen, also nicht nur Gottesdienst/Glaubensleben, auch Arbeiten und Freizeitaktivitäten (bunt wie in einer Großfamilie),
da kommt die Frage auf:

Führe ich mein Leben mit der NAK
oder
führe ich "nur" mein Glaubensleben mit der NAK
?
Gruß vom Reh

Bittet Gott mit Danken
(K. Müller-Osten, 1942)
Benutzeravatar
reh
 
Beiträge: 997
Registriert: 14.09.2008, 13:38

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon bundschuh » 07.05.2009, 19:57

Erzähl mal. :wink:
bundschuh
 

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon Gestatten? » 07.05.2009, 21:20

Diese Frage muß jeder für sich selbst beantworten.
Gestatten?
 

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon manfredo » 07.05.2009, 21:49

Was sagt ihr dazu.
Bitte die Leserbriefe dazu lesen.
Steht die NAK vor ihrer grössten Zerreißprobe.
Geht der Kampf jetzt los.
Konservative kontra Progressive.

http://www.glaubenskultur.de/premium-1107.html
manfredo
 
Beiträge: 933
Registriert: 05.03.2009, 22:59

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon Gestatten? » 07.05.2009, 21:55

Was heißt hier "Probe"? Gibt´s irgendwann auch einen echten Durchgang?
Gestatten?
 

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon diogenes » 08.05.2009, 19:57

manfredo hat geschrieben:Was sagt ihr dazu.
Bitte die Leserbriefe dazu lesen.
Steht die NAK vor ihrer grössten Zerreißprobe.
Geht der Kampf jetzt los.
Konservative kontra Progressive.

http://www.glaubenskultur.de/premium-1107.html

wir sind mittendrin und es wird nicht einfacher. der heißsiedente topf um mitternacht ist schon längst grauer christenalltag. die kinder werden sich über ihre eltern erheben. die sicherheit ist bei den menschen nicht mehr vorhanden. luzifer hat sein ziel fast erreicht. der arbeitsplatz ist täglich in gefahr. die globale apokalypse hat begonnen.
"wenn ihr das alles seht, dann erhebet eure häupter." die nak ist in ihrer größten zerreißprobe ihrer geschichte. aber bedenkt eines. in der letzten zeit war es jesus, der das alles schon gesehen hat in seiner göttlichen allmacht. seine worte waren von einer bewegenden trauer als er mit bewegender stimme sagte:"werde ich glauben finden, wenn ich wiederkomme?"
brüder und schwestern, faltet eure hände.
Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf!
diogenes
 
Beiträge: 222
Registriert: 04.03.2007, 18:57

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon Cleopatra » 08.05.2009, 20:12

Diogenes, gehts auch ein bißchen weniger theatralisch? Du kommst mir vor, wie ein Weltuntergangsprophet. Die Geschichte um diese Gemeinde und ihre Geschwister ist bestimmt sehr ernst, aber davon geht die Welt nicht unter. Bleib locker - keep cool. :wink:

LG, Cleo
Jedes Phänomen, das uns bewusst wird, ist stets eine Manifestation des Geistes. [Buddha Shakyamuni, Surangama Sutra, ca. 500 v. Chr.]
______________

"Du bist, was du denkst!"
______________

Namaste
Benutzeravatar
Cleopatra
 
Beiträge: 4513
Registriert: 14.07.2006, 12:03
Wohnort: am großen Fluß

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon diogenes » 08.05.2009, 20:24

Cleopatra hat geschrieben:Diogenes, gehts auch ein bißchen weniger theatralisch? Du kommst mir vor, wie ein Weltuntergangsprophet. Die Geschichte um diese Gemeinde und ihre Geschwister ist bestimmt sehr ernst, aber davon geht die Welt nicht unter. Bleib locker - keep cool. :wink:


LG, Cleo

cleopatra, wenn ich ein weltuntergangsprophet wäre, würde ich mein leben hingeben und das wärs gewesen. keine zukunft, nichts!
wäre ich ein menschenkenner, würde ich die ganze welt verstehen mit den menschen und ihren sorgen und könnte nichts ändern.
wäre ich ein gotteskind, könnte ich mit einem einzigen gebet, die hölle erfrieren lassen und eine menschenseele retten können.
so spielt die musik.
:wink:
Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf!
diogenes
 
Beiträge: 222
Registriert: 04.03.2007, 18:57

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon diogenes » 08.05.2009, 20:44

cleopatra, ich gebe zu, ein leben mit der nak ist heute weitaus schwieriger als in den 60er jahren. ich komme auch vom großen fluß und sehe in meinen augen die trägheit des flußes in seiner bewegung und das melancholische dahinfließen in der dämmerung der gezeiten. sollen wir wirklich die nak abhaken? warten wir doch erst einmal ab.das leben mit der NAK ist nach meiner meinung ein leben mit dem klabautermann eines großen handelsschiffes. seien wir nicht so streng. suchen wir ein gesundes maß an selbstvertrauen und inniger selbstkontrolle ohne aufgabe der eigenen person.
Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf!
diogenes
 
Beiträge: 222
Registriert: 04.03.2007, 18:57

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon Potemkin » 08.05.2009, 20:46

"...wäre ich ein gotteskind, könnte ich mit einem einzigen gebet, die hölle erfrieren lassen und eine menschenseele retten können.
so spielt die musik."


Auftakt!
Potemkin
 

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon diogenes » 09.05.2009, 17:06

Potemkin hat geschrieben:"...wäre ich ein gotteskind, könnte ich mit einem einzigen gebet, die hölle erfrieren lassen und eine menschenseele retten können.
so spielt die musik."


Auftakt!

ich nehme mal den song von simon & garfunkel in deutscher textfassung:wenn du alles satt hast, dir klein und häßlich vorkommst. deine augen voller tränen sind. glaub mir ich trockne jede einzelne von ihnen. ich steh zu dir, wenn die zeiten rauher werden. und alle freunde verschwunden sind. ich bin für dich wie eine brücke über aufgewühlte wasser. versprochen.
Der Geist hilft unsrer Schwachheit auf!
diogenes
 
Beiträge: 222
Registriert: 04.03.2007, 18:57

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon reh » 22.09.2010, 22:51

Es geht mir nicht aus dem Kopf, was ich jetzt im Urlaub las.
In einem Gemeindeblättchen einer grossen und schönen Kirche stand::

"Sonntag kein Gottesdienst, da am Nachmittag Konzert"

Ist das nun Leben mit der Kirche?
Und Gottesdienst überflüssig?

(Bei der NAK stand übrigens für diesen Tag auf der homepage der Gemeinde "Ämtergottesdienst, Übertragung hier mit unseren Gästen", der für nachmittags angesetzte Gemeindegottesdienst fand in einer weit entfernten Stadt statt.)

Naja, für Urlaubsorte gelten sowieso andere Gesetze.
Gruß vom Reh

Bittet Gott mit Danken
(K. Müller-Osten, 1942)
Benutzeravatar
reh
 
Beiträge: 997
Registriert: 14.09.2008, 13:38

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon Sonia » 23.09.2010, 06:59

Reh schreibt:
"Sonntag kein Gottesdienst, da am Nachmittag Konzert"

Ist das nun Leben mit der Kirche?
Und Gottesdienst überflüssig?

(Bei der NAK stand übrigens für diesen Tag auf der homepage der Gemeinde "Ämtergottesdienst, Übertragung hier mit unseren Gästen", der für nachmittags angesetzte Gemeindegottesdienst fand in einer weit entfernten Stadt statt.)


Wertes Reh,

was bitte willst du damit sagen?

Ich vermute, die Glaubensgemeinschaft, in deren großen und schönen Kirche das Konzert angesetzt war, hat an anderen Orten Gottesdienst gehalten. Wer über das Konzert hinaus das Bedürfnis nach einem Gottesdienst hatte, musste sicher nicht so weit fahren wie jemand, der am NAK-Gemeindegottesdienst teilnehmen wollte.

Da sollte man vielleicht mal die Kirche im Dorf lassen, wie schon der alte Liederdichter sagte.

Gruß
Sonia
Let's eat Grandma. Let's eat, Grandma. Grammar saves lives.
Sonia
 
Beiträge: 1436
Registriert: 30.09.2009, 07:41

Re: "Leben" mit der NAK?

Beitragvon Cemper » 23.09.2010, 07:32

Der alte Liederdichter hat das gesagt: Besser das Dorf in der Kirche, als die Kirche im Dorf.
Ob ich gläubig bin? Das weiß nur Gott allein.
Stanislaw Jerzy Lec (Unfrisierte Gedanken)
Benutzeravatar
Cemper
 
Beiträge: 12420
Registriert: 01.02.2004, 11:12

Nächste

Zurück zu Leben in der NAK



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron