Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Diskussionen über Aspekt der neuapostolischen Soziallehre

Gehören kleine Kinder in den Kinderraum (mit Scheibe) ?

Kleine Kinder gehören grundsätzlich in den Kinderraum (mit Scheibe).
5
8%
Kleine Kinder gehören grundsätzlich ins Kirchenschiff/Altarraum.
5
8%
Die armen Kinder im Altarraum, der Segen reicht bis zum Kinderraum.
2
3%
Die armen Mütter/Väter ohne Kontakt/ausreichenden Segen im Kinderraum.
2
3%
Rücksicht auf Kranke und ältere Geschwister ist gut.
7
11%
Wenn Kinder nicht sprechen, nur zappeln, Kirchenraum.
7
11%
Wenn Kinder fortlaufend laut sind, Lautsprecher lauter einstellen.
2
3%
Wenn Kinder laut sind, schnell in den Kinderraum rennen.
4
6%
Wenn Kinder laut sind, kurz draußen beruhigen, und wieder ins Kirchenschiff kommen.
7
11%
Kleine Kinder bis erstem Chorlied und ab Abendmahl Kirchenschiff, während Predigt Kinderraum.
4
6%
Fünf Minuten Störung ist o.k., wenn sie sich dann beruhigen oder einschlafen.
10
16%
Jeder, wie er möchte, ist mir egal.
7
11%
 
Abstimmungen insgesamt : 62

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon orig.gabi » 04.04.2009, 15:47

Für mich gehören kleine Kinder durchaus in die Mitte ihrer Gemeinde - allerdings nur, wenn Kinder mit Hilfe der
Eltern die Balance zwischen ihren Bedürfnissen und denen der übrigen Gemeindemitglieder finden können.
Erwachsene, die ungeniert total genervt auf jede vitale Äußerung eines Kindes griesgrämig, verbittert reagieren, sich kopfschüttelnd
darüber auslassen, sind in ihrer Lebensfeindlichkeit einfach nur mitleiderregend, nerven aber dennoch.

Andererseits, Eltern, die meinen, jeder Kreischer, jedes Toben ihrers Kindes müsse alle andere ebenso bewegen, gar über alles andere stehend entzücken wie sie selber, gehen mir auch auf den Geist.

Alles hat seine Zeit und seinen Raum.Wenn ich lebendiges, quierliges Kindergeschrei genießen will, suche ich einen Spielplatz
auf und keine Kirche.
Will ich absolute Ruhe und Stille, Zeit zur Andacht haben, ein Kloster - oder einen Friedhof.
Gott ist Liebe, und wer in der Liebe ist,
der bleibt in Gott und Gott in ihm.
1.Johannes, 4,16
Benutzeravatar
orig.gabi
 
Beiträge: 12647
Registriert: 01.07.2004, 10:12
Wohnort: Blauer Planet

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Tina » 04.04.2009, 17:43

Glücklich die Gemeinde, die noch so viele Kinder hat, dass dieses Thema aktuell ist!

In unserer Zeit gibt es so viele Erziehungsstile wie Kinder resp. Eltern. Wichtig ist, dass die Kinder sich in der Kirche wohl fühlen. Das können sie nur, wenn sie in ihrem alterstypischen verhalten akzeptiert werden. Ein Baby dar schreien, wenn es Hunger hat oder neue Windeln braucht. Ein Kleinkind darf seinen Eltern auch im Gottesdienst Fragen stellen. Kuscheltier und Bilderbuch, Fläschchen und ein Bissen gegen den Hunger sind völlig o.k. Doch sollten die Kinder auch erfahren können, dass im Gottesdienst eine andere Atmosphäre (möglichst der Stille und inneren Einkehr) herrscht als in ihrer Alltagsumgebung. Wichtig ist vor allem Ruhe und Gelassenheit der Eltern.

Wenn aber Eltern den Kinderraum umfunktionieren in eine Krabbel- und Spielstube, in der die Kinder während des Gottesdienstes mit großen Mengen Spielzeug laut spielen und herumtoben dürfen, sollten sie besser zu Hause bleiben.

Senioren sollten sich freuen, wenn noch Kinder Lebendigkeit in ihre Gemeinde bringen. Kritik an Kindern und jungen Eltern ist in der Regel nicht hilfreich. Gerade junge Eltern werden von ihrem Nachwuchs doch sehr beansprucht und brauchen Hilfe und Ermutigung.

Es grüßt herzlich Tina
Wein und Saitenspiel erfreuen das Herz; aber die Weisheit ist lieblicher denn die beiden. Pfeife und Harfe lauten wohl, aber eine freundliche Rede besser denn die beiden. (Sirach 40, 21.22)
Benutzeravatar
Tina
 
Beiträge: 74
Registriert: 26.01.2009, 15:56

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Peter B aus E » 04.04.2009, 21:36

Ich war auch "abgewechselter" Vater.
In "Quintessenz" gelesen haben wir wohl alle dieselbe Meinung.

Mütter mit besonders "liebenswerten" und besonders "außergewöhnlichen" Schreihälsen wären mal interessant gewesen.
Alle anderen haben wohl eher vernünftige Bodenhaftung.
Früher soll es wirklich GD mit Kleinkinderausschluß gegeben haben.

Die Seniorenriege schweigt dazu und schämt sich. Davon bin ich überzeugt.
Wenn auch nicht zu 100% .
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1340
Registriert: 06.12.2008, 19:42

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon tosamasi » 04.04.2009, 21:48

Peter B aus E hat geschrieben:Ich war auch "abgewechselter" Vater.
In "Quintessenz" gelesen haben wir wohl alle dieselbe Meinung.

Mütter mit besonders "liebenswerten" und besonders "außergewöhnlichen" Schreihälsen wären mal interessant gewesen.
Alle anderen haben wohl eher vernünftige Bodenhaftung.
Früher soll es wirklich GD mit Kleinkinderausschluß gegeben haben.

Die Seniorenriege schweigt dazu und schämt sich. Davon bin ich überzeugt.
Wenn auch nicht zu 100% .


Auch hier liegt die Beurteilung der Lage am Vorsteher. Es gab schon immer solche und solche, die es so oder so gehandhabt haben.
Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden
(Hermann Hesse)
tosamasi
 
Beiträge: 5977
Registriert: 29.01.2007, 10:44
Wohnort: tief unten

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschif?

Beitragvon Stellungnehmer » 05.04.2009, 11:35

Geir hat geschrieben:Das Hauptproblem sind meist nicht die Kinder, das sind die Mütter. Während die eine mit dem Baby auf dem Arm im Chor mitsingt, breitet die andere ihrem 6jährigen im Kinderraum den halben Hausstand aus.
Ich freu mich über jedes Kind im Kirchenschiff und über jede Mutter, die selbst erkennt, wann ihr Kind übermäßig stört.


Lieber Geir,

Du spricht mir aus der Seele. Brauche also nicht selber Stellung zu nehmen.
Übrigens, was ich schon lange mal fragen wollte: Wo ist das Wunderland?

LG
St.
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Stellungnehmer » 05.04.2009, 11:37

orig.gabi hat geschrieben:Für mich gehören kleine Kinder durchaus in die Mitte ihrer Gemeinde - allerdings nur, wenn Kinder mit Hilfe der
Eltern die Balance zwischen ihren Bedürfnissen und denen der übrigen Gemeindemitglieder finden können.
Erwachsene, die ungeniert total genervt auf jede vitale Äußerung eines Kindes griesgrämig, verbittert reagieren, sich kopfschüttelnd
darüber auslassen, sind in ihrer Lebensfeindlichkeit einfach nur mitleiderregend, nerven aber dennoch.

Andererseits, Eltern, die meinen, jeder Kreischer, jedes Toben ihrers Kindes müsse alle andere ebenso bewegen, gar über alles andere stehend entzücken wie sie selber, gehen mir auch auf den Geist.

Alles hat seine Zeit und seinen Raum.Wenn ich lebendiges, quierliges Kindergeschrei genießen will, suche ich einen Spielplatz
auf und keine Kirche.
Will ich absolute Ruhe und Stille, Zeit zur Andacht haben, ein Kloster - oder einen Friedhof.


Auch dem stimme ich zu!
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Tatyana † » 05.04.2009, 11:38

Zum Wunderland immer dem Weißen Kaninchen hinterher.
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Stellungnehmer » 05.04.2009, 11:59

Tatyana hat geschrieben:Zum Wunderland immer dem Weißen Kaninchen hinterher.


Oh - meine Navi kennt "weißes Kaninchen" nicht. Wat nu?
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Tatyana † » 05.04.2009, 12:05

Versuchs mit einem Spiegel :wink: (das ist der zweite Band :wink: )
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Stellungnehmer » 05.04.2009, 12:43

Tatyana hat geschrieben:Versuchs mit einem Spiegel :wink: (das ist der zweite Band :wink: )


Hä? Im Spiegel seh ich nur ein schwarzes Schaf, aber kein weißes Kaninchen. Und der zweite Band? Wovon? Du sprichst in Rätseln. :?: :oops:
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Tatyana † » 05.04.2009, 12:50

Lewis Carroll:" Alice in Wonderland" und der zweite Band: "Through the Looking Glass" :wink:
''If you have never been called a defiant, incorrigible, impossible woman… have faith… there is yet time." (C.P. Estes)
Benutzeravatar
Tatyana †
 
Beiträge: 5025
Registriert: 10.10.2006, 07:37

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Stellungnehmer » 05.04.2009, 12:56

Tatyana hat geschrieben:Lewis Carroll:" Alice in Wonderland" und der zweite Band: "Through the Looking Glass" :wink:


Scherzkeks. :wink: :)
Ich bin neuapostolisch - und das ist auch gut so!
Benutzeravatar
Stellungnehmer
 
Beiträge: 1792
Registriert: 17.05.2007, 13:20
Wohnort: NRW

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschif?

Beitragvon Geir » 05.04.2009, 13:18

Stellungnehmer hat geschrieben:Übrigens, was ich schon lange mal fragen wollte: Wo ist das Wunderland?

Das ist das ehemalige Saurland.
Bei der Einführung des Nachfolgers hieß es: "Ihr werdet Euch noch wundern, wie modern ..."
Und seitdem wundern wir uns. :wink:
weiss der Geir
Geir
 
Beiträge: 2968
Registriert: 16.04.2005, 04:17
Wohnort: Wunderland

Re: Umfrage: Kinder in Kinderraum oder Kirchenschiff?

Beitragvon Peter B aus E » 05.04.2009, 18:20

So lasset uns schnell im staccato singen" Eins im Geist und Streben" bevor uns Manni wieder Skandale aufdeckt,und der Forumschor wieder "..nur noch sprachlos " wird.
Also ein schnelles a bitte, damit die Zeit wenigstens reicht noch ein " Schlüssel-C " herauszusummen".
Mit Toleranz definiert man die Feigheit,jemand mal ordentlich die Meinung zu geigen ( Rainer Sarkasmus )
Peter B aus E
 
Beiträge: 1340
Registriert: 06.12.2008, 19:42

VorherigeNächste

Zurück zu Leben in der NAK



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast